Der Apple Store verändert die Zürcher Bahnhofstrasse

apple-store-zurich

Bildquelle: Apple

Apple hat die Eröffnung des dritten Apple Stores in der Schweiz mit grossen Worten angekündigt und meiner Meinung nach auch eingehalten. Mit einem Grossaufgebot an Sicherheitsleuten, Journalisten und ausländischen Apple-Mitarbeiter wurde die Eröffnung zelebriert. Dazu gehört auch die immer wieder einsetzende Applaus und Aufschreie der Apple-Mitarbeiter und den in der Schlange stehenden Kundschaft.

Aber warum soll jetzt ausgerechnet Apple die Bahnhofstrasse mit nur einem Store verändern? Meiner Meinung nach wegen zwei nicht unwesentlichen Punkten:

  • Der Store hat sehr lange Öffnungszeiten!
    Von Montag bis Freitag ist der Store täglich von 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet und am Samstag bis 20:00 Uhr. Somit ist die Bahnhofstrasse nicht schon ab 19:00 Uhr ausgestorben, sondern man kann noch gemütlich bis spät in die Nacht im Apple Store einkaufen oder sich einfach nur Rat oder Hilfe holen! Wann folgen wohl die anderen Geschäfte in der Bahnhofstrasse mit solchen Öffnungszeiten?
  • Kein Kaufzwang!
    Ein sehr sympathischer Ansatz ist, dass die Mitarbeiter nicht darauf trainiert wurden, den Kunden im Store unbedingt ein Gerät, vielleicht noch das Teuerste, anzudrehen. Man geht auf die Bedürfnisse ein und versucht dann das perfekte Gerät, oder die perfekte Lösung, zu finden.
    Ebenso hat man die Freiheit sich ohne schlechtem Gewissen oder Kaufzwang im Store zu bewegen und kann ausnahmslos alle Computer, iPod und iPhone so lange testen wie man will! Es ist auch völlig normal, dass man mal eben in den Store geht um mit einem 24″ iMac Google Maps aufzurufen um zu sehen, wo das vereinbarte Restaurant ist in welchem man sich in 45 Minuten mit einem Freund treffen will. Alle Geräte im Apple Store können völlig frei genutzt und getestet werden.
    Der Store hat einfach eine andere Philosophie als wir uns das bisher gewohnt sind. Mal sehen ob dieses neue Verhalten auch auf die Kundschaft über schwappt.

Nur einen kleinen Schönheitsfehler hatte die Eröffnung. Leider hat man es verpasst die Klimaanlage anzuschalten. So wurde es bereits in der Vorpremiere für Blogger und Journalisten ziemlich warm im Store. Wie man von anderen Besucher hörte, wurde es später nicht besser, im Gegenteil.

Hier sind noch ein paar Eindrücke von der langen Schlange und von der Vorpremiere:

Ende der Warteschlange Warteschlange in den Park Warteschlange Warteschlange Warteschlange Man wartet... Bereit für die Eröffnung Apple Store Zürich Genius Bar Apple Store Zürich Apple Store Zürich Apple Store Zürich

  • Pingback: Renato Mitra()

  • Somit ist die Bahnhofstrasse nicht schon ab 19:00 Uhr ausgestorben, sondern man kann noch gemütlich bis spät in die Nacht im Apple Store einkaufen oder sich einfach nur Rat oder Hilfe holen!

    … sofern man nicht ausgeraubt wird – bislang machten an der Bahnhofstrasse vor allem die «Rammbockräuber» Schlagzeilen, in Zukunft sind es vielleicht die «Apple Store-Mugger».

  • Aber die Arbeiter sind sehr Launisch!!!!
    Vom weiten tönte wie eine studenten party xD!
    Als ich rein kam sah ich wie die Arbeiter rote und sogar Grüne hände bekam
    vom Klatschen ;P
    Ein Amerikanischer Apple Arbeiter war auch dort und ein Bodyguard der vor der tür stand hatte ein zähler in der Hand.

  • @MacMacken: Eine berechtigte Frage. Gerade in Sachen „Rammbockräuber“ habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Die Glas-Front ist ja schon sehr ungeschützt. Aber wahrscheinlich sind dann Juwelen doch noch etwas teurer als ein paar iPod und Macs…

  • Sam

    Was ist mit den Flickr-Bildern passiert? Zensuriert? (Image currenty unavailable). Ich als neuer Mac-Benutzer (immer noch voll am Einarbeiten) weiss noch nicht so recht, was man denn so alles in einem Apple-Store anzutreffen erwartet – muss wohl einfach mal hingehen und versuchen, dabei kein Geld auszugeben.

