iPhone 6 – Was dürfen wir erwarten?

iPhone 28. April 2014 2 min read

author:

Renato

iPhone 6 – Was dürfen wir erwarten?

Reading Time: 2 minutes

Wenn Apple den Produktzyklus vom iPhone einhält, und davon gehe ich stark aus, dann dürfen wir im Spätsommer/Herbst 2014 das iPhone 6 in den Händen halten. Kein Wunder also überschlagen sich aktuell wieder die Gerüchte um Apple’s Smartphone. Ich habe mal versucht ein bisschen Qualitätsfilter in den aktuellen Gerüchten zu sein, und möchte nur (einigermassen) glaubhaftes Zusammenfassen.

Neue Form. Noch dünner. Dafür grösser.

Eines dürfte sicher sein, das iPhone 6 bekommt eine neue charakteristische Form. Das Design vom iPhone 5 und iPhone 5S ist abgeschlossen. Das iPhone 5C gab eventuell schon erste Anzeichen für mehr Rundungen beim diesjährigen iPhone. Aktuell spricht man von einem iPhone 6, dass gerade einmal 6 bis 7 Millimeter dick ist. Man geht von einem mehrheitlich metalligen Gehäuse aus und die Kanten sind abgerundet. Der Bildschirm soll grösser werden und zwar 4,7-Zoll. Andere Gerüchte gehen von noch grösseren Screens aus, was ich jedoch für weniger glaubhaft empfinde.

Wie 4,7-Zoll im Vergleich zu den bestehenden iPhones aussieht, zeigt folgende Grafik:

Wie das neue, dünne iPhone 6 mit den abgerundeten Ecken aussehen könnte, darüber hat sich Martin Hayek wieder einmal Gedanken gemacht und alle angeblichen Meldungen aus asiatischen Fertigungswerken in die aktuellen Mockups einfliessen lassen.

 

Bedenkt man nun aber noch, dass Apple sich an einer Saphir-Glas-Produktionsfirma in Amerika beteiligt und vielleicht nicht nur kratzfeste, sondern auch gerundete Screens hergestellt werden könnten, so kann man auch verstehen, dass Martin Hajek mit seinen Ideen einen Schritt weiter ging und ein iPhone 6 mit Kurven gestaltet hat.

Im Innern wird es die üblichen Updates geben. Schnellere Prozessoren, bessere Kameras und etwas mehr Arbeitsspeicher. Bei dem Speicher dürfte ein oberes Limit von 128GB erreicht werden. Eher aber bei den bestehenden Grössen bleiben, denn viele Daten verlagern sich zunehmend ins Internet und werden, danke den Flatrate-Abos, immer verfügbar sein. Die Sache mit NFC hat sich bei Apple, so glaube ich, endgültig erledigt. Es ist so eine technische Errungenschaft wie Bluray, die man getrost ignorieren kann.

iOS 8

Mit dem iPhone 6 wird auch iOS 8 kommen müssen. Ein neues Gerät braucht eine angepasste Software. Es wird im Design keine grossen Änderungen geben. Funktional wird es sicher aufgerüstet und wird wohl auch auf die neuen Apple Produkte, bzw. die neue Produkte-Kategorie, vorbereitet werden müssen. Wie das aussehen könnte, ist in diesem kleinen Video zu sehen:

Und? Was denkt ihr? Was fehlt deiner Meinung nach noch in der iPhone 6 Gerüchteküche?

Renato

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
7 Comments
  1. Angelika

    Ob dünner oder nicht, so ein Cerankochfeld hänge ich mir nicht ans Ohr. Wenn Apple meint, sie müssten dem Größenwahn von Samsung und Co. folgen, bleibe ich bei meinem 5S

  2. Domi

    falls es wirklich 4.7" wird, müssen sie die UI aber definitiv ändern, sonst ist es ja unmöglich an den "Back" Button zu kommen oder ihr viel gepredigtes Einhand Konzept ist am Ende.

  3. Domi

    vielleicht fahren sie ja ihre 'C' Linie weiter mit 4" Screen. Ich denke ein 4.7" iPhone würde Apple jede Menge neue Kunden bescheren.

  4. Remmitapp

    Zurück kommt man ja auch mit einer Geste.

  5. Ernesto

    Sorry strongly disagree, das Du NFC mit BlueRay vergleichst. Die ganzen kontaktlosen Bezahlsysteme bauen auf NFC auf (PayPass etc.) gleiches gilt für die ganzen Transportsysteme (Oyster in LDN, Octopus in HKG, T-Money in Seoul etc.). Passbook mit den dämlichen BarCodes ist zwar besser als Papier, aber warum muss ich immer den elenden BarCode raussuchen, wenn Du mal mit PayPass an einer Kasse gezahlt hast wirst Du schnell verstehen warum das schneller und effizienter ist als BarCodes. Und die iBeacons sind zum zahlen unbrauchbar, und Rabatt Infos wenn ich vor einem Regal stehe sind mir egal, sonst würde ich nicht Apple kaufen ;)

  6. Angelika

    Jepp - Systemspringer und Zockerjunkies die sich kein Ipad leisten - und auf die Apple nebenbei bemerkt gerne verzichten kann - für ihre "wichtigen" Dinge. Im Business ist so ein Gigantophone ein absolutes No-Go. Schau dir mal ne Rado Uhr an, die ist schick und zierlich und die rennen auch nicht den Klötzen von Breitling hinterher. Trotzdem haben beide ihre Kunden. Mainstreamwahn würde oder wird Apple zur Bedeutungslosigkeit bringen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.