Posts tagged "iphone 3g"

Die Adjektive der iPhones

In dem Video weden die Adjektive der einzelnen iPhone Vorstellungen von 2007 bis heute zusammengefasst. Folgende Zusammenfassung lässt sich daraus ableiten:

  • iPhone: revolutionary, breakthrough, cool
  • iPhone 3G: beautiful, pretty, faster
  • iPhone 3GS: faster, faster, faster, great
  • iPhone 4: beautiful, pretty, awesome, thinner, faster
  • iPhone 4S: faster, great, faster, faster
  • iPhone 5: thinner, thinner, lighter, faster, faster, beautiful

iPhone-Odyssee auf Ricardo.ch

Der Arbeitskollege Alex hat sich kürzlich entschieden, sich ein iPhone zukaufen. Begeistert hat ihn vor allem die GPS-Funktion und die nützlichen GPS-Apps wie beispielsweise RunKeeper. Er war entschlossen sich ein gebrauchtes iPhone zu kaufen. Doch diese gibt es meistens nur im Freundeskreis zu einem anständigen Preis. Dennoch versucht Alex sein Glück bei der Auktionsplattform Ricardo.ch, denn bisher hat er eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht…

Bald einmal, nach ein paar Auktionen bei denen er überboten wurde, kam er auf das Angebot vom Ricardo Benutzer ADshop01. Da werden 10 Apple iPhone 3G 16GB zum Startpreis von CHF 300.-.

Kurz vor Ende der Auktion entwicken sich hektische Bietvorgänge und im Sekundentakt überbieten sich die Leute! Doch Alex hat es geschafft und für CHF 481.- eines der 10 iPhone 3G 16GB in schwarz ersteigert! Sofort hat Alex den geforderten Betrag plus Versandspesen überwiesen. Kaum ist der Auftrag ausgeführt bekommt er folgende Meldung:

Bonjour, Je suis désolé de devoir vous annoncer cette nouvelle. J’ai eu un gros problème avec mon fournisseur qui a décidé de ne plus rien livrer jusqu’à nouvel avis. Pourriez-vous m’envoyer vos coordonnées bancaires ou postales pour que je puisse vous rembourser intégralement. Soyez en sûr que c’est la dernière fois qu’une erreur pareille se produit. En espérant que vous compreniez, je vous prie d’agréer mes meilleures salutations.
ADshop

Kurz gesagt, sein „Lieferant kann unerwartet nun doch keine iPhone 3G liefern und er bittet um die Bankverbindung, so dass der bereits eingetroffene Betrag wieder zurück bezahlt werden kann. Dabei hiess es vor zwei Tagen noch, dass die Geräte an Lager sind!

Alex hat sich dann bei Ricardo.ch informiert, wie man hier nun vorgehen soll. Schliesslich war die abgeschlossene Auktion ein bindender Vertrag zwischen den Parteien. Ricardo.ch äusserte sich wie folgt zu dem Thema:

Besten Dank für Ihre E-Mail.
Wir bedauern es sehr, dass Sie Probleme mit einem Anbieter haben. Das Angebot des Anbieters ist verbindlich. Somit ist der Anbieter verpflichtet, Ihnen das Produkt zu den in dem Angebot beschriebenen Bedingungen gegen Bezahlung des Kaufpreises zu übergeben. Mit dem vorzeitigen Verkauf, oder nicht vorhandenen Artikel ist der Anbieter seinen Verpflichtungen aus dem Rechtsverhältnis mit Ihnen nicht nachgekommen und hat zudem auch gegen die Geschäftsbedingungen von ricardo.ch verstossen.

Verweigert der Anbieter weiterhin die Lieferung, sollten Sie eine gerichtliche Geltendmachung Ihrer Forderung überprüfen. ricardo.ch ist von der rechtlichen Situation her nicht in der Lage, selber juristische Schritte einzuleiten, da ricardo.ch nur die technische Möglichkeit für die Durchführung der Auktion zwischen Käufer und Verkäufer zur Verfügung stellt und nicht Partei des Kaufvertrages ist. Deshalb müssen solche rechtliche Schritte gegen den Verkäufer durch Sie erfolgen.
Wir bitten Sie, mit dem Anbieter erneut Kontakt aufzunehmen, um mit ihm eine gütliche Einigung zu finden oder rechtliche Schritte einzuleiten, um Ihre Rechte aus dem Vertragsverhältnis geltend zu machen.

