Brydge: Wie man aus dem iPad ein Notebook macht

Brydge: Wie man aus dem iPad ein Notebook macht

Brydge iPad Notebook

Von verschiedenen Seiten wurde ich auf das neue Kickstarter Projekt Brydge hingewiesen. Brad Leong sammelt dort 90’000 USD um ein Aluminium Keyboard zu entwickeln welche nicht nur das iPad steuert, sondern auch gleich so integriert, dass es wie ein Notebook wirkt.

Die Tastatur schützt das iPad, wirkt auch gleich als Halter und hat integrierte Stereo-Lautsprecher. Und dabei ist die Aluminium-Tastatur mit dem iPad nur unbedeutend dicker als das MacBook Air. Kein Wunder also das der geforderte Mindestbetrag von 90’000 USD mit über 236’000 US Dollar bei weitem übertroffen wurde. Wer will kann das Projekt noch in den nächsten Tagen mitfinanzieren und je nach Betrag danach ein oder mehrere Brydge bekommen. Eine klevere, solide und saubere Lösung wer viel Text in ein iPad eingeben möchte!

7 Comments Brydge: Wie man aus dem iPad ein Notebook macht

  1. chris

    ich sehe das zwiespältig, mag schön aussehen, aber sollte man sich in dem fall nicht lieber ein Air holen?

    closed systeme wie iOS+AppStore auf einem desktop/notebook rechner auf dem apple nur noch das sagen hat, oder wir legen das eben komplett in die cloud. solange apple die harte anti-jailbreak linie fährt sind solche konzepte für mich eher rückschrittlich.

    und apropos jailbreak, die leute sind der billigste security-quality-check den apple hat, und apple nutzt das mit sicherheit mit bedacht aus, das es imemr leute geben wird die mehr mit der technik anfangen will.

    sodann noch ein schönes Wochenende

  2. Andreas Stricker

    @Chris: Das mit dem Jailbreak hast du treffend gesagt. Als (teures) Spielzeug ist das iPad ganz nett, doch Arbeitsgerät taugt es mit seinem geschlossenen System, das dem Anwender selbst einen halbwegs anständigen Zugriff auf ein Filesystem verweigert, wenig.

  3. Renato

    Wegen der Tastatur wird das iPad sicher kein Notebook. Es erleichtert aber Schreibarbeiten. Das iPad mit der Tastatur ist eher im Bereich Netbook anzusiedeln. Man arbeitet an Online-Dokumenten oder mit Online-Filesystemen. Da klappt das wunderbar, auch ohne Jailbreak.
    Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass das iPad für Konsumation gut ist. Also zum spielen, um Filme anzuschauen, Musik zu hören, im Internet zu surfen und vielleicht noch Mails bearbeiten und Social Networks bedienen.
    Wer Dinge erstellen will, der ist mit einem MacBook Air sicher besser bedient.

  4. Epicor

    Wenn nur nicht Bluetooth noch soviel Akku fressen würde :-(

    Generell schaut das Keyboard ja nicht schlecht aus – erinnert aber im ganzen dann doch sehr an ein Asus eePad Transformer.

    Tablet ist Tablet und sollte es auch bleiben.

  5. Julian Peters

    Klasse Idee und vielleicht auch zum schreiben ganz praktisch… Aber ist es nicht viel klüger sich dann einfach ein Air oder ein ähnliches Gerät anzuschaffen?!…

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.