HomePod kommt bald.

HomePod kommt bald.

HomePod mit Siri

Bis Ende 2018 sollen 10 bis 12 Millionen HomePod verkauft werden.

Die Taipei Times wollen wissen, dass der Fertigungspartner Inventec mit dem Versand der ersten Million von HomePods zu beginnen. Zusammen mit Foxconn will man bis Ende Jahr 10 bis 12 Millionen der Lautsprecher ausrollen. Sicher ein ehrgeiziges Ziel, denn bereits haben sich einige Interessierte durch die Verspätung von Apple abgewandt und ein Mitbewerber-Produkt von Amazon oder Google angeschafft. Auch das Preisschild von 349 US-Dollar wird nicht unbedingt helfen. Apple selber will sich aber von diesen Produkten abheben, in dem man die qualitative Sound-Wiedergabe gegenüber den Voice Funktionen bevorzugt.

Ich bin sehr gespannt auf HomePod. Mit zwei, drei HomePods kann ich mir sehr gut vorstellen damit das Heimkino, die Stereoanlagen und die Steuerung von Smart Home und Co. abgedeckt zu bekommen.

4 Comments HomePod kommt bald.

  1. Jonny Appleseed

    Wait and see – bis jetzt ist das Ding nicht viel mehr als ‚heisse Luft‘ – Interesse kommt ggf. dann auf wenn das Produkt effektiv erhältlich und dessen praktische Funktionalität tatsächlich test- und vergleichbar ist.

    PS: Lieber Renato, die deutsche Sprache kennt Artikel ;-) Tatsächlich gespannt wäre ich momentan also vor allem auf die linguistische Abhandlung ob es korrekterweise ‚das HomePod‘ oder ‚der HomePod‘ heissen müsste (Genusbildung bei Anglizismen) – relativ klar dürfte allerdings sein, dass das Wort in einem Satz eingebettet grds. ein Artikel bedarf. Mein heisser Tipp: Der HomePod (sowie gem. Duden der iPod).

  2. Jonny Appleseed

    *sigh* …ich weiss; Apple PR ist dahingehend wahrscheinlich nicht mehr zu helfen – da hab‘ ich die Hoffnung bereits vor vielen Jahren, spätestens nach dem Mehr-Spass-Denn-Je-iPod (The funnest iPod ever), aufgegeben. Ein Teil meines kleinen diabolischen Ichs wünschte sich insgeheim ja mal ein Erster April, an welchem eine grössere deutschsprachige Medienpublikation in einem ihrer Berichte Apples Produkte konsequent als ‚der Ipod‘, ‚das Iphone‘ oder ‚der Homepod‘ bezeichnet… alleine beim Gedanken daran kriegten da gewisse Leute wohl ‚ganz schön Puls‘ (take a deep breath Andrea ;-)

  3. Florian Krogmann

    Wenn man mal Amazons Echo Produktpipiline damit vergleicht ist der HomePod ja eigentlich beim Start schon veraltet. Amazon geht klar richtig Display und das ist als „Info- und Eingabestation“ durchaus vernünftig. Wundert mich eh, dass Apple das Thema HomeKit so stiefmütterlich behandelt: ein iPad was man an die Wand nagelt und man immer die – vorkonfigurierten – Infos klar sieht, wäre für mich ein klares Kaufargument. Und das könnte auch ein HomePod sein…. wenn ich dann noch einen Knopf berühre und Siri zum Steuern benutzen kann, wäre das imho eine klarer Kaufgrund. Ich brauch eigentlich nichts was immer mithört, aber das ist vermutlich Geschmacksache.
    Und wenn die Latenzzeit von Siri vergleichbar ist, wie auf meinen iPhone 7 dann ist das ein klares NoGo. Die Amazon Echo reagieren wahnsinnig schnell, da kommt Siri weder auf dem iPhone noch auf der Apple Watch mit. Ich hoffe, das bekommen sie mit dem HomePod in den Griff. Audiophillic hin oder her, ein ordentliches Soundsystem hat eh jeder schon daheim, der das braucht oder will.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.