HomePod, iPad Pro, iMac Pro, iOS 11, Augmented Reality, macOS High Sierra und vieles mehr!

HomePod, iPad Pro, iMac Pro, iOS 11, Augmented Reality, macOS High Sierra und vieles mehr!

Tim Cook hat die Worldwide Developers Conference 2017 eröffnet mit den Worten:

This is going to be the best and biggest WWDC ever.

Die Halle in San Jose ist brechend voll und die Entwickler sind wieder aus allen Herren Länder angereist. Der jüngste App Entwickler kommt aus Australien und startete mit sechs Jahren, hat nun mit 10 Jahren nicht weniger als fünf Apps im Store. Die älteste Entwicklern ist 80 Jahre alt und kommt aus Japan.

Nicht weniger als sechs wichtige Ansagen will Tim Cook an der Keynote machen

1. tvOS

Die TV App sammelt mehr als 50 Apps TV-Apps Inhalte zusammen. Neu kommt sogar Amazon mit dazu. Es soll im Laufe des Jahres noch mehr mehr spannende News geben.

2. watchOS 4

Die Apple Watch ist die bestverkaufte Smartwatch mit Abstand und bietet auch das beste Benutzererlebnis, gemäss Umfragen. Die neue Version kommt im Herbst 2017 und beinhaltet unter anderem folgende Veränderungen:

Neue Zifferblätter

  • Siri Watch Face – Neben den bestehenden Watch Faces (Zifferblätter) kommt nun ein neues, dynamische Zifferblatt dazu. Je nach dem, welche Informationen man benötigt nach Kalender, Ort, Interaktion, werden die nötigen Daten angezeigt.
  • Kaleidoscope Face – Wer es farbiger mag, der kann sich ein Kaleidoskope Zifferblatt erstellen lassen.
  • Toy Story Face – Auch Figuren von Toy Story können nun neben Mickey Maus und Minni Maus ausgewählt werden.

Bessere Workouts

Mit der neuen watchOS können diverse Geräte in Fitness-Center mit der Apple Watch synchronisiert werden. Das hilft exaktere Daten zu bekommen. Zudem, können Workouts einfacher gewechselt werden, wenn man unterschiedliche Sportarten macht.

Neue Music App

Die neue Music App bringt eigens generierte Mixes und Music Cards.

3. macOS High Sierra

Craig Federighi witzelt über den neuen macOS Name, mit wieviel Aufwand das Marketing nach dem neuen Namen macOS High Sierra gesucht habe… Schön wenn eine Marke wie Apple noch über sich lachen kann!

Safari ist der aktuell schnellste Desktop Browser. Kann ich tatsächlich bestätigen. Unlängst hab ich Google Chrome wieder in Rente geschickt, da dieser Browser viel zu viel Performance frisst. Der neue Safari bringt aber einige Verbesserungen. Unter anderem kann das automatische abspielen von Videos verhindert werden, auch das Tracking auf Website wird auf intelligente Art und Weise verhindert.

Fotos wurde verbessert um einfacher an die bestehende Bilder zu kommen mit neuen Filter und die Gesichtserkennung funktioniert besser. Am Ende wird alles über alle Geräte synchronisiert. Bilder können direkt in Fotos bearbeitet werden. Über Apple konnte man schon immer Fotobücher erstellen, neu werden auch Drittanbieter angebunden.

Apple bringt ein neues Apple Files System (AFS) um Dateien viel, viel schneller und sicherer zu speichern. Diese Veränderung wird ziemlich unter gehen in der Berichterstattung, bedeutet aber am Ende sehr viel für die Endbenutzer!

Mit Metal 2 wir die Performance um ein vielfaches verbessert. Die Anbindung an externe Grafikkarten ist ermöglicht und Machine Learning ist ebenfalls möglich. Endlich kann Metal auch VR!

Endlich kann der Mac auch Virtual Reality!

Auch in Sachen Hardware will Apple noch ein paar Änderungen machen:

  • iMac – Wie erwartet wir der neue Intel Prozessor Kaby Lake verbaut. Fusion Drive wird Standard und bekommt mehr Thunderbolt 3 Anschlüsse. Mit Metal 2 braucht es auch neue Grafikprozessoren welche bis zu 3 mal mehr Performance bringen.
  • MacBook und MacBook Pro – Auch hier kommt der neue Kaby Lake Prozessor zum Einsatz. Die neuen Modelle gibt es ab sofort.
  • iMac Pro – Für Pro-Benutzer gibt es nun eine Pro-Version vom iMac, was übrigens auch der schnellste Mac bisher ist. Das iMac Pro kommt mit einem 8, 10 oder 18 Core Sean Prozessor. Verbaut wird auch ein die neue, leistungsfähige Radeon Vega Grafikkarte. In Sachen Machine Learning und Virtual Reality hat Apple nun endlich einen leistungsfähigen Computer. Zu haben gibt es den neuen iMac ab rund 5000 Dollar, wird aber erst Ende Jahr verfügbar sein.

iMac Pro in badass space gray finish!

