Schweizer Konsumentenschutz will iPhone 4 Verkaufsstart aufschieben lassen

Der Consumer Report, eine amerikanische Konsumentenschutzorganisation, hat einiges an Aufmerksamkeit gewonnen, als man vor wenigen Tagen das iPhone 4 als bestes Smartphone gekürt hat, aber keine Kaufsempfehlung ausgesprochen haben, bzw. von dem Kauf des besten Smartphone abgeraten hat.

Von dem Hype um das iPhone 4 und den Todesgriff möchte nun auch die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) profitieren. Anders kann ich mir die folgende Medienmitteilung „Defektes iPhone 4 soll nicht verkauft werden!“ vom 16. Juli 2010 nicht vorstellen:

SKS verlangt Aufschub des iPhone-Verkaufsstartes in der Schweiz
Der Verkaufsstart des iPhone 4 in der Schweiz muss verschoben werden. Dies verlangt die SKS von Apple und den Telekomanbietern. Es wäre absolut stossend, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das Experten und US-Konsumentenorganisationen als defekt beurteilen. Die SKS erwartet, dass Apple an der heutigen Pressekonferenz transparent über die Mängel informiert. Apple muss zudem glaubhaft garantieren, in Zukunft ein funktionierendes iPhone 4 auf den Markt zu bringen.

Ich möchte nicht die Existenz von Konsumentschutzorganisationen anzweifeln. Solche Organisationen haben definitiv eine wichtige Aufgabe, nämlich die Konsumenten vor sich selber und einigen geldgierigen Unternehmen zu schützen. Jedoch eine solche Aktion, oder besser so eine Forderung, ist wohl etwas übertrieben und hilft niemandem.

Gemäss der Medienmitteilung stützt man sich nur auf die Aussagen des Consumer Reports. SKS findet es nicht notwendig eigene Abklärungen zu treffen wie das Verhalten des iPhone 4 in der Schweiz ist. Genau diese Tatsache, und die Aufforderung den Verkauf hinaus zu schieben stösst bei mir sauer auf. Es gibt diverse andere Anbieter wie Nokia oder HTC, welches ebenfalls in den Anleitungen davon abraten die Antenne zu berühren und da war SKS tatenlos. Aber hier, bei dem Apple-Smartphone, kann man halt schön auf der Hype-Welle mit reiten. Das wusste auch schon Greenpeace.

Ich persönlich finde das Verhalten eher peinlich und nicht einer seriösen Konsumentenschutzorganisation würdig. Daher frage ich mich ob der iPhone 4 Todesgriff nun wirklich rufschädigend für Apple ist, oder solche Medienmitteilung nicht eher schädlich für die Stiftung für Konsumentenschutz!

  • Pingback: Roman Keller()

  • Pingback: Reinachblog.ch()

  • Pingback: Mich Rüegg()

  • Pingback: Pazaje()

  • marc69

    Ganz Deiner Meinung, Renato!
    Aber es ist halt Sommer. Nicht viel los, alle in den Ferien. Da ist jede Organisation und jedes Regionalblatt froh, um ein Bisschen Aufmerksamkeit.

  • Roman

    Einfach krank! Haben wir nicht grössere Problem? Sowas von peinlich der SKS gehört boikotiert.

  • Knubbelog

    Und wer schützt uns vor dem Konsumentenschutz? Womöglich wollen die nur ein iPhone 4 zum testen …..

    Stimme Renato mit seinem Artikel völlig zu!

  • Mike

    sks: sehr peinlich! berichte aus Deutschland sagen, dass das ‚Problem‘ dort nicht existiert. aber bitte, lieber sks, nur nicht zuviel nachforschen… man könnte ja ein Marketing – Coup verpassen!

  • gerry

    Seh ich nicht ganz so. Hätte es sich um ein anderes Produkt gehandelt, als das iPhone, hätten die Zeitungen gar nicht darüber berichtet, was die SKS findet.
    Aber keine Angst, ich bin überzeugt, dass die Profitgier der Anbieter überwiegen, und das iPhone rechtzeitig auf dem Markt sein wird. Und schlussendlich ist der Konsument wieder der verarschte.
    Und die Anspielung auf Greenpeace versteh ich nicht ganz. Es waren die Medien, die die Sache gegen Apple hochgespielt haben. Greenpeace kritisiert (zu recht) auch andere Hersteller. Siehe hier: http://www.greenpeace.org/international/campaigns/toxics/electronics/how-the-companies-line-up/

    Gerry
    Greenpeace-Mitglied und dennoch Apple-Fan (wenn auch nicht mit rosa Brille)

  • Mitsch@71

    Die Empfehlung des SKS ist sicher nicht von eigenen Tests des iPhone 4 in der Schweiz ausgesprochen worden. Ich denke, dass die Antennenprobleme sich in dem gut ausgebauten schweizer Netz nicht als gravirend herausstellen werden. Darum ist es Unsinn ein solche Meldung heraus zugeben.

