Posts tagged "tablet"

120 Franken günstiger: iPad Air 2

iPad Air 2

Jetzt ist es soweit! In diesem Monat gibt es das iPad Air 2 mit 128 GB Speicher! Das neue iPad Air 2 ist unglaublich dünn und der Bildschirm gestochen scharf mit leuchtenden Farben. Mit dem neuen Display hat man das Gefühl, dass die Apps, Bilder und Videos direkt hinter dem Glas sind. Dazu gibt es nun auch beim Apple Tablet die Touch ID. Damit kann man das iPad ganz schnell entsperren oder Apps mit sensitiven Daten mit dem eigenen Fingerabdruck vor fremden Blicken schützen. Das Modell mit dem 128 GB Speicher sorgt dafür, dass man ruhig ein paar Filme und viel Musik auf das Tablet laden kann. Perfekt also für eine lange Flugreise mit viel guter Unterhaltung!

Das iPad Air 2 kostet normalerweise CHF 769.00. Für ApfelBlog.ch-Leser und deren Freunde gibt es das iPad Air 2 mit dem grossen 128 GB Speicher satte 120 Franken günstiger! Somit kostet das iPad Air 2 in der Aktion nur noch CHF 649.-! Und das beste, das Angebot gilt für alle drei Farben von Spacegrau über Silber bis Gold. Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Legt eines der iPad Air 2 in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

„apfelblog8“

Das Angebot gilt bis zum 30. November 2014.

Jetzt bestellen!

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

iPad Air 2 und iPad mini 3 – Die dünnsten Tablets.

iPad Air 2 und iPad mini 3

Am Donnerstag hat Apple das iPad Air 2 und iPad mini 3 vorgestellt, das dünnste und leistungsstärkste iPad, das es bisher gab. Lediglich 6,1 mm dünn und mit einem Gewicht von kleinen 469 Gramm bietet iPad Air 2 ein verbessertes Retina Display sowie bessere Kameras für das Aufnehmen von Fotos und Videos.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über die Entwicklung vom iPad:

iPad ist ein magisches Stück Glas mit mehr als 675.000 speziell dafür entwickelten Apps und es ist dünn und leicht genug, um es den ganzen Tag bequem in der Hand zu halten. Das neue iPad Air 2 ist vollgepackt mit erstaunlichen neuen Innovationen, wiegt weniger als 469 Gramm und ist mit nur 6,1mm das dünnste Tablet der Welt. iPad Air 2 hat ein neues Retina Display mit antireflektierender Beschichtung, einen A8X Chip der 2. Generation mit 64-Bit, komplett neue iSight und FaceTime HD Kameras, schnelleres WLAN und LTE und beinhaltet den revolutionären Touch ID Fingerabdruck-Sensor.

iPad Air 2

Das iPad Air 2 verfügt über einen ähnlichen Formfaktor wie bisher in einem Präzisions-Unibody-Gehäuse aus eloxiertem Aluminium. Das verbesserte Retina Display bietet ein vollständig beschichtetes Design, das Bilder und Inhalte näher an die Fingerspitzen des Nutzers bringt. Eine antireflektierende Beschichtung reduziert Spiegelungen um 56 Prozent und bietet damit sowohl im Büro als auch im Klassenzimmer oder im Freien eine klarere Darstellung.

Prozessoren

iPad Air 2 wird vom neuen A8X Chip von Apple angetrieben, der eine um 40 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine um 2,5 Mal höhere Grafikleistung ermöglicht als iPad Air und nichtsdestotrotz weiterhin eine Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden bietet, die Nutzer beim Arbeiten, Spielen oder Surfen im Web erwarten. Im Zusammenspiel mit Metal, der neuen Grafik-Technologie in iOS 8, ermöglicht der A8X Chip realistische visuelle Effekte, die mit den am weitest entwickelten Spielekonsolen vergleichbar sind. iPad Air 2 verfügt auch über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des vollständig neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt.

