Apple Pay in wenigen Tagen in der Schweiz.

Apple Pay in wenigen Tagen in der Schweiz.

Wie das Finanzportal finews.ch erfahren haben will, wird in wenigen Tagen in der ankommen. Es wird erwartet, dass an der kommenden WWDC 2016 Keynote die Schweiz als eines der weiteren Ländern mit Pay genannt wird. Partner auf der Schweizer Seite soll die Tessiner Corner Bank sein.

Anscheinend hat man das auch schon bei Paymit und Twint gespürt, denn erst kürzlich haben die beiden führenden mobilen Bezahlungssysteme in der Schweiz die Fusion verkündet. In wenigen Monaten will man dann nur noch als auftreten, allerdings muss der Zusammenschluss noch von der Wettbewerbshüter noch grünes Licht bekommen.

Apple Pay hat gegenüber Twint aber einen entscheidenden Vorteil. Während Twint nur über funktioniert (immer schön einschalten beim Einkaufen) braucht Apple Pay nur , auch über die .

Habt ihr auf Apple Pay gewartet? Oder seit ihr mit den bisherigen Lösungen in der Schweiz zufrieden.

 

  • Kusi

    Endlich… ich hoffe nur, dass auch die grösseren Banken, welche jetzt am ihrer eigenen Lösung (Twint) werkeln, Apple Pay bald akzeptieren werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • Daniele

    Ich hoffe auch das alle grossen Banken mitmachen bei Apple!

  • Peter

    Schlussendlich werden beide Lösungen ( Samsung/Google) kommen und ohne weiteres nebeneinander funktionieren. Twint für Schweizer, die schweizerisches wollen und den Rest für die anderen. In wenigen Jahren wird anstelle mit Maestro Twint benutzt und anstelle Kreditkarte die anderen Lösungen. Obwohl Twint nicht via NFC läuft (Apple sei übrigens dank), ist es auf Schweizer Kunden und den Schweizer Markt ausgerichtet. Ich liebe jetzt schon Twint und Apple Pay.

  • ted

    „Apple Pay hat gegenüber Twint aber einen entscheidenden Vorteil.“ Einen unfairen Vorteil, denn wenn Apple die NFC API veröffentlichen würde, würde auch Twint auf NFC und nicht Bluetooth setzen. Apple ist der Grund warum Twint Bluetooth nutzt und ich mit meinen Android Handy mit Twint auch keine NFC nutzen kann. Aber wenigstens, können die Schweizer Banken sich gegen Apple Pay sperren und ebenfalls ihre Marktmacht zeigen. Mal schauen wer zuerst nachgibt.

  • ted

    Ich denke solange Apple die NFC API nicht öffnet, werden die Banken nur ein geringes Interesse haben um bei Apple Pay mitzumachen, zumal Twint ohne NFC keine Chance gegen Apple Pay hätte. Wenn aber die Banken nicht mit Apple arbeiten, hat Apple Pay einen schweren Stand und Twint trotz Bluetooth eine Chance.

  • christian

    Ist denn schon bekannt, ob die grossen Schweizer Banken sich bei diesem „Twint-Pakt“ auch gegen Apple Pay aussprechen mussten, oder können sie alle das nebenbei auch akzeptieren dürfen? Denn obwohl ich mich auf Apple Pay freuen würde (welches auch die grossen Banken unterstützt), denke ich, dass Twint immer eine gute Chance haben wird. Zum Einen ist es Plattform-Unabhängig, zum Anderen ist es ein Produkt aus der Schweiz. Ich kann mir vorstellen, dass viele Kunden mehr Vertrauen in ein Schweizer System haben, wenn es um die Abwicklung ihrer Zahlungen geht.

  • Marc

    Ich glaube nicht, dass es darum gehen wird ob es ein Schweizer-Produkt ist oder nicht, sondern die Bedienbarkeit steht vom Vordergrund. Was nützt es mir, wenn ich bei Twint zuerst die App starten muss, identifizieren etc.. Geld muss ich auch zuerst noch raufladen. Ich denke das System welches sich durch eine einfache Bedienbarkeit auszeichnet wird das Rennen machen. Ob man jetzt Apple mag oder nicht aber die Einfachheit von Apple-Pay überzeugt mich schon sehr.

