Apple Music und Beats 1.

Apple Music und Beats 1.

Apple Music und Beats 1

Apple hat gestern Apple Music enthüllt, eine App welche die besten Möglichkeiten Musik zu geniessen kombiniert – alles an einem Ort: Apple Music ist ein Streaming-Dienst für Musik, ein weltweiter Live-Radiosender von Apple, der täglich 24 Stunden sendet und zugleich ein neuer Weg für Musikfans mit ihren Lieblingskünstlern in Verbindung zu treten. Apple Music kombiniert die grösste und abwechslungsreichste Musiksammlung des Planeten mit der Expertise von Musikfachleuten von Weltrang, die Wiedergabelisten für Nutzer von iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC, Apple TV und Android Phones zusammengestellt haben. Apple Music wird ab 30. Juni in über 100 Ländern verfügbar sein.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, freut sich über die Neuerung:

Wir lieben Musik und der neue Dienst Apple Music gibt jedem Fan eine unglaubliche Erfahrung unmittelbar an die Hand. Sämtliche Möglichkeiten, wie Leute es lieben Musik zu geniessen, werden in einer App vereint – ein revolutionärer Streaming-Dienst, ein weltweites Live-Radio und ein spannender Weg für Fans mit Künstlern in Kontakt zu treten.

Auch  Jimmy Iovine hat endlich, was er sich schon lange wünscht:

Apple Music wird die Plattennadel für Fans und Künstler wirklich bewegen. Online-Musik hat sich zu einem komplizierten Durcheinander an Apps, Services und Webseiten entwickelt. Apple Music vereint die besten Features, um ein Erlebnis zu schaffen, das alle Musikliebhaber schätzen werden.

Apple Music

Apple Music ist stellt den vollständigen Apple Music-Katalog dem Nutzer auf seinen favorisierten Geräten zur Verfügung. Beginnend mit der Musik, die man bereits kennt, entweder aus dem iTunes Store oder von eingelesenen CDs, lebt die Musik eines Nutzers nun gemeinsam an einem Ort mit dem Apple Music-Katalog mit über 30 Millionen Songs. Man kann jeden Song, jedes Album oder jede Wiedergabeliste, die man auswählt, streamen – oder sogar noch besser, man kann das Apple Music überlassen.

Kuration ist die Seele jeder Wiedergabeliste, die in Apple Music erstellt wurde. Apple hat die talentiertesten Musikexperten von überall auf der Welt angestellt, mit dem Ziel die perfekten Wiedergabelisten auf Basis der Vorlieben eines Nutzers zu erstellen. Und je mehr man hört, desto besser werden die Kuratoren. Der Bereich „For You“ bei Apple Music bietet einen neuen Mix an Alben, Neuerscheinungen und Wiedergabelisten, die ausschliesslich für den jeweiligen Nutzer personalisiert wurden.

Zusätzlich zu Kuration durch Menschen verfolgt ebenfalls Siri das Ziel den Nutzer dahingehend zu unterstützen, grossartige Musik zu geniessen und mit Apple Music Spass zu haben. Beispielsweise kann man Siri fragen „Spiele mir die besten Songs des Jahres 1994 vor“, „Spiele den besten Song von FKA twigs ab“ oder „Was war der Nummer 1-Hit im Februar 2011?“.

Apple Music Radio: Beats 1

Beats 1, der bisher erste Live-Radiosender von Apple, der sich vollständig der Musik und Musikkultur widmet, wird live in über 100 Länder senden. Beats 1 ist eine 24-stündige Hörerfahrung unter der Federführung einflussreicher DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London. Hörer auf der ganzen Welt werden die selbe grossartige Programmgestaltung zum selben Zeitpunkt hören. In spannenden Sendungen auf Beats 1 werden exklusive Interviews, Gastmoderatoren und das Beste, was in der Welt der Musik geschieht, zu hören sein.

Apple hat auch das Radio neu gestaltet und rückt Kuration durch Menschen in den Vordergrund. Apple Music Radio bietet dem Nutzer Sender, die von einigen der weltweit besten Radio DJs erstellt wurden. Die neuen Sender umfassen eine Bandbreite an Genres, von Indie Rock bis zu klassischer Musik und von Folk bis hin zu Funk – jeder Sender fachkundig zusammengestellt. Mit einer Mitgliedschaft kann man so viele Songs überspringen, wie man möchte, so dass man das Lied ändern kann, ohne dazu den Sender zu wechseln.

Apple Music Connect

Mit Connect in Apple Music steht Künstlern und Fans ab sofort eine neue Möglichkeit zur Verfügung direkt miteinander in Verbindung zu treten. Über Connect können Künstler Liedtexte, Backstage-Fotos und Videos teilen oder sogar ihren neuesten Song unmittelbar an Fans direkt von ihrem iPhone aus veröffentlichen. Fans können sämtliche Posts eines Künstlers kommentieren oder „liken“ und über Messages, Facebook, Twitter und E-Mail teilen. Und auf Kommentare kann der Künstler direkt dem Nutzer antworten. 

