Gewerkschaft für Apple Store Mitarbeiter gegründet

Während Apple die eigenen Stores mit iPads ausrüstet und das 10 jährige Jubiläum feiert, wurde in den selben Tagen eine Gewerkschaft für Apple Store Mitarbeiter gegründet. So zumindest wurde das von eben dieser Organisation, mit dem Namen Apple Retail Worker Union mitgeteilt:

We are launching today to get fellow employees, shoppers, and the world know that we work in one of the most demanding retail environments while suffering through unfair treatment and compensation among many other various issues… We deserve better. Our time has come.

Auch wenn nach aussen alles nach Friede, Freude und Eierkuchen aussieht, soll es hinter den Kulissen immer wieder Probleme geben. Folgende Beispiele gibt ein anonymer Apple Store Mitarbeiter bekannt: (zu kurze) Pausenzeiten, mangelnde Ausbildungsmöglichkeiten, Anheuerungsverfahren und niedrige Löhne. Mir steht das natürlich nicht zu über die Qualität von Apple für die Mitarbeiter zu urteilen weil ich es nicht erlebt habe und auch keine verlässliche Informationsquelle zu dem Thema habe. Apple selber schreibt sich auf die Fahnen:

At Apple, our most important resource, our soul, is our people.

Über genau dieses Statement lachen viele Apple Store Mitarbeiter und ersetzen das Wort „people“ mit „money“…

Wie viele Mitarbeiter der Gewerkschaft bereits beigetreten sind ist nicht bekannt. Weder die Mitarbeiter noch die Gewerkschaft selber gibt dazu Auskunft. Selbstverständlich hat sich Apple auch noch nicht zu der Gewerkschaft geäussert…

Danke für den Hinweis Tobias.

  • Wieviel verdient denn ein Apple Store Mitarbeiter hier in der Schweiz?
    Weiss dass jemand?
    Nur mal so ungefähr, über den Daumen gepeilt?

  • Flavio

    Würde gerne die Stimme eines schweizer Apple Angestellten diesbezüglich hören.
    Ich habe auch im Elektronikhandel gearbeitet (+ Apple Produkte verkauft) und musste immer super freundlich sein, auch wenn das Ambiente und der Lohn mehr als miserabel waren.
    Ich habe selbst miterlebt wie eine „Apple Inspektion“ in einem Selling-Point aussieht und kann bestätigen, dass es mit „Think Different“ überhaupt nichts zu tun hat.
    Es ist mir aber bekannt das Apple in der Schweiz doch recht gute Löhne zahlt und dies kann sicher die Schmerzen lindern.
    Ich hatte mich bei Apple in Italien beworben, dort ist es ganz anders, also mit dem Lohn könnte man hier nicht überleben, garantiert!
    Ich wäre nicht so blauäugig zu denken, dass dies nur die Staaten betrifft…

  • Michel von Rotz

    @ Rainer: Temporäre ab Fr. 180 p. Tg Festangestellte: ab Fr. 3’800 Brutto. Scheisslohn für 10 Stunden immer auf den Beinen, freundlich sein, immer lächeln… :-)

  • Rainer

    Ist also quasi das Gleiche, was man in der Migros an der Kasse auch verdient (OK, noch ein paar hundert oder so mehr).
    Nicht, dass es für mich in Frage käme (bin kein Verkäufer ). Hat mich nur interessiert.

  • Flavio

    Man möge auch dies bedenken:

    http://www.fastcompany.com/1546068/apple-ipad-bill-of-manufacture-isuppli-costs-components-pricing-499

    Apple engineert wirklich tolle Produkte ist aber eine Corporation und handelt für den Profit.
    Apple ist nicht sozial, genauso wie es nicht IKEA, Body Shop, Nike, Coca Cola, usw. sind.
    Steve Jobs ist nicht Woz und der umgangang mit seinen Igenieuren soll auch nicht sehr freundlich sein. Bei Foxconn einzukaufen ist auch nicht gerade sozial. Man muss sich dies einfach bewusst sein auch wenn manchmal einfach der „Kaufimpuls“ das sagen hat…leichter gesagt als getan!