Apple befiehlt, Google und Microsoft gehorchen

Der Titel klingt jetzt vielleicht etwas reisserisch, aber eigentlich ist es genau so… Zumindest wenn man folgende zwei Geschichten verfolgt hat:

Microsoft und die Laptop Hunters Werbespots
Vor wenige Wochen haben die Anwälte von Apple bei Microsoft angerufen und Kevin Turner, den Chief Operating Officer (COO) bei Microsoft, darum gebeten die Spots einzustellen, weil die Preisangaben in den Spots nicht mehr den aktuellen Tatsachen entsprochen hätten. Zuerst hat sich Kevin Turner köstlich über diese Bitte amüsiert uns Apple öffentlich ausgelacht. Doch es kam jetzt anders. Microsoft musste kleinbeigeben und hat vorerst den Spot von Lauren und Sue geändert. Früher hat Sue gefragt: „Why would you pay twice the price?“ und neu stellt sie fest: „It seems like you’re paying a lot for the brand.“
Das ganze ist aber nur ein Teilerfolg. Microsoft wird weiterhin Apple wegen den hohen Preisen angreifen wo immer es geht. Und so verkündet man bei Microsoft auch, dass man an den Spots festhalten werde. (via)

Google Latitude
Google hat schon länger Latitude angesagt, eine Lösung mit welcher man seine Freunde mehr oder weniger in Realtime verfolgen kann, bzw. deren Standort ausmachen kann. Eigentlich etwas ähnliches wie Brightkite. Brightkite hat zwar noch mehr Social Network Charakter, dafür ist Latitude wesentlich genauer wenn es um die Ortung geht. Aber zuürck zur Geschichte. Eigentlich wollte Google die Latitude-Lösung als iPhone App entwickeln. Apple hatte dann aber die Befürchtung, dass Google Latitude mit Google Maps leicht verwechselt werden kann und hat Google gebeten, Latitude als Web-App zu bauen:

We worked closely with Apple to bring Latitude to the iPhone in a way Apple thought would be best for iPhone users. After we developed a Latitude application for the iPhone, Apple requested we release Latitude as a web application in order to avoid confusion with Maps on the iPhone, which uses Google to serve maps tiles.

Gesagt getan…
Ich denke aber, Google ist mit dem Web-App im Vorteil. Denn die Web-App kann ohne Zustimmung und Intervention seitens Apple veröffentlicht und erweitert werden. Keine Kontrolle, keine Wartezeiten, keine willkürlichen Zensuren, keine Updates! Warum gibt es eigentlich nicht mehr Web-Apps? (via)

  • Pingback: Renato Mitra()

  • Chris

    Also zum Preisthema Microsoft Computer muss ich jetzt unbedingt mal was sagen. Erfahrungsgemäss sehe ich es so:
    Es gibt zwar sehr sehr günstige Möglichkeiten einen PC oder Laptop zu kaufen. Meist ist dann jedoch kein Windows dabei und wenn es dabei ist, dann ist es irgendeine Home Version ohne jegliche Möglichkeiten. Die Laptops sind dann auch meist minderwertiger Qualität, wie zum Beispiel Acer. Also gut, nimmt man einen Acer und die Home OS Version von Windows und zahlt wenig Geld, dann sind einige erstmal zufrieden.
    So mit dem neugekauften Gerät erstmal heim. Einschalten und erstmal versuchen zu installieren. Klickt man sich durch das Windows Installations Prozedere erstmal durch ist es nach gut 30min installiert! Mit Standardtreibern wohlgemerkt. Die meisten Mac OS Nutzer fragen sich nun wohl was Treiber sind, aber da werde ich jetzt nicht näher drauf eingehen.
    Also mit den Standardtreibern läuft das System erstmal schlecht oder teilweise gar nicht. Also muss man diese erst auf den neusten Stand bringen und wenn möglich da auch immer halten. Klappt das nämlich nicht, dann stürzt Windows gern mal ab.
    Weiter will ich das jetzt nicht vertiefen, aber ich will damit sagen: Geld ist nicht alles. Ich hab jetzt knapp 3 Monate ein Macbook 13“. Es ist das eigentlich schwächste und sogar schwächer wie mein alter PC, läuft aber irgendwie flüssiger und stabiler. Einmal abgestürzt am Anfang weil ich es ausgereizt und probiert habe. Und so viel teurer finde ich ein Macbook gar nicht, denn ein Acer würde mir eh nie ins Haus kommen :)