Kurzgesagt, Anbieter können gegen die Geschäftsbedingungen von Ricardo.ch verstossen ohne das ihnen etwas passiert. Für was gibt es denn die Geschäftsbedingungen?
Auf jeden Fall will Alex das iPhone und nicht das Geld zurück. Daher nimmt er mit dem Anbieter per E-Mail Kontakt auf. Doch diese blieb unbeantwortet. Auch auf weitere E-Mails und Telefonanrufe auf sein Mobiltelefon blieben unbeantwortet. Drei Wochen später erfährt er von der Freundin des Anbieters, dass kein Mobiltelefon mehr habe und erreicht ihn dann via Festnetz und verlangt sein iPhone 3G:

ADshop01: Ich habe keine iPhones.
Alex: Ich habe eine Kaufvertrag der Sie verpflichtet mir eines zu Liefern.
ADshop01: Ich habe keins. Was wollen Sie machen?
Alex: Ist Ihnen bewusst, dass Sie Verpflichtet sind und ich rechtliche Schritte unternehmen könnte.
ADshop01: Oui.
Alex: Haben Sie anderer Quellen?
ADshop01: Oui.
Alex: Ich erwarte bis Montag 30.11.09 Bescheid, was Sie mir anbieten können.
ADshop01: Versprochen!

Doch noch am Sonntag verschickt der Anbieter ADshop eine Nachricht an alle 10 Auktionsgewinner mit der Nachricht, dass sein Lieferant keine iPhone mehr zu den genannten Konditionen liefern kann und verlangt alle Bankverbindungen um das Geld zurück zu zahlen…

Alex war enttäuscht. Schliesslich haben die beiden vor zwei Tagen per Telefon eine andere Abmachung getroffen und teil das dem Anbieter auch per Mail mit. Dieser Antwortet dann aber am Montag mit der Nachricht, dass er nun doch iPhone bestellen konnte und zwar iPhone 3GS 32GB und das Alex zum vereinbarten Preis ein solches erhalten werde!

Kurzgesagt, wieder vergehen rund zwei Wochen ohne iPhone. Jetzt endlich ist auch für Alex klar, da gibt es nie ein Gerät und verlangt das Geld. Ein paar Tage später trifft das Geld auf dem konto von Alex ein und die Odyssee nimmt ein Ende – Ohne iPhone!

Der Ricardo.ch Anbieter ADshop01, welcher sich unter dem Namen Alberto Casas jeweils meldete, missbraucht die Auktionsplattform wohl für Nebengeschäfte. Vermutlich kann er die Geräte in grosser Stückzahl zu einem höheren Preis verkaufen, denn in der Frage Funktion von Ricardo macht er Nebengeschäfte. Immer wieder ermutigt er die Leute in direkt zu kontaktieren und erwähnt auch den vorhandenen Vorrat!

Für mich bleibt es unverständlich, dass Ricardo solche zwielichtigen Anbieter auf der Plattform schalten und walten lassen. Genau solche schwarzen Schafe schaden den Ruf der Auktionsplattformen im Internet! Eigentlich schade hat keiner der geschädigten das finanzielle Polster gegen Alberto Casas rechtliche Schritte einzuleiten!

Ich bedanke mich bei Alex, dass er seine iPhone-Odyssee mit uns geteilt hat. Übrigens, Alex ist inzwischen stolzer Besitzer eines iPhone 3GS 32 GB in schwarz!

iPhone 3.0.1 Update ist da!

iphone-3-0-1

Nachdem gestern also die nicht gerade kleine Sicherheitslücke in der aktuellen iPhone Software an der Black Hat Veranstaltung präsentiert wurde, hat es Apple endlich, nach sehr langer Zeit, geschafft den entsprechenden Patch zu liefern.Wahrscheinlich hätten es die Herren in Cupertino gerne gesehen, wenn die Sicherheitslücke erst mit dem normalen Update auf Version 3.1 hätte behoben werden müssen.

iphone-os-3-0-1

Das Update wieg gerade einmal 297,9MB und wird bei mir in diesen Minuten herunter gesaugt. Jetzt sind wir endlich vor der feindlichen Übernahme per SMS geschützt…

Swisscom: Sprachbefehl im iPhone 3G?

swisscom-sprachbefehl

Entweder hat der Ex-Monopolist Swisscom beim einarbeiten der iPhone Modelle in die Website etwas zu schnell gearbeitet, das Marketing macht bewusste leere Versprechungen oder die Leute da haben keine Ahnung bezüglich der Unterschiede von iPhone 3G S und iPhone 3G!

