Der Hass gegen Apple Jünger.

Der Hass gegen Apple Jünger.

Apple Tattoo

Gestern gelesen: „Apple plant ein iCar“. Kommentare: „Hoffentlich hält der Akku länger als beim iPhone“, „Splitter-App auf der Windschutzscheibe“, „Das 0.16 Liter Modell kommt dann für günstige 17 Millionen Franken“. Das sind offensichtlich ganz normale Reaktionen auf Berichte über Apple. Der Ruf des Konzerns hat Kratzer bekommen und wird von vielen schlecht geredet.

Erst letzte Woche habe ich mich mit einem befreundeten Informatiker über das Thema unterhalten. Warum sind Apple- und Android-Nutzer so verfeindet? Ehrlich gesagt sind wir bis heute auf keinen eindeutigen Nenner gekommen. Er selbst – passionierter „Android-Jünger“ – hält viel von Apple. „Die Produkte sind einfach stylisch“, sagt er. Das ist auch meine Meinung. Seid Jahren hege ich meine Passion für iProdukte. Angefangen mit einem iPhone 3GS bis zu meinem iPhone 6 heute. Ich war schon immer begeistert von der Qualität in der Aluminium und Glas miteinander verbunden werden. Diese Präzision und Gestaltung habe ich leider noch bei keinem Samsung Gerät empfunden. Doch sagt er auch: „Android ist einfach offener für Spielereien“. Dem muss ich auch zustimmen. Apple zielt nunmal darauf ab, einem Nutzer bereits die passende App zu liefern. Nicht mehr und nicht weniger. Jedoch lege für meinen Teil nicht sehr viel Wert auf das Verändern der Schriftart am Gerät.

Doch es wird laut gemault: „Mein iPhone Display ist schon wieder kaputt! Schei** Apple!“. Dann frage ich mich, wo ist das Problem? Samsung Geräte gehen auch kaputt. Und das genauso häufig wie Apple Produkte. Doch nur bei Apple wird gemotzt. Das ist mir ein Rätsel. Denn sind wir mal ehrlich. Wenn ich meinen neuen Porsche gegen die Wand fahre und meine Stossstange kaputt ist, beschwere ich mich doch auch nicht bei Porsche, oder? Ein iPhone ist genauso wenig für das Fallen lassen gebaut, wie ein Samsung Gerät. Wenn man ein Gerät möchte, dass solche Stürze unbeschadet überlebt, muss man ein anderes Gerät wählen.

Dann der „Bendgate-Skandal“. Es gingen laut Berichten Millionen von iPhones verbogen wieder zurück an Apple. Das ist das gleiche Spiel. Man nehme ein Samsung Galaxy Note und packe es in die Tasche in der das iPhone verbogen worden ist. Tada – Es ist auch verbogen. Nur bei Apple wird gemault.

Apple ist seit Jahren eines der führenden Unternehmen in Sache Innovation und Design. Neue Ideen umzusetzen und diese zu vermarkten war schon immer eine Spezialität des Konzerns. Wie der magnetische Ladeadapter bei Mac’s und der Watch. Diese Innovation hat schon so manchen teuren Computer vor dem Absturz bewahrt. Das leichte und dünne Design sorgt dafür, dass ich mein MacBook Air in meiner Dokumententasche zwischen dem Papier schon fast suchen muss.

Doch ich glaube, genau hier liegt das Problem. Es liegt in der Natur des Menschen, dass alles was Neu ist, erst einmal skeptisch beäugt wird und erst nach langem hin und her akzeptiert wird. Apple bringt alle zwei Jahre ein komplett neues iPhone auf den Markt. Darüber beschweren sich die Menschen, denn es ist verständlich, dass man sich nicht immer alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen möchte. Doch nun wieder der Vergleich: Wie oft bringt Samsung ein neues Gerät auf den Markt? Genau.. Fast jeden Monat startet ein neues Galaxy Modell. Seit 2010 sind bei Apple sieben neue iPhones auf den Markt gekommen. Allein bei der Samsung Galaxy Reihe sind es mindestens mal 50 verschiedene Geräte. Und da frage ich mich, wieso dann über Apple hergezogen wird. Ist es Eifersucht oder ein anderer niederer Beweggrund?

Wir werden diese Frage wohl so schnell nicht beantworten können. Doch ich versichere euch. Apple wird auch in Zukunft das führende Unternehmen sein. Und das aus einem einfachen Grund.