Entwickler bekommen heute bereits Zugriff auf die neueste macOS Version, wer sich für eine Vorab-Version registriert hat ab Juni die Möglichkeit das neue macOS High Sierra auszuprobieren.

4. iOS 11

Tim Cook macht natürlich gerne darauf aufmerksam, dass die neuesten Features von iOS bereits auf 87% aller iOS Geräte verteilt ist. Bei Android sind es gerade einmal 7%… Spricht dafür, dass folgende Neuigkeiten demnächst wieder auf mehr als 80% der Geräte verfügbar sein wird:

  • iMessage – Mit Messages in iCloud sind nun endlich alle Diskussionen über alle Endgeräte synchronisiert. iMessage-Apps sind nun auch besser integriert und können einfacher aufgerufen werden. Wer schon mal einen Blick in WeChat geworfen hat, erkennt das potential von Apps in einem Messenger.
  • Apple Pay –  Endlich gibt es Person-to-Person-Payments. Über iMessage können ganze einfach Geldbeträge von einem Benutzer zu einem anderen überwiesen werden.
  • Siri – Bekommt eine klarere Stimme und bietet nun auch Übersetzungen an. Allerdings erst als Beta. So können Sprachen von Englisch nach Chinesisch, Deutsch und anderen Sprachen schnelle übersetzt werden. Siri lernt auf jedem Gerät unsere Verhalten. Neu werden die Informationen von Gerät zu Gerät geteilt mit einer End-to-End-Verschlüsselung. Das soll helfen, dass Siri uns auf allen Geräten gleich gut unterstützen kann.
  • Kamera – Die Kamera bekommt eine Software-Verbesserung um noch mehr aus den Linsen zu holen. Bessere Portrait-Fotos, bessere Fotos wenn wenig Licht vorhanden ist. Das Key-Foto in Live Fotos können nun selber definiert werden. Auch Loops-, Bounce- und Long Exposer-Effekte können erstellt werden mit den Live-Fotos.
  • Neues Control Center – Das Control Center hat ein neues Interface bekommen und kann nun wesentlich mehr Einstellungen über das Control Center kontrollieren.
  • Maps – Indoor-Navigation kommt in diverse Shopping-Malls und Flughäfen. Aber auch für die Navigation auf der Strasse gibt es Verbesserungen wie die Anzeige der Geschwindigkeit und Spur-Assistenz.
  • CarPlay – Während dem Fahren erkennt das iPhone, dass man auf der Strasse unterwegs ist und verhindert das Anzeigen von nachrichten: Do not Disturbing! Man kann sogar automatische Rückmeldungen verschicken, wenn man eine SMS bekommt, dass man aktuell am Fahren ist und man mit „urgent“ antworten soll wenn es wirklich dringend ist! Beifahrer können sich natürlich aus der Sperre befreien. Alles in allem ein tolles Feature um die Sicherheit auf der Strasse zu erhöhen.
  • HomeKit – Mit Speaker können Playlisten erstellt werden für externe Lautsprecher oder Apple TV. Freunde und Familie kann die Playlist mit eignen Sounds ergänzen. Tolles Feature für die nächste Party.
  • Music – Mit der neuen App kann man nun sehen, sofern es freigegeben ist, was die Freund so hören um sich inspirieren zu lassen.
  • App Store – Der App Store wurde komplett überarbeitet. Mit der Überarbeitung sollen die Endbenutzer die Vielzahl von Apps besser entdecken können. In „Today“ werden neue Apps vorgestellt, alle anderen Apps werden in zwei Hauptkategorien unterteilt „Games“ und „Apps“.
  • Machine Learning – Apple wird heute nicht müde über Machine Learning zu sprechen und wie schnell
  • AR – Augmented Reality kommt mit einem ARKit in’s iPhone. Mit einer Test-App kann die normale Kamera die Umgebung erkennen und virtuelle Objekte darin platzieren. Quasi eine HoloLens ohne Brille. Mit dem kommenden ARKit wird iOS mit den Millionen von iPhone und iPad mit einem schlag zur grössten AR-Plattform. Die gezeigten Demos machen schon mal Lust auf mehr!
  • QR – QR-Codes können nun übrigens von der Kamera einfach so erkannt werden, ohne zusätzliche App. Könnte das nun endlich QR-Codes ausserhalb von Asien sinnvoll machen?
  • iOS für das iPad – Drag & Drop, App-Bar, Control Center… Wenn ein Endgerät vom neuen iOS 11 profitieren kann, dann wohl das iPad.
  • Files – Die neue Files App zieht unterschiedliche Apps wie Dropbox, Box, iCloud Drive, etc. zusammen.
  • Instant Markup – Schnell und einfach können Inhalte nun markiert und angezeichnet werden.
  • Notes mit Dokument-Scanner – Da es immer noch Papier gibt und braucht, kann die App Notes nun auch Papier fotografieren und elektronisch ablegen. Handgeschriebene Notizen aus der Notes App können über Spotlight einfach durchsucht werden.

