Kooaba: Mobile Visual Search für das iPhone

Das Schweizer Unternehmen, mit dem typischen Web 2.0 StartUp Namen kooaba hat vor kurzem ein neues App für das iPhone 2.0 angekündigt. Zusammen mit der ETH Zürich wurde der kooaba iPhone Client entwickelt, welcher als Bilderkennungs-Suchmaschine funktioniert.

Beispielsweise kann man mit dem iPhone ein Kinoplakat, via kooaba fotografieren. Die Software gleicht das Photo mit einer Datenbank ab und stellt kurze Zeit später dem Benutzer weitere Informationen zu dem Film bereit wie Trailer, Infos, etc.

Im Moment werden nur Kinoplakate erkannt und auch hier gibt es im Moment noch Beschränkungen. Kooaba schwebt vor, dass man später zum Kinoplakat auch gleich den passenden Soundtrack via iTunes Wi-Fi Music Store kaufen kann. Vielleicht mit Reseller-Vergütung?

In Zukunft soll die Software auch andere Dinge erkennen wie beispielsweise Sehenswürdigkeiten. Ich finde interessant, das gerade bei den mobilen Endgeräten immer wieder diese Mobile Visual Search Programme entwickelt werden. Soweit mit bekannt ist, war es auch ein Schweizer Unternehmen welche eine Bilderkennungs-Suchmaschine für Java-Handys erstellt hat um Informationen über Inserate zu erhalten…

Wie dem auch sei, der kooaba Client für das iPhone ist beeindruckend. Hier gibt es auch noch einen kurzen Film darüber und in wenigen Wochen soll das Programm zum kostenlosen Download bereitstehen.

  • Pingback: Renato Mitra()

  • Mephisto74

    und wenn man eine Person fotografiert, kommt gleich der Name, Adresse und Tel. Nummer? ist ja schon genial was alles möglich ist, aber langsam auch beunruhigend. George Orwell lässt grüssen…

  • Marco

    Die Idee ist gut aber mir wäre es lieber, wenn der Sehenswürdigkeiten erkennen würde! Das wäre mal ein super App! Das mit den Kino Filmen ist aber ein super Anfang.
    Sowas in der Art gibt es doch schon für GPS Systeme im Auto nur dass dort kein Foto gemacht werden muss sondern der erkennt das anhand der GPS Position. Das könnte man dann mit den GPS Daten des Fotos abgleichen (das Iphone speichert ja die GPS Daten zum Foto) und dann könnte es was schönes über die Sehenswürdigkeit in der Nähe erzählen!?

  • Pingback: Tutorial: Entwickeln für das iPhone()

  • Guru

    Toll wär’s, wenn die Software erkennen würde, dass sich das Plakat beim Cinemax in Zürich auf der Seite Hardstrasse befindet :-D

  • Moritz

    Hehe, die Software kann dir immerhin sagen, wo der Film gezeigt wird.

  • Pingback: MAIN-Blog.de » Blog Archive » Mobile Visual Search - anders als Google()