  • Pingback: Patrick Urban()

  • Paddy

    Soll doch Microsoft Mac wegen den hohen Preisen angreifen. Microsoft ist nur neidisch, weil die selber keinen Computer herstellen können, der einen so hohen Wert hat ;-).
    Und wieso sollte man für etwas besseres nicht mehr bezahlen müssen?
    Schwache Werbung – natürlich von Microsoft.

  • Bru

    Ich bin bald auch soweit: ein Mac muss her!
    Diese ewigen Abstürze, Hänger und mühsamen Programmfehler mit Windows habe ich langsam aber sicher satt.

    Und ja: ich zahle gerne mehr für einen schönen, sicheren und schnellen Mac!

  • KonstiSG

    Ich muss mal sagen: Ein PC ist nicht unbedingt unsicher und muss auch keine Abstürtze haben, dass ist alles eine Frage des Benutzers.
    Sicherheit: Anti-Virus, Anti-Spyware und Firewall installieren, dann ist der PC fast sicherer als ein Mac ohne Firewall.

  • DerKritiker

    Ich kaufe mir ein super Notebook für 700.- CHF. inklusive Windows XP! Alles top, keine Abstürze, nichts.
    Das preisgünstigste Macbook bei Digitec kostet 1258.- CHF, dieses hat jedoch nur einen kleinen Bildschirm (13.3″), hat weniger Festplattenspeicher und auch einen schlechteren Prozessor als mein top HP Notebook!

  • SonicHedgehog

    @Chris: Muss man immer abschätzen. Ab wie viel Euro erträgt man dann lieber so etwas? Ich würde diese pauschale Aussage „Mac ist teurer als PC“ gar nicht mehr so formulieren, sondern eher, dass Apple einfach nicht so eine große Produktlinie hat.

    Sagen wir, ich will einfach ein 15″ Notebook, da ich einen etwas größeren Screen brauche. Tja, Apple beginnt hier bei (stolzen) 1.600 €. Und auch wenn dann oft geschrien wird: „Aber dafür ist es dann auch super verarbeitet“, etc.
    Schön und gut, aber was ist, wenn ich es lieber ein bisschen billiger haben würde, aber dafür nicht so einen Riesen-Wert auf die Verarbeitung lege?

    Und wer dann nochmal spielen möchte auf einem MacBook, hat noch einmal ganz andere Probleme.

  • schönredner

    Ich bei auch der Meinung Vista + Spybot S&D + Antivirus so sicher und stabil wie ein Mac ist. Nur der Warungsaufwand ist viel grösser, die Performance leidet auch stark darunter und ein wirklich gutes Antiviren Programm ist nicht kostenlos.

    Ich habe eine Notebook (Vista) und einen Mac mit fast identischer Hardware (CPU, Chipsatz, GraKa, Ram). Die Performance des Mac ist aber deutlich besser.

    Bei identischer Hardware hat ein Mac für MICH somit auch mehr Wert als ein Windows PC.

  • Chris

    @sonic

    Ok, aber man kann ja auch einen externen Monitor anschliessen. Denn wenn man unterwegs ist sollte das Gerät mobil sein. Mobil heisst für mich klein. Bin ich daheim, dann gehts ab an den 22“ Bildschirm und der ist von Samsung.

    Es ist zwar immer die Frage was man verträgt, aber da muss ich mal den Öko raushängen lassen. Bei der Verarbeitung ist Mac halt am besten und die Umwelt wird am wenigsten belastet. Wieso sind denn alle Sachen von anderen Anbietern so billig? Weil sie es sein müssen und da muss man halt an bestimmten Stellen sparen.