Kamera

Innovationen bei iSight und FaceTime HD Kameras im iPad Air 2 ermöglichen bessere Fotos und Videos, mit einem 8-Megapixel Sensor und fortschrittlicher Optik in der iSight Kamera, um Aufnahmen von satten, detailgetreuen Bildern zu unterstützen und bringen neue Funktionen, darunter Panorama in Fotos, Zeitraffervideos, Zeitlupe und 1080p HD-Videos. Die FaceTime HD Kamera erfasst nun 80 Prozent mehr Licht als die Kamera des iPad Air und bietet neben Burst Mode auch HDR Fotos und Video. 

WLAN und LTE

iPad Air 2 liefert schnellere mobile Datenübertragung mit 802.11ac WLAN mit Multiple-In-Multiple-Out (MIMO) Technologie für die 2,8-fache Wi-Fi-Geschwindigkeit des iPad Air und mit Geschwindigkeiten von bis zu 866 Mbit/s. iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular unterstützt noch mehr LTE-Frequenzbänder und integriert ein erweitertes LTE für bis zu 50 Prozent schnellere Mobilfunkverbindungen und eine umfassende Unterstützung für andere schnelle Mobilfunktechnologien auf der ganzen Welt (DC-HSDPA, HSPA+).

Touch ID

Touch ID eröffnet Nutzern von iPad Air 2 und iPad mini 3 einen einfachen und sicheren Weg ihr iPad mit nur einem Fingertipp zu entsperren und bietet die Möglichkeit sich in Apps zu authentifizieren, um Logins und Daten besser zu schützen. Touch ID kann als sichere Möglichkeit verwendet werden, Einkäufe im App Store, im iTunes Store oder im iBooks Store sowie die Bezahlung mit Apple Pay beim Kauf von physischen Waren zu bestätigen.

iOS 8.1

Die neuen iPads werden mit iOS 8.1 ausgeliefert und verfügen über Integrations-Funktionen für iOS 8 und OS X, die eine nahtlose Zusammenarbeit aller Apple Produkte ermöglichen. Mit Handoff kann man eine Aktivität auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen fortsetzen. Wenn sich das iPhone im selben Wi-Fi-Netz befindet, können ein- und abgehende Telefonate auch über iPad getätigt werden.

iPad mini 3

iPad mini 3

Die iPad mini-Produktlinie wurde aufgefrischt und umfasst iPad mini 3 mit Touch ID sowie iPad mini mit Retina Display, jetzt iPad mini 2 genannt, und ist mit einem Einstiegspreis von CHF 329.- nun noch günstiger. Diese beiden iPad-Modelle verfügen über ein atemberaubendes Retina Display, den verblüffenden A7 Chip, eine 5-Megapixel iSight Kamera, FaceTime HD Kamera und ultraschnelle mobile Datenübertragung. Auch iPad mini ist weiterhin erhältlich und mit einem Preis ab CHF 279.- günstiger denn je.

Verfügbarkeit

iPad Air 2 und iPad mini 3 gibt es in drei metallischen Finishes, darunter Gold, Silber und Spacegrau und Kunden in 29 Ländern und Regionen können sie ab Freitag, 17. Oktober vorbestellen. Beide iPad-Modelle werden zu einem späteren Zeitpunkt in der kommenden Woche in Australien, Belgien, Bulgarien, China (ausschliesslich WiFi-Modelle), Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Macao (ausschliesslich Wi-Fi-Modelle), Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Tschechien und den USA erhältlich sein. Die Verfügbarkeit in Griechenland, Kroatien, Puerto Rico, Russland, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate und weiteren Ländern auf der Welt wird bis Ende Oktober fortgesetzt bei zusätzlicher weltweiter Verfügbarkeit im Laufe der kommenden Monate. iPads werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores, ausgewählte Mobilfunkanbieter und ausgewählte autorisierte Apple Händler verkauft.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Von platzenden, explodierenden und brennenden Akkus.