Zitat Jonathan Ive:

„True simplicity is, well, you just keep on going and going until you get to the point where you go, ‚Yeah, well, of course.‘ Where there’s no rational alternative.“

Wir „Apple-Jünger“ ziehen im Grossteil nicht so über Android her. Jeder sollte das Gerät wählen, was einem eher zusagt, denn grad bei den Android Geräten gibt es auch tolle Sachen!

„Asso gumm. Bier drinke, Friede schlüsse und gnüsse“
Bligg – MundArt

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und bitte alle Android Nutzer darum, mal tief durchzuatmen.

  • BodenseeKitchen

    Ich glaub das Problem ist, dass Apple es sich selbst auf die Fahnen schreibt, die geilsten der geilsten zu sein. Mit den besten und tollsten Produkten. Wenn man die eigenen Ansprüche schon so hoch anlegt, muss man damit rechnen, dass einem jeder noch so kleine Fehler angekreidet wird. Premium-Produkte zu Premium-Preisen dürfen eben keine Fehler haben.

    In der ein oder anderen Situation wünschte ich mir mehr Demut von Apple und auch Eingeständnisse, dass auch die Firma aus Cupertino nicht unfehlbar ist.

    Aber was kommt meistens, auch aus dem Fanboylager: „…Man nehme ein Samsung Galaxy Note und packe es in die Tasche in der das iPhone verbogen worden ist. Tada – Es ist auch verbogen…“ Der Vergleich zu in deren Augen minderwertigen Produkten. Aus dieser Aussage würde ich nun entnehmen, dass das iPhone genau so schlecht ist wie ein Samsung Galaxy. War doch bei „Antenna-Gate“ auch nicht anders. Statt einzugestehen, dass das so tolle Antennendesign einfach Schrott gewesen ist, was macht Apple. Demonstriert in einer extra Keynote, dass „die Anderen“ genau die gleichen Probleme haben…

    Aber mahl ehrlich, in letzter Zeit hat Apple vor allem Softwaretechnisch viel Bockmist gebaut. iOS 8.0.1, die iCloud Mediathek, Apple Music und die iCloud als Ganzes z. B. …

    PS: ich bin seit dem PowerMac G4 begeisterter Apple-User und liebe meine Apple-Produkte. Aber man soll nicht immer alles schlucken, was man für teuer Geld bezahlt, sonder muss sich auch kritisch äußern :)

  • Andreas Stricker

    Danke für diesen Artikel!

    „Apple-Jünger“ war ich noch, als Apple aufgrund marktlicher Unterlegenheit und seiner schon damals hochwertiger Produkte auch bei mir mehr als nur einen kleinen Sympathiebonus geniessen durfte. Wie arrogant das Unternehmen im Kern ist, war damals noch nicht so sehr zu spüren.

    Die Qualität ist sind geblieben, die Arroganz hat sich mit dem Erfolg seit der Einführung des iPhones noch verstärkt, die Sympathie bei mir verflogen. Heute benutze ich, abgesehen von meiner Pebble, immer noch ausschliesslich Apple Produkte, weil die Qualität stimmt, wobei man über Preis/Leistung ebenfalls diskutieren darf.

  • ted

    hmm, der Artikel ist etwas einseitig, es wird meiner Meinung nach genauso viel gegen Android und die Hersteller geschrieben wie gegen Apple… aber wenn man Fanboy der einen Seite ist, fallen einem die Gegenstimmen halt mehr auf.
    Ich habe mit einem MacBook und iPhone das „Smarte Zeitalter“ eingeläutet und nutze immer noch regelmässig ein iPad mini, weil Android Tablets einfach nichts taugen. Zudem finde ich persönlich die Apple Hardware absolut Spitze, bei der Software, naja wer im Apple Universum lebt, dann ist auch die Spitze. ABER die Firma Apple mag ich nicht wirklich. Deshalb und weil mir Android, Ubuntu und Windows mehr zusagen als iOS und OS X, nutze ich bis auf das iPad mini keine Apple Hardware mehr.
    Google ist von den Diensten her halt eher Plattform übergreifend, und deshalb nutze ich Android und Google Dienste, und nein, nicht weil ich bei Android die Schriftart verändern könnte… also mit solchen Aussagen stellt sich der Autor auch etwas ins Abseits… sorry. Bei Android Geräten fängt es damit an, dass ich frei bin woher ich Apps installieren will, kommt z.b. eine App nicht durch die AppStore Kontrolle, kein Problem. Und hört damit auf dass ich z.B. bei Nexus Geräten ohne Umstände rooten kann und danach ALLES damit machen kann, keine Fesseln mehr, wenn mir etwas nicht passt, kann ich es ändern.
    Auch bei Google passt mir nicht alles, aber von der Firmenpolitik her ist es für mich das kleinere Übel.

