MacBook Air startet nicht mehr. Was tun?

MacBook Air startet nicht mehr. Was tun?

Kürzlich wollte ich mich auf das Lehrgang-Modul Corporate Blogs vorbereiten, welches ich als Dozent an der SOMEXCLOUD halten darf. Wie immer hab ich den Bildschirm aufgeklappt und den Power-Button getätigt… und nichts ist passiert. Ein schlechter Moment nur wenige Stunden vor dem Kurs…

MacBook Air 13-Zoll (Mitte 2013)

Der erste Versuch

Zuerst einmal den Power-Button etwas länger drücken. Nichts… Dann sogar 10 Sekunden lang gedrückt gehalten, losgelassen und normal den Button getippt… Noch immer nichts. Der dunkle, schwarze Bildschirm bleibt.

Kurz kam mir der Gedanke: Das war’s! Mein treues 13″ (Mitte 2013) hat den Geist aufgegeben. Zum einen war ich etwas in Panik, weil in ca. 6 Stunden der Unterricht beginnt und ich gerne über das MBA präsentieren wollte, aber mit dem Pro war ein Ersatzgerät in meiner Tasche dabei. Lediglich ein Adapter von auf HDMI müsste ich noch schnell auftreiben. Über die Daten hab ich mir keine Sorgen gemacht. Auf dem Air war nur das nötigste, der Rest liegt in der Cloud, ebenso ein Backup. Im Gegenteil. Das tote MacBook Air ist ein toller Grund ein neues MacBook beim persönlichen, privaten CFO zu beantragen.

Der zweite Versuch

Aber ganz aufgegeben hab ich das MacBook Air noch nicht. Ich konnte es einfach nicht akzeptieren, dass nach 9 Jahren -Erfahrungen zum ersten mal ein Gerät mit einem Hardware-Defekt abgeschoben werden muss… Als Lösung bei nicht-startenden MacBook wurde das Zurücksetzen vom SMC (System Management Controller) empfohlen. Einfach die Tastenkombination Umschalttaste-Ctrl-Wahltaste und gleichzeitig den Ein-/Ausschalter drücken. Danach alle Tasten los lassen und dann erneut den Ein-/Ausschalter drücken um den Mac einzuschalten. Ausser einem leisen „klack“ ist nichts passiert. Noch immer kann ich das MacBook Air nicht starten.

Die Lösung

Irgendwann nimmt man alle möglichen Hilfsmittel an um ein Problem zu lösen. Ein neues MacBook passt grad nicht in die Finanzplanung, daher muss das MBA wieder laufen. In der Apple Support Community bin ich dann auf eine spannende Diskussion gestossen. Gemäss diesem Erfahrungsbericht musste man nicht nur, wie oben beschrieben, den SMC zurücksetzen, sondern durch kräftiges schütteln den SMS (Sudden Motion Sensor) erwecken.

THEN SHAKE IT LIKE YOU MEAN IT!

Gesagt, getan. Nach dem SMC Reset hab ich einen Finger zwischen MacBook Air Body und Bildschirm gehalten und den Deckel, soweit wie möglich, geschlossen. Dann in alle Richtungen geschüttelt, hingestellt und den Power-Button gedrückt. Und siehe da, der Bildschirm ging an und auch die Festplatte hat sich wieder angesprochen gefühlt.

Ist wirklich alles in Ordnung?

Um sicher zu sein, hab ich das MacBook Air dann noch mit dem Apple Diagnostic Tool durchgecheckt. Dafür einfach den Mac ausschalten und dann wie folgt vorgehen:

  1. Power-Button drücken um den Mac zu starten.
  2. Sofort die Taste „D“ drücken und halten bis das Diagnose-Tool startet.
  3. Je nach gewählter Sprache, erfolgt ein „Checking your Mac“ Bildschirm in deiner Sprache.
  4. Wenn „No issues found“ erscheint ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann folgt den Bildschirm-Anweisungen.

Wie es schien, hat mein MacBook Air eine holprige Zeit hinter sich und dieser kleine Trick hat geholfen. Nachträglich betrachtet kann ich es mir nicht so genau erklären, ob das schütteln tatsächlich was genützt hat. Nirgends sonst konnte ich eine ähnliche Beschreibung finden um den SMS zurückzusetzen oder ähnliches. Dennoch ist die Lösung eine beliebte Antwort im Apple Forum und bei mir hat es nachweislich geholfen das Problem zu lösen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder habt ihr ungelöste Probleme mit Apple Hardware?

  • Matthias Kunz

    Keine ähnliche Erfahrung, aber den werde ich mir merken. Thx.

  • falkipictures

    Habe noch nie ein Problem gehabt bis jetzt, aber danke für den Tip!

  • mark

    Das macht überhaupt keinen Sinn! Nur die erste Generation von dem Macbook Air hat eine magnetische HDD und somit einen Sudden motion Sensor! Bei einer SSD wie bei der im genannten 13″ MBA verbaut ist, ist dieser nicht vorhanden! Wäre ja auch sinnlos da dieser Sensor die Schreib- und Leseköpfe „parkt“ bei einer Erschütterung…

  • Ja eben! Und dennoch hat das MBA erst nach dem Schüttler wieder reagiert. Vorher war alles vergebens. Dann muss man das ganze wohl in der Kategorie „purer Zufall“ ablegen… ;-)

  • Wenn das MacBook startet, aber nicht aus dem grauen Bereich mit dem Logo herauskommt gibt es ja auch noch einige anderen Tricks. Z.B. mit ‚Command‘ (⌘) und ‚S‘ starten und dann applejack ENTER eingeben – setzt voraus, dass man Applejack installiert hat. Wenn das nicht hilft, dann muss Diskwarior ran. Dieses muss aber von einer externen Harddisk gestartet werden. Diese habe ich vorher als Clone des MacBook vorbereitet. mit Wahltaste/alt starten und dann das Volumen auswählen. Für viele sind diese Prozeduren klar, aber einfach mal so einen Hinweis, dass eben schon einiges vorbereitet sein muss… ;-)

  • Danke für die Ergänzung, allerdings hatte ich keinen grauen Bildschirm, sondern schwarz. Schwarz wie ausgeschaltet. Kein Lebenszeichen. Kein Ventilatorgeräusch, kein Licht, kein Flackern beim Bildschirm, nichts…

  • kein Problem bei allen .thanks für Tipps

  • Ja, das habe ich bemerkt. Aber wollte mein Tipp noch los werden, denn viele breiten sich darauf nicht vor…

  • Ebru

    Es ist 3 Uhr Nachts und ich hab verzweifelt jede Tastenkombination gemacht ohne das sich was am Mac ändert. Alles war vollkommen schwarz. Bin auf dein post gestoßen, unglaubwürdig geschüttelt und siehe da: mein Mac geht an. Vielen Dank!