iPhone 3G S – Interessante Details

iPhone 10. Juni 2009 3 min read

author:

iPhone 3G S – Interessante Details

Reading Time: 3 minutesiphone-3g-s

Am Dienstag wurde das neue iPhone 3G S an der WWDC 2009 Keynote vorgestellt. Vom äusserlichen her bleibt alles beim alten und die futuristischen Mockups verschwinden alle wieder in den Versenkungen. Im Innern hat sich aber einiges getan, bloss ist das den meisten iPhone-Fans zu wenig und man ist ein bisschen traurig bis empört über das kleine Update.

Mir persönlich sagt das Update aber zu. Warum das so ist, für das müssen wir ein bisschen genauer in die Spezifikationen des neuen iPhone 3G S schauen:

Es kommt nicht auf die Äusserlichkeiten an
Leider ist das neue iPhone nicht aus einem Metall und hat auch keine matte Oberfläche wie man das in einigen Gerüchten gehört hat. Äusserlich bleibt alles beim alten! Alles? Nein, nicht alles… Das Display bekommt eine nicht unwesentliche Veränderung. Wenn man auf der englischsprachigen Apple Website etwas genauer hinschaut, dann entdeckt man folgenden Hinweis: „Fingerprint-resistant oleophobic coating„, was soviel bedeutet wie Öl-Abweisende und Fingerabdruck resistente Oberfläche. Also kein verschmierendes Display mehr? Wirklich erfahren werden wir es wohl erst, wenn wir ein echtes iPhone 3G S in den Händen halten dürfen.

Lang lebe das iPhone 3G S
Das neueste Modell in der iPhone-Familie hat eine etwas stärkere Batterie bekommen. Man kann nun länger telefonieren, surfen, Videos schauen und Musik hören… Wie sich das in wirklichen Leben anfühlt, auch das erfahren wir erst später im Juni 2009. Dennoch kann ein bisschen mehr Power nie schaden!

Video kills the Radio-Star

Es ist bekannt, dass das iPhone 3G S eine etwas bessere Kamera bekommt. Neu können Fotos mit 3 Megapixel aufgenommen werden, die Kamera besitzt eine Autofokus-Funktion welche per Tip auf den Screen aktiviert werden kann und man kann damit Videos aufnehmen in VGA-Qualität mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde und den zugehörigen Audio-Geräuschen.
Gerade die Möglichkeit einmal eine Situation in bewegten Bilder festzuhalten habe ich schon oft vermisst. Ein bisschen mehr Qualität bei den Fotos kann auch nicht schaden, wobei ich mit der bisherigen Schnappschuss-Bilder zufrieden war. Wenn ich echte Fotos schiessen will, dann greife ich lieber auf meine Sony Alpha DSLR zurück.

Mehr Speicher braucht das Volk
Ich persönlich verwende das iPhone gerne wie ein kleines Notebook. Oft lasse ich im Zug das MacBook Air in der Tasche ruhen und zücken anstelle des Computers lieber das iPhone. Es gibt mir Musik, lässt mich ins Internet zugreifen, bringt mir News und Nachrichten. Darüber hinaus kann ich mit Euch allen jederzeit und von jedem Ort kommunizieren. Immer mehr Apps sorgen auch dafür, dass man das iPhone auch für den geschäftlichen Alltag brauchen kann. Daher stosse ich langsam aber sicher an die Kapazitäten mit meinen 16GB. Erst recht wenn ich selber noch Videos aufnehmen kann und später vielleicht sogar Videos aus dem iTunes Store beziehen kann…
Apropo, ich möchte mal wissen wann die peinliche Rangelei um Filme in iTunes ein Ende hat und wir hier in der Schweiz auch Movies und Serien kaufen können!

In welche Richtung solls den gehen?
Das iPhone 3G S ist nicht nur schneller im Netz und verfügt über eine aktuellere Bluetooth Schnittstelle, es hat auch einen integrierten Kompass. Das wird es dann auch sein, dass das neue iPhone gegenüber dem iPhone 3G rund 2 Gramm schwerer ist! Gerade bei Karten kann es immer wieder hilfreich sein, wenn sich die Karten nach der aktuellen Sicht richten und man nicht noch selber zuerst herausfinden muss, wo denn nun der Norden ist…

Und jetzt? iPhone 3G S kaufen!
Für mich steht fest, dass iPhone 3G S kommt demnächst in meinen Haushalt. Nach Möglichkeit werde ich das Mobiltelefon bei meinem Swisscom-Partner des vertrauens reservieren. Auf keinen Fall werde ich mich am Freitag 19. Juni 2009 in aller Früh vor einen Swisscom Shop stellen um ein iPhone 3G S zu bekommen. Im Notfall warte ich einfach die zweite oder dritte Lieferung ab und geniesse bis dahin mein „altes“ iPhone 3G mit der neuen iPhone 3.0 Software.

Danke an Enzo für den „Fingerprint-resistant oleophobic coating“-Hinweis!

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.