    Leider spürt Apple durch dieses ganze Theater einen merklichen Verkaufseinbruch des iPhone. Zurzeit werden weltweit täglich noch 65’000 iPhone 4 verkauft :-(

  • appler

    hallo allerseits

    wenn die tarife offiziell bekannt gegeben worden sind, kann das iphone (in meinem fall bei swisscom) via internet reserviert werden? Oder wie lief das die letzten par Male (telefon, direkt vorbeigehen im shop)? danke für die infos

    lg

  • Pingback: ben steuer()

  • alll

    @gerry,

    da kann ich dir nicht zustimmen, ob jemand ein iPhone kaufen will oder nicht, dass soll jeder sekber entscheiden. es gibt hier kein Gesetzt das uns zwing ein apple Produkt zu kaufen sobald es auf dem Markt kommt.

  • ein schuss ins eigene bein. die SKS kann definitiv nicht ernstgenommen werden. lächerlich.

  • Philbee

    Ach gottchen, lasst doch diese Leutchen auch mal. Jetzt haben die Medien seit Wochen das Thema durchgewurstelt (Ja, Tagi, ich schaue Dich an!), da dürfen die auch mal.

    Wartet nur, bald meldet sich auch der Thür und probiert sich damit ein bisschen Medienrelevanz zu verleihen.

  • Mario

    Ich verstehe die ganzen Anspielungen auf Greenpeace auch nicht. Apple hat nunmal nicht besonders auf die Umwelt geachtet. Da hat die Kampagne von Greenpeace sicher dazu beigetragen, dass Apple sich mehr Mühe gegeben hat, Grün zu werden.
    Also war es ein voller Erfolg von Greenpeace.

    Mario

  • Beat

    Ich werd auf jeden Fall erst mal abwarten und schauen wie die Erfahrungen in der Schweiz sein werden. Schliesslich besteht eine berechtigte Chance, dass es in einigen Monaten eine optimierte IPhone-Version geben wird. Mein 3GS ist ja auch noch nicht wirklich alt und funktioniert bestens; also kein Grund zur Eile. Bei einigen Apple-Jüngern könnte man meinen es gehe dabei um Leben und Tod, als ob es nichts wichtigeres im Leben geben würde. Ich persönlich bin schon einige Jahre Apple-Kunde und war bisher immer sehr zufrieden und das soll auch so bleiben.

  • Sam

    „Ich möchte nicht die Existenz von Konsumentschutzorganisationen anzweifeln.“

    Das wäre auch etwas unseriös – die gibt’s nämlich. Wennschon die Existenzberechtigung anzweifeln ;-)

    Aber ja, sich einfach so an einer Situation profilieren zu wollen, nur weil das in den USA funktioniert hatte ist etwas dumm und der Schuss kann mächtig nach hinten losgehen.

  • Pingback: mamo.ch photography()

  • TomTom

    Jetzt muss auch noch der SKS auf diesen iPhone 4-Bashing Hype aufspringen. Als ob nicht schon die TA-Media das mehr aus ausgiebig betreiben würde. Diese Profilierungssucht ist einfach unerträglich und peinlich.

  • Reto

    Schreibt doch alle am SKS ein Mail, somit können wir vielleicht was bewirken. Die Web-Seite beim SKS ist ja auch „grotten“ schlecht. Schonmal was von Suchfunktion gehört?

    Schreibt euer anliegen, ich bin soeben am verfassen des textes:
    http://konsumentenschutz.ch/contact/

  • wenn wir schon ne mail schreiben sollen, dann stell du doch den text zur verfügung und wir können dann copy/paste machen.
    deal?

  • Pingback: Andi Lischer()

  • mike

    Kommt mir alles ein wenig bekannt vor… Erinnert Ihr Euch an den Medienrummel ums 3GS?