  • ted

    bezüglich Antenna-Gate, das beste war, die Aussage dass man das iPhone falsch hält :D
    Mir erscheint Apple auch eher zu arrogant, da bevorzuge ich das eher verspielt erscheinende Google mit z.B. ihren Eastern-Eggs :).

  • Zumindest scheint man das iPhone mehr zu hassen als Android. Interessanterweise hasst man Google aber weit aus mehr als Apple… Grundsätzlich finde ich es richtig, dass man die Wahl hat und jeder seine Vorteil nutzen kann. Auch darf man die anderen Lösungen kritisieren oder schlicht nicht gut finden. Aber muss man gleich hassen? Gilt übrigens für beide Seiten… ;-)

  • „Es liegt in der Natur des Menschen“ würde ich jetzt mal mit „Es liegt in der Natur des deutschsprachigen Menschen“ ersetzen. „Kultur“ halt :-)

  • Ehrlich gesagt bin ich schockiert, dass man von Hass reden darf. Sind wir schon soweit, das wir eine Firma oder eine Fangruppe hassen dürfen, nur weil sie andere Produkte verwenden??? Ich habe einige Geräte von Apple zu Hause, aber mir würde es nie in den Sinn kommen andere Produkte zu verurteilen oder sogar zu „hassen“ 1. Kenne ich die Produkte zu wenig 2. ist es nur ein Elektronik-Gadget 3. ist es wirklich nur ein Elektronik-Gadget 4. hat mir die Konkurenz nichts zu leide getan. Das Wort Arroganz ist bei vielen Kommentaren gefallen. Meint ihr die Arroganz bei der Werbung/Keynote/Marketing??? Echt?? Ist es nicht normal das eine Firma masslos übertreibt was ihre Produkte können sollen? Ich kaufe doch nicht ein iPhone, weil sie sagen, es währe das beste Smartphone des Sonnensystems? Was mir auch in den letzten paar Jahren aufgefallen ist, dass sich die Leute sehr schnell betroht fühlen wenn man ein iPhone hat und sofort auf Angriff schalten. Dabei kommt es mir vor, als würde ich sie mit einer Axt betrohen und sie müssten ihr Leben verteidigen. Zum Glück sind nicht alle so, aber erschreckend viele und es werden immer mehr…Ich sage dazu nur: „Hater sind die Teaparty der Techwelt“

  • Das war doch schon immer so. 1999 ging ich in die Sek und hatte ein iBook („Kloschüssel“) – ich war bei weitem der einzige. Der Vater eines Mitschülers war Grafiker und hatte deshalb einen Mac, mit dem konnte man sich normal unterhalten. Windows ist jetzt noch für viele das Mass der Dinge und OS X höchstens „stylisch“.
    Aber die haben alle einen recht hohen Spieltrieb und möchten nunmal ihre Ganes spielen.

    Was da im Intro aufgezählt wurde si d dich alles nur recht doofe Witze. Es geht doch darum ob man selber damit zufrieden ist.
    Früher ging es bei Apple fast ums überleben, das ist ja zum Glück nicht mehr so.

  • MrClicko

    Hass ist völlig die falsche Kategorie. Hass ist, wenn man auf Facebook schreibt, dass alle Flüchtlinge gefälligst im Mittelmeer ersaufen sollen. Die eingangs zitierten Sprüche zeugen allenfalls von Häme oder von Spott. Das erträgt man auch als Apple-Fan mit ein bisschen Selbstironie…

  • Olli

    Schon damals, so Ende der 80er, als der Macintosh II rauskam, waren Mac und Windoof Nutzer bis aufs Blut verfeindet…da hat sich bis heute nichts geändert. Lasst doch dem Samsung(Windoof)-Pöpel seinen Spaß.

