Datenschutz und Privatsphäre ist grund­legendes Menschenrecht, sagt Apple.

Apple 18. Oktober 2018
Apple Datenschutz

author:

Datenschutz und Privatsphäre ist grund­legendes Menschenrecht, sagt Apple.

Apple hat schon sehr früh davon gesprochen, wie wichtig der Datenschutz und die Privatsphäre der Benutzer sind. Mit den aktuellen Datenleckes bei Google und Facebook richten sich die Augen nach Cupertino…

Apple will mit starken Verschlüsselungen dafür sorgen, dass keine Regierung oder Behörde ungefragt Zugriff auf persönliche Daten bekommt. Aber auch Apple selber soll die Daten nicht lesen können. Damit will sich Apple auch vom grössten Mitbewerber Google abheben. Im Gegensatz zu Google, will Apple kein Geld mit den Daten der Benutzer verdienen. 

Bei Apple sind wir überzeugt, dass Datenschutz ein grund­legendes Menschenrecht ist.

Datenschutz, Apple Website

Apple erklärt auf der neuen Datenschutz Website wie man mit deinen Daten umgeht und wie du Einfluss darauf nehmen kannst. Seit ein paar Monaten können die Benutzer auch alle bei Apple gespeicherten Daten herunterladen oder anpassen. Wer nichts mehr bei Apple haben möchte, dann den Account auch löschen lassen.

Tim Cook spricht an internationaler Datenschutz Konferenz

An der internationalen Datenschutz Konferenz der EU, der 40th International Conference of Data Protection and Privacy Commissioners, wird Tim Cook über Ethik im Bereich Datenschutz und Privatsphäre sprechen. Die Frage ist, wie soll man personalisierte Angebote und Leistungen erarbeiten, ohne die Privatsphäre oder den Datenschutz der Kunden zu verletzen? Und wie weit dürfen Unternehmen die Kunden „ausspionieren“ um bessere Dienstleistungen und Produkte zu erstellen?

Im Zwiespalt mit dem Datenschutz

Der Datenschutz und die damit verbundene Privatsphäre der Benutzer ist in meinen Augen sehr wichtig. Die Daten, welche Benutzer eingeben, suchen und verwenden gehören auch dem Anwender. Klar, Services müssen bezahlt sein, aber dann lieber mit Geld als mit Daten! 

Die starken Verschlüsselungen von Apple bringen auch immer wieder Kritiker auf den Plan. Die Unleserlichkeit der persönlichen Daten  verhindert nicht nur, dass Konzerne oder Hacker Zugriff auf die Daten bekommen, sondern auch Strafverfolgungsbehörden. Sie stören sich daran, wenn man zuerst einen gerichtlichen Beschluss braucht um die Daten bei Apple einzufordern. Wobei auch Apple die Verschlüsselung nicht rückgängig machen kann… Wie sehr hilft oder schadet das vereinzelten Terroristen oder Millionen von Anwendern?

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.