Alles neu: iMac, Mac Pro, Magic Trackpad und 27-Zoll LED Cinema Display

Mac 27. Juli 2010

author:

Alles neu: iMac, Mac Pro, Magic Trackpad und 27-Zoll LED Cinema Display

iMac

Apple hat am heutigen Update-Dienstag zugeschlagen… Ein überarbeiteter iMac hat den Weg in den Apple Store gefunden, genau so wie ein neuer Mac Pro mit bis zu 12 Prozessorkernen, ein neues 27-Zoll LED Cinema Display, das Magic Trackpad und ein Batterieladegerät.

iMac
Der Apple Desktopcomputer wurde mit neuesten Intel Core i3, Core i5 und Core i7 Prozessoren und leistungsstärkerer neuer Grafik erneuert. Zusätzlich gibt es das neue Magic Trackpad im Glas- und Aluminium-Design dazu. Damit können Desktopcomputerbenutzer nun auch von den Trackpad-Funktionen der MacBooks profitieren. Das Trackpad ist auch separat für CHF 79.- erhältlich.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, freut sich:

Wir haben den besten All-In-One der Welt noch besser gemacht. Neueste Prozessoren, hochperformante Grafik und das charakteristische Aluminium und Glas-Design – Kunden werden den neuen iMac lieben.

Die neuen iMac können per sofort im Apple Store bestellt werden.

Magic Trackpad
Standardmässig ist nach wie vor beim iMac eine Magic Mouse dabei. Wer will kann optional das neue Magic Trackpad bestellen. Das Magic Trackpad bringt die intuitive Multi-Touch-Gestensteuerung der Mac Notebooks auf den Desktop. Mit der Oberfläche aus Glas ermöglicht das drahtlose Magic Trackpad dem Anwender einfaches, dynamisches Scrollen von Dokumenten, Ein- und Auszoomen mit zwei Fingern, Drehen von Bildern durch Drehbewegungen der Finger und mit der Nutzung von drei Fingern kann man durch eine Sammlung von Webseiten und Bildern blättern. Das Magic Trackpad kann so konfiguriert werden, dass es Ein- oder Zwei-Tasten-Befehle ausführt. Es unterstützt Tap-To-Click genauso wie den normalen physischen Klick. Also ein echter Maus-Ersatz!

27-Zoll LED Cinema Display
Apple hat heute ein neues 27-Zoll LED Cinema Display mit einer atemberaubenden Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und 60 Prozent mehr Bildfläche im Vergleich zum 24-Zoll LED Cinema Display vorgestellt. Ausgestattet mit einer eingebauten iSight Videokamera, einem Mikrofon sowie einem Lautsprechersystem, USB 2.0 Schnittstellen mit eigener Stromversorgung und dem universellen MagSafe Ladegerät passt das neue 27-Zoll LED Cinema Display ideal zur MacBook-Familie oder einem Mac Desktop. Das 27-Zoll LED Cinema Display wird ab 999 US-Dollar erhältlich sein.

Philip Schiller meint:

Mit eingebautem MagSafe Ladegerät, einer iSight Videokamera, Lautsprechern und USB-Schnittstellen, ist das LED Cinema Display ideal für MacBook- und MacBook Pro-Anwender. Mit der unglaublichen Auflösung von 2560 x 1440 Pixel passt das neue 27-Zoll LED Cinema Display perfekt zu unserem leistungsstarken neuen Mac Pro und ermöglicht es jedem Mac-Anwender auf einfache Art und Weise seine Bildschirmfläche zu verdoppeln.

Das neue, riesige Cinema Display kann im September über den Apple Store bestellt werden.

Mac Pro
Das freut die Profis unter Euch! Heute wurde endlich eine neue Mac Pro-Serie mit bis zu 12 Prozessorkernen und bis zu 50 Prozent schnellerer Grafikleistung, im Vergleich zur Vorgängerversion, vorgestellt. Ausgestattet mit den neuesten Quad-Core und 6-Core Intel Xeon Prozessoren, komplett neuer ATI-Grafik und mit optional bis zu vier 512 GB Solid State Laufwerken (SSD), bietet der neue Mac Pro auch weiterhin herausragende Leistung und Erweiterbarkeit für Kunden und professionelle Anwender mit höchsten Anforderungen.

Einmal mehr darf sich Philip Schiller freuen:

Der neue Mac Pro ist der leistungsstärkste und am meisten erweiterbare Mac den wir jemals produziert haben. Mit bis zu 12 Prozessorkernen übertrifft der neue Mac Pro unsere bisherigen Top-Modelle bei der Rechengeschwindigkeit um bis zu 50 Prozent und mit über einer Milliarde Konfigurationsmöglichkeiten können unsere Kunden sich exakt ihr Wunschsystem zusammenstellen.

Der Mac Pro kann im laufe des August über den Apple Store bestellt werden.

Batterieladegerät
Was mich schon immer gestört hat bei den kabellosen Geräten wie Maus oder Tastatur, es benötigt Batterien. Wenisgtens hat Apple reagiert und plädiert auf wiederaufladbare Batterien. Passend dazu gibt es nun auch ein Ladegerät von Apple. Viel lieber hätte ich es aber gesehen, wenn man die Geräte in eine Art Dokcingstation stecken könnte, so wie das Logitec mit ein paar Mäusen macht…

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
11 Comments
  1. Cataclisma

    Was Apple verschweigt und mich interessieren würde ist, wieviele mAh die Akkus von Apple haben. Diese Information ist bisher nirgends zu finden.