Der ApfelBlog-Leser Martin Thomas hat nämlich entdeckt, dass beim „alten“ iPhone 3G als mögliche Funktion „Voice operation“, also Sprachsteuerung, aufgeführt wird! Dabei ist das keine Frage des Software-Updates, sondern der iPhone-Innereien… Denn wenn man Apple glauben darf, so lassen sich die bestehenden Modelle nicht mit der Sprachsteuerung aufrüsten, oder aber man brauchte einfach noch eine Funktion um eine grössere Distanz zwischen dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S zu schaffen…

Übrigens, wer noch seine liebe Mühe mit der Sprachsteuerung hat, dem hilft vielleicht folgender Artikel weiter:
Hilfe für die Sprachsteuerung

Heute: iPhone 3.0

Heute ist es soweit. Die lang ersehnte iPhone Software 3.0 wird endlich offiziell für iPhone, iPhone 3G und iPhone 3G S veröffentlicht. Ich durfte die letzten Tage bereits mit der neuen Firmware unterwegs sein und die Funktionen aus testen. Tatsächlich hat auch alles bestens funktioniert, von Tethering über MMS bis Spotlight. Gerade bei Spotlight bin ich angenehm überrascht, denn auch auf dem Mac arbeite ich sehr intensiv mit Spotlight, wahrscheinlich demnächst auch auf dem iPhone.

Bei ApfelTalk wurde eine interessante Liste mit rund 35 der 100 neuen Funktionen veröffentlicht:

  • Ausschneiden, Kopieren und Einsetzen sowie Widerrufen durch Schütteln
  • Tastatur im Querformat für die wichtigsten Programme
  • Erweitertes Nachrichten-Programm
  • Senden und Empfangen von Fotos, Kontaktdaten, Audiodateien und Standortinformationen per MMS *
  • Weiterleiten und Löschen einzelner oder mehrerer Nachrichten
  • Neue Suchfunktion in Mail, Kalender, Notizen und iPod
  • Spotlight-Suche auf dem gesamten iPhone
  • Unterstützung für CalDAV und Abonnements in Kalender
  • Verbesserungen bei Safari
  • Leistung
  • HTML 5-Unterstützung
  • HTTP Audio- und Video-Streaming
  • Benutzernamen und Kennwörter automatisch ausfüllen
  • Neues Programm für Sprachmemos
  • Notizen mit einem Mac oder PC über iTunes synchronisieren
  • Internet-Tethering über USB und Bluetooth *
  • Filme, Fernsehsendungen und Hörbücher vom iTunes Store ansehen und laden **
  • Stereo-Bluetooth ***
  • Automatische Wi-Fi-Anmeldung
  • Optimiertes Programm „Aktien“
  • Mehr Kindersicherungsoptionen für Apps, Musik, Filme und Fernsehsendungen
  • iTunes-Account-Erstellung und -Anmeldung **
  • YouTube-Account-Anmeldung und Zugriff auf Abonnements, Bewertungen und Favoriten **
  • Schüttelfunktion
  • Neue Sprachen, Wörterbücher und Tastaturen
  • „Mein iPhone suchen“ und Fernlöschen (Remote Wipe) über MobileMe (Mitgliedschaft erforderlich) **
  • Unterstützung für weitere Exchange-Richtlinien
  • Erstellen und Senden von Exchange-Besprechungseinladungen
  • E-Mail-Suche auf dem Server (Exchange Server 2007 und unterstützte IMAP-Server)
  • Durchsuchen von LDAP-Firmenverzeichnissen
  • Unterstützung für VPN On Demand und VPN Proxy
  • Verschlüsselte Konfigurationsprofile
  • Verschlüsselte*iTunes-Datensicherung
  • 1000 neue APIs für Entwickler, darunter:
    – In-App-Käufe
    – Push-Benachrichtungsdienst von Apple
    – Unterstützung für Zubehör
    – Peer-to-Peer-Verbindungen
    – Eingebettete Karten
    – Zugriff auf iPod-Mediathek
  • Fehlerbehebungen

* Nur mit dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S kompatibel und Unterstützung von Ihrem Anbieter erforderlich.
** Nicht in allen Ländern und Sprachen verfügbar.
*** Nur mit dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S kompatibel.