Geplatzter MacBook Akkus

Akkus und Batterien sind für uns sehr wichtig geworden. Jeder Laptop, jedes Tablet und Smartphone hat einen kleineren oder grösseren Akku eingebaut. Immer wieder, insbesondere im Sommer, kann man von brennenden Laptops und explodierenden Smartphones lesen. Auch in der Schweiz gab es schon solche Vorfälle. Meistens bleibt es glücklicherweise bei einem aufgeblähten Akku. Der Kassensturz ist dem nach gegangen und hat durch Profis Akkus bewusst explodieren lassen. Auch wenn es so selten ist, so macht es doch auch ein bisschen Angst…

Im Beitrag zeigte sich Apple nicht kulant und hat auf die Garantiebestimmungen gepocht. Mir ist nicht bekannt ob der Betroffene mit dem MacBook direkt mit Apple zu tun hatte und ob er in einem Store war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn man mit einem aufgeblähten MacBook in einen Apple Store läuft, die Mitarbeitern sicher dafür sorgen werden, dass ein zufriedener Kunde mit einem neuen Akku den Store verlassen kann. Man müsste es ausprobieren. Meine Erfahrungen sind einfach, dass man im Store kulanter ist als per Mail- oder Telefon-Support.

Musstet ihr schon solche oder ähnliche Erfahrungen mit Akkus machen?

iPad Air ist dünner und leichter. iPad mini mit Retina Display.

iPad Family Late 2013

Apple hat gestern das iPad Air vorgestellt, dass die bekannten Eigenschaften mit dem 7,9-Zoll Retina Display beinhaltet, jedoch über ein neues dünneres und leichteres Design verfügt. Neu ist das grosse iPad nur 454 Gramm schwer, 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter als das iPad der vierten Generation. Dazu wurde auch das iPad mini mit Retina Display angekündigt, das alle Pixel vom 9,7-Zoll iPad auf das 7,9-Zoll Display bringt, für eine rasierklingenscharfe Darstellung von Texten und Details im gleichen dünnen und leichten Design. Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über die Entwicklung:

iPad hat ein komplett neues Mobile Computing-Erlebnis geschaffen und das neue iPad Air ist ein weiterer grosser Sprung nach vorne. [tweetable]Das iPad Air ist so dünn, leicht und leistungsstark – wenn man es einmal in der Hand gehalten hat, versteht man, welch enormer Fortschritt das ist.[/tweetable] iPad Air mit seinem 9,7-Zoll Retina Display wiegt nur 454 Gramm, bietet die unglaubliche Leistung von iOS 7 auf Basis der Apple 64-Bit A7 Chip Desktop-Architektur, und liefert eine ganztägige Batterielaufzeit im weltweit leichtesten Tablet normaler Grösse.

Der neue energieeffiziente A7 Chip ermöglicht sogar eine Verkleinerung des Akkus beim iPad Air, was bei der Verringerung um 24 Prozent des Gesamtvolumens zur vorherigen Generation hilft, die Leistung verdoppelt und eine Batterielaufzeit bis zu 10 Stunden liefert.

iPad mini mit Retina Display

Das neue iPad mini mit Retina Display packt alle 3,1 Millionen Pixel (2048 x 1536 Auflösung) des iPad Air in sein 7,9-Zoll Multi-Touch Display für eine Pixeldichte von 326 Pixel pro Zoll. Das 7,9-Zoll Retina Display des iPad mini bietet 35 Prozent mehr Bildschirmgrösse als 7-Zoll-Tablets und erst noch in rasierklingenscharfer Retina Qualität. Die Bilder sind gestochen scharf, der Text ist kristallklar, Filme werden mit einer 1080p Full HD-Auflösung wiedergegeben und die 475.000 speziell für das iPad designten Apps funktionieren automatisch.