  2. Danie

    "Die Maus ist Tot" - Nietzsche - Aus einem Grund: Was ist bequemer? Möchte ich lieber die ganze Hand UND eine Maus bewegen oder nur die Hand? Dazu kommen neue Gesten wie Zoom, swipe, etc. und schon sollte Nitzsche recht erhalten.

  3. Hans

    "Viel lieber hätte ich es aber gesehen, wenn man die Geräte in eine Art Dokcingstation stecken könnte, so wie das Logitec mit ein paar Mäusen macht" Um dann vor dem Rechner zu sitzen und nichts machen zu können, weil man der Tastatur und der Maus beim Laden zusehen darf? Nein – da stecke ich lieber zwei kleine Akkus in eine Art Dockingstation, genannt Ladegerät, und nutze derweil meinen Rechner inkl. Eingabegeräte weiter. Die neuen Mäuse von Logitech kann man ja endlich während dem Laden weiterverwenden, so wie das Cherry schon lange anbietet, Dockingstationen sind einfach überholt.

  4. Oliver

    Trackpad ist sicherlich ganz nett! Allerdings wäre mir auch eine Induktionsladestation für die Magic Mouse willkommener! Anyway, was wirklich kuhl wäre, ist wenn die iMacs oder die MBPs auf den Bildschirmen selber Touchgesten erkennen würden =) Quasi iPad meets MBP ;-) die neueren Thinkpads reagieren auf das gefingere am Bildschirm, find ich wirklich noch praktisch! Aber das meistersehnte, die iPhone 4 vorbestellung, wurde nicht released! Damn, hatte schon Freude! zufällig en Appleinsider hier der mir eines auf die Seite tut für Freitag =) *grins*

  5. Faustjucken

    @Cataclisma Sonst könnte man ja ein ladegerät für 9.90 statt 39.- einsetzen - das geht nun wirklich nicht! Wenn man aber ohnehin eines mit ladezustandsmessung besizt, kann man sich das auch sparen. Oder noch einfacher, man kauft sich selber akkus wo mans dann weiss und auch mit enem ramschlader nicht viel falsch machen kann, wenn man die uhr ablesen kann.

  6. Andre

    Darf ich hier mal so ganz sachte nachfragen, wie sich Apple das mit dem Aufladen der Batterien für die Tastatur vorgestellt hat? Es braucht da drei Batterien... ja klar, nacheinander aufladen, find ich aber eher unpraktisch.

  7. Adrian Senn

    Ich bin am liebäuglen ob ich meinen PC durch einen Mac Pro ersetzen soll. Neben dem höheren Preis im Vergleich zu einem PC (nicht unbedingt die exakt gleiche Leistungsklasse bezüglich CPU) aber der sonstigen Ausstattung fällt vor allem auf, dass sowohl SATA 6Gb/s und USB 3.0 fehlen. Auch wenn Apple primär auf Firewire setzt erhält man die externe Hardware doch vor allem als USB HW. Auch wenn die Leistungen im Moment nicht ausgereizt werden, ist dies in den folgenden drei Jahren sicher der Fall da dieser Mac sicher so lange für mich halten sollte. Und da ich auf Windows nicht verzichten kann, bin ich etwas ratlos ob ich noch etwas zuwarten soll mit warten und von seiten Apple noch ein Update kommt, oder ob ich auf der PC Seite bleiben soll. Von der Seite Memory (Hauptgrund wegen Bildbearbeitung) wäre gedient und hier könnte ich auch mit RAW Converter auf Mac Seite gut arbeiten. Die Bilddatenbank ist nur Windows Only erhältlich. Den Rest könnte ich auch gut auf der Mac Seite erledigen. Gut wäre auch, wenn ich Windows 64 bittig unter dem Mac laufen lassen kann.

  8. JMM

    @Adrian Senn Tut es vielleicht sogar ein iMac? Der neue ist so viel schneller... ich würde drüber nachdenken. Und u.u. steigst du ja bei der Bilddatenbank um. Ich benutze Aperture aber viele meiner Freunde gehen den Lightroom weg. Auch Bridge benutzen einige. Ist Geschmackssache. Windows läuft dank Bootcamp auch 64-Bittig. Aber wer will das schon drauf haben ;-)

  9. Adrian Senn

    @JMM: Ne iMac is nicht. Ich habe zwei 24 Zöller und will nicht eine Kiste mit integriertem Monitor. Vor allem brauche ich auch ein entsprechendes Gehäuse für die internen HDs. Und bezüglich Bilddatenbank habe ich Imatch und davon will ich definitiv nicht weg, da diese einiges bietet was die kombinierten RAW Converter/Bildatenbankprogramme nicht haben. Und Windows brauche ich nun mal halt einfach, auch wenn ich nicht ein absoluter Microsoft Freak bin. Am liebsten aber innerhalb einer VM und nicht als separates OS. Ich sehe die Sache bezüglich Betriebsystemen etwas gelassener. Ich habe schon auf den Motorola 68000er Macs rumgeturnt und auch mal ein Duo210 und Power Mac (verm. 7300) gehabt. Ich hege grosse Sympathien für Apple, aber es muss dann auch irgendwie passen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.