Ich wünsche Euch viel Spass beim installieren und entdecken der 100 neuen Funktionen. Erlebnisse und Fragen dürfen gerne hier unten in den Kommentaren mitgeteilt werden.

iPhone 3G vs. iPhone 3G S

iphone-3g-3gs

Verschiedene Leser haben mich gefragt, ob es sich denn lohnt, das neue iPhone 3G S zu kaufen. Daher möchte ich die Unterschiede mal aufzeigen und vor Augenführen, worauf iPhone 3G Besitzer verzichten müssen, trotz dem Software Update 3.0.

Mehr Speicher
Ein klarer Unterschied findet sich beim Speicher. Das neue iPhone 3G S hat ein Speichervolumen von bis zu 32GB und hat somit doppelt so viel Platz wie das herkömmliche iPhone 3G.

Mehr Megapixel
Ebenfalls bekannt ist, dass das iPhone 3G S eine 3 Megapixel Kamera mit Autofokus beherbergt, während das iPhone 3G gerade einmal mit 2 Megapixel auskommen muss.

Video
Das neue iPhone 3G S kann, dank der neuen Kamera, nun auch Videos in einer vertretbaren Qualität aufzeichnen. Die Demofilme an der WWDC 2009 Keynote waren in der Qualität gut. Wie gut sich die Videofunktion im täglichen Leben wieder gibt, dass wird sich noch zeigen. Die Filme können sogar auf dem iPhone editiert und an Freunde oder Social Networks verteilt werden.

Sprachsteuerung
Das aktuellste iPhone verfügt auch über eine Sprachsteuerung. So kann per Sprachbefehl jemand aus dem Adressbuch angerufen werden. Hat diese Person mehrere Nummer, so fragt das iPhone zurück ob es die Nummer ins Büro oder auf das Mbiltelefon wählen soll. Auch diese Frage lässt sich per Sprachbefehl beantworten.
Ähnlich verhält es sich bei der iPod Funktion. Stücke können per Sprachbefehl abgespielt werden, oder man kann das iPhone auch fragen, was denn im Moment gespielt wird. Aber das kennen wir ja bereits vom iPd shuffle und der VoiceOver Funktion.

Kompass
Das iPhone 3G S verfügt über einen Kompass. Dieser kann in einer eigenen App abgerufen werden um zu sehen wo denn der Norden ist. Viel nützlicher ist der Kompass aber wenn man die Karten aufruft. Endlich sieht man, in welche Richtung man bei Karten eigentlich schaut. Und mit nur einem Tip dreht sich die Karte so, wie man im Gelände steht. Das ganze wird nicht nur für Pfadfinder nützlich sein, sondern alle, die sich gerne in unbekannten Städten per Karten bewegen.

Mehr Power
Apple behauptet, dass das neue iPhone bis zu zwei mal schneller ist als das alte iPhone. Tatsächlich belegen konnte Apple diese Aussage aber noch nicht. Bisher sind keine Beweise vorhanden, welche Prozessoren und wie viel RAM im neuen Mobiltelefon verbaut wurden.

Keine Fettflecken auf dem Display *Update*
Das neue Display im iPhone 3G S soll eine Fettflecken-freie Oberfläche haben. Wäre schon schön, wenn man nicht fünf mal täglich das Display reinigen muss.

Fazit
Jeder muss die oben aufgeführten Punkte für sich abwägen. Lohnt es sich ein neues iPhone für die wenigen neuen Funktionen anzuschaffen? Was mich persönlich verwundert, warum die Funktion mit dem Sprachbefehl nicht per Softwareupdate auch auf das alte iPhone gebracht werden kann. Sind die Prozessoren zu langsam für so eine Aktion? Oder brauchte man einfach einen Punkt mehr um sich vom alten iPhone abzuheben?

