iPhone Xs, iPhone Xs Max, iPhone Xr und Apple Watch Series 4.

Apple Apple Watch iPhone 12. September 2018
Tim Cook und iPhone X S

author:

iPhone Xs, iPhone Xs Max, iPhone Xr und Apple Watch Series 4.

Einmal mehr hat heute Tim Cook das Apple Event im neuen Steve Jobs Theater in Cupertino eröffnet.

iOS has changed the way we live, the way we learn, the way we work.

Tim Cook, CEO Apple

Apple Watch Series 4 – Next Level

Die Apple Watch ist nicht nur die meistverkaufte Smartwatch, sondern die meistverkaufte Uhr überhaupt! Für Apple ist die Apple Watch eines der wichtigsten und persönlichsten Geräte überhaupt. Kein anderes Gadget wird so nah am Körper getragen und kein anderes Gadgets weiss so viel über die eigene Gesundheit.

Wie erwartet wurde die neue Apple Watch Series 4 überarbeitet. Der Formfaktor bleibt, aber das Display ist 32 bis 35% grösser als bei den Vorgänger. Passend dazu gibt es ganz neue Zifferblätter mit bis zu acht Komplikationen welche platziert werden können. Daneben gibt es auch dynamische und sehr schöne Zifferblätter.

Viele Details wurden überarbeitet. Die Lautsprecher sind 30% lauter, im Innern wurde ein schnellerer S4 Chip verbaut mit einem Dual-Core 64-Bit Prozessor. Das macht die neue Apple Watch doppelt so schnell. Auch die Bewegungssensoren wurden verbessert. Damit kann die Apple Watch nun feststellen ob man umgefallen ist. Je nach Konfiguration, kann dann die Apple Watch den Notruf starten, sofern man diesen nicht selber abbricht.

Die Apple Watch Series 4 misst nun mehr als nur den Puls.

Auch der Pulsschlag wird ständig überwacht. Gibt es grosse Schwankungen, dann meldet sich die Apple Watch. Zusätzlich wurden Elektroden verbaut, damit kann man über die Apple Watch ein Elektrokardiogramm aufzeichnen. Elektrokardiogramm, auch Herzspannungskurve genannt, ist die Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern mittels eines Elektrokardiografen.

Auch mit all den neuen Features soll die neue Apple Watch Series 4 die gleiche Batterielaufzeit haben, wie Series 3. Die gute Nachricht, alle Armbänder sind auch mit der neuen Series 4 kompatibel.

Die neue Apple Watch Series 4 gibt ab 399 US-Dollar, mit GPS ab 499 Dollar. Ab Freitag kann die Smartwatch bestellt werden und wird ab dem 21. September ausgeliefert. Das neue Betriebssystem watchOS 5 gibt es ab dem 17. September 2018. 

iPhone Xs und iPhone Xs Max

Apple ist überzeugt, das iPhone ist die Nummer 1 unter den Smartphones. Immerhin, die Kundenzufriedenheit mit 98% kann sich sehen lassen. Die neue Generation heisst iPhone Xs (iPhone Ten s) und kommt wie erwartet… 

Das „kleine“ iPhone Xs kommt mit einem 5,8-Zoll Super Retina OLED-Display für scharfe Bilder. Das grosse iPhone Xs Max kommt mit einem 6,5-Zoll OLED-Display. Neben einem sehr berührungsempfindlichen Display unterstützen die Bildschirme auch 3D-Touch. 

Auch die neuen iPhone Xs und iPhone Xs Max funktionieren mit Face-ID und auch hier haben die Displays den berühmten Notch. Angetrieben werden die Smartphones mit dem neuen A12 Bionic Chip. Hier wurde wesentliches verbessert. Während der A11 Prozessor noch 600 Billionen Operationen verarbeiten konnte, sind es mit dem A12 5 Trillionen! Während alles um ein vielfaches schneller wurde, braucht der neue Prozessor wesentlich weniger Batterie-Power.

