Apple Watch, MacBook, Apple TV und vieles mehr.

Apple Watch, MacBook, Apple TV und vieles mehr.

Tim Cook Keynote

Wie immer beginnt die Keynote mit ein paar Zahlen rund um Apple.

  • Apple hat 453 Stores weltweit. In China stehen 21 Stores, bis Ende 2016 sollen es 40 sein.
  • Im vergangenen Quartal haben über 120 Millionen Menschen die 453 Apple Stores besucht.
  • Bis jetzt sind über 700 Millionen iPhone verkauft worden. Noch immer verkaufen sich die Apple Smartphone wie warme Semmel und die Kunden sind zu 99% sehr zufrieden.
  • Apple Pay ist in Amerika an über 700’000 Orten verfügbar.
  • Über 100’000 Coca Cola Automaten werden mit Apple Pay ausgerüstet.
  • Bis Ende Jahr unterstützen 40 verschiedene Auto-Modelle von allen grossen Marken CarPlay.
  • Über 900 Apps tracken die Gesundheit und Fitness über Health.

Apple TV

Die Apple TV ist rund 30 Dollar günstiger geworden und kostet nur noch 69 Dollar. Neuerdings gibt es exklusiv HBO Now auf der Apple TV für USD 14.99 pro Monat. Unter anderem mit der Brand neuen Game of Thrones.

ResearchKit

Mit Health kann man sich selber tracken mit interessanten Zahlen zum Körper und zur eigenen Fitness gewinnen. Spannende Zahlen für die Medizinforschung! Millionen von Menschen können der Medizin helfen mit ihren Informationen. Forschungen wie Parkinson, Brustkrebs, Asthma und vieles mehr. Natürlich taucht hier Frage der Privatsphäre wieder auf. Der Benutzer, bzw. Patient kann selber entscheiden mit wem man die erfassten Daten teilen möchte. Apple selber kann die Daten nicht auswerten oder einsehen. ResearchKit ist ab sofort verfügbar.

MacBook mit 12-Zoll Retina Display

Das neue MacBook ist unglaublich dünn mit 13,1 Millimeter und knapp 900 Gramm schwer und einem 12-Zoll Retina Bildschirm. Damit das MacBook so dünn sein kann, musste einiges neu erfunden werden. So beispielsweise die Tastatur, welche ein neues Format definiert, mit welchem man besser tippen kann und eine 40% dünnere Tastatur schaffen kann.

MacBook 12-Zoll

 

Das Force Touch Trackpad kann unterschiedliche Druckstärken erkennen und anders interpretieren für die Eingabe. Das MacBook kommt komplett ohne Ventilatoren aus. Eingebaut ist das wohl kleinste Logic Board in einem Notebook mit 1,3 GHz, mit Turbo sogar 2,9 GHz. Da kommt natürlich die Frage nach der Batterie auf. Das bisschen Batterie im MacBook unterstützt 10 Stunden ununterbrochenes iTunes Movie abspielen.

Das neue MacBook hat nur einen USB-C Anschluss zum laden und mehr. Alles andere soll über Bluetooth angesteuert werden. Das MacBook gibt es ab dem 10. April für 1’299 bzw. 1’599 US-Dollar.

Die bestehenden MacBook Pro bekommen ein Update bei der Batterie, schnellere Flash-Speicher und dem Force Touch Trackpad.

Apple Watch

Die Uhr-Oberfläche kann pro Benutzer auf unterschiedliche Informationen angepasst werden. Neben der Zeit kann man sich beispielsweise Die Zeit in einer anderen Stadtanzeigen lassen, oder das Wetter, oder den nächsten Termin…

Die Apple Watch einen Lautsprecher und ein Mikrofon. Wenn man möchte kann man auch über die Apple Watch, in Verbindung mit dem iPhone, telefonieren. Nachrichten und Mails können auf der Uhr abgelesen werden und mit Digital Touch kann man Zeichnungen oder den Herzschlag an Freunde mit einer Apple Watch schicken.

Die Apple Watch scheint fürSportler geeignet zu sein. Christy Turlington-Burns hat die Apple Watch in Afrika getestet und weiss nur gutes zu berichten. Die Uhr hilft nicht nur das Training zu überwachen, sondern auch als Motivation.

