iPhone 4S – Testbericht nach 7 Tagen

iPhone 24. Oktober 2011

author:

iPhone 4S – Testbericht nach 7 Tagen

iPhone 4S

Seit dem Montag vergangener Woche bin ich im Besitz eines iPhone 4S. Das gute Stück kam via England (darum auch die grosse Schachtel) und iKlinik.ch zu mir. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Versorgung und Unterstützung. In den sieben Tagen konnte ich das neue Apple Smartphone ausführlich testen unter realen Bedingungen und meinen Anforderungen an ein nahezu perfektes Smartphone. iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4S Camera

Der Wechsel vom iPhone 4 zu iPhone 4S
Die meisten von Euch kennen das Prozedere bereits. Kauft man sich ein neues iPhone, kommt schnell einmal die Frage, ob man das Neue, über ein Backup, gleich aufsetzen möchte wie das alte iPhone. Weil es mir nicht schnell genug ging, hab ich das gemacht. Inzwischen kann ich aber sagen, nehmt Euch lieber ein bisschen mehr Zeit und setzt das iPhone 4S neu auf. Ihr übernehmt sonst Altlasten und bremst das iPhone 4S nur unnötig aus.

Akku – Mehr erwartet
Der Akku ist bei jedem Smartphone immer wieder ein Streitpunkt. Wie Ihr vielleicht noch wisst, war ich mit der Akku-Leistung des iPhone 4 sehr, sehr zufrieden. Trotz meiner exzessiven Nutzung. Ähnliche Erwartungen hatte ich an das iPhone 4S. Leider wurde ich enttäuscht. Bei meinem Trip nach Amsterdam musste ich das iPhone 4S schon nach wenigen Stunden dringend an eine Stromquelle hängen, sonst wäre mit der Saft ausgegangen… Mit den Tagen wurde es besser. Ich habe den Akku möglichst auslaufen lassen und dann wieder voll geladen. Das hat die Leistung nachhaltig verbessert. Inzwischen bin ich auch überzeugt, dass die Leistung noch besser, bzw. ähnlich wie beim alten iPhone 4, sein kann wenn ich das iPhone 4S komplett neu aufsetzte, wie bereits oben beschrieben.

Kamera – Super Fotos und Videos in jeder Lage
Die Kamera wurde ja bereits oft gelobt und erwähnt. Die Erwartungen daran sind entsprechend hoch. Tatsächlich muss man weniger lang warten, bis man das Foto endlich auslösen kann. Unter anderem auch dank dem neuen iOS 5. Denn wenn das iPhone noch im Standby ist, kann man mit einem Doppelklick und einer Berührung auf das kleine Kamera-Symbol sofort Fotos schiessen, ohne den Freischalt-Code einzugeben. Die neuen Kamera nimmt Bilder und Videos in höherer Auflösung auf und sorgt auch automatisch für den perfekten Fokus. Auch mit den Lichtverhältnissen kommt die neue Kamera sehr gut zurecht. In Amsterdam war ich Besucher der Amsterdam Dance Event Konferenz und kam auch in den Genuss qualitativer Partys. Das ganze hab ich in Videos festgehalten. Vielleicht kennt Ihr das Problem, dass die laute Musik meist das Mikrofon des Smartphones überfordert und man nur noch laute Geräusche hört und keine Musik mehr… Nun hier ist ein Live-Video von einem Konzert in Amsterdam.

Mehr Rechenpower
Das iPhone 4S ist ja, wie das iPhone 4, mit nur 512MB Ram ausgestattet. Dafür beherbergt das 4S den A5 Prozessor, genau wie das iPad. Diese Komponenten, kombiniert mit einer perfekt dafür abgestimmten Betriebssystem sorgt dafür, dass das iPhone 4S im Vergleich zu besser ausgerüsteten Smartphones der Mitbewerber immer noch schneller ist. Gerade wenn man Rechenintensive Apps benutzt wie Vimeo oder iMovie, ist man froh ein schnelles iPhone zu haben. Aber auch bei Spielen wie Fifa 12 oder Infinity Blade ist man glücklicher wenn die Grafik flüssig läuft. Bei normalen Apps ist die Anwendung unter Umständen schneller geladen, bzw. kann gefühlt schneller von einer App zur nächsten Wechseln.

