Apple’s iRadio kommt unter Druck

Apple 15. Mai 2013
Google Play Radio

author:

Apple’s iRadio kommt unter Druck

Google Play Radio

 

Noch ist Apple’s iRadio nichts weiter als ein Gerücht. Aber spätestens nach der heutigen Ankündigung von Google mit Google Play auch einen Musik Streaming Service anzubieten kommen die unbestätigten Pläne von Apple mächtig unter Druck! Denn Google will für nur 9.99 USD pro Monat Zugriff auf die komplette Musikbibliothek geben! Kommt es mir nur so vor, oder kostet Musik einfach nichts mehr? 120 Dollar im Jahr und man kann sich alles anhören was immer und wo immer man will? Ohne Sorgen um Festplattenkapazitäten?

Ich bin gespannt ob und zu welchem Preis Apple nun nachziehen will…

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
8 Comments
  1. Daniel

    Ist eigentlich nichts Weltbewegendes! Das können Spotify und Simfy schon lange und sind unwesentlich teurer! Oder habe ich etwas übersehen?

  2. Christian

    Die Streamingdienste sind ja ok, aber wenn mir ein Song/Album gefällt, dann kauf ichs mir lieber im iTunes Store. Dann besitze ich es auch wirklich. Seht Ihr das auch so?

  3. Marino

    Apples Lösung wird teurer ist aber perfekt in iOS integriert - wie immer :)

  4. Christian Wenger

    Würde ich nie machen. Zum einen ist die Qualität eingeschränkt (abhängig von den Ansprüchen), zum anderen besitzt man die Musik nicht. Ich kann mir nicht erklären, wie Musiker noch etwas verdienen sollen, jedenfalls am "Tonträger".

  5. Renato Mitra

    Im Moment sehe ich es auch noch so. Wie gesagt, bei den Streamingdiensten hab ich einfach das Gefühl, dass der Artist einfach kein Geld mehr bekommt und das bisschen Geld für die Distribution des Streams verwendet werden muss. Tatsächlich habe ich mich aber schon oft dabei erwischt, wie ich knapp einen der Dienste abonniert hätte. Aber dann kommt wieder die Frage. Was wenn ich mal keine Internetverbindung habe? Was wenn es den Dienst nicht mehr gibt? Was wenn ich den Dienst kündige? Dann hab ich keine Musik mehr.

  6. dem

    Also bei Google kann man die Songs auch Offline höhren. Wenn mir was wirklich gut gefällt dann lieber auf CD oder LP. Oder FLAC. Aber für die Itunes Qualität geb ich kein Rappen aus.

  7. Raphael Sommer

    Ich bin absolut dagegen! Es ist ein Witz was ein Musiker noch bei Spotify verdient. Pro abspielen gerade mal 2-3 Cents, wenn überhaupt. Die Erträge bei iTunes gehen wirklich in Ordnung und ich hoffe Apple wir hier etwas anständiges mit iRadio oder so abliefern.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.