Natürlich wird iOS 11 heute bereits zur Verfügung stehen für Entwickler.

5. iPad Pro

Wie erwartet kommt ein neues iPad Pro mit einer Bildschirmgrösse von 10,5-Inch. Damit ist das neue iPad Pro 20% grösser als das alte, kleine iPad Pro. Damit hat auch das Screen-Keyboard genug Platz und es gibt bereits zum Start Smart Keyboards in 30 verschiedenen Sprachen. Folgende Neuerungen sollen noch erwähnt sein:

  • ProMotion – Das neue iPad Pro kommt mit 120Hz, heisst pro Sekunde werden die Inhalte 120 mal angezeigt. Das bedeutet, dass sich alles viel natürlicher anfühlt, insbesondere bei der Nutzung des iPad Pencil.
  • Performance – 30% schneller als die Vorgängerversion
  • Kamera – Das iPad Pro hat die selben Kameras verbaut wie das iPhone 7. Hinten, wie auch vorne.
  • USB-C – Mit dem neuen iPad Pro beginnt nun das Ende von Lightning!
    Update: Der Lightning-Anschluss am iPad bleibt bestehen, nur auf der Seite des Ladegerät ist ein USB-C-Anschluss.

Mehr Details zu den neuen iPad Pro gibt es in folgendem Artikel: Neue iPad Pro mit 10,5 und 12,9-Zoll Retina Display und ProMotion.

6. HomePod

Apple liebt Musik. Musik ist ein Teil der DNA von Apple. Tim Cook sagt, dass das iPhone das beste Musik-Gerät ist, insbesondere mit Apple Music und den AirPods. Aber im eigenen Heim braucht die Musik noch etwas mehr Unterstützung. Apple will die Musik im eigene Heim neu erfinden. Zwar gibt es Smart-Speakers für elektronische Assistenten, andere machen tolle Lautsprecher für Musik. Aber beides gibt es noch nicht…

Der neue Lautsprecher von Apple erkennt den Raum in dem der HomePod steht und passt die Wiedergabe der Musik an, so dass es am besten klingt. Man kann auch mehrere HomePods aufstellen, welche dann zusammen die optimale Wiedergabe errechnen.

Hey Siri… Sechs Mikrofone können unsere Befehle aufzeichnen. Beispielsweise um neue, andere Musik abzuspielen. Aber Siri soll natürlich zum Home Assistent werden. News, Wetter, Sportergebnisse, Nachrichten, HomeKit… Der HomePod wird zur Zentrale von Siri und der Home App.

Der HomePod kostet 349 Dollar und wird in USA, UK und Australien ab Dezember verfügbar sein. Alle anderen Länder muss sich bis 2018 gedulden.

Mehr Details zum HomePod gibt es in folgendem Artikel: HomePod bringt Musik und Siri in’s Wohnzimmer.

Mein Fazit

Der HomePod wurde so erwartet und ist nicht mehr als ein natürlicher Schritt. Allerdings ist das Potential gewaltig um Alexa und Co in die Schranken zu weisen. Apple wurde nicht müde über Machine Learning, Virtual Reality und Augmented Reality zu sprechen. Tatsächlich hat Apple endlich die Endgeräte soweit, dass man mit dem iMac Pro, dem neuen iPad Pro macOS High Sierra und iOS 11 tatsächlich Virtual Reality erstellen und Augmented Reality geniessen kann.

Was hat dich am meisten gefreut von den zahlreichen News?