Notice: Undefined variable: local_arr in /home/mitranet/public_html/apfel/wp-content/plugins/wp-auto-affiliate-links/WP-auto-affiliate-links.php on line 42

Apple im Wechsel — iPhone Verkauf strauchelt, Apple Watch hebt ab.

Apple Watch iPhone 3. Januar 2019 2 min read

author:

Renato

Apple im Wechsel — iPhone Verkauf strauchelt, Apple Watch hebt ab.

Reading Time: 2 minutes

Was wir alle schon lange erwartet haben ist nun eingetroffen, die Cash-Cow von Apple strauchelt und lässt die Aktien abstürzen.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die iPhone-Verkäufe zurück gehen. Allgemein haben die Smartphones den Markt gut gesättigt. Innovationen fehlen der ganzen Branche und die Kunden behalten ihre Smartphones länger als bisher. Unter anderen weil diese technisch besser umgesetzt sind und somit länger funktionieren, aber auch weil Batterien wieder einfacher ersetzt werden können um die Lebensdauer zu verlängern.

Apple hat die Zuflucht im Premium-Sektor gesucht und gefunden, muss damit aber das Mainstream-Publikum den Mitbewerbern überlassen. Das bedeutet natürlich auch: Höhere Margen, aber weniger Verkäufe!

Apple Aktie ist eingebrochen

Apple war gezwungen eine Umsatz-Korrektur von Minus 9 Milliarden US-Dollar anzumelden. Das wiederum hat die Apple-Aktie um bis zu acht Prozent einbrechen lassen.

Apple Watch erfolgreicher als iPod

Zwar enttäuscht Apple beim iPhone, was immerhin fast 60 Prozent vom Apple-Umsatz ausmacht, dafür gibt es tolle Nachrichten bezüglich der Apple Watch. Die Apple Smartwatch soll nun erfolgreicher sein als der iPod jemals war…

Gut, es gibt keine definitiven Zahlen zur Apple Watch weil Apple weniger Detailzahlen veröffentlicht, aber gefühlt und nach entsprechenden Hochrechnungen dominiert die Apple Watch definitiv den Smartwatch-Markt.

Services werden wichtiger für Apple

Auch an den Services arbeitet Apple bereits länger. Mit Apple Music und den Abonnements wurde ein wichtiger Absatz-Kanal geschaffen, bald sollen wohl auch mehr TV-Inhalte verkauft werden. Wie lange wird Apple diese Service ganz ohne Werbung anbieten können? Das ist nämlich bisher einer der wichtigsten Alleinstellungsmerkmal von Apple. Man muss die Benutzer nicht ausspionieren und gezielte Werbung verkaufen zu können. Bisher konnte Apple einfach den Service an die Benutzer verkaufen.

Apple wird sich, einmal mehr, anpassen müssen. Damals ist man vom Computer-Hersteller über den iPod zum Smartphone-Hersteller geworden. Nun funktioniert weder Computer von Smartphone, dafür Wearables und Services… Das bringt auch Hoffnung für neue Produkte. Wird Tim Cook und seine Team den Wechsel erfolgreich vollziehen können?

Renato

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
4 Comments
  1. H. Bart

    Apple übertreibt es einfach mit den Preisen für seine iPhones...

  2. Mike B.

    Bin der gleichen Meinung, das Problem ist die Preispolitik. Ich wollte eigentlich mein iPhone 7 ersetzen. Das XR ist mir einfach zu gross und die anderen weit weg von dem was ich bereit bin zu bezahlen. Genau so verhält es sich bei den MacBooks. Die Preispolitik beim Speicher ist schon dreist!

  3. Ueli Theiler

    Apple hat eindeutig die Preis-Schallgrenze kräftig überschritten und nun die Folgen zu tragen. Als alter Appleaner muss ich mit Bedauern feststellen: Ein selbstverursachtes Problem infolge zu grosser Gier.

  4. Carlo

    Auffällig ist: Der Preis der am besten verkauften Produkte wird immer kleiner. Erst waren es die Macs, dann iPhones, nun die Apple Watch und in Zukunft immer mehr die Services. Ob das gut geht? Besser wäre doch in allen Bereichen wieder mal normale Preise zu haben und dadaurch den Absatz anzukurbeln, als immer mehr auf die Produkte zu verteuern bis sie kaum noch jemand kauft.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.