macOS Mojave mit Dark Mode und neuem Mac App Store.

Mac 7. Juni 2018
Dark Mode Mac App Store

author:

macOS Mojave mit Dark Mode und neuem Mac App Store.

Am Montag hat Apple das neue macOS Mojave vorgestellt, die neueste Version des Apple-Betriebssystem für die Rechner aus Cupertino. Es wurden einige Wünsche aus der Mac-Community gehört und umgesetzt, aber auch die Sicherheit und Performance spielt wieder eine grosse Rolle. Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple, freut sich über die Weiterentwicklung:

macOS Mojave ist ein grosses Update, das leistungsstarke neue Funktionen für eine breite Palette von Mac-Anwendern einführt, von Einsteigern bis hin zu Profis. Der Dark Mode bringt einen dramatischen neuen Look für macOS, der Inhalte in den Vordergrund stellt, vertraute iOS-Anwendungen kommen zum ersten Mal auf den Mac und der neu gestaltete Mac App Store macht das Auffinden neuer Anwendungen einfacher und angenehmer als je zuvor.

Das sind die wichtigsten Neuerungen:

Dark Mode

Die Benutzer von macOS Mojave können neu in den Dark Mode wechseln, um ihren Desktop in ein abgedunkeltes Farbschema zu verwandeln. Integrierte Mac-Anwendungen wie Mail, Nachrichten, Karten, Kalender und Fotos enthalten alle Dark Mode-Designs. Das macht das Arbeiten für Photografen und Entwickler angenehmer.

Dark Mode in den Einstellungen
In den Einstellungen in den Dark Mode wechseln.
Dark Mode Mac App Store
Mac App Store in Dark Mode

Dynamic Desktop

Das neue Mac-Betriebssystem macOS Mojave hat neu ein dynamisches Desktop-Bild, welches sich automatisch an die Tageszeit anpasst. So ist die Landschaft während der Nacht dunkel, hellt sich am Morgen auf und ist tagsüber im Sonnenlicht.

Schreibtisch und Finder

Dank Stacks gibt es keinen unordentlichen Desktop mehr. Fast von Zauberhand werden alle Dateien, Bilder, Icons schnell nach Dateityp automatisch in übersichtliche Gruppen gestapelt. Die Stacks können nach anderen Dateiattributen wie Datum und Tags sortiert werden. Der Finder hat endlich eine übersichtliche Galerieansicht erhalten, mit der der Benutzer visuell durch Dateien blättern kann.

Gruppen-FaceTime

Wie auch auf iOS können auf FaceTime nun mehreren Personen gleichzeitig chatten. Teilnehmer können jederzeit hinzugefügt werden, später hinzukommen, wenn das Gespräch noch aktiv ist und sich für Video oder Audio auf einem iPhone, iPad oder Mac entscheiden.

Komplett neuer Mac App Store

In macOS Mojave erhält der Mac App Store ein komplettes Re-Design mit einem neuen Look und reichhaltigen redaktionellen Inhalten, die es einfach machen, die richtige Mac-Anwendung zu finden.

Der neue Mac App Store
Story Detail im Mac App Store

Privatsphäre und Sicherheit in macOS Mojave

In Safari hilft die erweiterte Intelligent Tracking Prevention, Social Media-Buttons wie „Gefällt mir“ oder „Teilen“ zu blockieren und Widgets zu kommentieren, die Benutzer ohne Erlaubnis verfolgen. Neue Datenschutzfunktionen erfordern bei der Verwendung der Mac-Kamera und des Mikrofons oder beim Zugriff auf persönliche Daten wie den E-Mail-Verlauf, Fotos und die Nachrichtendatenbank die Erlaubnis des Anwenders.

Weitere neue Funktionen

  • Neue News App, allerdings sucht man die App in der Schweiz weiterhin vergeblich…
  • Neue Sprachmemos App
  • Neue Home App
  • Screenshots bieten neue Steuerelemente auf dem Bildschirm für einfachen Zugriff auf alle Screenshot-Optionen und neue Videoaufzeichnungsfunktionen. Ein optimierter Workflow ermöglicht die einfache Freigabe von Screenshots, ohne den Desktop zu überladen.
  • Mit Continuity Camera können Mac-Benutzer mit ihrem iPhone oder iPad ein Foto machen oder ein Dokument in der Nähe scannen und es sofort auf ihrem Mac anzeigen lassen.
  • Markup-Tools sind jetzt in Finder, Quick Look und Screenshots integriert, so dass schnell und effizient Kommentare zum Inhalt hinzugefügt und mit anderen geteilt werden können.

Verfügbarkeit

Wer kein Entwickler ist, der muss sich noch etwas auf macOS Mojave gedulden. Immer hin, ein öffentliches Beta-Programm wird Ende Juni unter beta.apple.com für Mac-Anwender verfügbar sein. macOS Mojave wird diesen Herbst als kostenloses Software-Update für Macs verfügbar sein, die spätestens Mitte 2012 eingeführt wurden, sowie Mac Pro-Modelle von 2010 und 2012 mit empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarten.

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
2 Comments
  1. Jörg

    Bin mal gespannt, ob das letzte Update von High Sierra noch in den Genuss von FusionDrive-APFS kommen wird oder ob das Mojave vorbehalten bleibt...

  2. Patrick

    Finde den Dark Mode nicht schlecht, hoffe sowas ist auch für das IPhone und IPad geplannt, wäre definitiv cool!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.