    Man konnte meinen, dass mindestens jedes zweite 3GS einem um die Ohren fliegt… Wem von Euch ist effektiv ein (nicht gejailbreaktes) 3GS verbrannt, explodiert oder vergilbt?

  • Roman

    Also mein Mail haben sie schon mal erhalten. Ich bin alt genug zu wissen was ich kaufen will und kann ! Diese Profilierungssucht rund um Apple ist so was von ausufernd da muss Einhalt geboten werden. Renato, du hast Gewicht. Keine Idee für einen Gegenschlag ?

  • Yimmii

    Ich find die sks für den schutz des konsumenten i.o für z.b gefährdende artikel wie stromstecker, oder produktmaterialien die schädlich sind…

    Wie viele produkte auf dem markt gibt es die fehlerhaft sind und die niemand ermst nimmt
    z.B jeder windoof computer ;-)
    Oder auch irgendweleche HDMI protokoll probleme… Usw…

    Ich sage nur noch das:
    Toyota bremsprobleme USA= +90
    rest der welt= 00

    Tja…

  • mychris

    @ Renato:

    Ich wollte schon länger auf dieser Site der SKS einen Komentar abgeben. Habe mich auch registriert. Aber bin ich zu dumm, oder sehe ich nicht, wo man dies tun kann, falls man dies noch tun kann.

    Meine Meinung: Diese Aussage der SKS lässt mich innerlich kochen. Es ist in meinen Augen ein Phänomen, wie gewisse Personen einen so peinlichen Beitrag zu schreiben und offenbar keine Ahnung zu haben, was eigentlich Sache ist. Wenn der SKS davon Ahnung hätte, währe kein derartiger Beitrag zustande gekommen. Und dann gibt es ja noch Leute, die dem, was dort geschrieben steht voll und ganz vertrauen.

    Fazit: Es ist ebenso traurig, wie lächerlich, dass die Schweiz offenbar einen SKS hat, der so lausig recherchiert und über ein Thema berichtet und gleichzeitig davon keine Ahnung hat. [Sorry, aber anders kann man es nicht sagen]

  • MacPaco

    Voll der Witz. Als nächstes kommt der Kassensturz und testet das iPhone4 und dann wird jemand von Apple ins Studio eingeladen. tzz.

  • mychris

    der SKS ist für mich wirklich gestorben. Ich würde mich als Frau Stalder nie getrauen, zu ‚motzen‘, wenn ich keine Ahnung hätte, wovon ich eigentlich genau rede!

  • lu.

    Wahrscheinlich weiss der Konsumentenschutz über sonst nichts mehr zu Berichten, anders kann ich mir diesen Bericht nicht erklären. Mir geht es nicht einmal darum, ob das iPhone tatsächlich Empfangsprobleme hat oder nicht, das wird sich sowieso erst am 30. Juli zeigen. Tragisch jedoch, dass die SKS Sachen verbieten (!) will, die sie selbst noch nie auch nur ansatzweise getestet hat.

  • mychris

    ich habe gestern mit einem Swisscom-Mitarbeiter telefoniert und der sagte mir, dass es noch nicht einmal völlig sicher sei, dass das iPhone 4 am 30. Juli schon verkauft werden würde. Wenn dem wirklich so sein sollte und der SKS etwas damit zu tun hat, hat das nichts mehr mit Konsumentenschutz zu tun, sondern vielmehr mit Schikane und Demonstration der Macht die der SKS hat. Wie lange ist aber nach so einem peinlichen Beitrag sehr fraglich!

  • Peter Packet

    Finde den Entscheid der SKS schon richtig.

    Apple sollte lieber dieses Problem beheben, bevor Sie die verkaufen dürfen. Stellt euch vor ihr hattet einen Unfall, seit irgend wo eingeklemmt und könnt das iPhone 4 nur noch am linken unteren Ecken festhalten. Da könnt ihr niemanden Anrufen;-)

    @Yimmii: windoof Computer verlieren aber keine Netzverbindung wenn man sie berührt! Bäääääh! xD

  • Ich möchte mich noch schnell zum Thema Greenpeace melden. Greenpeace hat die Kampagne Guide to Greener Electronics in den Medien gestreut, zu einem Zeitpunkt als Microsoft, Nintendo, Lenovo, HP und einige andere Unternehmen immer weiter hinten als Apple war. Aber Greenpeace wusst, nur mit einem Angriff auf Apple kann man die Apple-Hasser und Apple-Fan Gemeinde hinter dem Ofen hervor locken. Hätte Greenpeace gesagt, die bösen Buben von Microsoft oder Nintendo sind aber gar nicht grün, dann hätte das keine Sau interessiert.