Alle Nachrichten und Notifikationen die man auf dem iPhone empfangen kann, kann man auch auf der Apple Watch sehen. Somit wird es sich in Zukunft erübrigen nach jedem Vibrationsgefühl das iPhone aus der Tasche zu nehmen. Ein Blick auf die Apple Watch reicht.

Es wurde einige Funktionen und Apps für die Apple Watch gezeigt. Spannend was es bereits alles gibt. Hotelzimmerschlüssel-App, Shazam und bekanntes wie Apple Pay, Passbook und vieles mehr.

Die Apple Watch hält mit einer Ladung bis zu 18 Stunden!

Folgende Apple Watch Modelle sind erhältlich:

  • Apple Watch Sport
    Aus Aluminium in Silber oder Spacegrau erhältlich. Das kleine 38-Millimeter-Modell kostet 349 Dollar, das grössere 42 Millimeter Modell kostet 399 USD.
  • Apple Watch Regular
    Diese Edition ist aus Stahl gefertigt und gibt es in Stainless Finish und Spaceblack. Das kleine 38-Millimeter-Modell gibt es ab 549 bis 1’049 Dollar, je nach Armband-Wahl. Das grössere 42 Millimeter Modell kostet zwischen 599 bis 1’099 USD.
  • Apple Watch Edition
    Die Apple Watch in Gold gibt es ab 10’000 US-Dollar nur in ausgewählten Apple Stores. Bahnhofstrasse Zürich muss ja wohl dabei sein…

Die Apple Watch kann ab dem 10. April in den Länder wie Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Japan, Vereinigtes Grossbritannien und USA verfügbar ab dem 24. April 2015. Die Schweiz kommt erst später…

Das zugehörige iOS 8.2 ist heute verfügbar.

Mein Fazit

Das war nun die Keynote mit ein paar zusätzlichen Infos zu Apple Watch, einem sehr geilen MacBook und einem hilfreichen ResearchKit.

Die Apple TV, so scheint es mir, ist und bleibt ein Hobby. Zwar kommen hin und wieder ein paar Neuigkeiten dazu, die wirkliche Revolution bleibt aber immer noch aus.

Von der Apple Watch gab es nicht viel neues. Ausser der Verfügbarkeit und den Preisen. Ziemlich teuer diese Armbänder, aber es war nicht anders zu erwarten… Ein bisschen peinlich war der Auftritt der Apple Watch Botschafterin. Hier scheint man nun ähnliche Wege zu gehen wie jedes 0815-Unternehmen.

Das MacBook hat mich ziemlich beeindruckt. Verdammt dünn und mit einer sehr geilen Tastatur und eine tollen Trackpad. Erstaunt hat mich der USB-C Anschluss und die Reduktion auf Bluetooth. Finde es aber positiv, dass Apple sich den gängigen Standards anschliesst.

Ebenfalls toll finde ich das ResearchKit. Wer seine Daten der medizinischen Forschung zur Verfügung stellen möchte kann das ganze einfach tun. Eine wirkliche positive Endung für die Medizinforschung.

Und? Wie war für dich diese Keynote?

  • Michael

    Also ich bin ehrlich gesagt geerdet…. Bis 1100 Dollar ? Das werden bei uns 1300 CHF und das sehe ich nicht ein, denn genau diese Kombi hätte ich gerne gehabt….

    Android wird sympathischer….

    http://consumer.huawei.com/en/accessories/gallery/huawei-watch.htm

  • Pascal

    Auch ich bin überrascht über die hohen Preise, eine Schmerzgrenze wäre bei ca. 300 CHF gewesen.
    Der Mehrwert der watch sind mir einfach keine 350 CHF oder mehr Wert. Vielleicht änderts noch :-)

  • ted

    krass, da kann man für ne Apple Watch locker nochmals so viel wie für das iPhone hinlegen… Aber Apple konnte mich zum Glück nicht überzeugen, dass ich eine Apple Watch brauche.

  • ted

    Wow Apple als eine der Ersten die einen USB C verbauen, hätte ich nicht gedacht, nachdem USB 3 so lange gebraucht hat.

