Batterieaustauschprogramm. Eure Erfahrungen sind gefragt.

Batterieaustauschprogramm. Eure Erfahrungen sind gefragt.

iPhone 5 Batterieaustauschprogramm

Vor ein paar Tagen habe ich über das Batterieaustauschprogramm von Apple bezüglich einiger betroffenen iPhone 5 berichtet. Der Beitrag wurde fleissig geteilt und einige Rückmeldungen über diverse Kanäle habe ich erhalten, dass man an dem Programm teilnehmen werde. Warum auch nicht, dafür ist es ja gedacht. Einer der dem Ruf gefolgt ist, ist Roger. Seine Erfahrungen waren leider nicht so gut. Trotz Termin und eingeplanten 60 Minuten, musste er den Apple Store wieder verlassen, weil Apple für den Batterieaustausch rund drei Stunden braucht und Roger diese Zeit nicht hatte und verständlicherweise auch keine Lust hatte von Winterthur nochmals extra nach Zürich zu fahren um das dringend benötigte iPhone abzuholen. Angeblich soll es noch weitere solche Fälle gegeben haben wie man im Gastbeitrag von Roger im Blog von Marco nachlesen kann.

Nun, grundsätzlich hatte ich bisher eher gute Erfahrungen im Apple Store gemacht. Selbst defekte Apple-Geräte, die man bei Interdiscount und Co. gekauft hatte und da jede Hilfe abgelehnt wurde, hat man im Apple Store ohne Kommentar mit einem neuen Gerät ersetzt.

Aus Sicht des Kunden, ist das Erlebnis von Roger natürlich sehr ärgerlich und man fühlt sich vielleicht auch nicht ernst genommen. Andererseits muss man auch sehen, dass täglich knapp 10’000 Menschen den Store besuchen und die meisten ein Anliegen an die Mitarbeiter haben. Da bei Apple an der Bahnhofstrasse die Ersatzakkus gleich schon am Starttag des Batterieaustauschprogramm ausgingen, muss man mit einem kleineren Ansturm gerechnet haben.

Der eigentliche Skandal bei der Geschichte von Roger ist, meiner Meinung nach nicht die Wartezeit über 180 Minuten. Nein, der eigentlich Skandal ist, dass Roger am Abend eine Reparatur-Bestätigung von Apple erhalten hat, von einem anderen Kunden… Wahrscheinlich wurde Roger’s Auftrag nicht richtig abgeschlossen und daher kam es zu dem Problem und der offensichtlichen Datenschutz-Verletzung.

So, nun bin ich aber gespannt. Wie waren eure Erfahrungen in den Apple Stores dieser Welt? Wie ist denn nun der Kundenservice an sich und vielleicht im Vergleich zu anderen Marken im elektronischen Bereich?

  • Tomste

    3 Stunden??? Das wäre ja super. Bei Ingeno Date habe ich die tel. Auskunft erhalten, der Batterieaustausch dauere 10 Tage! OK, ich muss auch gleich noch die Reset-Taste austauschen. Vielleicht frage ich aber doch mal direkt bei Apple…..? Und vielleicht warte ich noch etwas. Ist ja bisher auch fast 2 Jahre gegangen!

  • Michael Hagmann

    Bei mir gings ohne grössere Probleme. Ausser das ich auch etwas überrascht war, dass der Austausch 2h dauern soll. Dies wurde so nirgends erwähnt. Auch etwas befremdlich wirkte für mich das nicht gleich meine wahrscheinlich defekte Ohrmuschel getauscht werden konnte. Dies müsste dann nachher noch gemacht werden und dauere wieder 2h.

    Ansonsten tiptoper Service. Ich hatte 2 Termine ( 2 iphones ) um 12:50 und war aber schon um 12:35 dort. Ich kam gleich dran Mein Genius war sehr freundlich und versiert, hat kurz die Diagnose überprüft und die Geräte angenommen. Da ich noch Vorlesung hatte konnte ich dann in der Pause um ca. 14:45 beide Geräte Tip Top Sauber geputzt wieder abholen.