Siri – Gewöhnungsbedürftig, aber gut!
Die persönliche Assistentin im neuen iPhone 4S ist sicher kein Grund ein neues Smartphone zu kaufen. Schliesslich gab es bereits zuvor Sprachbefehle, welche aber eher schlecht als recht funktionierten. Siri ist zwar offiziell noch nicht ganz ausgereift, funktioniert aber ganz prima. Sofern man deutlich und in Schriftsprache spricht, kann auch ein Schweizer von der Funktionen profitieren. Beispielsweise konnte ich in Amsterdam, ohne das Bett zu verlassen gleich nach dem aktuellen Wetter fragen. Ohne Freischalt-Code eingeben und spezielle App starten… Oder beim zu Bett gehen hab ich Siri gesagt „Weck mich um 10 Uhr“ und Siri hat brav den Wecker auf 10.00 Uhr gestellt. Natürlich werde ich nie in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Siri arbeiten, aber beispielsweise im Home Office oder im Auto kann Siri ganz nützlich sein… Es gibt tatsächlich Dinge welche ich bereits jetzt über Siri ausführen lasse und es mir dadurch ersparen kann auf dem Bildschirm herum zu fuchteln. Ich denke je länger je mehr werde ich ausgewählte Arbeiten dann Siri überlassen. Man muss schliesslich delegieren können…

Siri sollte noch mehr können…
Wie bereits erwähnt nennt Apple Siri noch Beta, also noch nicht ganz ausgereift. In der englischen Version arbeitet Siri tatsächlich noch besser und zuverlässiger und kann auch wesentlich mehr als die deutsche Ausgabe. Beispielsweise kann Siri in deutsch keine Ortsbasierte Arbeiten übernehmen wie „Such mir ein Restaurant in der Nähe“ oder „Was ist der schnellste Weg zu einem Spital“… Leider kann Siri auch keine Apps aufrufen. Da das ganze aber noch in der Entwicklung steckt, wird sich hier sicher auch noch was ändern…

Siri ist auch ein Sicherheitsproblem
In Amsterdam hab ich dann was entdeckt. Ohne den Sicherheits-Code einzugeben konnte ich Siri starten. Natürlich hilft das um möglichst schnell den Wunsch zu äussern, kann aber auch ein Sicherheitsproblem sein! Denn neben harmlosen Wetter-Fragen kann ich auch nach meinen Terminen für den heutigen Tag fragen. Oder mit „Wer bin ich“ zeigt Siri gleich all meine Daten aus dem Adressbuch. Auch sonst kann ich nach den Kontaktdaten von der Person XY nachfragen und bekomme eine Vorschau. Klar, will ich dann in die Details, muss ich zuerst den Code eingeben. Aber gerade das Adressbuch gibt schon viele Infos her. Das lässt sich verhindern in dem man unter „Einstellungen“ – „Code-Sperre“ den Schalter bei „Siri“ auf Null wechselt. Dann kann Siri nicht ohne Sicherheits-Code benutzt werden. Was natürlich wiederum dazu führt, dass man bei jeder Anweisung zuerst das iPhone entsperren muss. Gerade im Einsatz im Auto natürlich lästig und eher hinderlich.

Mehr Speicher – Mehr Platz für bessere Fotos, Videos und Musik
Die vorherigen iPhone-Ausgaben waren immer auf 16 oder 32GB Speicher begrenzt. Das iPhone 4S gibt es neu auch in der 64GB Ausgabe. Für mich kam das ganze wie gerufen, denn mit meiner Musik, insbesondere den vielen Podcasts kam ich an meine Grenzen. Zum Glück ist das alles über intelligente Listen organisiert, denn noch war der Platz knapp. Denn das iPhone ist für mich auch eine wichtige Kamera. Via Bild und bewegten Bilder halte ich vieles fest. Insbesondere natürlich die Entwicklung meiner iTochter. Viele der Fotos möchte ich dann aber nicht einfach auf den Mac weg synchronisieren, sondern auch noch auf dem Gerät behalten um die Bilder auch später, beispielsweise eben im Ausland, ansehen zu können. Im Moment sind rund 50GB der Festplatte benutzt. Tendenz steigend, denn ein 3 Minuten Video in schönster 1080P HD Qualität braucht dann schnell einmal 600MB Speicherplatz!