    Mit einem Angriff gegen Apple kann man ein rauschen im Blätterwald erzeugen. Die anderen Firmen gehen sang- und klanglos unter…

  • Stefan

    Genau das gleiche habe ich auch gedacht und mich per mail bei der SKS beschwert! Die haben Sie gemeldet jedoch auf meine Rückantwort habe ich bis heute nichts mehr gehört!

    Frechheit!

  • Mike

    – Die SKS übertreibt hier eindeutig. Ich habe mir mittlerweile ein iPhone 4 in UK geholt, auch wenns bekanntermassen Buggy ist. (Und ja, bei normaler Benutzung stört der Todesgriff bei mir -> „Suchen…“. Muss am Weekend mal nen Bumper organisieren oder mit Tesa den Bug fixen, passt schon ;)
    – Was extrem nervt, ist dass die CH-Anbieter es auch eine Woche vor dem Launch nicht auf die Reihe kriegen, die Kunden zu informieren. Ich vermute das gibt in CH ein Riesenchaos in einer Woche. Kann mir sogar vorstellen, dass die Provider den Launch verschieben wegen dem blöden SKS-Rumgenöle. Ich hätte ja gerne ein subventioniertes iPhone geordert (statt hier 1kCHF auszugeben), aber wollte nicht ewig warten, bis die Anbieter am St. Nimmerleinstag vielleicht dann irgendwann mal nen Launch-Plan für 1. April 2042 haben. Hat man ja bei den 2 letzten Launches gesehen, dass sies nicht im Griff haben…

  • Steve Jobs

    Ist mir pupsegal, ich will am 30.juli mein iPhone 4 und BASCHTA

  • iUser

    Ist mir eigentlich alles pups egal was der KS da will, kommt sowieso nicht durch!!!

    I will mein iPhone 4 am 30. Juli und BASCHTA

    Pfierti:)

  • pepe

    macht einem echt grantig wenn man dies liest…
    @gerry: du kriegst ja noch einen gratis bumper und kannst das teil erst noch zurück bringen wenn es dir nicht passt… so what?

  • Bob

    Man sollte vielleicht anmerken, dass der SKS am 16.7. und zwar noch vor der Apple-Pressekonferenz diese Mitteilung veröffentlichte.

    Die Frage ist deshalb, ob der SKS jetzt nach der Apple-PK noch der selben Meinung ist, wenn der Kunde ein Case gratis bekommt bzw. kostenlos vom Vertrag zurücktreten kann, wenn er mit dem Gerät Probleme hat.

    Im übrigen sind die SKS-Leute „armi Sieche“.
    Ihre Macht wird überschätzt. Allzu grosse Stricke können sie nicht reissen (auch bei anderen Themen). Oder habt ihr von der SKS gehört, dass sie wirklich wichtige Verbesserungen für den Konsumenten durchsetzen konnten? (bleibt meist bei der Politik hängen)

    Für Beratungen, Unterstützungen, etc. ist der SKS sicherlich hilfreich. Aber für wirklich grosse Dinge, haben sie zu wenig Einfluss.
    Das iPhone 4 wird deshalb wohl nicht wegen SKS (wenn schon aus anderen Gründen) später auf den Markt kommen.

  • Felix

    Das ist ja wohl lächerlich.

  • Jeremy

    Ich sag nur:

    „In einem ersten Test von 20 Minuten Online stellte sich heraus, dass das Antennenproblem eigentlich gar keines ist – zumindest hierzulande“

    http://www.20min.ch/digital/dossier/apple/story/iPhone-4–Es-geht-doch-20475329

  • ThomasF

    Ich gehe mal davon aus, dass der SKS unabhängig des Consumer Reports agiert, aber der SKS kann die Provider ja nicht zwingen, den Start zu verschieben sondern nur Empfehlungen abgeben. Daher sehe ich das Problem nicht so wirklich.