  • Patrick Kormann

    Ich habe sowohl Android, wie auch iPhone Geräte. Ich hab Macs und PCs. Auf PCs und Android könnte ich ohne Probleme verzichten, die Apple Geräte würde ich sehr ungern hergeben. Aber hassen tu ich die Alternativen bestimmt nicht – ich muss sie ja nicht dauernd nutzen. Und gäbe es etwas besseres als die Produkte von Apple, ich wäre der Erste, der sie ausprobieren würde. Ich liebe neue technische Spielereien. Allerdings ist es schon etwas schwierig, aus dem ‚Apple Garten‘ wieder raus zu kommen, wenn man sich mal darin eingerichtet hat.

  • Patrick Kormann

    Antennagate war aber auch nur ein Hype. Nachdem man nicht mehr davon geredet hat, hat man das Telefon einfach ohne Probleme benutzt… :)

  • Fabian

    Ich kann es aber absolut verstehen, dass sich die meisten mit einem iPhone sofort bedroht fühlen. Samsung veröffentlich immer wieder Werbespots in denen (sogar namentlich genannte) Apple Produkte wie das iPhone so offensichtlich schlecht gemacht werden, dass es jeder Samsung Nutzer als Schiesspulver verwendet. Da würde ich auch das Fell aufstellen.

    Mal ganz nebenbei ist das von Samsung wirklich unterste Schublade und schon fast strafbare Rufschädigung.

  • Fabian

    Du legst natürlich Wert auf die Freiheit bei Android. Du möchtest dieses rooten und die Standard Apps ändern.

    Ich als Otto-Normalvebraucher bin froh, wenn mein iPhone genau das tut was es soll. Und nicht mehr und nicht weniger. Und sind wir mal ehrlich – Da kann keine andere Software iOS das Wasser reichen.

    Zu dem ersten Teil muss ich dir noch widersprechen. Die Medien greifen Apple als Sündenbock viel häufiger auf als Samsung und Co.. Samsung hat sicher keine besseren Arbeitsbedingungen in seinen Werken als Apple, Samsung schiesst immer wieder gegen Apple mit diversen rufmordenden Werbespots, usw.

    Ich sehe Apple deutlich öfter in der Kritik als andere Firmen. Und ich versuche auch mich auf der Android Seite umzuhören und zu vergleichen..

  • Fabian

    „Aus dieser Aussage würde ich nun entnehmen, dass das iPhone genauso schlecht ist wie ein Samsung Galaxy“

    Hier möchte ich dich korrigieren, wenn du erlaubst.

    Diese Aussage soll sagen, dass ein Samsung Galaxy genauso die Fehler hat wie ein iPhone. Auch ein Samsung Galaxy ist ein super Gerät. Das möchte ich nicht in Frage stellen. Jedoch wird immer propagiert, dass es dem Samsung so nicht ergehen würde, wobei das schlichtweg eine Lüge ist. Da liegt das Problem. Apple gibt zwar die Fehler nur teilweise öffentlich zu,
    Samsung jedoch schiesst gegen Apple, was andersrum nicht der Fall ist.

  • Fabian

    Klasse Statisik :´D

  • ted

    also ich weiss ja nicht, aber so spätestens seit Kitkat ist Android definitiv auf der Höhe mit iOS wenn nicht sogar besser, schon nur das ganze Teilen mit anderen Apps wurde in Android wesentlich besser gelöst, ebenso das Verwenden beliebiger Apps als Standard. Es gibt genau einen Punkt wo iOS noch besser ist, das ist bei den App Berechtigungen, aber das wird bei Android M gelöst sein.

  • ted

    nichts aussagende Statistik :D

  • Fabian

    Aber mal ehrlich…. ist es denn wichtig, was besser ist?

  • ted

    Du schreibst ja selbst: „Und sind wir mal ehrlich – Da kann keine andere Software iOS das Wasser reichen.“ also ja es scheint wichtig zu sein und Android kann iOS durchaus das Wasser reichen und ist in vielen Dingen wie gesagt voraus.

  • Pingback: iReview 34/2015 - ApfelBlog()

  • Lustig. Jetzt wird schon gestritten, wer mehr unter den Sticheleien der Gegenseite leidet. Ich gehe jetzt meine Schriftarten wechseln…. ;-)

  • Ja gell, dabei wär die Lösung so einfach. Jeder nutzt, was er nutzen will. Aus. Fertig. Schluss. Respektiert dem anderen seine Entscheidung. Kann auch gut sein, dass man sich im einen Lebensabschnitt für das Eine, im nächsten Abschnitt für das Andere entscheidet.