    Und wenn ein PC mal so sicher wie ein Mac sein soll, dann muss die Hardware aber mindestens doppelt so stark sein wie beim Mac.

    Und ja es stimmt, es kommt immer auf den Benutzer an. Aber wenn jemand keine Ahnung, dann soll er einen Mac kaufen. Der vereinfacht so einiges.

    Beim spielen bin ich der Meinung, dass ein PC nicht für sowas ausgelegt ist. Zwar ist die Grafik cooler und man hat riesen Möglichkeiten, aber jedes Jahr muss man einen PC aufstocken, damit er noch gut läuft. Und glaub mir, ich spreche aus Erfahrung ;) <- es gab da mal Zeiten…

    @schönredner
    Da kann ich dir nur zustimmen. Ein guter Asus Notebook oder ein Lenovo kostet auch um die 1.600€! Aber dann muss man sich mit täglichen Updates, 3 Sicherheitssoftwaren, die täglich auch noch updaten und dauernden Treiberupdates rumscherren!

  • Nick777

    Mhhh… das mit dem spielen is für mich auch kein ding. Dann installiert man eben Windows bei sich aufm mac. Dann kann man alles schön spielen. Und das lustige is immer wenn mein computer mit 2x2GHz dann irgendwelche acer- oder sonst was teile mit 2×3,5 GHz oder so schlägt obwohl er eigentlich von der hardware her schlechter ist…
    Einfach nur besser… Mein Mac wird jetzt bald 4 Jahre alt… Mein Kumpel musste sich in der Zeit schon 3 mal nen neuen PC kaufen. Der war immer unzufrieden…

    Naja noch ein kleines Offtopic an Renato:
    Wann werden die Gewinner von der Boa Slimcase bekanntgegeben?

    mfg, Nick

  • woohoo

    Ein Mac ist in der Anschaffung zwar teurer, dafür bleibt der Wert über Jahre hoch. Habe kürzlich mein 2 Jahre altes MacBook 13“ für Fr 700 verkauft. Dies halt eben weil es ein Mac war. Die Leistung bleibt eben lange gleich, und anders als mei Windows braucht neue SW nicht immer mehr Ressourcen. Kann nur sagen: einmal Mac immer Mac. Windows kommt mir nicht mehr ins Haus.

  • Cumu

    Ich verstehe nicht ganz, wieso man immer wieder vergleichen muss. Solange die ganze Industrie mehrheitlich mit PC’s arbeitet, werden auch die User das tun. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob man ständig Äpfel mit Birnen vergleiche will. Jemand, der einen Apfelkuchen backen will, der kauf ja keine Birnen, nur weil man sie im Kühlschrank länger lagern kann uns sie qualitativ besser und hochwertiger sind als die Äpfel…

  • Domi

    Ich muss schon sagen ich find die macbooks auch nicht gerade billig. Aber sie werden halt trotzdem gekauft und man erhält ja dann auch wirklich was gutes.
    Vielleicht haben die Konsumenten das Glück, dass durch die Microsoft Spots die Apple Sachen günstiger werden.

  • HeikoLooke

    Es ist ja hier wie im Kindergarten – jeder soll such das System kaufen, wovon er überzeugt ist !!!!
    Ich kaufe Apple Produkte auch vorrangig wegen des Design !!!

    Es gibt aber auch wirklich gute Windows Systeme – beide haben ihre Berechtigung !!!!

    Wovon soll sich z.B. Ein Schüler eine Mac-System kaufen ?????

  • sam

    @Nick777

    Was gamest den du so? Die Sims oder was? Möchte ja mal sehen wie Crysis auf nem Mac mit ner geforce 130 läuft. :) hahaha.

    Und so topp ist die Verarbeitung von einem Apple auch wieder nicht, da gibt es deutlich edleres.