Neuer Vibrator und Blitze als Hinweis
Es ist ein Detail und kaum erwähnt, aber das iPhone 4S hat einen neuen Vibrator eingebaut. Dieser rüttelt nicht ganz mehr so penetrant wie zuvor, eher schneller und feiner und dennoch geht kein Signal verloren. Das kommt sicher auch der neuen iOS 5 Funktion entgegen. Neu kann man nämlich unter „Einstellungen“ – „Allgemein“ und „Bedienungshilfen“ die Funktion „Eigene Vibrationen“ aktivieren. Wenn das erledigt ist, kann jeder Kontakt im Adressbuch mit einem eigenen Vibrationsmuster versehen werden.
Wer lieber visuell auf neue nachrichten hingewiesen werden möchte, der kann ebenfalls unter Bedienungshilfen die Funktion „LED-Blitz bei Hinweisen“ aktivieren. Der LED-Blitz der Kamera leuchtet dann zweimal kurz auf, wenn eine neue E-Mail oder eine iMessage-Nachricht eingetroffen ist.

iMessage – Keine Konkurrenz zu WhatsApp, aber das Ende der SMS?
Ziemlich reisserisch der Titel und hat neben zu auch nichts mit dem iPhone 4S zu tun, sondern ist eine Funktion von iOS 5. Aber das iPhone erkennt tatsächlich in weniger als einer Sekunde, ob die Person, welcher man eine SMS schicken möchte, selber auch iOS 5 installiert hat. Wen dem so ist, wird die Nachricht nicht als SMS versenden, sondern als Nachricht über’s Internet. In der Schweiz ist die iPhone-Dichte die wohl dichteste weltweit! Da kann ich mir schon vorstellen, dass die Mobilfunkprovider einige SMS weniger versenden werden in den nächsten Monaten… Dafür aber werden die mobilen Datennetze noch mehr belastet… Leider funktioniert iMessage, gleich wie FaceTime, nur mit iOS-Geräten, oder im Fall von FaceTime nur mit ausgewählten Apple Geräten. Daher wird iMessage keine Konkurrenz zu WhatsApp!

Mein persönliches Fazit
Ja, das iPhone 4S sieht genau gleich aus wie sein Vorgänger. Mir persönlich gefällt das Design nach wie vor und nach bald 1,5 Jahren Glas- iPhone musste ich auch ohne Hülle noch nichts ersetzen… Die Verbesserungen haben in erster Linie in der Rechenleistung, dem Speicher (sofern man das 64GB iPhone 4S kauft) und in der Kamera statt gefunden. Die Innereien sind optimal für iOS 5 ausgelegt und haben genug Power Siri anständig zu versorgen. Bezüglich Akku-Power muss ich noch neue Tests machen, insbesondere wenn das iPhone mal komplett neu aufgesetzt wird ohne Backups. Im Moment hält es, inklusive GPS-, Internet-, Telefon-, SMS- und Social Networks Nutzung knapp einen Tag durch. Bei eher zufälligen Vergleichen konnte ich auch feststellen, dass das iPhone 4S immer bessere Empfangswerte zum (selben) Mobilfunkprovider hatte als ein normales iPhone 4.

Lange Rede kurzer Sinn, wer gerne und viel Fotos schiesst und Videos jederzeit mit 1080P-HD-Qualität aufzeichnen möchte muss unbedingt ein Blick auf das neue iPhone 4S werfen. Und wer schon immer von einer persönlichen Assistentin geträumt hat, sollte Siri zumindest mal ausprobiert haben. Ich persönlich bin zufrieden und kann meine Kaufempfehlung abgeben, sofern die Anforderungen an ein Smartphone mit meinen Ideen übereinstimmen…

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
36 Comments
  1. hans

    Hey Renator, cool, dein Bericht deckt so ziemlich mit allen meinen Aussagen und meinem Testbericht. Den neuen Vibrator habe ich auch (positiv) bemerkt und Siri ist kein Sicherheitsproblem, sondern eine Frage der Einstellungen - wie so oft...

