Filmen mit dem iPhone

iPhone 17. November 2009

author:

Filmen mit dem iPhone

Steve Ellington ist ein unabhängiger Filmemacher aus Kalifornien und lebt zur Zeit in Zürich. Auch er besitzt ein iPhone 3GS und dessen Fähigkeiten in Sachen Video austesten. Sein Ziel war es einen Film zu drehen, ohne Hilfe eines Computers. Nur mit dem iPhone und einem App wollte er die Szenen aufnehmen und zuschneiden. Hilfreich war hier das App ReelDirector. Mit ReelDirector kann man diverse Klips auf eine Timeline ziehen und jeden Einzelnen zuschneiden. Man kann zudem aus 27 Ãœbergängen zwischen den Klips wählen. Auch Text-Intro und -Outro können mit dem iPhone erstellt werden. Hier ist der iPhone-ReelDirector Film von Steve:

Wer lieber einen Film wie früher drehen möchte, der sollte sich einmal Vintage Video Maker anschauen. Man kann damit die berühmten schwarz-weiss Filme aus den 20er imitieren welche zu schnell abgespielt wurden, oder die verkratzen farbigen Aufnahmen der 60er. Diese App beschränkt sich aber mit dem Effekt. Es fragt sich ob man dafür eine App kaufen, oder lieber am heimischen Mac mit iMovie überarbeiten soll.

Wer bei Video gerne mit den Geschwindigkeiten spielt, der sollte sich auch einmal SlowMo anschauen. Hier kann man bereits gefilmte Szene schneller, oder langsamer machen.

Eigentlich staune ich immer wieder wie viele Apps es im Bereich Fotografie und Film gibt für das iPhone. Schliesslich wird mit der Kritik an der Kamera nicht gespart und trotzdem werden sogar ganze Musikvideo nur mit dem iPhone abgedreht. Bekommt die iPhone Kamera am Ende einen Kult-Status wie die Polaroid-Kamera?

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
14 Comments
  1. Roman

    Das iPhone und die Kamera sind jetzt schon Kult. Die iPhoneography Szene ist riesig und sehr beliebt. Schaut mal auf Twitter und Flickr nach iPhoneography und man weiss sofort Bescheid.

  2. Guru

    Polaroid, oder vielleicht auch Lomo ;-) Ich hoffe vor allem, dass Tiffen eine Videoversion von Photo FX veröffentlichen wird, dann könnte man direkt auf dem iPhone graden :-D Sie haben es eigentlich vor, keine Ahnung ob die Leistung des 3GS dafür ausreicht... http://itunes.apple.com/ch/app/photo-fx/id300630942?mt=8 Beim Filmen mit dem iPhone geht es zwar nicht wirklich um Qualität, sondern um eine eigene Stilrichtung, aber der Rolling-Shutter-Effekt ist leider schon sehr stark. Schade ist auch, dass sie (annähernd) im Fotoformat 3:2 aufnimmt, und nicht in 16:9. Ok, man könnte wir üblich abkleben und croppen, aber es gibt (noch) keine App mit Crop-Funktion.

  3. Michael

    das mal ne news zum iphone die hier reingehört...^^ http://arstechnica.com/apple/news/2009/11/respected-developers-fleeing-from-app-store-platform.ars?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

  4. c0heed

    Sieht relativ gut aus, aber etwas zu teuer für mich :D

  5. Martin Rechsteiner

    Die iPhone Camera ist gar nicht so schlecht wie alle immer behaupten, es geht nicht immer nur drum wer mehr megapixel hat (bullshit - weshalb braucht man in einem Natel eine 12 mp kammera???idiotisch so was) die iPhone Kamera macht qualitativ bessere Bilder als mach 5 mp cam in anderen natels. Gruß Martin

  6. Guru

    @Martin Rechsteiner: natürlich wird die Qualität einer Kamera von der Grösse mit zunehmender Anzahl Pixel schlechter. Die CMOS Chips sind winzig klein, und eine zu hohe Pixeldichte ergibt bloss viel mehr Rauschen. Aber wie kommst Du denn nun darauf? Hier hat niemand was über die Megapixel gesagt, ich habe den Rolling-Shutter-Effekt erwähnt, und der ist beim iPhone nun mal extrem stark. Ich habe keine Ahnung, wie ausgeprägt der bei anderen Geräten ist, ist mir eigentlich auch egal, denn ich habe ja das iPhone. Aber ich vermute, das Resultat wird ähnlich sein. @Michael: und diese News gehört hier rein... weil sie so viel mit filmen zu tun hat?

  7. Sascha

    naja, so berauschend fand ich die Qualität nicht vlt. hat mich auch nur das Wackeln extrem gestört

  8. Guru

    Das "Wackeln" ist der Rolling-Shutter-Effekt ;-) Es gibt ein Plugin dagegen, lohnt sich allerdings kaum für das iPhone, ist nur schon vom Preis her für den professionellen Einsatz gedacht. http://www.thefoundry.co.uk/pkg_overview.aspx?ui=A757DC23-E017-41FF-983A-4E134721DDF6 Ich habe das Plugin zusammen mit Tom (aus dem Video) mit iPhone Material ausprobiert, es funktioniert sehr gut. Der Rolling- Shutter beim iPhone ist etwa vergleichbar stark wie bei der Canon EOS 5D Mark II. Aber eben, $500 nur für den Einsatz mit dem iPhone sind natürlich völlig unsinnig ;-)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.