    Meine früheren Erfahrungen mit Mobiltelefon Reparaturen sind definitiv viel schlechter, da sprechen wir dann von einsenden und nach 2 Wochen das gleiche defekte Mobiltelefon wieder zurückerhalten.

    Dieser Service hat mich wiedereinmal sehr positiv überrascht.

    gruss Michael

  • Rainer

    Ist sowieso krass, dass sie das szs. on-the-fly machen.
    Bei den Chargern konnte ich das ja noch verstehen – aber die Akkus tauschen unter Zeitdruck?
    Aus dem Beitrag ging hervor, dass Genius einfach vorher vergessen hat zu sagen, dass es halt einen Tag dauert.
    Eigentlich finde ich die zur Schau gestellte Haltung „Pushe halt die anderen Kunden nach hinten, so dass ich meines in einer Stunde wieder holen kann“ grenzwertig (um mal ein höfliches Wort zu benutzen).
    Man stelle sich diese Unterhaltung mal in einer Auto-Werkstatt vor…

    Das einzig‘ positive an der Sache ist, dass Leute, die auf Ihr Telefon angewiesen sind, sich jetzt vielleicht ein Reserve-Telefon zulegen.

  • gsp

    Na ja Ingeno ist eh der Letzte Laden. Hat einen sehr schlechte Ruf unter den Apple Jungs. Da wirste ohne mit der Wimper zu zucken angelogen. Habe das mal ausprobiert und siehe da: Der Kollege meinte beim Weglaufen zu einem Arbeitskollegen : Da hast Du einen schönen Mist erzählt. Antwort, ist doch eh egal.

    Die sind nur auf Firmenkunden oder solge die keine Ahnung haben aus. Zum Glück gibts jetzt den Apple Store in Basel.

  • Lovey Wymann

    Auf meinen Blogbeitrag hat Roger ja verlinkt … Ich war extrem sauer, denn ich hatte den Termin am Dienstag zuvor direkt im Apple Store abgemacht, beim Manager Oliver selbst, und der hatte kein Wort davon gesagt, dass der Austausch nicht direkt während des Termins stattfinden würde – sonst hätte ich den Tag völlig anders geplant. Wieso vergeben die vorne Termine, wenn sie hinten nicht nach mögen? Und als sie gemerkt haben, dass da was schief läuft – wieso wurde nicht ein Mitarbeiter abgestellt, um wenigstens die Auswärtigen möglichst schnell zu bedienen? Und als sich abzeichnete, dass man den Andrang unterschätzt und zu wenig Akkus bestellt hatte – wieso wurden die Leute mit Termin nicht informiert? Sonst kriegt man ja auch immer Info-Mails!

  • René

    Heute, 01.09.14 – Termin an der Geniusbar im Applestore Bahnhofstrasse. Telefon abgegeben, 2h Wartezeit, Telefon wieder mit ausgetauschter Batterie abholen. Der Genius Mitarbeiter war freundlich, nahm die Daten auf (hatte alles ausgedruckt dabei), klärte die Wartezeit ab und fertig. Von dem her – keine Probleme.

  • Samuel

    Apple Store Basel. Freitag, 5.9., 11.00 h. Freundlicher Empfang, rasche Diagnose und nach etwas über einer Stunde wieder abgeholt. Und der Akku hält merklich länger. Nach einer vollen Ladung hat er knapp einen Tag später noch immer 48 % (nachts im Flugmodus). Vorher wäre er schon lange leer gewesen. Ich bin mehr als zufrieden.