  2. iMarc

    Na also, war meine Bestellung bei Swisscom doch kein Fehlkauf... ;-)

  3. Martin (MacMacken)

    Merci für diesen Bericht! Wie entscheidet iMessage, ob eine SMS oder eine iMessage gesendet wird? Meine Erfahrungen damit sind bislang gemischt. So hat iMessage bislang immer verschlafen, wenn eine Person, mit der ich per iMessage kommuniziert hatte, nicht mehr per Internet online war. In diesen Fällen wurde nicht auf SMS ausgewichen, sondern die iMessage wurde erst bei der nächsten Internet-Verbindung zugestellt. Deine Akku-Beschreibung erinnert mich an mein iPhone 4. Schon mit iOS 4 hielt es bei intensiver Nutzung (unterwegs, das heisst WLAN und 3G mit ständig wechselnden Antennen sowie VPN-Nutzung, Geodaten, datenlastige Apps im Hintergrund, …) nur vier bis fünf Stunden durch. Mit iOS 5 sind es bislang etwas weniger, aber das Deaktivieren der Geodaten half … das ist seit jeher der Fluch bei Handys: Ohne Nutzung laufen sie durchaus Tage, aber sobald man sie nutzt – früher primär Telefonie, heute primär Daten – reduziert sich die Laufzeit auf Stunden.

  4. Renato

    @Hans: Man muss sich aber der Sicherheitsprobleme bewusst sein, sonst werden es wirklich Probleme! @Martin: Ich glaube alle iOS 5 Geräte bekommen per Default eine iMessage. Nur Nicht-Apple-Geräte und iOS 4 und tiefer bekommen eine SMS... Aber stimmt, konnte wegen schlechtem Datennetz auch schon keine iMessage versenden.

  5. Martin (MacMacken)

    @Renato: Das könnte auf Dauer zum Problem werden. Insbesondere im Ausland bin ich nicht ständig im Internet online, da viel zu teuer …

  6. Stefan

    Hi, warum sollte das iPhone langsamer sein und eine geringere Laufzeit haben, wenn man es neu aufsetzt und nicht das Backup verwendet? Ich verliere ja sonst alle Einstellungen und Spielstände. Gibt es dazu Tests oder ist das nur ein subjektives Empfinden?

  7. Renato

    @Martin: Am Freitag bin ich bei Apple und werde dem iMessage Ding mal genauer nachgehen... @Stefan: Mit einem wissenschaftlichen Test kann ich nicht dienen. Aber mit gefühlten Erfahrungswerten, nicht nur von mir...

  8. Dave

    @Renato: Wie kann ich dann am besten die Daten auf das neue Gerät bringen? Wie Stefan schon sagte, Spieleinstände und sonstige App-bezogene Einstellungen/Daten...

  9. Marius

    Hi, ich würde den Akku nicht nahezu vollständig entladen lassen. Das kann Lithium-Polymer-Akkus schädigen. Nachzulesen auf Wikipedia. http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Polymer-Akkumulator#Eigenschaften "Lithium-Polymer-Akkus sind elektrisch und thermisch empfindlich: Überladen, Tiefentladen, zu hohe Ströme, Betrieb bei zu hohen (größer 60 °C) oder zu niedrigen Temperaturen (kleiner 0 °C) und langes Lagern in entladenem Zustand schädigen oder zerstören die Zelle in den meisten Fällen."

  10. Alu

    @Martin @Renato Hab das mit iMessage intensiv getestet. Es gibt unter Einstellungen > Nachrichten Die Option "Als SMS senden" wenn diese eingeschaltet ist wird deine iMessage automatisch in eine SMS umgewandelt wenn diese nicht innert 5 Minuten zugestellt werden konnte. Wenn der Empfanger also länger als 5 Minuten kein Internet hat, wird automatisch eine SMS versendet. Diese wird anschliessend auch wieder grün und unter der Nachricht steht "Als Nachricht gesendet"

  11. tobiCOM

    Am meisten begeistert mich die Aufnahme Qualität bei Videos. Unfassbar wie gut die Audioqualität trotz der enormen Lautsärke ist!