    Achja und zu den Abstürzen, war gerade am Wochenende am LIN, und der liebe Herr Amit machte da Live Drumandbass mit so nem kleinen Apfel. Und das scheiss Ding ist Ihm dreimal verreist. Ja das macht Spass.

    Und ich möchte endlich mal erklährt kriegen warum ein Iphön 1300.- aufwärts kostet. Da habe ich noch nie eine Antwort gekriegt.

    Google Latitude gibts schon lange und läuft. Windowsmobile.

  • Alex E.

    Zum Thema Webapps: Wundert mich auch, das es da noch nicht mehr gibt. Mit Offline Application Cache und Offline Data Storage sind zwei Techniken verfügbar, die auch Webapps wie eine native App offline vorhalten kann. Beides wird vom Mobile Safari unterstützt.

  • Chris

    @sam

    Also mit einem Mac Desktop kannst du locker CoD zocken. Sogar auf dem Macbook Pro kannst du CoD ohne Probleme zocken!
    Apple hat mir Abstand die beste Verarbeitung. Schau mal auf diversen Öko Skalas wo der Mac steht. Weit weit vor anderen Notebook Herstellern.
    Es gibt nämlich keinen anderen Anbieter, der mit so wenig Abfallprodukten produziert!

    Ich hab früher mal in einer IT Bude gearbeitet und hab da so einige PCs und Laptops über den Tisch gehen sehen. Wenn nicht mindestens so viel gezahlt wurde wie für einen Mac war es selten brauchbar.

    iPhone 1300.- aufwärts? Wo denn das? Ein HTC/Samsung/SE mit der selben Leistung – das heisst auch Community, Store, Design, Verarbeitung, usw. ist auch in der Preisklasse.

  • sam

    @chris

    CoD ist nicht Crysis, und welches CoD meinst du? CoD plagt den PC nicht so, läuft auf einer alten Kiste.

    Jaaa der Mac steht da aber nicht soo weit vorne wie zum Beispiel Samsung, so grün sind die ja auch nicht.

    Ohne Abo aber SIM lock kostet ein Iphön 1300.- aufwärts oder nicht?

    Ein HTC Diamond ohne ABO und Simlock 450.- das HD ist bei 650.- und die sind beide weiter als das Iphone. Das Diamond hatte die Neuerungen des 3GS schon vor über einem Jahr.

  • Robert

    wer eine htc touch diamond mit dem unglaublich rasanten Windows Mobile ernsthaft vor dem IPhone sieht, hatte noch nie ein IPhone in der Hand!

    Diese Geräte spielen nicht in einer uneterschidlichen Liga, wir reden hier von einer völlig anderen Sportart.

    Den Hut, zieht die-flut.

  • Raffi

    @SAM
    Wenn du zocken willst, bleib doch bei Windoof. Es gibt aber auch Leute, die brauchen einen Computer zum arbeiten. Da bin ich froh um meinen Mac. Bin beruflich gezwungen, an Windoof zu arbeiten, da wurde mir umso mehr bewusst, was ich an meinem MacBook Pro habe.

    Zu deinem Iphön. Ich nenn es ja iPhone und es ist klasse. Kenne viele mit diesen billigen so genannten iPhone-Killern. Die sagen zuerst immer, ah, meines kann mehr als deines. Dann geb ich ihnen mein iPhone für ein paar Minuten und siehe da… Sie regen sich über den schlechten Touchscreen, die schlechte Menuführung, das billige Material etc. ihrer ach so überlegenen Telefone auf.

    Was meinst du wieso es alleine in der Schweiz 500’000 iPhones gibt. Sicher nicht weil es so schlecht ist und alle zu doof sind, sich ein besseres Produkt zu kaufen? Ich denke, man kann die Masse schon als urteilsfähig betrachten.

    Zur Verarbeitung, zeig mir doch mal ein Beispiel für etwas Edleres… inklusive Preis… http://www.blick.ch/life/digital/genauso-luftig-wie-ein-mac-124398 das sicher nicht…

  • Chris

    @sam

    CoD:WaW zum Beispiel. Ich spiele nicht mehr regelmässig und bin auch nicht auf dem neusten Stand. Aber die Performance Werte sprechen für sich. Da wird es auch ein Crysis einstecken.