Ich persönlich werde, wie schon angekündigt, den Wechsel auf das neue iPhone 3G S vollziehen. Gründe für den Wechsel sind in erster Linie der Speicher und die Kamera. Mehr Speicher brauche ich wegen der kamera und den Filmen, aber auch für die kommende Navigationssoftware. Denn neben all dem möchte ich nicht auf meine Podcasts, Musik und Filme verzichten. ich freue mich auch endlich Video mit dem iPhone aufnehmen zu können. Wie oft schon habe ich diese Funktion vermisst.

Und? Herunter gebrochen auf diese Unterschiede, werdet Ihr wechseln?

iPhone 3G S – Interessante Details

iphone-3g-s

Am Dienstag wurde das neue iPhone 3G S an der WWDC 2009 Keynote vorgestellt. Vom äusserlichen her bleibt alles beim alten und die futuristischen Mockups verschwinden alle wieder in den Versenkungen. Im Innern hat sich aber einiges getan, bloss ist das den meisten iPhone-Fans zu wenig und man ist ein bisschen traurig bis empört über das kleine Update.

Mir persönlich sagt das Update aber zu. Warum das so ist, für das müssen wir ein bisschen genauer in die Spezifikationen des neuen iPhone 3G S schauen:

Es kommt nicht auf die Äusserlichkeiten an
Leider ist das neue iPhone nicht aus einem Metall und hat auch keine matte Oberfläche wie man das in einigen Gerüchten gehört hat. Äusserlich bleibt alles beim alten! Alles? Nein, nicht alles… Das Display bekommt eine nicht unwesentliche Veränderung. Wenn man auf der englischsprachigen Apple Website etwas genauer hinschaut, dann entdeckt man folgenden Hinweis: „Fingerprint-resistant oleophobic coating„, was soviel bedeutet wie Öl-Abweisende und Fingerabdruck resistente Oberfläche. Also kein verschmierendes Display mehr? Wirklich erfahren werden wir es wohl erst, wenn wir ein echtes iPhone 3G S in den Händen halten dürfen.

Lang lebe das iPhone 3G S
Das neueste Modell in der iPhone-Familie hat eine etwas stärkere Batterie bekommen. Man kann nun länger telefonieren, surfen, Videos schauen und Musik hören… Wie sich das in wirklichen Leben anfühlt, auch das erfahren wir erst später im Juni 2009. Dennoch kann ein bisschen mehr Power nie schaden!

Video kills the Radio-Star

Es ist bekannt, dass das iPhone 3G S eine etwas bessere Kamera bekommt. Neu können Fotos mit 3 Megapixel aufgenommen werden, die Kamera besitzt eine Autofokus-Funktion welche per Tip auf den Screen aktiviert werden kann und man kann damit Videos aufnehmen in VGA-Qualität mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde und den zugehörigen Audio-Geräuschen.
Gerade die Möglichkeit einmal eine Situation in bewegten Bilder festzuhalten habe ich schon oft vermisst. Ein bisschen mehr Qualität bei den Fotos kann auch nicht schaden, wobei ich mit der bisherigen Schnappschuss-Bilder zufrieden war. Wenn ich echte Fotos schiessen will, dann greife ich lieber auf meine Sony Alpha DSLR zurück.

Mehr Speicher braucht das Volk
Ich persönlich verwende das iPhone gerne wie ein kleines Notebook. Oft lasse ich im Zug das MacBook Air in der Tasche ruhen und zücken anstelle des Computers lieber das iPhone. Es gibt mir Musik, lässt mich ins Internet zugreifen, bringt mir News und Nachrichten. Darüber hinaus kann ich mit Euch allen jederzeit und von jedem Ort kommunizieren. Immer mehr Apps sorgen auch dafür, dass man das iPhone auch für den geschäftlichen Alltag brauchen kann. Daher stosse ich langsam aber sicher an die Kapazitäten mit meinen 16GB. Erst recht wenn ich selber noch Videos aufnehmen kann und später vielleicht sogar Videos aus dem iTunes Store beziehen kann…
Apropo, ich möchte mal wissen wann die peinliche Rangelei um Filme in iTunes ein Ende hat und wir hier in der Schweiz auch Movies und Serien kaufen können!

