Microsoft wird wieder zum Softwarehaus.

Microsoft wird wieder zum Softwarehaus.

Office for Mac

Nach dem Microsoft sein Glück im Hardware-Bereich versucht hat mit dem Surface Tablet und dem Smartphone-Einkauf bei Nokia, wendet man sich endlich mal wieder der Software zu. Wie  mir scheint hat Microsoft ein Auge auf Mac OS X und iOS geworfen…

  • Noch in diesem Jahr soll Microsoft Office for Mac erneuert werden.
  • Seit gestern gibt es Microsoft OneNote, der direkte Konkurrent zu Evernote, kostenlos für den Mac und auch als iOS App
  • Per 27. März 2014 sollen die Microsoft Office Programme den Weg auf die iOS-Geräte finden.

Schritte welche Microsoft in meinen Augen schon lange hätte machen sollen. Und darum stellt sich die Frage: Warum erst jetzt? Hat Microsoft zu sehr mit dem Gedanken einer erfolgreichen Hardware-Linie gespielt und dabei Mac OS X und iOS ganz bewusst nicht beliefert? Mit der Hoffnung, dass die Konsumenten dem iPad, dem iPhone und Mac wegen Microsoft Office den Rücken kehren und lieber mit Surface und Co. arbeiten? Gerade bei Firmenkunden hätte der Plan aufgehen können.

Oder war Microsoft einfach viel zu sehr damit beschäftigt die eigenen Programme fit zu machen für die Office 365 Cloud und für die anderen Plattformen, so dass man einfach viele Jahre für diesen grossen Schritt benötigte?

Es ist unumstritten. Microsoft Office hat die grösste Verbreitung im Bereich der Text- und Tabellen-Verarbeitungssoftware. Wer mehr als nur einen Brief schreiben muss, der stellt automatisch iWorks Pages weg und startet Microsoft Word. Auch in Sachen Tabellenkalkulation ist Excel wesentlich smarter als Numbers. Lediglich Powerpoint wird von Keynote ausgestochen. Auch Outlook kann in meinen Augen nicht wirklich Punkten, alleine schon wegen der miserablen Suchfunktion und Kontakterkennung.

Wie sieht es bei euch aus? Freut ihr euch auf Microsoft Office auf iOS und Mac?

  • Burkhart Firgau

    Ich fände es besser, wenn Apple seine iWork-Suite auf den aktuellen Stand bringen würde. Ich muss leider zustimmen, einige Dinge gehen mit MS Word und Excel besser, aber die Ergomonie und vor allem die optischen Ergebnisse sind „out of the box“ bei Pages, Numbers und bei Keynote sowieso deutlich besser.

  • Christopher

    Ich bin froh, dass iWork für die meisten Aufgaben super funktioniert.
    Das MS Office will ich am Liebsten nie wieder starten. Nicht zuletzt wegen seiner lahmen Performance auf dem schnellsten MacBook!

  • dem

    vielleicht sind halt 7% Marktanteil nicht ganz sooo wichtig wie 90%

  • ZS4

    Gerade gestern habe ich mit meinem Chef über dieses Thema diskutiert. Ich würde liebend gerne Word und Excel vom iMac deinstallieren und nie wieder brauchen. Leider ist das noch eine Illusion in der Geschäftswelt aufgrund der Verbreitung von Word und Excel.

  • Name

    Mal ganz ehrlich.
    Die Funktionalität von Microsoft Office Produkten wird Apple mit Ihren Office Produkten nicht so schnell erreichen. Da müssen wir mehr Entwickler her die sich um die Qualität der Produkte kümmern.

  • JMM

    Ich benutze fast nur iWork. Egal ob komplexe Finanzkalkulationen für mein Start-Up, 60-Seitige Dokumente oder eine 1h Präsentation in Keynote, noch fehlte mir keine Funktion, die ich nicht ersetzen konnte. Für einige sehr Wenige Ausnahmen setzte ich dann auf IBM Lotus Symphony.

  • Pingback: iReview 12/2014 – iTunes auf Android? - ApfelBlog()