    Neben mir reklamierte jedoch einer, da er ‚keine Stunde warten könne‘ und er ‚dachte, das gehe wie bei einer Fernbedienung; aufmachen ersetzen, schliessen, zack zack‘. Davon kann man nun halten was man will…

  • Urs Bühler

    War vor ca. zwei Wochen im Apple Store an der Bahnhofstrasse in Zürich. Habe natürlich über die Apple Supportseite einen Termin an der Genius Bar mit Vermerk „Batterieaustauschprogramm iPhone 5“ vereinbart.
    Nun beginnt die Odyssee mit meinem wirklich nicht mehr funktionierenden Akku ( hält gerade mal noch 2 bis 3 Stunden bis sich das Telefon bei ca. 15% verabschiedet).
    Im Apple Store angekommen, hatte man mich vertröstet, dass es derzeit keine Ersatzakkus mehr habe, da der Ansturm sehr gross sei. Ich solle es doch in zwei Tagen nochmals versuchen. Das ist schon ärgerlich. Warum können die das einem nicht sagen, wenn man schon extra den Vermerk anbringt, dass es um das Batterieaustauschprogramm geht.

    Letzte Woche war ich am Donnerstagmorgen, wieder auf terminliche Vereinbarung, an der Bahnhofstrasse. Nun wurde mein Telefon entgegengenommen. Der nette Herr am der Genius Bar hatte auch noch schnell einen Akkutest durchgeführt. Resultat: Akkukapazität noch bei knapp 30% bei Rund 600 Ladezyklen. Er meinte, dass die Kapazität bei dieser Anzahl Ladezyklen noch bei mindestens 80% sein sollte. Er hat mir mitgeteilt, dass ich es in ca. zwei Stunden wieder abholen könnte. Es sei aber auch kein Problem, wenn ich es später holen würde. Gut, dachte ich mir und bin es dann am Abend auf dem Nachhauseweg wieder abholen gegangen. Hatte wirklich alles super geklappt.

    Leider habe ich schon auf dem Nachhauseweg in der S-Bahn gemerkt, dass der Akkustand innerhalb von 15 Minuten von ca. 80% auf 32% gesunken ist. Ich dachte mir erst, dass die Software vielleicht den Batteriestatus nach einem erneuten Aufladen erst kalibrieren muss. Leider sank der Akkusativ auch nach erneutem 100%igem Aufladen wie gewohnt rasch wieder gegen 15%, wo dann das Telefon abschaltet. Habe mir den Akkuzustand nun mit iBackupBot angeschaut. Resultat: 604 Ladezyklen und eine Kapazität von 29%!

    Ich komme mir echt verarscht vor. Die haben mir keinen Akku ausgetauscht! Jetzt muss ich wieder einen Termin vereinbaren und mit denen echt mal Tacheles reden.

  • Anna

    Ich habe dies eigentlich schon bei Roger gebloggt, aber hier passt es besser rein. Ich hatte (und habe) das gleiche Problem und war deswegen schon drei mal im Apple Store in Basel. Mein iPhone hätte gemäss Seriennummer auch zu dieser Austauschaktion gehört, aber nein, jedes Mal gab’s da eine andere Ausrede. Beim ersten Mal hiess es, der Akku wäre deutlich noch im grünen Bereich. Austausch nicht nötig. Beim zweiten Mal: “Och, da ist ein Bug drauf. Darum läuft der Akku schlecht.” Gut, geh ich eben ein drittes Mal hin (musste vorher noch meine Daten sichern). Inzwischen ist das Problem immer schlimmer. Aber nein, Akku ist noch immer im grünen Bereich. Austausch nicht nötig. Nur Wiederherstellung des Systhems. Das war am 28. Februar. Und jetzt? Das Problem ist sogar noch schlimmer als zuvor. Jetzt springt er bei ca. 55% plötzlich auf 20%. Na vielen Dank. Da hätt’ ich mir die Systhemwiederherstellung und “Entfernung” dieses Bugs lieber erspart. Und Akku kostenlos austauschen? Tja, diese Aktion ist nun vorbei. Geschickt gemacht von Apple. Wetten, wenn ich das nächste Mal hingehe ist der Akku plötzlich tatsächlich im roten Bereich und muss dann ausgetauscht werden. Dann natürlich nicht mehr kostenlos.

  • Pingback: iReview 36/2014 – iPhone 6, Keynote Meetup und iWatch. › ApfelBlog()