Hidden Radio – Ein genialer Lautsprecher

iPhone 4. Januar 2012
Hidden Radio

author:

Hidden Radio – Ein genialer Lautsprecher

Hidden Radio

Bei Kickstarter findet man immer wieder spannende Projekt. So kommt es, dass ich wieder ein Projekt gefunden habe, welche ich finanziell unterstützt habe und euch vorstellen möchte: Hidden Radio. Falls man die gute Musik aus dem iPhone nicht nur über einen Klangverstärker wie beim iBamboo ausstrahlen möchte, dann braucht man mit Strom angetriebene Lautsprecher. Und genau einen solchen haben die Macher John Van Den Nieuwenhuizen und Vitor Santa Maria entwickelt. Der kleine und unscheinbare Lautsprecher kann ziemlich viel Lärm machen, über 80dB kristall klarer Sound! Angesteuert wird der Hidden Radio über Bluetooth oder ein 3,5mm Audio Jack-Kabel. Zudem ist ein AM/FM Radio im Innern verbaut.

Die Bedienung könnte leichter nicht sein und könnte glatt als Vorbild für Apple Produkte durchgehen. Einfach aufdrehen und der Hidden Radio schaltet sich ein. Je weiter man das Gehäuse auf schraubt, desto lauter wird der Lautsprecher. Mehr braucht es nicht… Der kleine Lärmmacher braucht sich nicht zu verstecken, denn im Vergleich mit der Jawbone Jambox schneidet der unscheinbare Lautsprecher gar nicht so schlecht ab. Mit den wiederaufladbaren Batterien kann Hidden Radio bis zu 30 Stunden lang für Musik sorgen…

Alles in allem eine clevere Sache. Und der Ansicht bin nicht nur ich, denn von den benötigten 125’000 USD wurde bereits ein vielfaches zur Verfügung gestellt. Knapp 610’000 USD Dollar wurden den Beiden bisher aus der Internet-Community zur Verfügung gestellt um mit den Hidden Radios in Produktion zu gehen. Ich mag es den Erfindern gönnen, denn bisher haben sie während vier Jahren über 50’000 USD Dollar aus dem eigenen Sack in das Projekt gesteckt. Ich freue mich auf meinen Hidden Radio.

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
26 Comments
  1. Oli

    @ Renato Wie klappt das eigentlich beim Kickstarter Projekt? Du stellst Finanzkapital einem Projekt zur Verfügung und wenn es klappt und genügend Geld zusammen kommt dann bekommst du ein Produkt. Das Risiko ist dann das du falls es nicht klappt das Geld verlierst (falsch investiert). Bekommst du auch Anteile oder dein Investment zurück?

  2. Diggy

    Wow, wenn das Ding gut klingt, ausgeglichen und nicht nur laut ist, muss ich es haben. Massenbestellung? Wer hat auch Interesse? LGD

  3. packetsight

    kann man den auch als Handsfree verwenden ???

  4. grolimund patrick ch.

    hoi renato machst du eine sammelbestellung? beste grüsse patrick

  5. urban23k

    Das würde mich auch interessieren, wäre schade wenn sie es nicht schaffen würden... eine gute idee haben auf alle fälle. Daumen hoch für die Jungs, viel Glück! lg Köse

  6. kl1wdr

    Diese ganzen Kickstarter-Dinge sehen meistens super aus und in den Videos tönt auch alles sehr gut. Es kann aber genauso gut auch nach hinten los gehen. Siehe "The Oona"... Ich bin seither mit meinen "Investments" äusserst vorsichtig geworden. Den HiddenRadio habe ich schon länger auf meinem Radar, aber ich bin - aufgrund meiner schlechten Erfahrungen mit dem Oona - äusserst skeptisch, ob es auch wirklich so kommt, wie's im Video zu sehen ist. Specs und Reallife-Verhalten sind ja oftmals 2 verschiedene Paar Schuhe...

  7. Klaus

    Wäre bei einer Massenbestellung auch dabei.

  8. Cornel

    @kl1wdr was ist mit dem The Oona nicht gut gegangen? Finde HIDDEN RADIO eine tolle Idee, aber ich frage mich wie gut die Sound Qualität ist. Ob es auch einiger massen einen Bass hat oder das einfach so ein billiger Lautsprecher in schönem Design ist.

  9. Diggy

    Wie ist die Bandbreite? Wie sind die Bässe und Höhen? Wie ist die Bandbreite der Ãœbertragung bei Bluetooth? Irgendwas von 130kbps? Dann ist die Soundqualität nicht mehr so gut oder? Die Soundqualität ist sehr entscheidend bei mir bei einem Kauf. Und ich würde mehrere Bedtellen!

  10. Gabriel

    @oli: wenn nicht genügend geld zusammenkommt, wird keine einzige kreditkarte belastet. sie brauchen ja nur geld für die produktion (bzw. um sie anzuwerfen). wenn sie ihr umsatzziel nicht erreichen, gibt es für dich keinen verlust. da sie den prototypen schon haben, sollte es auch keine allzugrossen überraschungen mehr in der produktion geben. also ziemlich kleines risiko meiner meinung nach (:

  11. Renato

    @Oli: Schau mal bei Kickstarter vorbei. Erfinder können Ihre Idee vorstellen und haben meistens schon Prototypen geschaffen und eine ziemlich genaue Vorstellung wie das Produkt werden soll und ob ein markt dafür vorhanden ist. Klein-Investoren wie ich können dann einfach nur Geld zur Verfügung stellen, oder diese Investitionen gleich an Produkte oder Packages knüpfen. Ist das benötigte Kapital zusammen gebracht in einem definierten Zeitraum, erst dann wird das Geld eingezogen und der Erfinder kann los legen. Schafft er es nicht das benötigte Kapital zu beschaffen, passiert nichts. Kein Geld weg... Ich finde das eine super Sache. Kein Risiko, dafür helfen neue, innovative Produkte auf den Markt zu bringen, ohne das sich die Erfinder gross verschulden, oder ihre Rechte einem Grosskonzern abtreten müssten.