  • Martin Thomas

    @Renato

    Ladenöffnungszeiten ab 20:00 sind in der Zürich-City doch nach wie vor bewilligungspflichtig …oder ist dies (mittlerweilen) nicht (mehr) so? Aufgrund welcher Argumentation erhielt ggf. Apple also eine solche Sonderbewilligung und für wie lange? Unabhängig davon; hat man hinsichtlich den derzeitig ‚unüblichen‘ Öffnungszeiten auch Gespräche mit Arbeitnehmerverbänden geführt?

    Wären doch alles tolle Fragen gewesen… aber ich könnte beinahe wetten, dass keiner der auserwählten, an der heute Morgen stattfindenden Cüpli-Runde anwesenden ‚Medienfritzen‘ sich getraut hätte derart ‚bösartige-ketzerische Fragen‘ zu stellen ;-P

    Gruss =)
    MT

  • @Sam: Einfach drauf klicken. Bloss die Vorschau fehlt, die grosse Version bei Flickr ist da.

    @MT: Die Frage wäre toll gewesen, jedoch müsste man die eher der Stadtverwaltung stellen… Oder?

  • Martin Thomas

    @Renato

    Die Stadtverwalltung dürfte dir nur Auskunft geben ob eine solche allg. Regelung (noch) bestünde, könnte jedoch aber kaum auf einen konkreten Fall eingehen – da wäre wahrsch. Apple Retail Schweiz der interessantere Ansprechpartner, falls man dort überhaupt gewillt wäre solche Fragen/Anliegen zu adressieren ;-)

    Gruss =)
    MT

  • thomas

    hach warum können wir nicht so einen tollen Store bekommen?! … da wird man richtig neidisch!

  • Unabhängig davon; hat man hinsichtlich den derzeitig ‘unüblichen’ Öffnungszeiten auch Gespräche mit Arbeitnehmerverbänden geführt?

    Apple Store-Mitarbeiter haben AFAIK keine Gewerkschaft.

  • mds

    @Martin Thomas:

    Ladenöffnungszeiten ab 20:00 sind in der Zürich-City doch nach wie vor bewilligungspflichtig …oder ist dies (mittlerweilen) nicht (mehr) so?

    Gemäss Art. 4 des Kantonalzürcher Ruhetags- und Ladenöffnungsgesetzes «können die Läden der Detailhandelsbetriebe ohne zeitliche Beschränkung geöffnet sein» – jedenfalls von Montag bis Samstag. Damit beschränkt an Werktagen das Arbeitsgesetz die Ladenöffnungszeiten, die Ladenöffnungszeiten selbst sind weitgehend liberalisiert.

  • fogl

    Also ich habe einen MacBook Pro, eine Mighty Maus, die ich hasse und ein iPhone 3G, nein das ich kein Versuch mit wenigen Apple Produkten anzugeben nur eine Aufzählung um klarzustellen, dass ich Apple nicht abgeneigt bin.

    Jetzt meine Frage was ist das atemberaubende an einem Apple Store? Wenn ich die Menschenschlange auf deinen Fotos sehe und da keine MediaMarkt(etc.)-Angebote dahinterstecken, dann kann ich es nicht nachvollziehen. Ich war in Holland in einem kleinen Apple-Irgendwas (weiß die Bezeichnung nicht mehr) und na ja da stand nichts herum was ich nicht von der Apple Seite schon kannte oder was mich dank eines niedrigen Preises angezogen hätte um einfach was gekauft zu haben (ja so bin ich *g*).

  • Martin Thomas

    @mds

    Merci fürs nachschlagen… ich platziere hier somit auch gleich meine kleine Bitte an die City-Vereinigung: Ich will an der ganzen Bhf-Strasse bis mindestens 10pm shoppen können =)

    @MacMacken

    Kaum eine spezialisierte ;-) …aber sie würden ‚in der Not‘ sicherlich mit offenen Armen von einer der grossen ‚Allerwelts-Gewerkschaften‘ empfangen =)

    Grüsse,
    MT

  • Hans

    Die Angestellten brauchen keine Gewerkschaft denn sie sind ja in einer Gemeinschaft organisiert – einer Religionsgemeinschaft. Alles nach 19 Uhr ist Freiwilligenarbeit für den Heiligen Steve ;-)

  • apfelblogger

    @fogl

    Ich habe mich auch schon gefragt, warum Apple Stores so eine Anziehungskraft haben. Ich denke es könnte an dem schönen Store Design liegen, vielleicht aber auch an der Freieheit einfach mal mit allem rumzuspielen ohne dass alle 35 Sekunden ein Mitarbeiter fragt ob ich etwas suche und falls nicht warum ich mich dann überhaupt in diesem Laden befinde.

    …“Ich war in Holland in einem kleinen Apple-Irgendwas (weiß die Bezeichnung nicht mehr) und na ja da stand nichts herum was ich nicht von der Apple Seite schon kannte oder was mich dank eines niedrigen Preises angezogen hätte um einfach was gekauft zu haben“…

    Also die Apple Retail Stores unterscheiden sich meist massiv von den Apple Stores man kann einen Apfel nicht mit einer Birne vergleichen, auch wenn beides Obste sind (bzw. Apple Verkaufsläden).