iPad mini Late 2013

Der A7 Chip in iPad Air und iPad mini mit Retina Display bietet 64-Bit Desktop-Architektur, moderne Grafik und eine verbesserte Bildsignalverarbeitung früherer Generationen. Mit bis zu doppelter CPU- und Grafik-Performance auf iPad Air und bis zu vier Mal schnellerer CPU und acht Mal schnellerer Grafik-Performance auf iPad mini mit Retina Display, ist fast alles was man macht schneller und besser als zuvor –  vom Öffnen der Apps über Bildbearbeitung bis hin zum Spielen grafikintensiver Games – und das alles bei ganztägiger Batterielaufzeit. Die 64-Bit Architektur des A7 Chips und die OpenGL ES 3.0 Unterstützung ermöglichen visuelle Effekte, die man von Spielekonsolen kennt. Die neuen iPads verfügen auch über den M7 Motion Coprozessor, der Daten aus dem Beschleunigungssensor, Gyrosensor und Kompass sammelt, um den A7 für eine verbesserte Leistungseffizienz zu entlasten.

Beide neuen iPads verfügen über zwei Antennen, um die Multiple-In-Multiple-Out Technologie (MIMO) zu unterstützen, die die doppelte WiFi-Leistung auf iPad Air und iPad mini mit Retina Display mit einer schnellen Datenrate von bis zu 300 Mbit/s bringt. Cellular-Modelle sind auch mit erweiterter LTE-Abdeckung erhältlich, um noch mehr LTE-Netze weltweit zu unterstützen, während sie weiterhin eine umfassende Unterstützung für andere schnelle Mobilfunktechnologien auf der ganzen Welt (DC-HSDPA, HSPA+) liefern.

Auch eine FaceTime HD Kamera der nächsten Generation mit einem verbesserten rückwärtig belichteten Sensor mit grösseren Pixeln für eine bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen ist in den neuen iPads verbaut. Die iSight Kamera mit 5-Megapixel Sensor und fortschrittlicher Optik, in Kombination mit iOS 7 und der Bildsignalverarbeitung des A7, verbessert Foto-und Videoaufnahmen auf dem iPad dank schnellerem Autofokus, eines bis zu dreifachen Videozooms, eines fünffachen Fotozooms, verbessertem Dynamikbereichs und automatischer Bild- und Videostabilisierung.

Preise & Verfügbarkeit iPad Air

Die WiFi-Modelle des iPad Air werden in Silber oder Spacegrau ab Freitag, 1. November erhältlich sein.

  • 16GB-Modell für CHF 549.-
  • 32GB-Modell für CHF 659.-
  • 64GB-Modell für CHF 769.-
  • 128GB-Modell für CHF 879.-

iPad Air mit Wi-Fi + Cellular wird ab Freitag, 1. November erhältlich sein:

  • 16GB-Modell  für CHF 679.-
  • 32GB-Modell für CHF 789.-
  • 64GB-Modell für CHF 899.-
  • 128GB-Modell für CHF 999.-

Das iPad 2 ist für CHF 429.- als 16GB Wi-Fi-Modell und für CHF 559.- als 16GB Wi-Fi + 3G-Modell erhältlich.

 

Preise & Verfügbarkeit iPad mini

iPad mini mit Retina Display wird in Silber oder Spacegrau zu einem späteren Zeitpunkt im November verfügbar sein.

Die WiFi Modelle des iPad mini mit Retina Display werden für folgende Preise erhältlich sein:

  • 16GB-Modell für CHF 439.-
  • 32GB-Modell für CHF 549.-
  • 64GB-Modell für CHF 659.-
  • 128GB-Modell für CHF 769.-

iPad mini mit Retina Display Wi-Fi + Cellular-Modelle werden erhältlich sein für:

  • 16GB-Modell für CHF 569.-
  • 32GB-Modell für CHF 679.-
  • 64GB-Modell für CHF 789.-
  • 128GB-Modell für CHF 899.-