    Wer ein Natel kauft ohne Abo ist selbst schuld. Das Problem bei HTC und Samsung etc ist einfach, dass sie eine zu grosse Palette haben und sich nicht aufs wesentliche konzentieren.

    Für mich ist es einfach so, dass in Punkto Design, Preis/Leistung (dazu zähle ich Verarbeitung, Usability, etc.) und Community andere Hersteller nicht mithalten können. Apple ist halt ein Lovemark schlechthin. Seit einem Jahr habe ich ein iPhone und seit 2 Monaten ein Macbook. Vorher hatte ich Windows und diverse Handys. Kein Produkt hat mich so zufriedengestellt wie die von Apple.

    Mehr kann ich dazu einfach nicht mehr sagen. Da ich nicht mehr auf dem PC zocke kann ich mich gemütlich vor die Xbox 360 setzen. Da muss ich nichts aufrüsten…

    Ich muss mich zu guter letzte dann noch Raffi’s Meinung anschliessen. Er hat einfach recht! 10min ein iPhone in den Fingern und man will es nicht mehr hergeben.

  • sam

    @chris

    ganz bestimmt nicht, probiers mal aus. CoD wow hat nicht so hohe anforderungen.

    @raffi und das mit einem voll profi Glossy Kopfwehding. :) Das ein schönes Bild hinbescheissen muss. :)

    Das Iphone hat ne gute Software und dann hats sichs, den Rest gibts und gabs schon lange. Und hardwaremässig ist dann das Hero lightyears ahead, das einzige was das phön besser konnte war multitouch, ist jetzt aber auch passe.
    Und das alles erklährt die 1300.- immer noch nicht.

    Übrigens seit es das Iphone bei Swisscom gibt, zahlst du den vollen Preis für die HTCs.

    Achja und wenn die Masse immer recht hat, wieso haben dann 90% Windows und nicht Apple? Na?

  • rk

    @sam
    Das HTC Hero scheint, ein sehr interessantes Produkt zu sein. Leider täuscht du dich was die Hardware betrifft, es ist nämlich dieselbe wie im Magic/myTouch, was an und für sich kein Problem wäre, wenn HTC nicht ein eigenes User Interface verpasst hätte, für das die aktuelle Hardware etwa schwach zu sein scheint. (gemäss der Engadget Review )
    Du hast selbst geschrieben, dass sich das iPhone vor allem durch Software unterscheidet. Wodurch unterscheiden sich Smartphones sonst? Die Hardware ist ja ohnehin bei fast allen diesen Geräten identisch. Hauptunterschied ist kapazitiver oder resistiver Touchscreen (wobei das durch die Software bedingt ist) und eventuell vorhandener anderer Bedienelemente wie Trackball oder Keyboard.
    Mich interessiert auch nicht wie viel MHz der Prozessor hat oder wie viel RAM in meinem Telefon ist. Die Hardware muss einfach nur mit den ihr gestellten Anforderungen zurechtkommen.

    Wenn du wirklich wissen willst weshalb ein iPhone für 1300 CHF verkauft wird, kannst du ja bei den Anbietern, die das tun nachfragen.
    Ich vermute, dass es wohl am etwas umständlichen Beschaffungsweg liegt und an der Tatsache, dass sich Leute finden, die bereit sind den Preis zu bezahlen.

  • Chris

    es geht halt nicht drum wer die beste und neuste hardware hat. denn erfahrungsgemäss ist diese nicht ausgereift. Vergleichsweise hat nämlich das iPhone vlt. ältere Hardware, dafür läuft alles stabil. Es geht eben darum, dass man das beste aus den funktionierenden rausholt :)

    Windows hat es in der Anfangsphase besser gemacht mit dem Vertrieb. Nur wieso steigen jetzt alle von Windows auf andere Plattformen um?
    Mal ganz ehrlich, was braucht der 0815 User eigentlich einen PC? Alles was die User machen wollen können sie mit dem Mac und haben damit weniger Probleme. Und der PC ist nach einem Jahr auch nicht so langsam, als wäre er 10 Jahre alt!

