Apple Pay für alle.

Apple 4. Januar 2018
Apple Pay

author:

Apple Pay für alle.

Die meisten von uns in der Schweiz, aber auch in Deutschland und Österreich kennen das Problem. Gerne würden wir Apple Pay mit unserer gewohnten Kreditkarte nutzen, die Banken wollen das aber verhindern und fördern lieber ein eigenes System wie beispielsweise TWINT, was zwar teilweise funktionieren mag, jedoch nicht im Ausland.

Apple Pay in der Schweiz

Die Initianten von ApplePayForMe wollen nun mit drei gestarteten Petitionen ein Zeichen setzen und so die Banken dazu bringen, ihre Strategie zu überdenken.

Apple Pay for me
Bildquelle: ApplePayForMe auf change.org

Damit die Unterschriftensammlung aber annähernd ernstgenommen wird, braucht es noch einige Unterschriften.

Beteilige dich jetzt online bei dieser Unterschriftensammlung um zu zeigen, dass wir nicht nur eine kleine Randerscheinung sind.

[button text=“Unterschriftensammlung unterstützen“ url=“href=“https://www.change.org/p/schweizer-banken-apple-pay-bei-allen-schweizer-banken“]

Wirst du die Initiative unterstützen? Oder gibt es für dich, mittels anderen Kreditkartenanbieter, bereits genügen Wege um die Zahlungslösung von Apple vernünftig in der Schweiz (und dem Ausland) nutzen zu können? Wenn ja, würde mich interessieren, wie du die Kreditkarten der Schweizer Banken umgangen bist.

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
9 Comments
  1. Oliver Bornhauser

    Finde es auch richtig schade (milde ausgedruckt), dass ApplePay in der Schweiz wirklich nicht wirklich funktioniert. Mein KK Anbieter lässt dies leider auch nicht zu. Und nur zu einem anderen Anbieter wechseln, damit ich ApplePay nutzen kann, sehe ich dann irgendwie auch nicht ein. Ich finde es ein riesen Vorteil, kontaktlos zu zahlen. Einerseits geht es einfach massiv schneller als wenn man entweder dem Verkaufspersonal das Bargeld in die Hand drückt, diese es dann eingibt und mir das Retourgeld aushändigt, anderseits muss man auch nicht auf den teils wenig appetitlichen Tasten des Kartenleser herumdrücken. Und natürlich noch die Tatsache, dass man u.U. nicht soviel Bargeld mit sich herumträgt. Ich würde es definitiv befürworten wenn ich mit dem Telefon oder der Apple Watch "endlich" bezahlen könnte.

  2. swissbird

    Und wo kann man unterschreiben?

  3. Renato Mitra

    Folge dem Link oben im Artikel, oder hier: https://www.change.org/p/schweizer-banken-apple-pay-bei-allen-schweizer-banken

  4. tremo.ch

    Ich sehe dies etwas differenzierter: • Apple sperrt NFC-Schnittstelle für Drittanbieter (wie z.B. TWINT) • Banken sperren Kreditkarten für Apple Pay Eigentlich sollte Unternehmen mit solcher Marktmacht sich etwas offener zeigen, um gleich lange Spiesse zu ermöglichen. Bis jetzt halte ich immer noch meine NFC-Kreditkarte ans Terminal. Funktioniert auch wunderbar. TWINT an der Kasse ist untauglich. Bei Webshops ist dies aber inzwischen meine bevorzugte Zahlungsvariante! QR-Code scannen und das war's. Auch Überweisungen von Privat-zu-Privatperson klappt wunderbar.

  5. Guamar

    Relativ einfach: https://itunes.apple.com/ch/app/boon/id1042647367?l=en&mt=8 Ist eine virtuelle Prepay-Karte. Ich kenne nicht alle KK-Anbieter und ihre Kommissionen der Schweiz, aber die Konditionen von Boon sind ok.

  6. marcelwidmer

    Ich habe als Notlösung die SwissBankers-Card. Eine Debitcard. Auf deren Website muss ich mir einen Einzahlungsschein generieren (sic!). Damit überweise ich Geld. Der Betrag wird dann innert 3 Arbeitstage (sic!) gutgeschrieben (sicsic!). Sagte ich schon, dass es eine Notlösung ist?

  7. pixelforscher

    Darauf warte ich schon lange. Mein Kreditkarteninstitut gibt mir aber immer eine Antwort ohne verwertbaren Inhalt.

  8. pixelforscher

    Nun ja, mit der Kreditkarte bezahlen (was ja derselbe Vorgang ist) ist ja nicht kompliziert, ausser, dass man halt schnell 5 Sekunden investieren muss, den Code einzugeben – und sie natürlich, und das ist der grosse Vorteil von Apple Pay, nicht immer dabeihaben muss.

  9. Josef Kochmann

    Was die Schweiz betrifft, E-Banking ist hier überhaupt kaum entwickelt. Ungeachtet sogar dessen, dass die als ein Bankenland gilt. Aber sei ruhig - in der Ukraine warten meine Bekannte auf Apple Pay schon seit längerem :) Sie müssen nur mit Android Pay zufrieden sein.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.