Darüber hinaus wird das Original iPad mini ab sofort zu einem noch günstigeren Preis für CHF 329.- als 16GB Wi-Fi-Modell und für CHF 459.- als 16GB Wi-Fi + Cellular-Modell angeboten.

iPad Air und iPad mini mit Retina Display werden über den  Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein. Ab 1. November wird das iPad Air in der Schweiz, Australien, Belgien, Bulgarien, China (ausschliesslich Wi-Fi-Modelle), Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao (ausschliesslich Wi-Fi-Modelle), Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Schweden, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, USA und Zypern erhältlich sein. In Apple Retail Stores in diesen Ländern wird iPad Air ab 8 Uhr morgens Ortszeit am Freitag, 1. November erhältlich sein.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Apple kann es sich nicht leisten auf das Retina iPad mini zuwarten!

iPad mini

In der Gerüchteküche ist eines schon mal klar, ein mit Display muss kommen! Doch aktuelle Gerüchte gehen davon aus, dass das mit hochauflösendem Display wohl erst im Jahr 2014 kommen wird und es in diesem Jahr nur für ein normales Display reicht.

Wenn man sich aber den -Markt anschaut, dann ist mit dem Bildschirm des kleinen iPad nicht vorne dabei. Das hat auch der Analyst Evan Niu entdeckt und meint darum:

Apple can’t afford to wait that long.

Zwar gehört der Tablet Markt im Moment noch unangefochten den iPads, aber die Konkurrenz wartet nicht!

Mir persönlich gefällt das iPad mini sehr gut. Um ehrlich zu sein, seit ich das iPad mini habe, verwende ich das grosse iPad kaum noch. Eigentlich überhaupt nicht. Das Kleine ist einfach viel handlicher und leichter. Halt eben mobil. Wie ist es bei euch? Welches iPad mögt ihr lieber? Und wartet ihr schon sehnsüchtig auf das iPad mini Retina?

Wie würdest du dein iPhone verschicken?

Ich hab euch schon einmal die Plattform Verkaufen.ch vorgestellt. Mit nur wenigen Klicks könnt ihr dort euer Smartphone oder Tablet zu einem guten Preis verkaufen und kostenlos einsenden. Und das wurde auch schon von Einigen genutzt. Nach nur einem Monat konnte das Schweizer Startup bereits über 950 Handys und Tablets entgegen nehmen und rund 150’000 Schweizer Franken an die Verkäufer ausbezahlen.

Unter den Einsendungen hat es auch immer wieder mal aussergewöhnliche Verpackungen. Roven Küng, einer der Gründer, hat mir ein paar besonders schöne Exemplare zurVerfügung gestellt:

Interessant womit man das ausgediente Smartphone alles verschicken kann. Auch eine echte Herausforderung für die Schweizer Post…

Und falls ihr zu Weihnachten ein Smartphone oder Tablet bekommen solltet, welches ihr euch nicht gewünscht habt und keine Verwendung dafür seht, dann lohnt sich ein Besuch bei Verkaufen.ch, sofern ihr es nicht weiter schenken möchtet.

Tablet Batterien im Vergleich

Tablet Batterien im Vergleich

Mich hat es ja in der Vergangenheit immer wieder verblüfft wie dauerhaft die Batterie der verschiedenen iPads ist. Wenn überhaupt, dann muss ich etwa einmal, eher zweimal, in der Woche eines der iPad aufladen. Egal ob das neue iPad mit Retina Display oder das kleine iPad mini. Alle Apple Tablets sind sehr kraftvoll. Und anscheinend auch beständiger als die Mitbewerber… Gerade von einem Kindle hätte ich eigentlich mehr erwartet. Klar, der Kindle Paperwhite wird wohl einiges länger halten, kann aber wegen dem Schwarz-Weiss-Bildschirm und dem fehlenden Browser nicht in dieser Liga antreten.

Auch bei den kleinen Tablets überzeugt das iPad mit einem beachtlichen Vorsprung.

