iPhone App Sketchbook

Apple 16. Oktober 2009

author:

iPhone App Sketchbook

iPhone App Sketchbook

Bevor man überhaupt schon nur eine Zeile Code in Xcode ein gibt, sollte man schon ganz genau den Funktionsumfang und die Führung durch die zu erstellende Applikation kennen!

Die Ideen, bzw. welche Funktionen die App ausführen kann, schreibt man am besten auf ein grosses Blattpapier oder besser ein Whiteboard. Schreibt alle Ideen auf was die App machen kann. Wirklich alle Idee, auch total abwegige… Einfach alles was Euch einfällt. Erst später wird dann selektiert welche Funktionen tatsächlich in das Programm kommen und was man vielleicht für eine Pro-Version, oder ein Update aufbewahren möchte.

Ein weiterer wichtiger Schritt kommt jetzt. Jetzt werden so genannte Wireframes erstellt. In Wireframes wird skizzenhaft aufgezeichnet welche Elemente wo angeordnet werden und wie der Ablauf der Benutzer durch die Applikation statt findet. Im Filmgeschäft nennt man sowas auch Storyboard, was man bei der Entwicklung von Websites und Applikationen aber genau so brauchen kann.

Damit die Skizzen ein bisschen schöner daher kommen und einfacher erstellt werden können gibt es bereits einige Hilfsmittel. Beispielsweise eine Schablone oder eben der oben abgebildete Skizzenblock AppSketchbook.

Das AppSketchbook bietet die Möglichkeiten Ideen sofort zu skizzieren und hat Platz für 600 Skizzen in der Original iPhone-Grösse. Für 17 US-Dollar kann man nicht viel sagen.

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
10 Comments
  1. sandro

    cool dieses sketchbook! wirklich hübsch. aber sind wir ehrlich, dieses büchlein ist noch das kleinste problem wenn man eine app entwickeln will :) viele leute haben einfach die illusion sie könnten von heute auf morgen iPhone apps entwickeln, ohne irgendwelche programmier-erfahrung. das ist einfach nicht möglich. die apple entwicklungsumgebung ist wirklich schön und vereinfacht einem oft das leben, aber programmieren muss man immer noch selber ;) man sollte programmieren wirklich zu erst von grund auf lernen - das kann auch in einer ganz anderen programmiersprache wie java sein. aber einfach um mal grundlegendes zu lernen.

  2. niiconn

    Wirklich schön dieses Sketchbook. Dagegen sehen die Vorlagen, welche man sich aus dem Internet downloaden und ausdrucken kann, ziemlich arm aus. Aber $17 für einen Skizzenblock find' ich doch ein bissl viel.

  3. mkellenberger

    Tolles Sketchbok. Ich bin letztens auf ein Programm gestossen, was vielleicht das erstellen der Skizzen vereinfachen könnte. Balsamiq bietet nicht nur die Möglichkeit, PC-Screens zu Designen, sondern hat auch schon eigene Elemente für iPhone-Skizzen eingebaut. Als Blogger kommt man zudem schnell an eine kostenlose Lizenz, in dem man einen Beitrag über das wirklich tolle Adobe AIR Tool schreibt. Hier ist mein Bericht zu finden: http://mkellenberger.ch/2009/09/10/mit-balsamiq-entstehen-grandiose-mockups/

  4. Martin Thomas

    @Renato Wenn du nebst Pro-Versionen nun bald noch Lite-Versionen hypest wird mir schlecht... ;-) Es lebe die eine und einzig wahre Version einer App (Differenzierung via In-App-Purchase). Betr. Mockup Skizzierung: Ist nett... brauche ich aber nur in 'schön' wenn ich eine Auftragsarbeit präsentieren muss, ansonsten reicht meine Klaue mir aus :-)

  5. Markus

    Bin ebenfalls ein großer Freund von Mockups geworden. Nicht nur speziell für iPhone App's sondern auch generell in der Softwareentwicklung und beim Webdesign. Mit wenigen Klicks lassen sich so schnell wirklich gute Prototypen der Oberfläche erstellen und man weiss auch einige Wochen und Monate später noch was auf der Skizze steht - anders als bei handschriftlichen Sachen :)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.