Die neue Power bringt einiges an neuen Möglichkeiten. Wie beispielsweise die App Homecourt. Die App kann einen Basketballer aufzeichnen, weiss wenn und aus welcher Position man den Korb getroffen hat mit Informationen wie Winkel, Geschwindigkeit und mehr. Und das ohne Sensor am Spieler, am Korb oder Ball…

Die beliebteste Kamera der Welt

Keine Frage, keine Kamera macht so viele Foto wie die iPhones. Auch bei den neuen Modellen wurde die Kamera nochmals verbessert. Als neue Funktion wird Smart HDR vorgestellt. Damit ist gemeint, dass wenn ein Foto geschossen wird, das auf unterschiedliche Varianten zur selben Zeit analysiert wird, damit das Bild noch besser.

Zumindest die Beispiel-Bilder können sich sehen lassen und bisher wurde Apple noch nicht erwischt, dass man die Marketing-Bilder mit einer professionellen Kamera geschossen hätte… Neu kann man die Tiefe im Hintergrund der Porträtbilder selber definieren wie sehr „blurred“ die Szene sein soll.

iPhone is the world’s most popular camera.

Phil Schiller,

Dual SIM und eSIM

In beiden iPhone Xs werden Dual SIM per eSIM, der virtuellen SIM-Karte, unterstützt. Nur in China kommt eine echte Dual-SIM zum Einsatz in dem zwei physische SIM-Karten eingesetzt werden können. Die Schweizer Telekom-Provider wurden nicht genannt als Partner bezüglich eSIM. Ein schlechtes Vorzeichen für die schnelle Verfügbarkeit…?

Das iPhone Xs gibt es ab 999 US-Dollar, das iPhone Max ab 1049 Dollar. Pro-Order beginnt am 14. September, ausgeliefert wird ab dem 21. September.

Apple noch umweltfreundlicher

Es ist schon länger bekannt, dass Apple seine Energie aus 100% erneuerbarer Energie bezieht. Jede Facetime-Session, jede iMessage wird mittels grüner Energie übermittelt. Auch in Sachen Material im iPhone sucht Apple angestrengt nach umweltfreundlichen alternativen, ohne die Qualität zu verschlechtern. So konnte der Einsatz von Erz drastisch gesenkt werden.

iPhone X R

Das neue Einsteiger-iPhone kommt farbig daher. Auch hier hat das iPhone X als Vorbild hergehalten. Der Home-Button definitiv weg, der Notch und Face-ID jedoch ist gekommen um zu bleiben. Es gibt „nur“ ein LCD-Display, aber auch hier bis in die Ecken, bei der Kamera gab es aber Abstriche, ohne Telephoto-Kamera. Im Innern kommt aber ebenfalls der A12 Bionic Prozessor zum Einsatz. 

Das Einsteiger-iPhone X R gibt es ab 749 US-Dollar, kann ab dem 19. Oktober vorbestellt werden und wird am 26. Oktober ausgeliefert.

iOS 12 kommt am 17. September

Das neue Betriebssystem iOS 12 hat heute kaum Erwähnung gefunden, obwohl es eine echte Verbesserung in Sachen Performance und Features ist.  Am 17. September 2018 wird iOS 12 kostenlos zur Verfügung stehen. Ein Update kann ich nur empfehlen, selbst für ältere Geräte!

Auch HomePod und Apple TV bekommen ein Update am 17. September 2018. macOS Mojave kommt am 24. September zu eurem Mac!

Mein persönliches Fazit

Ja, die Leaks waren definitiv echt. Apple konnte heute Abend gut informierte Apple-Fans nicht überraschen. Die Produkte, die Spezifikationen… Alles war bereits bekannt mit ganz wenigen Details. Ich persönlich finde die neue Apple Watch sehr gelungen und freue mich diese (hoffentlich) bald ausprobieren zu dürfen. 