  • ted

    Apple stösst in neue Sphären vor, 400$ Aufpreis für ein Link Bracelet Armband! Da muss das Apfelband ja einen echten Mehrwert haben. Die werden sich ja eine richtig goldene Nase verdienen.

  • ted

    oder noch besser:
    18Karat mit Plastikband = 11’000€
    18Karat mit Lederband = 18’000€
    WTF?
    Da kostet das Lederband mal eben lächerliche 7’000€! Das kann nur Apple.

  • Hudson the hAwk

    Wow, ein Macbook mit genau EINEM neuem USB Anschluss. Wirklich sehr praxisgerecht! /ironie-aus. Es wird immer schwieriger ein Apple Produkt zu finden, welches man kompromisslos im Business Bereich brauchen kann.

  • ted

    Apple ist das Business auch immer weniger wichtig, wie ich finde, mit „normalen“ Kunden lässt sich eben mehr verdienen.

  • Hudson the Hawk

    Ja, leider. Irgendeine Erklärung — ausser vielleicht dem schnöden Mammon — warum das so ist? Ist die Produktbindung bei „normalen“ Kunden höher, sprich findet eine stärkere Identifizierung mit dem Gerät, etc. statt? Oder ist es wirklich nur das Geld, da man so jedes Jahr den Leuten das Geld mit neuer Hardware aus der Tasche ziehen kann? Was im Business Bereich definitiv nicht stattfindet (ausser vielleicht in gewissen Chefetagen)?

  • dem

    Cool die teuerste wegwerf Uhr der Welt. In einem Jahr technisch veraltet und nach zwei Jahren ist der Akku völlig tot. Da lohnt sich der günstige Preis ja dreimal.
    Und wirklich schön find ich das Ding auch nicht.

  • ted

    dafür kann Apple wieder so tolle Adapter für viel Geld (79$) verkaufen :D

  • Dimi

    Kommt hinzu, dass die Apple Watch auch noch ziemlich hässlich daherkommt. Die Hardware geht ja noch (auch wenn ich absolut kein Fan bin), aber die verschiedenen Faces sind ja jetzt wirklich unter aller Sau. Akkulaufzeit auch nur schwammige Angaben (+/- 18h). Sogar Huawei kann das scheinbar besser. Android Wear ist zwar noch nicht wirklich ready für runde Bildschirme, aber man arbeitet wenigstens daran. Kommt hinzu dass das OS einfach besser ausschaut (glaube das kann niemand mit zwei funktionierenden Augen bestreiten).

    Auch enttäuscht bin ich, dass das Macbook Air keinen besseren Screen bekommt, kann doch nicht so schwer sein… das Teil ist jetzt 5 Jahre alt.

  • Michael

    Na ja – das neue MacBook ist ja besser als das Air – kanibalisiert sich irgendwie aber selber…. Verstehe die Veröffentlichung nicht wirklich – Apple fängt an mich zu verwirren.
    Habe jetzt mal ein Umi Zero zum Testen muss sagen – nicht schlecht…

  • Dimi

    Weiss was du meinst. Aber das Air gibts ja noch und hat auch neue Innerein bekommen -.- Die Tastatur (viel flacher) und der eine Port des neuen MacBook sind ein Risikofaktor für mich. Air mit besserem Screen hätte mich mehr begeistert.

    Das neue Dell XPS 13 ist sehr gelungen finde ich, nur leider ist der Akku sehr schwach (irgendwie typisch PC, irgendwas ist immer Dealbreaker -.-)

    Bleib mal noch bei meinem „alten“ MBAir…

  • Michael

    Meins läuft auch noch prima :-) Werde mir nur eine grössere SSD einbauen – 256 waren einfach zu wenig. Da die Huawei jetzt auf Amazon.de auch mit 999 Euro gelistet ist, werde ich mir die LG R jetzt mal holen. Die Pebble Time kommt auch – dann kann ich mal testen

  • SonnenbankFlavour

    Hab heute die ganze Zeit nach genau soeinem Adapter gesucht. Finde das MB nun der Anschaffung lohnenswert. Damit wäre die gleichzeitige Nutzung mehrerer Peripheriegeräte gesichert. Und dafür lohnen sie die 79USD.