    Und der Preis ist sicher auch so hoch, weil es eben Leute gibt, denen es Wert ist den Preis zu zahlen. Zudem finanizierst du damit auch die Weiterentwicklung künftiger Produkte!

    Aber eben, wer kauft das Natel schon ohne Abo?

  • Raffi

    Nur schnell was zu Glossy. Mein MaBook Pro gabs auch als non Glossy.

  • apfelblogger

    @sam

    Sag mal, woher hast du denn den Preis von 1300.- für ein iPhone??? Bei Digitec (.ch) (und die hauen meist noch einen 100er drauf vom Preis den der Zulieferer empfielt) kostet das iPhone 3GS mit 32GB 1199.- , ohne Vertrag wohlgemerkt (Ich hab aber nicht irgendwie gesagt das ichs billig finde)! Am ende kaufen die meisten das handy eh mit Abo (und zahlens dann mit der Zeit wieder übers Abo ab).

    Das mit dem Mac ist teuer ist so eine sache…ich hab mir nähmlich mal den Spass geleistet einen HP aus einem der Laptop Hunter ads im online.shop so zu konfigurieren, dass er, abgesehen vom Betriebssystem genau so gut ist (von den Specs her) wie mein 2009 MacBook Pro (mit dem „alten“ expresscard slot) 2.53 Ghz. Da war der Mac nur noch ca. 200.- teurer, ohne irgendeine Anti-Virus Software für den PC. Und ja, mir ist klar das der Mac auch Sicherheitslücken hat, aber erstens weniger und zweitens werden sie viel schneller geschlossen als bei Windows.
    Oh, und da war nur Vista Home Basic dabei, ein Betriebssystem bei dem sogar Windows user sagen man könne damit nichts anfangen, welches übrigens schon mehr kostet wie Mac OS X

    Also, und dann zu den 90% Marktanteil…

    Erstens ist es nicht immer so, das was die mehrheit hat auch besser ist!

    Zweitens, weshalb macht man bei Microsoft auch mal eine PowerPoint (oder soll ichs Keynote nennen) Präsentation, wenn mit Windows doch alles super läuft (https://apfelblog.ch/mac/steve-balmer-praesentiert-mit-einem-macbook-pro)?

    Und das mit den Preisen ist so eine Sache, ich gibs zu, Macs sind nichts für Leute, die etwas möglichst billiges wollen, denn bei Apple findet man keine cut down versions, wie Steve Jobs so schön sagt:“We just can’t ship junk!“

    Am Ende hat halt jeder das Betriebssystem das man ambesten findet!

  • apfelblogger

    @ Raffi
    Ists vielleicht ein 17″ MacBook Pro, denn die gibts mit der Matt option, aber alle anderen Macs gibts nur noch Glossy?!

    Sorry wegen dem Textabschnitt von mir weiter oben, der Satz sollte eigenlich wie folgt lauten:

    Zweitens, weshalb macht man bei Microsoft auch mal eine PowerPoint (oder soll ichs Keynote nennen) Präsentation auf einem MacBook Pro, wenn mit Windows doch alles super läuft https://apfelblog.ch/mac/steve-balmer-praesentiert-mit-einem-macbook-pro)?

  • Raffi

    ne, ist MacBook Pro der ersten Generation Core Duo. Da gabs noch eine kostenlose Wahlmöglichkeit

  • DerKritiker

    @apfelblogger
    So ein Notebook bei Präsentationen wird meistens von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Da kann Steve Balmer herzlich wenig machen, wenn er ein Mac Book kriegt.

