Apple Karten, gar nicht mal so unbeliebt.

Apps 12. November 2013 2 min read
Apple Karten

author:

Apple Karten, gar nicht mal so unbeliebt.

Reading Time: 2 minutesApple Karten

Damals, als Google Apple das Navigations-Feature (Turn-by-Turn) in der Google Maps App vorenthalten hatte und es auch zukünftig nicht implementieren wollte, dachte niemand daran was dann geschehen wird. Apple hat kurzerhand selber eine Karten-Lösung aus dem Boden gestampft in dem man vielversprechende Startups mit guter Technik und tollen Ideen aufgekauft und integriert hat. Natürlich wurde mit der Standard Karten-App von Apple die Google Maps App aus den vorinstallierten Apps in iOS entfernt. Zum Ärger von Google. Denn mit den zahlreichen Zugriffen der iOS-Benutzer hat sich Google Millionen an Nutzungsgebühren rein geholt. Jahr für Jahr.

An den Start können wir uns alle gut erinnern. Es war nicht gerade das was man eine gelungene Einführung nennen könnte. Die Karten-Lösung war begleitet von zahlreichen Fehler und, was noch wesentlich schlimmer war, von unvollständigen Karten. Zahlreiche Autofahrer sollten sich dank der Apple Karten App noch verfahren. Immerhin, in Amerika war die Karten App gut bestückt. Das dürfte auch der Grund sein für die kommenden Zahlen.

Im Guardian wurde nämlich berichtet, [tweetable]Google Maps hat nach dem iOS-Rauswurf bis heute  23 Millionen US-Benutzer verloren hat.[/tweetable] Und das nur, weil Google Maps nicht mehr die Standard-Karten-App ist und die Leute zu faul sind eine “vollständigere” App zu laden. Mittlerweile hat sich die Qualität aber auch stark verbessert. Insbesondere natürlich in Amerika. Aber auch ich bin mit der Navigation der Karten App schon erfolgreich durch Zürich gefahren.

Wahrscheinlich hat Google absolut nicht mit der Reaktion von Apple gerechnet. Denn jetzt verliert man Nutzer und die iOS Google Maps App muss Google erst noch kostenlos zur Verfügung stellen…

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.