  • Jamiri

    Finde das jetzt alles eigentlich gar nicht so schlecht. Aber das Research Kit liefert sicherlich keine verlässlichen Daten für die Forschung…

  • Rainer

    Jetzt wird es echt schwer, ein Notebook auszuwählen. Gefallen würden mir alle drei (12″, 11″+13″ MBA, 13″ MBP).
    Das waren noch Zeiten, als nur 13+15 Zoll gab… damals war alles einfacher.
    Display und Gewicht beim 12″ sind cool. Tastatur muss man sehen bzw. mal drauf tippen. Mutig, wer das unbesehen kauft.
    Die Airs haben dafür Standard-Ports und bessere GPUs, mit schlechteren Displays und ggf. etwas mehr Akku-Laufzeit – sind aber mittlerweile nicht mehr die leichteste Baureihe.
    Das 13″ MBP hat alles zusammen (GPU, Display, CPU) – und ist dementsprechend noch schwerer.

  • ted

    ich glaube nicht dass die Huawai so teuer wird, ist vermutlich nur ein Platzhalter.

  • Michael

    Hoffe ich auch!! Bei 700 CHF ist einfach Schluss bei mir – sonst kaufe ich mir lieber eine richtige Uhr …

  • zeromg

    Dieses Teil kostet jetzt mehr als ein Apple TV :-))

  • Pingback: Apples «Special Event» heute Abend – News aus der Elektronikwelt()

  • ted

    ich gebe lieber 1’500 für eine tolle mechanische Schweizer Uhr aus, als 400 für eine Smartwatch :) ehrlich gesagt ist mir eine Smartwatch max 300 CHF wert und auch dann nur wenn ich einen Mehrwert für mich sehe, den ich momentan noch nicht sehe.

  • Michael

    Ganz genau – bin eben sehr Technik begeistert (iPhone erste Stunde – davor schon so ziemlich jeden PDA usw) daher lege ich halt noch 400 drauf. Aber irgendwann ist bei mir dann auch Feierabend!! Apple überspannt den Bogen! Man sehe nur mal die Edition: 11000 und dann 7000 !!! für ein rotes Lederarmband… ?? Sick ….

  • Pascal

    ted, genau das ist auch meine Meinung, eine tolle mechanische oder automatische Schweizer Uhr ist viel mehr Wert, und wenn man die Pflegt, hält die auch ein Leben lang :-)

  • Ich denke schon. Es gibt für alle Studien separate Apps. Beispielsweise bei der Parkinson App gibt es spezielle Übungen für Betroffene.

  • iMarc

    „Das Gliederarmband wird aus derselben 316L Edelstahl-Legierung wie das
    Gehäuse gefertigt und besteht aus über 100 Einzelteilen. Der
    Bearbeitungsprozess ist so präzise, dass es fast neun Stunden dauert,
    die Glieder für ein einzelnes Armband zu schneiden.“
    Und: Du kannst es auch noch für die Apple Watch 2,3, etc. verwenden. So gesehen ist es zwar kein Schnäppchen, aber doch vertretbar, finde ich.

  • ted

    „Der Bearbeitungsprozess ist so präzise“ erzähl das mal Philippe Dufour, schlussendlich macht die Maschine die Hauptarbeit und irgend ein billiger Chinese setzt es zusammen und die Gewinnmarge ist wohl bei über 300% (bezweifle das die die Herstellung und das Material über 100$ kostet). Also für mich nicht wirklich vertretbar.

  • ted

    ist jetzt bei 349 Euro

  • ted

    gibt schon den ersten Kickstarter für „günstige“ Armbänder: https://www.kickstarter.com/projects/1843570774/time-for-change-a-band-for-every-occasion/

  • Michael

    199 CHF bei Conrad.ch

  • ted

    dürfte aber ein Fehler sein, die schwarze Version ist bei 350 CHF

  • Michael

    Hoffe noch – habe mal schon per Kreditkarte bestellt und bin mal gespannt…

  • Pingback: Heute: Apple Watch und MacBook. - ApfelBlog()