  12. Poseidon

    @ Marius Heutige geräte, lassen eine Tiefentladung gar nicht mehr zu. D.h die Geräte werden von der Software automatisch ausgeschalted bevor sie Tiefentladen sind. Man kann also sein iPhone problemlos im betrieb lassen bis es sich ausschalted. Wenn man dann, denn akku voll lädt fördert die die Akkuleistung, da die Software den Akku genauer kalibrieren kann.

  13. Zeni

    Bezüglich iMessage ist mir gerade heute ein riesengrosser Fehler aufgefallen, der die Funktion für mich unbrauchbar macht: Wenn Jemand ein iPhone mit iOS5 genutz hat und iMessage aktiviert hat, jetzt aber ein anderes Handymodell nutzt (Reservehandy oder einfach weil er weg von Apple ist), will mein iPhone immernoch via iMessage kommunizieren. Will ich der Person also ein SMS schreiben, muss ich den kompletten Dienst deaktivieren! Und das für jedes SMS... oder eben für immer. Eine Option iMessage für bestimmte Kontakte zu deaktivieren wär sinnvoll gewesen. Bleibt nur zu hoffen, dass Apple das verbessert (wobei ich ehrlichgesagt nach so Aktionen wie dem "Quelloffenen" FaceTime schlimmeres befürchte, nämlich dass sich Apple nicht für Nichtkunden interessiert)

  14. lu.

    @Zeni: Alu hat das weiter Oben schon gut erläutert, "mit der richtigen Einstellung" lässt sich auch dieses Problem gut beheben ;) In meinem Freundeskreis besitzen beinahe alle ein iPhone, somit ist es naheliegend, dass ich diese Neuerung vom ganzen iOS 5 beinahe am besten finde^^

  15. thom

    ist mit icloud eigentlich mobile me überflüssig? wird somit mobile me nicht mehr angeboten? ich möchte aber die mail adresse nicht wieder wechseln, aber auch nicht's mehr bezahlen für den service. ideen?

  16. Luca

    @thom: Soviel ich weiss kriegt man mit iCloud ein @me adresse, dann kann man wahrscheinlich auch die alte @me adresse benutzen. vielleicht hilft dir das weiter. _________________________________________________ Das Problem mit dem Akku... Ich bin eigendlich daran gewöhnt,dass der Akku schnell entladen ist, weil ich jetzt ein iPhone 3G besitze. Ich hasse dieses Teil ich kann nicht einmal Doodle Jump spielen, da es so sehr stockt. Und dieses Problem habe ich seit iOS4. Mit iOS5 bin ich recht zufrieden: Auf dem iPad2 ist es einfach genial. _________________________________________________ iCloud konnte ich noch nicht testen, da mein Laptop der grösste Schrott ist und ios5 auf dem iphone 3 G nicht kompatibel ist. -.-

  17. P

    @thom Der Übergang von mobileme zu icloud funktioniert mahtlos. die emails inkl den bestehenden aliase werden übernommen. Bzgl Kosten ist im Gegenteil icloud ist ratis. Als Mobileme User bekommst du sogar bis Mitte 2012 20 GB Platz gratis geschenkt. Anschliessend wird es automatisch wiede auf die 5Gb downgegraded. Gruss P

  18. Moritz

    "Natürlich werde ich nie in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Siri arbeiten,..." Wenn man unterwegs mit Siri arbeiten will, kann man das iPhone einfach ans Ohr halten. Dann sieht es für Dritte so aus, als würde man telefonieren. Außer natürlich sie hören genau hin und merken, wie unnatürlich deutlich und gewählt man spricht :D

  19. Renato

    @Moritz: Nur in der Schweiz fällt man auf wenn man in Schriftsprache am Telefon spricht... So quasi: "Was, der hat eine deutsche Assistentin...?" =)

  20. Cauchy

    @Renato Habe die gleiche Frage wie Dave: Wie kann ich dann am besten die Daten auf das neue Gerät bringen (ohne Backup)? Wie Stefan schon sagte, Spieleinstände, sonstige App-bezogene Einstellungen/Daten und das ganze Adressbuch.

