Die „Store Down“ Methode von Apple

Store down!

Bald ist es wieder Dienstag und die Apple-Gemeinde wartet nur darauf den kleinen, gelben Notizzettel oben zu sehen anstelle des Apple Online Stores. Jedesmal wenn die Nachricht „We’ll be back soon.“ erscheint, überschlagen sich die Meldungen auf den Apple-News-Seiten und den Blogs. Neben den Meldungen welche Online Stores in welchen Länder offline gegangen sind, gibt es noch mehr Gerüchten und Vermutungen was denn gerade neues in den Store eingepflegt wird.

Was ich mich schon immer gefragt habe, warum muss der ganze Online Store vom Netz, wenn man bloss ein paar neue Produkte in den Shop einpflegen will? Technisch ist das gar kein Problem, während dem Betrieb die ganzen Arbeiten vorzubereiten und dann auf einen gewünschten Termin hin aufzuschalten.
Kein anderer Computerhersteller würde es wagen so vorzugehen! Seth Weintraub von 9to5Mac meint zum Beispiel, dass dieses Vorgehen bei Dell einen Millionen-Verlust bedeuten würden. Denn anstelle von einem Dell, könnten die Käufer einfach bei HP, MaxData oder sonstwo einen Wunsch-PC zusammenstellen. Aber wo soll der Mac-Benutzer hingehen? Er könnte höchstens bei einem Apple-Reseller einkaufen gehen, wobei das Apple nicht wirklich schadet!

Es bleibt also die Vermutung, dass Apple diese Offline-Zeit möglicherweise bewusst in Kauf nimmt. Der entstehende Wirbel in den Blogs, News-Seiten und der Presse ist derart gross, dass man sich teure Marketing-Kampagnen schenken kann. Ohne zutun stiegt der Traffic am Dienstag, ob der Store nun offline oder online ist! Normalerweise finden dann die neuen Produkte schneller den Weg durch’s Internet, als die Apple Medienstelle die Pressemitteilungen verschicken kann.

Vielleicht ist aber das Store-System wirklich derart Komplex, dass es wirklich eine Auszeit braucht um grössere Veränderungen vorzunehmen. Oder man legt grossen Wert auf eine ausführliche Qualitätsprüfung und ist daher etwas länger vom Netz abgeschnitten.

Wie dem auch sei. So oder so kleben wir jeden Dienstag gebannt am Monitor und verfolgen genau was sich im Apple Online Store tut…

(via)

  • Pingback: Renato Mitra()

  • iPhoneUser

    Es ist ja schon beängstigend wenn man sich überlegt, das Andrea B. (Mediensprecherin von Apple Schweiz) die Medienmitteilungen nicht so schnell versenden kann, wie in den Blogs schon über die Produkte diskutiert wird.

    Wieso gehen denn die Apple User nicht zu einem Reseller um Ihr gewünschtes Produkt zu erwerben? Die Antwort heisst Angst. Die Angst davor, das ja vielleicht gerade das gewünschte Produkt nun noch besser und schneller werden könnte. Die Angst, das ev. ein neuer noch besserer Mac/Software erscheint. Also wartet man lieber schnell 1-2 Stunden.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Apple keinen Verlust durch diese Methode einfährt. Vom Gewinn durch die Berichte in den Blogs will ich gar nicht sprechen.

    Und schlussendlich sind wir mal ehrlich. Wir würden es doch vermissen, dieses schöne Post-It zu entdecken :D

    In dem Sinne, auf Morgen :D Und dann tragen wir unser Shirt mit dem Post-It auf welchem steht: „We’ll be back Soon“ :D

  • Naja, Apple arbeitet ja auch mit Akamai (glaube ich), für die Content-Verteilung.
    Kann also sein, das sie erst die neuen Inhalte „gesynct“ haben wollen.

    Die Hype-Theorie ist natürlich auch nicht völlig aus der Luft gegriffen…

  • Roger

    Na ja, mich nervt es mittlerweile. Fühle mich manchmal verarscht und fände es eigentlich ziemlich cool, wenn das Ganze nicht so dramatisch von statten ginge. Wobei es zum Glück mir überlassen bleibt, ob ich denn jeden Dienstag gebannt auf den Apple-Webstore surfe.
    Mir gefällt der Gedanke, dass im Shop plötzlich DAS Hammerding erscheint, ohne grosses Taritara. Die Meldungen würden sich vermutlich genau so schnell verbreiten, einfach mit einer gewissen Startverzögerung. Dies wäre meines erachtens ein Apple würdiges Understatement. Denen dies nich lassen können wünsche ich viel Spass beim warten

  • iPhoneUser

    ’s Strategie geht wie immer auf :) Jetzt wird schon darüber geschrieben das ’s Store down geht :D

  • Eine preiswertere Art, alle Apple-Freaks verrückt zu machen, kann es doch nicht geben, oder?

    Und mal ehrlich….. wer von euch würde es denn wohl schaffen, die restliche Woche „garnicht“ im Store nachzusehen und vielleicht erst am kommenden Montag mal reinzuschauen ??? Na bitte, NIEMAND !!!

    Also geht das Konzept doch 1. klassig auf… und kostet Apple genau 0 Cent !

  • Pinacol

    frage mich auch, wieso ein Store für x-minuten offline sein kann. Andere Stores würden mit 1000en von Beschwerde-Emails bombardiert. Aber bei Apple ist dis normal, oder Kult?
    Was war übrigens der Grund dafür?

  • Strohsilo

    wenn man sucht, findet man immer wieder eine möglichkeit für schlagzeilen. auch ein grosser store wie der von apple kann im hintergrund gesynct werden. resp. so viele verschiedene produkte haben sie ja nicht, dass man gleich offline gehen müsste.

    marketing! verkauffördernd bei den anhängern, lästig für den, der gerade dann etwas bestellen möchte.

  • Pingback: Es ist Dienstag und der Apple US Store ist down!()