  • Genau so ist es. Zum Glück gibts nicht bei jedem Produkt, das man im Leben so braucht so ein Gedöns. ;-)

  • Thomas Heinzmann

    Zwei Wörter gefallen nicht mir nicht an Deinem Artikel: „Apfel-Jünger“ und „Hass“
    Nur weil man von den Produkten und Konzepten eines Herstellers begeistert ist, ist man noch lange kein Jünger. Zudem hat „Jünger“ etwas Religiöses was wiederum die Verbindung mit einer Sekte nahelegt. Das würde wiederum das Bild, das gewisse Leute von Apple-Kunden haben, bestätigen.
    „Hass“ ist aus meiner Sicht etwas sehr reisserisch verwendet. Vielleicht nimmst Du die von Dir beschriebenen Vorfälle und Ereignisse persönlich und kannst damit nicht so differenziert umgehen. Aus meiner Sicht handelt es sich hierbei vielmehr um Unwissenheit, Neid und allgemeiner Miesmacherei.

  • pixelforscher

    Schade einfach, dass Apple-Geräte immer schneller ihre Kompatibilität verlieren; z.B. die iPod Nanos der 2. Generation funktionierten schon unter OS-X 10.7 (oder so, ich weiss es nicht mehr genau) nicht mehr, man musste sie – obschon voll funktionsfähig und schön anzusehen – wegwerfen und neue kaufen. So etwas gefällt mir (auch als Fan) nicht.

  • bob mueller

    Apple Produkte sind meistens einfach überteuert und werden überwiegend von menschen gekauft die von technischen Daten keine Ahnung haben. die 2te Option ist das sie schwul/lesbisch sind.

  • Und dann gibt es noch Menschen wie Bob welche nur in Schubladen denken können und Vorurteile schneller bilden als zu Denken. Schade. Ich glaube die Menschen sind einige vielfältiger als du dir erträumen kannst.

  • Cedric Räcker

    Ich hasse apple nicht aufgrund der Tatsache das ihre smartphones verbiegen nein, nein, nein, nein, sondern einfach weil Apple bei mir ein lautes seufzen, was heißen soll, dass deren Ruf bei mir nicht wirklich Euphorie auslöst, weil wenn ich sehe wie apple smartphones und generell deren Produkte hergestellt werden, dann könnt ich heulen. Aber nicht nur das tut es sondern, dass apple mehr aufs aussehen wert legt, anstatt auf die Hardware. Es gibt Android smartphones wie das S6 oder auch andere z.B LG G4 die auch gut aussehen und dabei auch noch gute Hardware besitzen. Aber man kann mich jetzt als Samsung fanboy abstempeln, was ich ja bin auf eine art und weise wo ich leuten nicht ins gesicht brüll, dass alles scheiße ist außer samsung. Alles in einem will ich sagen, dass Apple aus moralischen gründen gehatet wird, dass deren ruf angekratzt ist. Sollen doch jetzt 1000 hass postings folgen, ich bleibe dabei, dass Apple für mich nichts ist. PS: Nur so am rande apple macht iOS 9 auf das iphone 4 was toll ist, aber es bremst das iphone 4 aus und bringt es dazu nicht mehr standesgemäß zu funktionieren, was wiederum heißt, dass sie leute mit älteren smartphones dazu bringen will ein neues iPhone zu kaufen… .

  • Das ist dein gutes Recht @cedricrcker:disqus. Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass man eine Marke unsympathisch finden darf, ohne gleich als Hasser abgestempelt zu werden. Bei dir ist es Apple, bei mir ist es Samsung. Aus ganz ähnlichen, moralischen Gründen. Jeder darf die von ihm bevorzugte Marke mögen, bloss in der Diskussion sollte man sachlich bleiben und andere Meinungen akzeptieren.

  • Cedric Räcker

    Eben, genau das nervt mich immer wenn sie mich immer nerven von wegen „samsung ist scheiße, warum kein apple“ es nervt nur noch und da das eh nur in eine endlose Diskussion enden würde, lass ich die reden, weil ich bleibe einer Marke treu, da ich gut Erfahrungen mit gemacht hat, dass ist einfache Wirtschaft. An sich hab ich mich über die Antwort gewundert ich dachte:“ oh Gott was kommt jetzt“ aber dann habe ich eine sachliche antwort gekriegt von einem Mod auf sachliche Art und Weise. Das ist ist gold für meine Augen mal auf so nen post (wo ich sage das ich apple nicht mag) eine sachliche Antwort zu kriegen! Danke! :)

  • Cedric Räcker

    Wahre Worte…

  • Cedric Räcker

    Ich bin Android user und sage dir dass ios software technisch auch momentan die beste ist, wenn man Android hat heißt es nicht das es schlechter ist, nein, denn dann büßt du vllt. minimale performance bei der Software ein kannst dich aber austoben auf deinem handy so, dass es nachher aussieht wie ein comic oder so.

