iReview 6/2016

Apple Smart-TV

Gestern hab ich was irritierendes gelesen. Samsung waren seine Kundschaft vor den eigenen Smart TVs. Man rät der Kundschaft, vor dem Fernseher keine persönlichen Informationen zu besprechen wenn man die Sprachsteuerung aktiviert hat. Anscheinend hört der Fernseher jedes Wort mit und kann die Informationen an Samsung und an Dritt-App-Hersteller übermitteln. Namentlich wurde Nuance Communications genannt. Bei Siri werden die Informationen immerhin nicht mit anderen App-Hersteller geteilt. Was Vor- und Nachteile mit sich zieht… Und wie sieht es bei Amazon aus? Google? Ein weiteres Kapitel in „Neue Technologien und die Tücken“.

Apropos Tücken, Apple hat da ein besonderes Problem mit dem Datum. Zwar hat iOS bei fast jeder Zeitumstellung Probleme, aber das hier übertrifft alles. Falls man, aus welchem Grund auch immer, das iPhone Datum auf den 1. Januar 1970 stellt, damals gab es Apple noch nicht einmal, dann hat das iPhone komplett abgeschossen. Nur ein Techniker kann das iPhone dann noch reparieren.

Auch ein Problem hatte Tim Cook. Eigentlich unverständlich wie man es schafft mit dem iPhone ein so verwackeltes Bild zu schiessen. Und noch mehr Unverständnis hab ich für seine PR-Berater welche versucht haben den harmlosen Ausrutscher zu vertuschen.

Und wer sich den neuesten Film über Steve Jobs ansehen möchte, aktuell kann man sich den Film bei iTunes vorbestellen.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 6/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.