  • apple4youngsters

    Und wann kommt Apple Pay für Deutschland? Ich hätte schon Interesse das mal auszuprobieren und ihr? Auf meinem Blog findet ihr auch viel über Technik ( besonders über Apple;) http://www.apple4youngsters.com . Freue mich auf euch :) !

  • Willkommen bei den Apple-Blogger. Darf ich dich aber bitten an der Diskussion teilzunehmen, ohne Werbegeschrei? Du kannst gerne durch gute Diskussionen oder wertvolle Informationen auf dich aufmerksam machen, das Marktgeschrei für deinen Blog ist aber unnötig. Vielen Dank.

  • Die grossen Bank, mit Ausnahme der UBS, sind ja nur indirekt über die SIX Group vertreten. Ihnen kommt eine Alternative vielleicht gerade recht. Die Banken weltweit werden eh gerade links und rechts mit innovativen und einfachen Finanzmöglichkeiten überholt. Ob Twint noch reicht um mitzureden wird sich zeigen. International tätige Banken werden aber auch auf internationale Zahlungslösungen setzen müssen. Ob von Google, Samsung oder Apple. Da waren Firmen ausserhalb der Finanzwelt nun einfach schneller.

    Bezüglich NFC, da geb ich dir recht. Apple müsste den Zugang zu API freigeben. Vielleicht ist es ja an der WWDC 2016 soweit? Das iPhone und auch die Apple Watch hätten viel mehr Potential mit weiteren NFC-Möglichkeiten.

  • LeKnut

    @renatomitra:disqus: Hast du dich ernsthaft mit Twint auseinandergesetzt? Du vergleichst ein relativ primitives Apple Pay, welches über Standardkreditkarten läuft mit einer App, die Peer-to-Peer Payments erlaubt, Loyality cards und vieles mehr direkt verbindet. Ich zahle mit Twint innert 2 Sekunden, und spare mir das Vorzeigen der Coop Supercard, da diese in Twint hinterlegt ist, Rabatt-Coupons werden automatisch abgezogen und, das Geld geht von meinem Konto weg statt von der Kreditkarte. Ich finde den Vergleich deshalb etwas unangebracht.

  • ted

    Ich bezweifle dass Apple die NFC API bald freigibt. Nicht bevor Apple Pay sich in den wichtigsten Märkten etabliert hat. Apple ist ja schliesslich nicht dumm.

    Leider ist Apple zu „klein“ um von den Wettbewerbshütern dafür bestraft zu werden.

  • ted

    Twint ist eigentlich keine schlechte Lösung, ich weigere mich einfach, da sie nicht mal unter Android NFC unterstützen.

  • Danke für die Ergänzung. Aus meinem Standpunkt als Nicht-Coop-Kunde und jemand der bisher noch nie einem Freund Geld über Peer-to-Peer bezahlen musste sind das alles nur Nice-to-Have-Features. Was mich interessiert ist schnelles und sicheres Bezahlen in Geschäften. Und das kann Apple Pay über die Apple Watch beispielsweise ohne das ich was hervor kramen muss. Zudem kann ich mit Apple Pay auch im Ausland bezahlen, mit Twint nicht.

    Im Endeffekt ist es mit der mobilen Bezahlungslösung wie mit den Endgeräten. Wir alle haben unterschiedliche Erwartungen an die Nutzung. Für die einen stimmt die eine Lösung, für andere die andere Lösung.

  • ohh2ahh

    Es lässt hoffen, dass zumindest die UBS zeitnah Apple Pay auch in der Schweiz unterstützt – in den USA funktioniert es ja bereits mit UBS Kreditkarten.

  • Dann sollte also Apple Pay für Android bald folgen. So könnte man die Märkte wohl noch schneller erobern. ;-)

  • marco

    Wird es eigentlich auch möglich sein mit Maestro zu bezahlen?

  • Pingback: Apple Pay nun in der Schweiz. Zumindest teilweise. › ApfelBlog()