Preise und Verfügbarkeit

Ab 30. Juni sind Musikfans auf der ganzen Welt zu einer dreimonatigen, kostenlosen Mitgliedschaft eingeladen, danach wird eine monatliche Abonnementgebühr von 9,99 US-Dollar pro Monat fällig. Die Preise für die Schweiz sind noch nicht bekannt. Es wird ausserdem einen Family Plan geben, der den Dienst für nur 14,99 US-Dollar pro Monat bis zu sechs Familienmitgliedern zugänglich macht.

Apple Music oder Spotify?

Tatsächlich sind die beiden Dienste sehr nahe beieinander. Während Spotify noch keinen Family Plan anbieten kann und der Musikkatalog nicht ganz so umfassend sein dürfte wie bei Apple, so hat Apple im Moment keinen Web-Player, dafür aber bereits sehr viel Video Inhalte, an denen Spotify noch arbeitet. Apple hat aber mit dem neuen Streaming-Service sehr gute Karten, denn bereits Millionen von iTunes Kunden sind nur einen Klick vom neuen Musik-Service entfernt und die Kreditkarte ist auch schon hinterlegt.

Welchen Musik-Streaming-Dienst werdet ihr in Zukunft wählen?

  • Diggy

    Auf welchen Geräten und OS läuft der Stream? Bin ich mit iPhone 4S iOS 7 und OSX 10.8 noch dabei?

  • Yannic Vollenweider

    Ich werde Spotify künden und auf Apple Music umsteigen. Hat mich gestern komplett überzeugt!

  • Martin Bommeli

    Ich schaue es mir erst an wenn es auch via Sonos verfügbar ist. Denke das geht noch ne weile. Zudem bin ich aktuell auch zufrieden mit Spotify – mal gucken was die Zukunft bringt.

  • Sumsum77

    Hallo Renato
    Schade stammen deine Beiträge nach Keynotes aus der Apple PR Feder! Eine kurze Zusammenfassung finde ich toll, wenn ich aber den Werbetext von Apple lesen will kann ich das auch auf der Apple Seite machen.
    Die meisten deiner Posts finde ich interessant, leider gehört dieser nicht dazu.

  • Tobi

    Hä? Und was ist mit iTunes Radio? Kommt das noch? Oder wurde aus iTunes Radio AppleMusic? Bin gerade etwas verwirrt.

  • Wie immer nach der Keynote gibt es eine Zusammenfassung von mir, danach für die Details von Services und Geräten welche es noch nicht zum testen gibt, kommen die Infos von Apple. Wenn der Service verfügbar ist, folgt ein Bericht mit meinen Erfahrungen. Aber auch die Apple Infos werden mit Meinungen und Einschätzungen meinerseits angereichert. ;-)

  • iTunes Radio wird dann wohl eingestampft. Von den Möglichkeiten her bietet Apple Music und Beats 1 einiges mehr…

  • Daniel

    Apple spricht zwar von einer Verfügbarkeit in über 100 Ländern, aber welche Länder sind das? Oder besser: ist die Schweiz dabei?

  • fr0z0neCH

    Werde mir das Ganze ende Monat ebenfalls anschauen – nutze bislang Napster (bin vermutlich einer der Wenigen^^). Wichtig für mich ist die Offlinefunktion, diese kam an der Keynote leider nicht wirklich zur Sprache…

  • ted

    Spotify hat übrigens auch einen Familien Plan

  • ted

    interessant wäre noch was Apple im Vergleich zu Spotify pro Lied an die Künstler bezahlt. Wenn es weniger ist als Spotify, müssten alle die sagen dass Spotify zu wenig bezahle Apple Music boykottieren, aber nee klar ist ja von Apple, muss ja gut sein. Und die Künstler die sagen dass sie von Spotify zu wenig bekommen, dürften dann ihre Musik nicht bei Apple Music zur Verfügung stellen, aber nee ist ja vom coolen Apple.

  • ted

    wobei Sonos drigend mal Spotify Connect implementieren sollte ;)

  • Ben

    Weiss man etwas über Offline-Playlisten? Gibt es so etwas wie bei Spotify?

  • Christian Wenger
  • dem

    Mich nimmt vorallem wunder wie das als Musiker funktioniert. Hat man alle Alben die auf Itunes sind, plötzlich zum streamen verschenkt? Kann man als Musiker auswählen? Kauft dann überhaupt noch jemand die Stücke?
    Vielleicht hat Apple gerade die Musikindustrie umgebracht.
    Wir werden sehen.

  • daniel

    vermutlich so dabei wie bei der apple watch.

  • Daniel Schnepf

    Apple-Muisk und SONOS ?
    Wenn das nicht Klappt bleib ich bei Spotify !!

  • ted

    Spotify und SONOS ?
    Leider auch nicht optimal.

  • Apfel-esser

    Ich glaube du brauchst iOS 8.4. sollte mit deinem Handy also gehen.