Neue „Get a Mac“ Werbespots

So, jetzt wird es richtig interessant. Nachdem Microsoft die Get a Mac Werbespots von Apple mit eigenen Spots angegriffen hat, kontert nun Apple wieder. Zwei Dinge werden auf die Schippe genommen:

V Word
In den Microsoft-Spots mit Jerry Seinfeld wurde das böse Vista V-Wort möglichst nicht ausgesprochen. Dafür sorgt nun auch der PC im „Get a Mac“-Spot mit einem Zensur-Button.

Bean Counter
Es ist ja kein Geheimnis, dass Microsoft rund 300 Millionen Dollar in Werbemassnahmen rund um Windows Vista gesteckt hat. In meinem MitraBlog hab ich mich schon im Juli gefragt, ob es nicht besser wäre die 300 Millionen Dollar in die Entwicklung zu stecken als in die Werbung:

In dem Artikel in der Süddeutsche schreibt man, dass Microsoft erkannt hat, dass die Benutzer nicht zufrieden sind. Darum will Microsoft nun rund 300 Millionen in eine Vista Werbe-Kampagne buttern. Aha, wird dadurch Vista besser? Sollte man das Geld nicht einfach in die Entwicklung und Verbesserung stecken? Naja, Redmond-Philosophie halt…

Mir persönlich gefällt der Schlagabtausch zwischen den beiden Unternehmen. Ist recht unterhaltsam. Ob es was bringt und ob es jedem gefällt, dass ist eine andere Geschichte.

Get a Mac

  • ich finde diese diskussion über windows vista und mac os x irgendwie eine farce. es gibt einen grund, warum microsoft erfolg mit seinen produkten hat. ich bin der meinung, das vista schlächter gemacht wird, als es tatsächlich ist. viele leute reden schlecht über vista, obwohl sie noch nie mit vista gearbeitet haben. aber man stimmt seine eigene meinung einfach unisono mal mit der mehrheit ab.

    seit kurzer zeit arbeite ich mit beiden betriebssystemen, mit windows vista und mac os x. ich habe mich mit vista und mac os x intensiver beschäftigt und jedes der beiden betriebssysteme hat seine vor und nachteile. ich könnte jetzt nicht definieren, mit welchem ich lieber arbeite. mal geht dies leichter von der hand mit vista, mal geht es mit mac os x einfacher. es ist nicht von der hand zu weisen, das vista vor dem sp1 doch teilweise massive probleme machte und nicht alles rund läuft. auch nach dem sp1 gibts sicherlich noch weitere probleme. apple patcht sein betriebsystem auch öfter, als dies früher der fall war. das empfinden, ob ein betriebssystem bedienerfreundlich, weniger „fehler“ hat, hängt oftmals vom benutzerprofil jedes users ab und dem persönlichen empfinden und vorlieben.

    ich persönliche finde die geschäftspolitik von apple, gerade in bezug auf das iphone, doch sehr fragwürdig. es werden entscheidungen getroffen, wo der kunde massiv an ein produkt gebunden wird, würde das microsoft so entscheiden, gäbe es einen riesen aufstand, bei apple nimmt man das aber einfach mehr oder weniger zähneknirschend zur kenntnis. ich würde aber darauf wetten, wenn apple grösser wäre und mehr marktanteile hätte, wäre es genau so und das ist genau punkt, wo microsoft immer wieder angelastet wird. je grösser eine firma ist und je mehr marktanteile sie hat, umso mehr steht sie negativ in der kritik. sollte apple weiterhin wachsen, könnte dies apple genau so ergehen. vor allem die überrissenen preise für zubehör finde ich schon fast unverschämt.

    ich für mich selbst, nehme von jedem betriebssystem das beste heraus und das zusammenspiel zwischen windows vista und mac os x funktioniert sehr gut, denn mac os x bietet mir dort genau das, was ich einfach haben möchte und windows vista schliesst die lücke.

  • Nachtmeister

    Wir alle wissen: Mac OS ist das kleine Windows. Immer wie mehr wird sich MAC zu Windows mausern, das ist nicht aufzuhalten. Trotzdem bin ich an dieser Stelle mehr überzeugt vom MAC als meinem Vista. Gut, im Betrieb wird strikt auf Windows gearbeitet, weil auch für Windows prorgammiert wird, doch ist gerade für der ganze Rest sprich Büro, Multimedia und Grafik der Mac einfach weiter oben auf dem Träpchen bei mir. Er läuft problemloser, flüssiger und ich kann um einiges mehr an Anwendungen gleichzeitig benutzen, was bei der Adobe Palette einen grossen Vorteil bringt.

    Die Werbekampagne von Microsoft finde ich übrigens gar nicht amüsant. Aplle scheint einfach die humorvolleren Leute in der Werbeabteilung zu haben und das ist es, was die Apple Werbung aus macht.

    Übrigens: Vista ist auf meiner Maschine nur als Ausweichmöglichkeit für den DX 10 installiert, auf andere Art und Weise sehe ich keinen grösseren Nutzen in Windows Vista ausser der guten Spielperformance.

  • @Nachtmeister
    in unserem betrieb wird nur mit windows gearbeitet, mit windows xp. ich gehe mit dir einig, das gerade im grafischen bereich und DTP, so wie auch webesign usw. sicherlich mac einem windows rechner zu bevorzugen ist. da ich selbst auch fotografiere und meine bilder in RAW format schiesse, geht das bearbeiten auf meinem macbook recht flüssig von statten. jedenfalls besser als auf dem vista rechner.

  • Meiner Meinung nach gibt es kein gutes und schlechtes Betriebssystem. Es kommt auf die individuellen Anforderungen einer Person an! Man kann mit Windows XP glücklich sein, man kann mit Windows Vista glücklich sein oder eben mit Mac OS X.

    Das gute am Mac ist eben, dass man gleichzeitig beide Betriebssystem laufen lassen kann, auf der gleichen Hardware!

  • Nachtmeister

    @Renato:
    Das stimmt schon, aber du weisst ja nie, was eine person genau will, weil sich der Horizont ja stettig erweitert. So fangen dann die Barrieren eines Betriebssystem schnell an in den Mittelpunkt zu fallen. Ich wäre z.B. ein glücklicher Informatiker, wenn alle ein UNIX Betriebssystem benutzen würde.
    Fehlerbeseitigung bei UNIX = Um einiges leichter dank des flexiblen Terminals.

    Da aber Vista nur einen starken punkt hat, nämlich die Spielleistung durch Direct X 10, überwiegen doch die Kontras recht stark. Die Sicherheit von Vista zählt vielleicht für den Laihen als Pro, ist aber für mich ein Kontra, da es wesentlich einschränkt.

  • Schubä

    @Martin: ich arbeite nun seit knapp einem jahr (gezwungenermassen) mit vista und habe ständig probleme. mal stürzt mir der rechner willkürlich ab. dann hängen sich programme auf oder lassen sich plötzlich für minuten oder stunden nicht mehr öffnen (auch mit neustart nicht) und funktionieren dann wieder. und die CS3-Programme kann ich auch nach jedem Vista-Update neu installieren, wozu mir weder unsere Support-Firma, noch Apple weiterhelfen kann.

    habe vorher jahrelang mit mac gearbeitet und solche probleme praktisch nie gehabt.

    ich wünsch mir definitiv den apfel zurück

  • @Schubä: Warum soll Dir Apple bei einem Problem mit CS3 und Vista weiterhelfen??? Ich geh mal davon aus, dass da Adobe stehen sollte, oder?