  • Nick777

    also erstmal @ sam:

    Der Mac muss ja total schlecht sein, wo die ganzen Universitäten gerade umrüsten.. z.B: Fachochschule Münster… achja Architektur… die machen den ganzen Tag Modelle etc mit riesen Rendering-Vorgängen. Und was meinst du warum Harry Potter, Herr der Ringe oder sogar die gesamte ARD, ZDF mit Apple-Rechnern arbeiten und Final Cut Studio Pro… wohl kaum weil die so schlecht sind oder?
    Komisch das Final Cut Studio Pro von 50% der Professionellen Studios etc… genutzt wird… komisch oder?
    Komisch ist natürlich auch das microsoft im letzten Quartal 29% Gewinnverlust macht und Apple erneut Rekordergebnisse melden darf…. Irgendwie ändert sich ja anscheinend alles.
    Und bevor ichs vergesse Google benutzt übrigens auch Apple Server…
    Soviel auch zu dem Kommentar:
    „Solange die ganze Industrie mehrheitlich mit PC’s arbeitet, werden auch die User das tun. “
    Die ganze Industrie also? Warum steigen dann immer mehr Leute um?
    Ja du hast recht! Im Moment NOCH mehrheitlich… aber ich persönlich gehe davon aus das sich das in kreativen Bereichen wie Verarbeitung von Musik, Filmen etc. oder Zeitschriftengestaltung und sowas ändern wird…
    Sam sag mir doch bitte mal:Warum steigen gerade soviele um, wenn Apple so schlecht ist?

    mfg, Nick

  • sam

    @nick

    :) ich behaupte ja gar nicht das apple schlecht ist. Die sind nur nicht so gut wie gewisse hier behaupten. Ich benutze auch Logic auf apple zwischendurch, ist ein feines Teil. Aber es ist nicht alles suuuper und tooollll. Viele hier beten irgendwelche Steve Jobs Sprüche nach und glauben alles was in der Apple Werbung so vorkommt. Mir fehlt manchaml einfach der gesunde Menschenverstand bei euch.

    Achja, gibts Solidworks unterdessen auch für mac?

    95% der Programme die ich beim Arbeiten brauche gibts gar nicht für Apple. Und thinclients gibts auch schon für apple?

    Das war ja das Argument fürs Iphone, wenn alle eins haben das muss es ja das beste sein. Die Idee ist nicht von mir. (post 19) Also wenn alle Windows haben ist das schlecht und wenn alle ein Iphone haben ist das der Hammer. Ja wie jetzt?

    Ich freu mich schon wenn dem OSX Itunes, Safari, Quicktime usw. von der EU weggeklagt werden. :) das wird ein Spass.

    So und jetzt Friede Freude Apfelkuchen und einen schönen Tag.

  • Chris

    hey sam, aber die interpretierst da was in unsere kommentare rein. Nie habe ich behauptet, dass ich Mac über alles lobe und Steve Jobs alles glaube.
    Ich habe einfach meine Erfahrungen geteilt…

    Das mit dem Post 19 stimmt nicht. Windows ist nur deswegen so erfolgreich weil es eine bessere Vermarktungsstrategie zu Beginn hatte. Beim iPhone hat man die Wahl. Früher war das nicht so.

  • Nick777

    @ Sam

    Ich habe nie gesagt das Apple perfekt ist! Nur kenne ich beide Betriebssysteme gut und finde Mac OS X eindeutig Komfortabler.

    Und wenn du auch einmal auf die Anforderungen bei Programmen guckst die es für Mac und Windows gibt, kannst du schnell feststellen, dass sie bei dem Mac oft nur bei der Hälfte liegen…

    So und nun zu der iPhone – Windows – Geschichte:
    Wie schon gesagt wurde, hat Apple damals mist gebaut und die Leute hatten garkeine andere Wahl als Windows zu nehmen! Heute bei den Smartphones ist das anders. Es gibt Hunderte oder sogar Tausende zur Auswahl und die meisten setzen hier eben auf das iPhone.

