iPhone: Wallpaper und Klingeltöne leicht gemacht

Klingeltöne mit nur wenigen Klicks erstellen
Es gibt ja den Weg mit GarageBand eigene Klingeltöne zu erstellen. Doch es gibt nun einen schnelleren und einfacheren Weg. Die Lösung heisst: Fission 1.6! Audio-Dateien in den Formaten MP3, AAC, AIFF, Apple Lossless, oder WAV können nun ganz einfach angepasst werden und als  iPhone Klingelton abgespeichert werden. Wenn die Datei abgespeichert wird, synchronisiert iTunes den Klingelton automatisch mit dem iPhone. Fission 1.6 ist als Demo erhätlich und kostet in der Vollversion 32 US-Dollar. Wer eine frühere Version sein Eigen nennt, kann ein kostenloses Update beziehen.

Wallpaper für das iPhone leicht erstellt
Hintergrundbild für das iPhone oder den  iPod touch sidn eigentlich schnell erstellt. Aber mit dem Programm ImagePhone 0.7.3 geht es noch schneller und noch bequemer. Passende Bilder können einfach in das Programm gezogen, scalliert bzw. passend platziert werden. Wenn man mag, kann noch einen beliebigen Filter anzuwenden. Das geht von der einfachen Farbregulierung bis hin zu Kaleidoskopeffekten. Die so erstellten Bilder lassen sich danach in einer Galerie abspeichern oder gleich auf das iPhone oder den iPod touch hochladen. ImagePhone 0.7.3 benötigt Mac OS X 10.4 oder höher und ist als Freeware erhältlich.

12 Comments iPhone: Wallpaper und Klingeltöne leicht gemacht

  1. Dave

    Ist eine nette Idee das mit dem ImagePhone 0.7.3, bei mir kommt aber immer, dass die beta Version abgelaufen ist. Kann es gar nicht benutzen!

  2. Renato

    @christian: Bei Fission geht es je eigentlich nur so ganz nebenbei um die Ringtones. In erster Linie ist es ein einfaches Tool um Audio-Dateien zu bearbeiten.

    @Dave: Hast Du die aktuellste Version? Bei mir läuft alles prima…

  3. manibac3

    Das funktionier gar nicht. Einerseits sagt mir das Programm das ich Up-to-date bin andererseits will es unbedingt das ich ein Update mache… Unbrauchbar.

  4. Pufimusic

    Bei mir das selbe Problem.
    Habe die neuste Version jedoch wird aber ein Update verlangt.
    Schade hätte ich gerne ausprobiert…

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.