7-Zoll Tablet Batterien im Vergleich

Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass 2014 Apple ein Smartphone auf den Markt bringt, welches auch wieder länger als maximal einen Tag benutzt werden kann… Damit könnte sich Apple wieder einmal von der Masse abheben und neidische Blicke der Mitbewerber einheimsen. Mal schauen was uns die Zukunft bringt.

(via Which)

Verkaufen.ch – Smartphone und Tablet einfach verkaufen.

Verkaufen.ch

Ich hab schon einmal darüber berichtet, dass es mit Verkaufen.ch seit ein paar Tagen in der Schweiz eine neue Plattform gibt, über welche man das alte iPhone, oder sonstige Smartphones oder Tablets, einfach und zu einem guten Preis verkaufen kann. Wie angedroht habe ich den Dienst mal ausprobiert:


P.S.: An der Tonqualität muss ich noch arbeiten… Extra für die nördlichen Nachbarn in deutsch gesprochen.

Das Paket ist nun per Post unterwegs zu Verkaufen.ch und wird dort nach Eingang überprüft ob meine Angaben stimmen. Ist alles in Ordnung, so wird mir das Geld umgehend überwiesen. Ansonsten erhalte ich eine Gegenofferte welche ich akzeptieren kann. Bin ich damit nicht einverstanden, so wird mir das Geräte kostenlos zurück geschickt.

Sehr viele Leute haben mich schon gefragt, wo denn die eingekauften Geräte danach verkauft werden. Zu finden sind die überarbeiteten Geräte bei Exsila in den entsprechenden Kategorien: Handy oder Tablet.

Was mich an dem Dienst so fasziniert ist die unkomplizierte Eingabe. Sehr schnell ist der Typ des Gerätes gefunden, zwei Angaben dazu schon hab ich einen Preis und kann den Verkauf starten. Keine Fotos, keine Beschreibung, kein Kampf mit Fragen und Kommentaren.

Habt ihr schon ein altes Gerät an Verkaufen.ch geschickt? Habt ihr noch Smartphones oder Tablets, welchen ihr ein neues Leben schenken möchtet?

Apple-Produkte erobern das stille Örtchen

Apple-Produkte auf dem WC

Irgendwie lustig, irgendwie aber auch wahr… Immer öfter kommt nicht mehr das Lieblingsmagazin mit auf’s stille Örtchen, sondern das Smartphone oder Tablet. Namentlich natürlich das iPhone oder das iPad. Auch bei mir ist es so… Kurz die Mails checken, RSS-Feeds lesen oder News-Apps prüfen, im Internet surfen oder ein kurzes Spiel starten… Beim wem haben die elektronischen Multitalente wie iPad ebenfalls die Papierlektüren aus dem WC verdrängt?

(via Daniel und 9GAG)

Samsung hat Patent-Lizenzen von Apple abgelehnt

Der grosse Gerichtsprozess zwischen Apple und Samsung bringt so einige interessante Details an den Tag. So soll Apple bereits 2010 Samsung angeboten haben, Lizenzen für die Apple Patente beziehen zu dürfen:

Samsung chose to embrace and imitate Apple’s iPhone archetype,” Apple said in an Oct. 5, 2010 presentation to Samsung. “Apple would have preferred that Samsung request a license to do this in advance. Because Samsung is a strategic supplier to Apple, we are prepared to offer a royalty-bearing license for this category of device.

Aus den Informationen geht hervor, dass Apple pro verkauftem Samsung Tablet rund 40 USD und pro Samsung Smartphone 30 USD verlangt hat. Gegenlizenzierungen von Samsung Patenten hätten die Preise sicher noch um 20% gesenkt. Wie wir aber aus den unzähligen Klagen wissen, hat Samsung das Angebot ohne Verhandlungen ausgeschlagen. Von diesem Standpunkt aus gesehen, mach das aggressive Vorgehen von Apple wieder etwas mehr Sinn wenn man so dreist angebotene Lizenzen ohne Verhandlungen liegen lässt und einfach alles kopiert.