    Und was deine 95% Programme angeht – Ich will garnicht soviel Müll auf meinem Computer haben. Und sollte es doch mal ein Programm geben was ich brauche und es nicht für Mac gibt, habe ich immernoch Windows.
    Wie du sicherlich auch schon gemerkt hast setzt Apple die Schwerpunkte eher auf Kreativität. Der Mac wird also eher in Bereichen wie Design, Architektur, Film, Musik, Gestaltung (Web, Zeitschriften etc…) genutzt – und das immer mehr!

    So und nun noch eine Frage an dich Sam:
    Warum sollten OSX, iTunes, Safari etc… „weggeklagt“ werden?

    mfg, Nick

  • Pumpelchen

    Naja, selbst MS scheint der meinung zu sein, dass man in (vergleichender) werbung bei den fakten bleiben sollte. Etwas, das apple auch mal gut zu gesicht stehen würde…. Von klein beigeben kann ich da nicht viel erkennen, sondern vielmehr dienst am kunden.

    Und was die sache mit den inkonsistenten appstore richtlinien angehr, da schneidet sich apple langfristig auch nur ins eigene fleisch. Abgerechnet wird zum schluss, auch wenn Schmidt natürlich kein solches jähzorniges bübchen wie Jobs ist, wo man sich nicht wundern müsste wenn die karten app plötzlich „wegen technischer schwierigkeiten“ abgewürgt werden könnte. Google geht da sicherlich subtiler vor bei einer zukünftigen retourkutsche.

  • Johnny Bravo

    Wenn man den verklärten unsinn hier so liest, weiss man das man in einem fanboyplanschbecken gelandet ist und nicht bloss bei einem apple blog.

    Echt leute, wem wolt ihr den quatsch denn verklickern vonwegen alles ist so rosa auf der apfelseite der IT? Natürlich verkauft apple auch ramsch, die dinge gehen kaputt, sie funktionieren nicht wie sie sollen und für simple features muss man gelegentlich extra blechen wenn sie denn überhaupt eine option sind.

    Vieles andere funktioniert aber auch prima und sollen die leute damit doch glücklich sein. Genauso wie bei anderen PCs mit anderen betriebssystemen (ja, auch apple rechner sind übrigens PCs, nicht nur weil die hardware die gleiche ist, sondern einfach weil The Woz es anno dazumal so gesagt hat. Basta.).

    Nur wiegt bei einer exponentiell grösseren hard- und softwarevielfalt das problem welches vor der tastatur sitzt eben viel schwerer, was dann zu frust bei jenen unbedarften menschen führt. Die sind dann halt bei einer one-size-fits-all lösung u.u. besser aufgehoben. Ist ja kein beinbruch. Aber auch dafür gäbe es lösungen: Business geräte namhafter hersteller statt dem aldi-pc für 599.95 der dann stellvertetend für alle windows rechner herhalten soll.

    Der werterhalt hängt auch eher davon ab, wie man sein gerät behandelt. Ein teures Vaio verkaufe ich in 3 jahren genauso gut wie ein teures macbook – wenn ich sie inzwischen nicht ein paar mal fallen gelassen habe….

  • Nick777

    Johnny, da sacht ja auch keiner was gegen.. ich zumindest nicht. Finde deinen Post eigentlich richtig. Und das Macs auch PCs sind stand sogar auf der Apple-Webseite.. wer das immer noch nicht gelernt hat, ist selber schuld!
    Aber ich für meinen Teil finde es trotzdem (wie immer mehr Leute) einfach komfortabler mit einem Mac zu abreiten. Das Apple nicht perfekt ist, weiß inzwischen eigentlich auch jeder bis auf die fanboys, die die anderen immer versuchen zu „bekehren“! Apple hat einfach nicht so eine große Produktpalette, was ich selbst aber nicht weiter schlimm finde. Und ich kann von mir nur behaupten, dass sich für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis von den Macs lohnt. Basta! Mit dir kann man ja immerhin reden, aber so wie Sam das sagt stimmt es eben auch nicht!

    mfg. Nick

  • Pingback: Christina()

  • Pingback: Wie kann man mit PayPal bezahlen und was muss man dafür machen? | Informationen rund um Ebay()