Apple iPhone

Hey Siri, we have a problem.

11. Mai 2018

author:

Hey Siri, we have a problem.

Apple hat für uns Benutzer einen digitalen Assistenten erstellt. Wir kennen diesen Assistenten als „Siri“. Mit „Hey Siri“ hört dir dieser Assistent, egal ob per iPhone, iPad, Mac, auf deiner Apple Watch oder auf Apple TV, zu und sollte uns helfen Dinge einfacher und schneller zu erledigen. Siri kann vieles, aber spätestens seit der diesjährigen Google IO ist klar, Siri muss gegenüber dem Google Assistenten einiges nachholen…

Die grosse Show hat sich Google-Chef Sundar Pichai nicht nehmen lassen und persönlich Google Duplex vorgestellt. Hinter dem Projekt verstecken sich anspruchsvolle Technologien wie Natural-Language-Understanding, Deep-Learning und Text-to-Speech. All das ist in den Google Assistenten eingeflossen und sorgt neu dafür, dass man in Kürze lästige Anrufe um Termine zu vereinbaren an den Google Assistenten delegieren kann.

Die Sprachqualität und die Natürlichkeit in der Stimme und den Reaktionen ist sehr beeindruckend. Zwar hat man auch bei Siri, zumindest auf dem HomePod, erste Verbesserungen bemerkt, wenn Apple aber nicht bald ein grösseres Update bringt, wird der Abstand zu Google grösser… Aber genau das will Google. Google will automatische bei den Themen rund um künstliche Intelligenz führend sein.

 

Noch funktionieren die Assistenten nur in Englisch wirklich gut und darüberhinaus auch meistens nur in Amerika. Zum einen verstehend die Assistenten „Fremdsprachen“ noch nicht so gut, und auch die Anbindungen an andere Services wie Shops, Dienstleister etc. ist ausserhalb der USA noch nicht so richtig gegeben. All die Sprach-Assistenten werden wohl noch Jahre benötigen, bis dieses unsere natürlich Schweizer Sprache verstehen und solange wird es bei uns kein richtiger Erfolg werden. Wenn wir uns verbiegen (in Schriftsprache oder englische sprechen) müssen, ist das ein Hindernis.

Nutzt du bereits Sprach-Assistenten wie Siri, Google, Cortana oder Alexa? Wie wichtig sind dir diese Assistenten? Werden die Assistenten bald dafür sorgen, ob und wie wir uns für ein Endgerät wie das Smartphone entscheiden? Weil die Technik an sich, wird sich nicht mehr gross unterscheiden…

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
9 Comments
  1. Andreas Stricker

    Welche Schweizer Sprache – die italienische, die französische, die rätoromanische oder die deutsche? :)

  2. Tom

    Also ich freue mich schon darauf endlich eine realistische Stimme vernehmen zu dürfen... diese Computerstimmen finde ich ziemlich unangenehm.

  3. Janine F.

    ich verwende Siri hauptsächlich bei der Watch. Z.B. beim Kochen „timer 5 minuten starten“. Geht schneller als den Timer beim Backofen einzustellen ☺ aber sonst eher selten....

  4. cybi

    Ich benutze Siri auch nur für Kleinigkeiten wie Timer stellen und so. Hingegen steuert Alexa meine gesamten Lichter zu Hause und einiges anderes auch. Ist toll wenn man sich mal daran gewöhnt hat.

  5. Jürg Hölzle

    Ich benutze Siri nicht. Ich hatte es zu Beginn mal versucht, aber Siri hat mich nie verstanden (Deutsch oder Englisch). Es ist mir auch zu blöd mit einem Computer zu reden. Ich sehe auch keinen Bedarf dafür. Zudem mag ich ruhiges Arbeiten und habe alle meine Geräte so konfiguriert, dass es möglichst keine störenden Geräusche gibt. Da hilft die Apple Watch viel.

  6. Jonny Appleseed

    Ich denke 'voice' ist ein wichtiges 'interface' für künftiges 'ambient computing' (...und ja, für die Menge an Anglizismen schäme ich mich etwas ;-) Google's Demo fand ich echt beeindruckend aber auch etwas beängstigend; man kann sich viele Bereiche für solche Technik (im Guten und im Schlechten) vorstellen. Pers. nutze ich (noch) kein Stimmen-Schnittstelle zu meinen Computern (oder Mobiltelefonen etc.).

  7. Harry

    Ich nutze Sprachassistenten auch eher weniger wobei die Präsentation von Google schon beeindruckend war. Ein Freund hat sein Haus nach und nach zu einem Smarthome umgebaut und es ist Wahnsinn wie gut und flüssig das funktioniert.

  8. urninäbeli

    ich benutze Siri täglich auf der Watch und dem iPhone um SMS zu diktieren. Funktioniert auch in mehreren Sprachen sehr gut. Der Homepod ist auf Englisch eingestellt und ist es praktisch wenn man die Hände voll hat (z.B. beim aufräumen) Siri um "play some music" o.ä zu bitten

  9. Jürg

    Ich nutze Siri, wo ich kann und probiere gern damit aus. Manchmal versteht sie etwas partout nicht, obschon sie es immer verstanden hat; das erscheint mir rätselhaft. Dass man mit Siri Standard-Deutsch sprechen muss, empfinde ich als Vorteil, denn dieses ganze kindische deutschschweizerische Kauderwelsch, welchem sich manche Menschen in Foren und Socialmedia bedienen, und das ich nicht verstehen kann und deshalb auch nicht lese, kann damit vielleicht endlich ausgerottet werden. Wünschenswert wäre es …

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.