In welche Richtung solls den gehen?
Das iPhone 3G S ist nicht nur schneller im Netz und verfügt über eine aktuellere Bluetooth Schnittstelle, es hat auch einen integrierten Kompass. Das wird es dann auch sein, dass das neue iPhone gegenüber dem iPhone 3G rund 2 Gramm schwerer ist! Gerade bei Karten kann es immer wieder hilfreich sein, wenn sich die Karten nach der aktuellen Sicht richten und man nicht noch selber zuerst herausfinden muss, wo denn nun der Norden ist…

Und jetzt? iPhone 3G S kaufen!
Für mich steht fest, dass iPhone 3G S kommt demnächst in meinen Haushalt. Nach Möglichkeit werde ich das Mobiltelefon bei meinem Swisscom-Partner des vertrauens reservieren. Auf keinen Fall werde ich mich am Freitag 19. Juni 2009 in aller Früh vor einen Swisscom Shop stellen um ein iPhone 3G S zu bekommen. Im Notfall warte ich einfach die zweite oder dritte Lieferung ab und geniesse bis dahin mein „altes“ iPhone 3G mit der neuen iPhone 3.0 Software.

Danke an Enzo für den „Fingerprint-resistant oleophobic coating“-Hinweis!

iPhone 3G S bei Orange Schweiz und Digitec

Gestern noch wurde das iPhone 3G S an der WWDC 2009 Keynote vorgestellt und bereits am Freitag in einer Woche, am 19. Juni 2009, dürfen wir Schweizer, wie auch andere fleissige iPhone-Länder, das begeehrte Gerät einkaufen. Wie gehabt gibt es das Mobiltelefon von Apple in der Schweiz nur bei den Provider Orange und Swisscom.

Während Orange bereits heute Nachmittag die Website mit entsprechenden Angeboten und Preisen aktualisiert hat, hält sich der Telekom-Riese Swisscom noch bedeckt. Bisher sind weder Informationen zum Telefon noch Preise auf der Website abrufbar.

iPhone 3G s bei Orange
Die Orange ging ungewöhnlich schnell mit Preis-Informationen an die Öffentlichkeit. Ebenfalls ungewöhnlich sind die tiefen Preise! Das iPhone 3G S mit 16GB Speicher ist bereits ab CHF 129, mit 32GB ab CHF 149 zu haben! Natürlich verbergen sich hinter den günstigen Preisen entsprechende Tarife. Wie man auf der Orange Website liest, ist das iPhone 3G S nur mit Tarifen erhältlich. Das wiederum wäre natürlich schade, wenn man noch an Tarife gebunden ist und sich nur das Gerät kaufen möchte…

Übrigens, die normalen iPhone 3G mit 8GB Speicher sind bei Orange Schweiz bereits für einen Franken zu haben. Wenn das mal nicht günstig ist! Da wird es ehemaligen 3G Benutzer richtig schwer gemacht, Ihre alten iPhone 3G unters Volk zu bringen.

iPhone 3G S bei Digitec
Wie der ApfelBlog Leser Pascal mir mitgeteilt hat, verteilt Digitec folgende Mitteilung an seine Kunden:

Wir haben neue Informationen zum iPhone 3G S erhalten. In den USA wird es bereits am 19. Juni verfügbar sein. In den anderen Ländern wohl erst im August. Daher können Sie es bei uns voraussichtlich auch frühestens im August erwerben.

Somit dürfte klar sein, dass Digitec die iPhones in einem der „anderen Länder“ irgendwie einkauft und in die Schweiz bringt.

Jetzt bin gespannt wann die Swisscom mit entsprechenden Informationen nach zieht und wie die Preispläne aussehen. Ich frage mich auch, ob es wieder Reservationen geben wird mit Warteschlangen vor den Stores. Oder ist der Hype vorbei? Begnügen sich die meisten Fans mit dem kostenlosen Software-Update, oder muss wieder ein neues Gerät her?

Danke an Andi, Mark und Pascal für die Hinweise.