  • iGetter

    Alle die bis 10 shoppen wollen haben wohl noch nie im Verkauf gearbeitet…schon bis 8 Uhr ist meiner Meinung schon zu lange. Wo bleibt das Privatleben der Verkäufer? Und ganz ehrlich ab 19 Uhr ist eh schon tote Hose in der Bahnhofstrasse…diese Öffnungszeiten nützen nur denen was, die bis 20 Uhr arbeiten xD

  • Peter

    @iGetter: Ist vielleicht etwas verpönt: Aber der Markt wird schlussendlich darüber entscheiden…

  • Daniel

    War um 15:45 dort (extra aus Basel angereist)… Shop war super, aber leider schon alle T-Shirts weg :-(

    Hat jemand hier ein T-Shirt vom Store in der Bahnhofstrasse, welches er nicht haben, resp. verkaufen möchte (vorzugsweise Original verpackt)?

  • Martin Thomas

    @iGetter

    Ich gehe davon aus, dass das Modell des physischen Ladenlokals spätestens in mittel- bis langfristiger Zukunft massiv stärker in Konkurenz tritt mit demjenigen des virtuellen Ladenlokals, resp. des Online-Shoppings.

    Die traditionelle, physische Verkaufsfläche sollte, im Zugzwang stehend, die Chance erhalten sich durch das Hervorheben ihrer Stärken, des Bereithalten von erstklassigen Kundenservice durch geschultes Fachpersonal (Beratung, Support…) genügend vom Online-Angebots-Pendant zu differenzieren. Gerade aus der Überlegung dass die Berufe im Umfeld des Detailhandels mit direktem Kundenkontakt auch zukünftig mindestens derselbe Wert und Wichtigkeit zugesprochen wird wie heute, sollten einem Kunden diese wertvollen Beratungs- und Hilfe-Dienstleistungen möglichst oft zugänglich gemacht werden.

    Ich pers. habe durch längere Aufenthalte in anderen Regionen der Welt die Vorzüge eines ‚äusserst liberalen Umgangs‘ hinsichtlich Ladenöffnungszeiten erleben dürfen und schätzen gelernt. Genauso wie ich bsp. ein Einkaufserlebnis zu späterer Stunde geniesse, wäre ich auch bereit einmal zu späterer Stunde noch zu arbeiten – als zukunftsorientierter Mensch erachte ich eine solche Flexibilität in einem vernünftigen Rahmen als unerlässlich.

    Gruss,
    MT

  • Lu

    Renato, verlost du das TShirt jetzt wie auf twitter angepriesen? :D
    Konnte leider nicht dabei sein…

  • Pingback: Zuercherapfel.ch()

  • @Daniel und @Lu: Ich werde mein T-Shirt (noch nie getragen) nächste Woche hier im ApfelBlog verlosen. Das Feedback via Twitter über die Verlosung war so gewaltig, daher mache ich Euch die Freude!

  • Pingback: Eindrücke vom Eröffnung des 255. Apple Retail Store()

  • Pingback: m_Blog » Samstagsammlung::.()

  • Edogawa

    In Hamburg macht ja bald auch ein Apple Store auf. Und ich wollte mal Fragen es bei solchen Eröffnungen sogenannte Sonderangebote oder Rabatte auf Produkte gibt. Nur zu Sicherheit damit ich genug Geld dabei hab ;)

    Lg

  • Pingback: MacMacken » Kein Zürcher Apple Store bei Google Street View()

  • Pingback: Apple Store in Basel eröffnet am Samstag 12.7.2014 um 10 Uhr. - ApfelBlog()

  • Alfred E. Neumann

    “ Wann folgen wohl die anderen Geschäfte in der Bahnhofstrasse mit solchen Öffnungszeiten?“

    Die warten nur darauf, daß Du Dich im Einzelhandel bewirbst und Arbeitszeiten bis spät in die Nacht genießt, am besten für´n apple und ´n Ei.

  • Alfred E. Neumann

    Genau. Und solche Ladenöffnungszeitengenießer sollten gezwungen werden, sich für miese Bezahlung bis spät nachts die Beine in den Bauch zu stehen auf Kosten ihrer Gesundheit, Familien und sozialen Kontakte. Es lebe das neoliberalistische Lohnsklaventum!

    Und was die Flexibilität angeht: anstatt sie immer nur einseitig vom Arbeitnehmer zu verlangen, könnten auch die Arbeitgeber mal flexibler werden hinsichtlich Personalpolitik, Arbeitszeitmodellen und Einstellungsverhalten.

  • Ich hab auch schon Nacht- und Wochenendschicht gearbeitet. Das gibt einem andere Möglichkeiten. Fand ich gar nicht so schlimm. Sofern man in zwei oder gar drei anständigen Schichten arbeiten kann.