Apple hat noch viel vor in diesem Jahr

Apple hat noch viel vor in diesem Jahr

Bei der iPad Keynote am 7. März in San Francisco hat Tim Cook es bereits angekündigt. In der Präsentation war zu lesen: „2012 – There’s a lot to look forward to“ und Cook selber meinte dazu:

And across the year you are going to see a lot more of this kind of innovation. We are just getting started!

Gestern hat Apple kurzfristig eine Telefonkonferenz einberufen um zu erklären, für was man eigentlich über 100 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kante hat. Zum einen soll es eine Dividendenausschüttung für Aktieninhaber geben, das Geld soll aber auch in erster Linie dafür eingesetzt werden um die Aktien zurück zu kaufen. Und daneben soll damit noch die oder andere Firma aufgekauft und ein paar neue Apple Stores eröffnet werden. Im übrigen hat das neue iPad einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt: 3 Millionen Stück an einem Wochenende. Während der Konferenz liess sich Tim Cook zu der folgenden Aussage hinreissen:

I am extremely confident in our future. The pipeline is full of stuff. I think customers are going to be incredibly pleased with what they see coming out.

Das hören wir gerne, denn es gibt so einige Produkte welche von den Apple-Fans erwartet werden. Werfen wir mal einen Blick in die Zukunft, was Apple alles bringen könnte…

Die Revolution im Fernsehen
Angeblich soll ja Steve Jobs vor seinem Ableben noch gesagt haben, dass er es geschafft habe, dass wir in Zukunft anders fernsehen werden. Wie genau er das machen will, darüber hat er sich in der Öffentlichkeit ausgeschwiegen. Man erwartet aber noch in diesem Jahr eine Antwort auf die Frage. Um es wirklich eine Revolution zu nennen, muss da mehr kommen als das AirPlay Mirroring.

Schlagwort: Post-PC
Tim Cook spricht gerne von der aktuellen Post-PC-Ära. Die Zeiten des klassischen Personal Computer unter, bzw. auf dem Schreibtisch, sollen gezählt sein. Immer mehr arbeiten wir mit tragbaren Notebooks oder sogar Tablets und Smartphones. Die kleinen Geräte haben heute eine solche Rechenpower, dass diese nur noch eine bequeme Eingabe und einen grossen Bildschirm brauchen und so als vollwertiger Computer gelten könnten. Diese Entwicklungen dürften sich wohl in den kommenden Geräten wie dem MacBook Pro, MacBook Air und iMac niederschlagen.

Die MacBook werden dünner, leichter und mobiler
Wenn man ein Ohr in die Gerüchteküche hält, dann wird da davon gesprochen, dass das erfolgreiche MacBook Air als Vorbild für kommende MacBook Pro herhalten soll. Eventuell wird in Zukunft auf das CD-Rom Laufwerk verzichtet. Zudem teilt man die Erfahrungen mit der dünnen Bauweise auch mit dem MacBook Pro. Ich selber bin im Besitz eines MacBook Pro und einem MacBook Air und bevorzuge für unterwegs definitiv das Air. Das MacBook Pro ist einfach zu schwer! Die meisten Daten sind in verschiedenen Clouds und externen Speicher. Daher brauche ich kaum mehr grosse Festplatten…

Was ist mit dem iMac?
Auf den iMac warte ich schon ganz ungeduldig. Aber wie wird er sein? Wahrscheinlich mehr als nur ein Update der Innereien! Ich rechne mit einem neuen Design, vielleicht mit einer neuen Ausrichtung?

iMac Evolution

Schliesslich gibt es da noch offene Patente wie beispielsweise, dass der iMac ein integriertes Dock für MacBook oder iPad hat, oder das der iMac einen Touchscreen Bildschirm sein eigen nennt. Ich bin gespannt wie der neue All-in-One-Mac daher kommt…