Die neuen iPhones haben definitiv an Power gewonnen und das Display scheint ziemlich eindrücklich zu sein. Echte Neuerungen bei den Smartphones gibt es kaum mehr, ARKit 2 macht aber sehr gute Fortschritte und gerade Apps wie Homecourt haben ein sehr grosses Potential auf Smartphones mit solchen Rechner wie mit dem A12!

Die Entscheidung für Face-ID und gegen den Home-Button finde ich richtig und wurde nun konsequent umgesetzt. Wahrscheinlich dürfen wir bald eine ähnliche Entwicklung beim iPad sehen?

Wie hat euch das Apple Event gefallen? Oder wie gefallen euch die vorgestellten Produkte? Ich freue mich auf euer Feedback!

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
6 Comments
  1. rainer

    Der Event war nett. Nicht so wahnsinnig aufgesetzt-überhyped, meine ich. Aber die Preise! Das XS Max mit 512GB kostet 1739 CHF. Mit 249 CHF Apple Care ist man bei 2000 Stutz. Das ist eine Ansage.

  2. Peter

    @Rainer: Wozu brauchst du Apple Care? Falls du es für allfällige Beschädigungen versichert haben willst, schau mal mit deiner Hausrat-Versicherungsgesellschaft. Bei der AXA kannst du dieses Risiko (inkl. Verlust) für etwad mehr als 100 Franken versichern lassen (Selbstbehalt 50 Franken). Dann sind aber auch gleich alle Geräte (Laptop, iPad, iPhone) versichert. Hab das vor kurzem abgeschlossen und somit ist Apple Care tempi passati.

  3. Rainer

    Das war nur, weil das dann so eine schöne runde Summe ergibt ;-) Hab' schon lang kein neues iPhone mehr gekauft. Weiss nicht, ob ich das machen würde. Das XS Max ist mir aber sowieso zu gross. Hatte eher auf ein SE 2 gehofft ;-) Muss mal schauen, was die Swisscom dann für die Teile haben will

  4. Jonny Appleseed

    1) Ich begrüsse dass Apple das Preisspektrum gegen oben kontinuirlich versucht auszureizen, denn die Verkaufszahlen des letztjährigen iPhone X haben gezeigt, dass das teuerste Gerät zu günstig be-priced wurde; werden erneut so viele Xs' in den kommenden Monaten verkauft, wäre ein weiterer Schritt nach oben nicht verkehrt. Schade ist es das Apple nicht in der Lage ist gleichzeitig die Marktsegmente darunter bis hin zum 'Midrange' zu bedienen, denn das am wenigsten teuerste, aktuelle Mobiltelefon, dass das Unternehmen verkauft kostet rund 880 Franken; darunter finden sich nur noch die alten Geräte. Auch Leute die ein aktuelles, aber kompakteres Mobiltelefon wünschen werden bei den iOS-Geräten nicht mehr fündig; das ist Schade. 2) Hinsichtlich der Uhr wäre interessant zu wissen weshalb Apple die EKG-Funktion erst später nachreichen möchte und dies voraussichtlich auch nur in den USA... vielleicht kommt diese ja dann zusammen mit 'AirPower' ;-) ?

  5. Rainer

    Naja, man muss sich halt dran gewöhnen, dass es einem finanziell nicht mehr zum Top-Modell reicht. Ich kann mir auch keine S-Klasse leisten und muss im Zweifel ein oder zwei Nummern tiefer kaufen - oder dann halt als Occasion.... Das SE ist selbst jetzt noch ein gutes, preiswertes Gerät. Selbst wenn es nur noch zwei Jahre Updates gibt.

  6. Tobi

    Sali Renato Weisst Du schon wie das mit der eSIM in der Schweiz ausschauen soll? Irgendwie lässt man sich den Provider als eSIM abspeichern und benutzt die physische SIM für Auslandkarten oder umgekehrt. Oder ob die eSIM analog funktioniert wie auf dem iPad Pro. Man darf einen Datentarif im Ausland wählen und thats it. Ist mir noch nicht so ganz klar wie der Nutze vorgesehen ist.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.