  21. christian

    Bezüglich iMessage: Laut diesem Hint hier[1] bemerkt iMessage sehr wohl, wenn die Datenverbindung zum anderen Gerät nicht klappt und schickt statt dessen eine SMS. (Testen konnte ich es nicht.) [1] http://hints.macworld.com/article.php?story=20111021030654439

  22. Renato

    In meinen Reallife Test war das nicht der Fall. Und zwar wollte ich einem anderen iOS 5 Gerät eine iMessage senden. Mein Gerät hatte grad keine Verbindung für Daten-Verkehr, sehr wohl aber für die Basics wie Telefon und SMS. Die Nachrichten gingen nicht raus. Erst als ich ca. 15 Minuten später an einem anderen Ort wieder eine Datenverbindung hatte wurden die Nachrichten versendet... In dem Fall kann das Sender-Gerät prüfen ob der Empfänger per Daten erreichbar ist, selber aber bei schlechtem Netz nicht auf SMS umstellen... Hmm.

  23. Mar.kuss

    Also mich hat ios5 überzeugt und mein 4s hab ich auch schon bestellt. Aber hab ich was übersehen? Wie Kriege ich denn mit wifisync meine Videoaufnahmen vom iPhone in iTunes?

  24. Epicor

    Also man kann es ja einstellen, ob er bei fehlerhaftem iMessage Transfer dann per SMS verschicken soll. Das ganze ist zu finden unter: Einstellungen >> Nachrichten >> "Als SMS senden" - das deaktivieren, und man kann gegebenenfalls hohe Kosten verhindern, wenn man z.B. keine SMS ins Ausland inkludiert hat :-)

  25. Martin (MacMacken)

    Epicor: Die Funktion bewirkt nicht, dass bei fehlerhaften iMessage-Nachrichten eine SMS gesendet wird. Sie bewirkt lediglich, dass eine SMS gesendet wird, wenn iMessage nicht verfügbar ist. Und bis iOS zum Schluss kommt, iMessage sei nicht verfügbar, vor allem auch während einer laufenden Konversation, braucht es offensichtlich sehr viel. Probier's mal mit jemandem aus!

  26. Rolf

    Also ich habe mein 4S seit heute nachmittag :-) und muss sagen bis jetzt bin ich begeistert ! Siri ist cool.

  27. kl1wdr

    Wenn ihr auf die zu sendende iMessage länger drauftippt, erscheint eine Option, mit welcher ihr die iMessage als herkömmliche SMS senden könnt. Denke, das wussten viele noch nicht...

  28. Kai

    Danke für den Bericht. Musst ja schon ein echter Apple-Fan sein: "...die Entwicklung meiner iTochter...." :) Grüsse

  29. arris

    @khwdr: Also bei mir klappt das nicht.

  30. faebsi

    Schön, das bei dir alles so glatt läuft. Bei mir läuft es gar nicht gut... 1. Ich verliere alle 2 min. den Empfang. Lösung? SIM PIN deaktivieren. Offensichtlich, ein doch bekanntes Problem, wenn sogar die Deutsche Telekom ein PDF zur Problemlösung aufgeschaltet hat: Siehe: http://www.t-mobile.de/downloads/t-mobile/anleitung_zur_deaktivierung_der_pin.pdf 2. Erstelle mal eine intelligente Wiedergabeliste mit der Bedingung: 20 GB Musik, zuletzt hinzugefügt. Das sollten paar wenige Tausend Songs sein. Nach dem syncen auf deinem iPhone öffne diese Wiedergabeliste. Was passiert? Er friert ein und stürzt ab, zumindest bei mir (und bei ganz vielen anderen auch, siehe Google). Was mit der iPod App mit iOS 4 noch problemlos funktionierte, scheint jetzt echt ein Problem zu sein. 3. Ich habe etwa 19'000 Fotos gesynct auf meinem iPhone. Da Apple das so toll optimiert, sind das nur wenige GB Speicher. Toller (Ironie) Nebeneffekt? Lösche mal ein Bild aus der Camera Roll, was passiert? Nichts, dann lösche noch ein zweites.. und iPhone freezed. Ich habe das iPhone 4S nicht wiederhergestellt mit dem Stand meines alten iPhones, ich habe es als neues iPhone aufgesetzt. Was ich nicht verstehe: diese Probleme sind bekannt (siehe Google, sogar der Tages Anzeiger hat davon berichtet) aber wenn man auf Apfelblog.ch surft hat man das Gefühl, es gibt keine Probleme. Nicht mal im Wochenüberblick war das eine Zeile wert. Schade.. gut, auch meine Schuld, hätte ich besser recherchiert, hätte ich mir wohl kein iPhone 4S geholt noch das Update auf iOS 5 auf meinem iPad 2 gemacht. Aber wenn man über 3 Jahre vollkommen zufrieden war, würde man sowas nicht erwarten. Hat irgendjemand Vorschläge, wie man die Probleme beheben könnte? Leider liefert Google keine gescheiten Antworten, sondern nur LEute, die ebenfalls das Problem haben. Ein Resync bringt leider nur temporär was. Danke!