Das neue iPhone
Im Herbst 2012 soll es kommen das neue iPhone. Richtig gelesen, das neue iPhone! Kein iPhone 5 oder iPhone 6. Sondern einfach nur iPhone mit dem Zusatz sechste Generation. Auch hier erwarte ich ein neues Design, wie das aussieht, dass überlasse ich mal den kreativen Mockup-Zeichner. Von der Rechenleistung her wird sich das iPhone sicher wieder verbessern. LTE wird wohl auch beim Smartphone Einzug halten und in Sachen Bildschirmgrösse scheiden sich die Geister. Gleich gross, ein bisschen grösser oder Monster-Display? Was sonst noch ändert, das lassen wir in den nächsten Monaten in der Gerüchteküche bruzzeln…

iPod bricht ein…
Die iPod Verkäufe nehmen ab. Kein Wunder. Wer braucht neben einem iPhone und einem iPad denn noch einen iPod? Höchstens ein ganz kleiner für den Sport, oder ein iPod touch für Einsätze, an denen man kein persönliches iPhone oder grosses iPad haben möchte. Vielleicht wir der iPod touch ja zum kleinen 7-Zoll iPad?

 

  • Jonas

    naja, ich hoffe das sie zukünftige MacBookPros trotzdem mit anständigem Speicher ausgerüstet werden.
    Falls sie auch nur kleine SSDs verbauen würden, fände ich das ein bisschen zuviel Bevormundung…

  • Adulto

    Von eingereichten und eingetragenen Patenten sollte man nicht zu viel erwarten. Viele dienen nur dazu den Mitwettbewerbern diese Möglichkeit zu nehmen.

  • Ich bin total gespannt auf die zukunft mit apple bin ein absoluter fan! :) toller beitrag.. werde öfter vorbeischauen. :)

  • TomTom

    Ich warte ebenfalls sehnlichst auf die neuen iMacs. Mit dem heutigen Design bin ich heute schon sehr zufrieden; wäre also nicht enttäuscht wenn’s keine Revolution gibt. Aber ich brauche dringendst eine primäre SSD mit 512GB und eine sekundäre mit 2 oder 3TB, eine aktuelle Grafikkarte und leistungsfähigere CPU.
    Umbau kommt für mich nicht in Frage.

  • Paulus

    Bei den iPods könnte ich mir vorstellen dass iPod shuffle und iPod nano zusammengelegt werden. Als kompaktes Gerät für unterwegs.

    Beim iMac hoffe ich darauf, dass er das gleiche Design haben wird wie aktuell das Thunderbolt Display…

    Bei den Gerüchten mit MacBook Pro frage ich mich immer, ob es nicht sinnvoll ist selbiges gleich komplett zu streichen. Denn wenn man den meisten Gerüchten glaubt, wird es deutlich dünner und leichter und eventuell ohne DVD-Laufwerk daher kommen. Wo ist dann der Unterschied zum Air? Und wo wäre da der Sinn?

  • Haru

    Bin immer noch für ein iPhone Nano für 299$/Fr.

  • DaG

    guter beitrag, tolle arbeit.

    aber was mir fehlt ist, die zukunft des „mac pro“ !!!

    ich habe mir einen im letzten september gekauft. ein 8 core, ati 5790, 32 gb und 4 x 3 tb hd western green. passt gut zu 30″ apple cinema display.

    auf der eine seite bin ich froh das apple nicht nach meinem kauf, gleich ein neuen in den laden stellte. auf der anderen seite wuerde mich schon interesieren wie der neue (wenn es ueberhaupt einen geben sollte) aus sieht. und wie viel pover er hat, oder wie lahm meinem nun georden ist:-))!!!!

    ich brauch in um meine photos zu bearbeiten, photos machen ist nur mein hobby. da man ja nicht weiss wo apple mit dem mac pro hin geht, habe ich mich fuer die goldenen mitte endschieden.

  • @DaG: Es gibt ja aktuell auch noch einen erweiterbaren Mac Pro mit 12 Core! Von dem her bist Du noch nicht an der Grenze. =)

  • Mischi

    Apple wird es am TV-Markt schwer haben, den ersten ist der Markt übersättigt, zweitens wird Apple im Hochpreismarkt positioniert sein. Das der Erfolg möglich ist, muss der LED-TV mit dem App Store vernetzt sein, ausserdem muss der Funktionsumfang von Siri endlich erweitert werden, spricht Siri muss mehr Funktionen haben, dass der ganze Fernseher über Sprache bedient werden kann. Ich bin skeptisch…