Die Sache mit der YouTube App

Apple 7. August 2012

author:

Die Sache mit der YouTube App

Gestern gab es einen Aufschrei durch die Internet-Gemeinde weil Apple angekündigt hat, die vorinstallierte YouTube App zu entfernen. Nicht Wenige haben aber die Nachricht falsch verstanden. Einige meinten wohl, die YouTube App sei von Google und Apple habe diese nun entfernt…

Es ist aber folgendermassen. Als Apple das iPhone 2007 in der Mache hatte, wusste man schon um den Unterhaltungswert von Videos im Internet. Darum musste das iPhone Videos beinhalten. Weil es zum Start des iPhone noch nicht die Möglichkeit gab Apps von Fremdentwickler zuzulassen und Mobile Websites damals noch kein Thema waren, zumindest nicht in diesem Umfang wie wir es heute kennen, musste also Apple selber für eine Lösung sorgen.

So hat Apple die uns bis dahin bekannte YouTube App entwickelt und als vorinstallierte App mit iOS geliefert. Wie ihr euch vorstellen könnt, gab die App sehr viel Traffic auf die Server von YouTube. Bei dieser Menge von Aufrufen braucht man eine spezielle Schnittstelle, welche Google kostenpflichtig zur Verfügung stellt. Genau gleich ist es übrigens mit der Karten App. Auch hier muss Apple für die Nutzung Lizenzgebühren bezahlen. Das gibt einen grösseren Millionenbetrag den Apple da an Google bezahlen muss. Immer wieder.

Jeder weiss, dass Google und Apple nicht die besten Freunde sind. Spätestens seit Google entschieden hat auch in den Hardware-Markt einzusteigen verfolgen die beiden Unternehmen ähnliche Ziele und Apple ist sicher auch noch auf Google sauer, weil das iPhone-Konzept grösstenteils kopiert wurde. Kein Wunder also will Apple unabhängig von der Konkurrenz werden und dem Mitbewerber sicher nicht auch noch Millionen von Dollars bezahlen. Darum hat Apple sich auch Know-how in Sachen Karten eingekauft.

Die jetzige logische Konsequenz ist, dass Apple die selber erstellte YouTube-App einstellt um auch diese Lizenzkosten einzusparen. Denn für die Nutzung über die Mobile Website muss Apple nichts bezahlen. Zudem hat Google dafür gesorgt, dass die Mobile Website schneller und funktionaler ist als die Apple YouTube App. Darum wird die App nun eingestellt und Google hat bereits angekündigt, selber eine YouTube App einzureichen.

Es wird allerdings befürchtet, dass die Google YouTube App mit den entsprechenden Werbeeinblendungen kommen wird, wie man es von Google kennt. Denn Google, wie auch Apple sind keine gemeinnützige Institutionen, sondern müssen für die angebotenen Services Geld bekommen. Das nennt man dann Wirtschaft.

(Bildquelle: Lifehacker)

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
12 Comments
  1. Pusche

    Vielleicht hättest Du noch erwähnen können, dass man sich die mobile Seite als Lesezeichen auf den Homescreen legen kann. So hat man den gewohnten "Knopf" auch nach der Entfernung der offiziellen App.

  2. Martin REchsteiner

    Vielen herzlichen Dank renato fürs zusammenfassen, unglaubliche wieviele male ich das schon beschreiben musste per DM oder auch mail seit gestern abend, jetzt kann ich einfach auf den Beitrag verlinken. Unglaublich mit wieviel halbwissen gewisse menschen durch das Leben wandeln und was aktuell mit den ganzen hasstiraden so auf Apple zu kommt, auch weil steve jobs mal was übers iPad mini geschrieben hat in einer Mail sehen viele Blogger jetzt die quelle das Apple das Mini von Samsung kopiert hat (auch wenn es erstens noch nicht auf dem markt ist und zweitens viele leute einfach solche dinge aus dem Kontext heraus falsch interpretieren (ich liebe es das web2.0 #ironieOff)

  3. mona

    Wenn wir schon bei diesem Thema sind. Ich wurde letztens gefragt ob mir aufgefallen sei, dass gewisse Youtube Videos die man im Internet anschauen kann auf mobile "gesperrt" sind. Beispielsweise des öfteren bei aktuellen USA Musiktiteln.

  4. Renato

    @Pusche: Besten Dank. Das hast Du ja jetzt erledigt. @Martin: Danke Dir! Ja, Apple wurde mit dem Wechseln vom Underdog zum weltweit erfolgreichsten und wertvollsten Unternehmen zur Zielscheibe. Im Endeffekt geht es um langfristige Strategien und um Wirtschaft. Egal ob Google, Microsoft oder Apple. Das vergessen viele Endkunden immer wieder. Ich glaube Halbwissen ist schlimmer als gar keine Ahnung zu haben. Aber niemand nimmt sich die Zeit Dinge abzuklären. Leider.

  5. capo

    Da ich verlinkt bin wurde ich nur kurz was sagen. 1) Das die Mobile Webseite mittlerweile genau so gut (oder besser) ist wie die App wusste ich beim schreiben nicht. 2) Es geht mir mehr um die Gesamtsituation im IT markt. Das bei Apple alles viel einfacher läuft ist mir klar, und das finde ich sehr, sehr gut so. Ich empfehle jedem technisch unversiertem User einen Mac zu kaufen (ist noch immer die schönste Hardware auf dem Markt). Wie aber ein Techniker/Freak mit Apple Software (ohne Jailbreak/hacks)zufrieden sein kann verstehe ich nicht. Es war einfach ein dummer fall das die mitteilung der der youtube App mich zu dem statement gebracht hat.

  6. Renato

    @capo: Es ging bei der Verlinkung nicht nur um Dich, sondern auch um andere Kommentatoren. Aber es stimmt schon, Bastler und Technik-Freaks werden mit Apple Software wenig Freude haben. Ziemlich sicher auch nicht mit dem Windows Phone 8. Wer alles selber machen möchte, der ist besser mit Linux und Android bedient.

  7. adi

    An der Webseite stört mich vor allem, dass sie noch nicht Retina kompatibel ist! Ich hoffe dann aber, dass in der App von Google auch Links und all diese Schaltflächen Funktionieren.

  8. Thomas Schüpfer

    Schade, dass die Kriegereien der Internetriesen immer mehr auf den Schultern der Nutzer ausgetragen werden. Fragt sich nur, wielange die Nutzer dieses Spiel mitmachen und wielange es dauert, bis der Grössenwahn um die Weltherrschaft ein Ende findet. Wir werden sehen.

  9. Renato

    @Thomas: Was wäre denn die Alternative der Nutzer? Ein Einsiedler-Leben weit weg von Computer, Smartphones, Mobiltelefonie und Internet...

  10. Thomas Schüpfer

    @Renato: Keine Alternative - etwas ganz Anderes: Ein bewussteres Leben mit mehr relevantem Inhalt.

  11. Renato

    @Thomas: Relevanten Lebensinhalt kann man (hoffentlich) auch mit Computer haben. Das eine schliesst das andere, so hoffe ich für Dich, nicht aus.

  12. Maria

    @Mona: Genau das Gleiche habe ich letzens auch festgestellt. Ich kann zwar nicht mehr ohne mein iPhone leben, aber meinen Laptop muss ich doch häufig zücken um etwas nachzuschauen. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile :/ Was Youtube betrifft ist mir die App egal, Hauptsache ich ich auf youtube zufreifen!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.