  • Cedric Räcker

    Hass auf Google liegt wohl an der Datensammlung und co. wett ich mal :)

  • Alexandre

    Also ich habe nix gegen Samsung oder andere Androidhandys. Mein Sohn hat auch eins ich dagegen habe halt ein Iphone Ich finde es für ältere Menschen einfacher zu bedienen und Ich habe ahnung von Technik aber ein Telefon ist zum Telefonieren da und da muss es einfach einfach sein. Was mich bei Android eigentlich stört ist das das es nach ein paar jahren keine Updates mehr gibt weil es für die Firmen nicht lukrativ ist updates herzustellen. Und mit den Preisen brauch heute auch keiner mehr argumentieren. weil ein S6Edge kosten auch über 600 Euro. und wer ausser Apple betreibt 5 Generationen iphone und und 5 Generationen Tablets mit der selben Software. Leider keiner ausser Apple. Aber vielleicht zieht Samsung ja irgendwann an Apple im Bereich inovation vorbei – Vielleicht irgendwann

  • Lukapple99

    junge,
    es gibt genügend leute die von Technik bedeuten mehr Ahnung haben als die meisten und trotzdem ein iPhone haben.
    und ausserdem ist Apple nicht schuld, dass die Produkte so teuer sind. schon mal was von Angebot und nachfrage gehört? wenn so viele Leute die Geräte kaufen wieso das gerät billig verkaufen wenn es auch mit mehr gewinn geht und immernoch alle leute kommen. Wenn jetzt niemand mehr iPhones kaufen würde weil sie zu teuer sind, werden die Produkte billiger. Aber wenn die Leute kommen kann man den Preis so lassen.
    Und ausserdem zeigt deine aussage am schluss gerade dass gerade du derjenige bist der überhaupt keine Argumente und Ahnung hat.
    Ich persönlich habe lieber Apple und stimme mit der Meinung des Autors genau überein, jedoch habe ich nichts gegen Samsung da sie auch coole Gadgets haben wie zum Beispiel dass es wasserdicht ist(beim s6 auch nicht mehr) oder das kabellose aufladen. Und von der guten Kamera ganz abzusehen.

  • Anima

    sowas dummes, apple nutz nicht seit generationen die gleich software, die ändert sich auch ständig :D

  • Anima

    angebot und nachfrage? das ich nicht lache :D apple würder sogar das drecksphone für 1000€ und mehr verkaufen und die idioten würdes es trotzdem kaufen! die wollen einfach nur kohle scheffeln, wer darunter leidet ist den egal ( die die es produzieren)

  • Anima

    tja, selbst schuld, du sollt als apple nutzer j auch immer schön neue sachen kaufen, damit die idioten noch mehr geld verdienen ;)