  31. Renato

    Sali Faebsi Ist natürlich doof wenn bei Dir alle Probleme zusammen laufen. Das ApfelBlog.ch ist in erster Linie ein Blog über meine persönlichen Erfahrungen mit den Geräten und irgendwie scheine ich nie wirklich betroffen zu sein. Ich hatte bisher zwei iPhone 4S und das einzige Problem war eben die Sache mit dem Akku, was ich dann aber in zwei Wochen auch hingekriegt habe. Bezüglich SIM-Karten problem war das bisher nur ein Problem der deutschen Telekom. Daher hatte ich es als Schweizer Apple-Blog als nicht so wichtig erachtet. Zumal nicht alle betroffen waren und meine Test-SIM-Karten alle funktioniert haben. Auch das Problem mit den Wiedergabelisten und Fotos kann ich nicht nachvollziehen. Könnte aber auch daran liegen, dass ich immer bewusst nur ausgewählte Inhalte auf meinem iPhone habe und nicht die ganze Bibliothek, trotz den 64GB Speicher. Jetzt da ich aber davon weiss, werden ich dem mal nachgehen. Danke für die Erwähnung.

  32. faebsi

    Hallo Renato. Danke für deine Antwort. Natürlich weiss ich, dass es sich hierbei um einen Blog handelt, in welchem du persönliche Erfahrungen teilst. Doch auch hier hat es offensichtlich Platz für allgemeine Informationen, wie gerade deine Wochenberichte zeigen. Ich denke, dort wäre auch Platz für mehr Kritik. Schliesslich hast du sicherlich auch eine gewisse Aufmerksamkeit. Betreffend den Problemen. Gemäss Swisscom besteht das Problem, wenn man eine gestanzte Micro-Simkarte hat. Als ich mein iPhone im Mobilezone gekauft habe, wurde meine normale Sim in eine Micro-Sim gestanzt. Offensichtlich mag das neue iPhone 4S diese "ältere" Simkarte nicht. Ich habe nun im Swisscomshop kostenlos eine neue Sim erhalten, eine Micro-Sim, die nicht gestanzt ist. Diese funktioniert nun tadellos. Betreffend den anderen Problemen habe ich den Apple Support angerufen. Offensichtlich sind selbst die Supporter ziemlich am Anschlag, zumindest hat meiner gesagt, sie hätten schon x Anrufe gekriegt mit all den Problemen und ein Update "soll bald folgen". Man wird also vertröstet.. naja mal schauen. Inzwischen habe ich noch einen weiteren Bug gefunden: kopiere mal eine 8-10 zeilige Signatur und füge diese in deine Signatur auf dem iPhone, das Textfeld verschwindet im oberen Bereich, aber man kommt nicht mehr rein.. ausser man klickt 10x auf return. Evtl. findest du was raus, danke dir auf jeden Fall.

  33. Joel

    Schöner Bericht. Wie heisst denn der Song aus dem Video?

  34. Renato

    @Joel, das ist "Soundtracks & Come backs" von Goldfish. Die Live-Version ist ein Remix von Fedde le Grand und natürlich bei iTunes erhältlich: Soundtracks and Comebacks (Fedde le Grand Remix) - Soundtracks and Comebacks (Fedde Le Grand Remix) - Single

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.