  12. Barbara

    Hi Renato Danke Dir für den wertvollen Tipp. Habe die Bestellung vorgenommen und freue mich nun ebenfalls auf meinen Hidden Radio. Gemäss Bestellungsstatus darf ich mit diesem jedoch erst auf März 2012 rechnen. Nun gut, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Lieber Gruss, Barbara

  13. yimmii

    jap ist bestellt/unterstützt das ding! :_)

  14. Andi

    Wieso nicht DAB?^^

  15. Renato

    @Andi: Weil DAB nicht auf meine iTunes Bibliothek zugreifen kann, keine Telefongespräche an eine Konferenz wiedergeben kann, keine Spiele-Geräusche und keine Sounds aus dem Film.

  16. Andi

    @renato: Alles klar. Bin auf jeden Fall gespannt auf deinen Testbericht. Wenn die Soundqualiät überzeugen kann, werde ich auch zugreifen.

  17. Paddy

    Cooler Tipp, da hab' ich gleich noch einen Investor-Platz gesichert.

  18. kl1wdr

    @Cornel Bitte schön: http://www.kickstarter.com/projects/oona/the-oona-whatever-you-need-it-to-be/comments Das Teil sieht toll aus (muss ich zugeben), ist aber absolut unbrauchbar. Was bringt mir so ein Ding, wenn es mein iPhone nicht hält? Wie gesagt, falls es jemand selbst versuchen möchte, kann er mein Oona gerne für CHF 35.-- haben. Natürlich inkl. Verpackung. Nice try, Sam Gordon....but now let's also make it work!

  19. Renato

    @kl1wdr: Also bisher hatte ich eher mühe das iPhone wieder ab zu kriegen... Es ist halt wie mit allen Saugnäpfen. Das richtige Handling bringt ein gutes Ergebnis. Nicht umsonst heisst es "Lick it, befor you stick it." =)

  20. kl1wdr

    @Renato Denkst du, ich hätte die Saugnäpfe nicht befeuchtet, bevor ich sie irgendwo befestigt habe...!? Ich habe alle erdenklicken Varianten versucht... Und wenn du den oben geposteten Link öffnest, wirst du sehen, dass ich bei weitem nicht der Einzige mit diesem Problem bin. Und noch etwas zu "Also bisher hatte ich eher mühe das iPhone wieder ab zu kriegen…": Warte mal eine Weile oder versuche, das Ding mal im Auto als Halterung zu verwenden. Abgesehen davon, dass es dir beim Blick auf das Display des wild vibrierenden iPhones schlecht wird, wird es auch nach kurzer Zeit herunterfallen. Ich sag ja nicht umsonst: TOLLES Produkt!

  21. Diggy

    Ich bestelle morgen 5 Stück oder mehr! Hier noch eine Antwort wegen der Qualität: Hi Diggy, For sure the sound is better than that of an iPhone and iMac. Despite the compact size, the sound is still pretty good. We are using Jawbone Jambox as a reference for sound quality. Thanks and please let us know if you have further questions. John + Vitor

  22. Cornel

    ich weiss ja nicht aber im Verkauf soll das Ding 175$ kosten, und es ist nur aus Plastik...

  23. Erich Sänger

    Hallo ! Ich hab das DING, weil ich es mit finanziert habe. Es klingt schlechter als z.B. ne Mini Boom Box von Logitech, die 60 Euro kostet Der MEchanismus macht >NICHT, was er soll, ich muss das Ding zum Aufdrehen in 2 Hände nehmen. Es ist zu leise. UND DESHALB VIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEL ZU TEUER! Meins geht zurück an die Hersteller. Glaubt keinen Vollmundigen Versprechungen!

  24. Paddy

    @Erich Sänger Den Vergleich zur Mini Boom Box kann ich nicht beurteilen, da ich die nicht kenne. Dem einen Punkt muss ich widersprechen. Der Hidden Radio hat eine gummierte Unterfläche, so dass er auf glatten Oberflächen problemlos haftet und mit einer Hand gedreht werden kann. Lautstärke zu leise? Naja, um eine Turnhalle zu beschallen reicht's sicher nicht. Zu teuer? Günstig ist das Teil nicht. Aber Qualität, Lautstärke und Design überzeugen mich.

  25. Erich Sänger

    Hallo ! Na ja, jeder schreibt hier natürlich SEINE Sicht der Dinge.... Die gummierter Unterfläche nutzt nur was auf einem Glastisch. Alles was ein wenig mehr Unebenheiten hat,verhindert, dass man mit einer Hand drehen kann. Turnhalle - wer erwartet sowas? Aber die Mini Boom z.B. ist sicher 1.5 mal so laut ohne zu verzerren und mit herrlichem Bass.... Der Preis ist IMHO durch nichts begründbar.... Deshalb geht mein "Ding" auch zurück an den Hersteller.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.