  • Leo78

    Diesen Glaubenskrieg iOS gegen Android finde ich einfach nur noch albern! Warum sollte ich jemanden „hassen“, nur weil er ein anderes Handy-Betriebssystem bevorzugt?! Alleine schon der Begriff „Jünger“ weckt Assoziationen mit Sekten und fanatischem Glauben. Aber vielleicht brauchen die Leute ja heutzutage so etwas, weil die Religion keine so große Rolle in unserer modernen Gesellschaft mehr spielt; dann glaubt man eben nicht mehr an Gott, sondern an Apple oder Google.
    Ich persönlich habe beide Systeme ausführlich getestet, ich hatte schon mehrere iPhones, aber auch Android-Smartphones. Ich finde, dass keines der beiden Systeme besser oder schlechter als das jeweils andere ist. Beide sind grundverschieden, richten sich an unterschiedliche Zielgruppen, aber beide haben ihre Daseinsberechtigung. iOS ist sehr nutzerfreundlich, erlaubt aber weniger Freiheiten bei der persönlichen Gestaltung des Handys. Android dagegen bietet maximale Freiheiten, ist aber meiner Meinung nach ziemlich überladen mit Apps und relativ unübersichtlich, da neben den Google-Apps auch die Hersteller teilweise redundante Software auf das Gerät packen. Das mit den Updates ist naturgemäß bei Android schwieriger, da es ja eine Vielzahl von verschiedenen Herstellern gibt, die alle selbst verantwortlich sind für die Bereitstellung von Updates. Bei hochpreisigen Android-Handys von namhaften Herstellern sollte das zumindest innerhalb von 2 Jahren aber kein Problem sein. Wer sehr billige Smartphones kauft, sollte vielliecht überlegen, ob er hier nicht am falschen Ende spart.
    Ich persönlich nutze seit Jahren Android und zwar aus einem ganz banalen Grund. Apple-Geräte sind mir schlicht zu teuer, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Ansicht bei Apple überhaupt nicht. Bei Android habe eine riesige Auswahl ganz unterschiedlicher Geräte in allen möglichen Preislagen, bei Apple bin ich auf 1 – 2 Modelle festgelegt, die für Leute mit kleinerem Geldbeutel einfach nicht erschwinglich sind. Deswegen hinkt auch der Vergleich, wenn man sagt: „Samsung ist ja genauso teuer wie Apple“. Das mag auf das Topmodell zutreffen, jedoch hat Samsung auch deutlich günstigere Geräte im Angebot, Apple dagegen nicht. Auch das Zusammenspiel mit Windows ist bei Android deutlich einfacher, da man keine Zusatzsoftware benötigt, sondern das Gerät sofort als USB-Massenspeicher verwendet werden kann. Es gibt zwar iTunes, aber unter Windows ist das fast schon eine Zumutung. Man kommt also relativ schnell an den Punkt, dass man auch sein Rechnersystem auf Mac-OS-X umstellen möchte bzw. muss, wodurch schnell Kosten im höheren 4-stelligen Bereich auf einen zukommen. Die schicke Apple-Welt ist ja bekanntlich so geschlossen, dass man den maximalen Komfort nur genießen kann, wenn man sich ihr mit Haut und Haar verschreibt. Das ist auch mein größter Kritikpunkt an Apple. Android dagegen lässt mir einfach die Freiheit, welche Handymarke, welchen Tablet und welches PC-System ich bevorzuge. Alleine schon die Freiheit mich nicht mit einer Software wie iTunes rumschlagen zu müssen, sondern meine Musik und Filme so zu verwalten, wie ich persönlich das möchte, ist für mich Grund genug, bei Android zu bleiben. Aber es gibt auch Dinge, die ich kritisch an Android sehe, die Datensammel-Wut des Google-Konzerns etwa.
    Was die Samsung-Werbung angeht: Natürlich ist das frech, aber so etwas machen andere Hersteller auch, das ist nichts neues. Aber man muss auch nicht alles so bierernst nehmen, auch als Apple-Fanboy sollte man vielleicht manchmal etwas mehr über den Dingen stehen. Ehrlich gesagt, das Verhalten von Leuten, die tagelang vor einem Apple-Store kampieren, nur um als erste das neue iPhone in den Händen zu halten, laden ja geradezu dazu ein, sich über sie lustig zu machen. Aber wie gesagt, man sollte auch mal über sich selbst lachen können…

  • pixelforscher

    Ich erinnere mich, dass man bei jeder Windows-Version den Prozessor upgraden oder nen neuen PC kaufen musste. Also erzähl mir mal nix.

  • chromax

    Wie wäre es denn, wenn du schon Blog Einträge schreibst über dieses Thema, es tiefer und genauer zu betrachten?
    Es geht darum „Flagge zu zeigen“ und das ist ein urtypisches, menschliches Bedürfnis. Es geht nicht um Marken oder Smartphones. Die rationalen Details („teurer“, „besser weil“) sollen untermauern, das es hier um rationale Gründe geht. Es geht aber um Emotionen und Lebenseinstellungen.
    Dieses Gruppenverhalten gibts bei nahezu allem, Fussballvereine, Regionen, Länder, Hautfarben, Strassenviertel, Automarken usw…

    So lieber Fabian und jetzt zu dir. Lies dich doch mal ein in dieses Thema. Warum sind Menschen so? Woher kommt das? Würde mich sehr interessieren.

    Dann bekäme dein Artikel etwas mehr Tiefe und Hintergrund. Denn so bin ich leider hinterher nicht schlauer als vorher.