    Was mich hingegen stinkesauer macht ist Apple. Ich finds unter aller Sau, dass Apple versucht, den anderen Hersteller zu unterstellen, sie hätten genau dasselbe Problem. Der Narzist Jobs soll einfach mal eingestehen, dass auch Apple Fehler macht. Ich kann mich nicht erinnern, dass andere Handy-Hersteller genauso massive Empfangsprobleme hatten. Die Pressekonferenz ist ja an Peinlichkeit nicht zu überbieten, aber Apple hat es wieder mal geschafft, den Spiess umzudrehen und zu erwähnen, wie erfolgreich das neue Iphone ist und aufzuzeigen, dass die Konkurrenz angeblich dieselbe Probleme hat. Das war des guten zuviel und ich werde mir ernsthaft überlegen, das Iphone 4 dennoch zu kaufen. Apple ist ganz klar zuweit gegangen. Und was war das Fazit der Pressekonferenz: Es gibt eine gratis Schutzhülle, wow! Immerhin gibt es mit dem Samsung Galaxy S 9000 ein Handy,welches ein massiv besseres und vor allem auch grösseres Display aufweist. Wie ich schon mehrmals erwähnt habe: Apple ist nicht besser und schlechter als andere, aber sie sollen einfach mal einsehen, dass auch sie selber Fehler machen und nicht gleich die Konkurrenz anschwärzen. Das hätte Apple eigentlich gar nicht nötig!

  • rosarotebrilleträger

    @thomas:
    erstens: es ist tatsache, dass alle handys einen „todesgriff“ haben. der verlust der signalstärke hängt dabei von einigen faktoren ab (die stärke des gesendeten signals usw.). da wir jährlich in den genuss eines neuen smartphones kommen, z.t. mit verschiedenen marken, können wir die argumentation von jobs in mehreren fällen durchaus nachvollziehen.
    zweitens: wenn sie sauer auf apple sind, dann kaufen sie sich bitte eins anderes.
    drittens: komisch ist, dass in den verschiedenen blogs es ein paar leute gibt, die einen empfangsverlust bestätigen, aber ungleich häufiger iphone4-besitzer die empfangsprobleme nicht nachvollziehen können.
    viertens: wer mit seinem iphone nicht zufrieden ist, kann es innerhalb von 30 tagen wieder zurückbringen.
    fünftens: siehe http://www.20min.ch/digital/dossier/apple/story/iPhone-4–Es-geht-doch-20475329

    fazit: der sks hat sicherlich eine gewisse daseinsberechtigung, aber nicht zum ersten mal, schiessen auch konsumentenschützer über das ziel hinaus. im fall des iphone4 könnte dies durchaus zutreffen…

  • blobby

    Also ich hatte das Teil heute auch zum ersten mal in den Fingern und der Empfang ist mit dem „Todesgriff“ gerade einmal ein Balken zurückgegangen (Bei vollem Empfang).
    Ev. kann es/ist es, ein Problem wenn der Empfang schlecht ist.
    Installiert war iOS 4.1 (Beta)

  • Daniel

    Hallo zusammen

    Hat jemand eine Ahnung, wo ich heute (Samstag, den 24.07.2010) zwei iPhone 4 32 GB herbekomme ? Bei Ebay und Ricardo hat es entweder „nur“ 16 GB Modelle, oder die vorhandenen 32 GB Modelle sind nicht sofort lieferbar.

    Sorry, dass ich meine Frage hier bei diesem Bericht hinzuschreibe. Ich habe aber keinen anderen „sinnvollen“ Ort gefunden.

  • Mike

    thomas:
    welches Problem hätte Apple denn lösen sollen an der Konferenz? die nachweislich bessere Antenne? oder der Fakt, dass das iPhone4 im Gegensatz zum IPhone3gs IN AMERIKA einen Anruf pro hundert mehr verliert?

    sogar 20min musste klein beigeben und nach ihrer Medienhetze gegen Apple nun eingestanden, dass das Problem in Praxis nicht existiert.

  • Pingback: 20min bestätigt Technikblog | technikblog()

  • Felix

    @Mike: Ich bin genau deiner Meinung.

  • Matthias

    Die Spinnen, die Schweizer!!!
    Es wird doch niemand gezwungen, ein iPhone 4 zu kaufen, oder?

  • Pingback: 20min bestätigt Technikblog « TechnikBlog()

  • Pingback: Katja Brändle()