Notice: Undefined variable: local_arr in /home/mitranet/public_html/apfel/wp-content/plugins/wp-auto-affiliate-links/WP-auto-affiliate-links.php on line 42

Neue Schule mit iBooks 2.0, iBook Author und Textbooks

iPad 19. Januar 2012 2 min read

author:

Renato

Neue Schule mit iBooks 2.0, iBook Author und Textbooks

Reading Time: 2 minutes

Heute Abend hat Apple seine Vorstellung von neuem Unterrichtsmaterial an der Schule in New York vorgestellt. Grundsätzlich geht es darum, teure, schwere und veraltete Bücher abzuschaffen und durch dynamische, animierte Textbooks auf dem iPad zu ersetzen.

Neues iBooks
Mit der neuen App Version iBooks 2.0 werden Textbooks mit multimedialen Inhalten unterstützt. Die Bücher zeigen nicht mehr nur Text und Bild an, sondern haben Individuelle Navigationsmöglichkeiten, Animationen, Diagramme, Filme und Audio eingebaut. Eigentlich so ähnlich wie man es von HTML5 und diversen Digitalbücher Experimenten schon kennt. Solche Bücher können ganz einfach mit einem neuen, kostenlosen Programm von Apple erstellt werden…

Multimedia Textbooks
Neu können die Bücher im iBookstore mehr als nur Text und Bild anzeigen. Die Bücher können multimedial aufgerüstet werden:

  • Bewegbare 3D-Abbildungen
  • Interaktive Bilder
  • Interaktive Galerien
  • Highlight- und Notiz-Möglichkeiten
  • Fragekarten zum Thema des Buches

Guten Nachrichten für angehende Buchautoren
Mit dem Mac Programm iBook Author können relativ einfach eigene Textbooks erstellt werden. Das gilt jetzt nicht nur für Schulen und Lehrer, sondern für jegliche angehende Besteller-Autoren. So ähnlich einfach wie iMovie, GarageBand, Keynote, Pages und Co. können nun interaktive Bücher zusammengeklickt werden. Diese selber erstellten Bücher, bitte achtet die Copyrights der verwendeten Bilder und Texte, können dann via iBook Author in den iBookstore geladen und verkauft werden. Den Preis bestimmt ihr und Apple zieht wie immer 30% des Verkaufserlöses ab für die zur Verfügung gestellten Tools, die Plattform und Finanzabwicklung. Die Suche nach einem Verlag hat sich vielleicht ab heute für die einen oder anderen Autoren erledigt. Der nächste logische Schritt wäre eigentlich, dass unabhängige Künstler möglichst ohne Label oder Agentur ihre Musik in iTunes laden können…

Günstige iPads
Eine weitere Konsequenz aus dem ganzen geht bereits als Gerücht im Internet herum. Man vermutet, dass bereits im Februar ein iPad 3 vorgestellt werden könnte, welches dann im März erhältlich sein soll. Ziemlich sicher wäre dann das iPad 2 wesentlich günstiger erhältlich und gilt dann als Einsteiger-Modell. Im Moment munkelt man einen Preis von knapp unter 300 US-Dollar.

Fazit
Alleine mit multimedialen Textbooks wird Apple wohl kaum die Schule revolutionieren. In Amerika und Kanada kann das neue System sicher etwas bewegen, denn da werden iPads schon in breiter Masse eingesetzt. Selbst in den Unterklassen kommen iPads zum Einsatz. In der Schweiz hingegen gibt es einige kleine und scheue Pilotprojekte. Unsere Schulsysteme sind also weit davon entfernt davon profitieren zu können. Hingegen finde ich den iBook Author sehr gelungen für Leute welche schon lange ein Buch veröffentlichen möchten. Vielleicht werden demnächst Produktanleitungen nur noch über den iBookstore vertrieben, oder schöne Fotobücher, Jahresberichte mit animierten Charts und wer weiss was noch… Was denkt ihr, werden wir jetzt von Textbooks überschwemmt? Welche Ideen habt ihr welche ihr veröffentlicht wollt oder vielleicht sogar schon veröffentlicht habt?

Mehr dazu gibt es bei Apple.com und auch der ganze Event ist bereits online, auch als Podcast.

Renato

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
9 Comments
  1. Jan

    Sorry, aber ich habe 3 kleine Fragen ;) 1. Man darf auch Bücher veröffenlichen welche nichts nit Bildung zu tun haben, richtig? 2. Stimmt es, das wenn man seine Bücher nur kostenlos reinstellen wird, keine 99$ bezahlt werden müssen? 3. Was denkt Ihr, wie fest wird Apple die Bücher Kontrollieren, was sollte man nicht machen? Vielen dank für Antworten :-)

  2. Massimo

    Ich hab mir mal Life on Earth angeschaut. Eigentlich eine tolle Sache. Damit Schüler in den Genuss kommen, müssen Schulen aber massiv in iPads investieren. Und zwar in teure, denn ein 16 GB Modell ist wahrscheinlich mit zwei Textbooks randvoll. Allein der Auszug von Live on Earth (2 Kapitel) macht fast 1 GB aus. Ob soviel multimediales Material integriert werden muss, bezweifle ich. Toll finde ich die Lernkarten.

  3. Renato

    @Jan hier endlich die Antworten: 1. Genau. Du kannst irgendwelche Bücher veröffentlichen, sofern diese nicht gegen geltendes Recht oder die Richtlinien von Apple verstossen. 2. Das stimmt so nicht ganz. Buch Autoren haben ALLE einen kostenlosen Zugang. Nur Mac oder iOS Entwickler brauchen je 99 Dollar zu bezahlen pro Jahr. 3. Wie oben schon erwähnt. Nicht gegen geltendes Recht verstossen, keine sexuellen Inhalte. Grundsätzlich kannst Du alles in den Richtlinien nachlesen, wenn Du einen Autoren Account erstellst, denn Du must bei der Anmeldung bestätigen, dass Du diese gelesen hast und damit einverstanden bist.

  4. Jan

    @Renato: Vielen Dank, jetzt ist alles klar.

  5. Eric

    Es wird immer schwieriger in dieser Welt (Quantität vor Qualität) sichere Quellen zu finden. Ich glaube, dass es eine massive Ãœberflutung an Informationen geben wird. Egal in welchem Bereich. Nicht falsch verstanden, ich finde iBooks Author genial doch ich stehe dem Ganzen doch noch sehr kritisch gegenüber.

  6. Renato

    @Eric: Die Verlage haben die Qualität auch nicht wirklich sicher gestellt, sondern im Interesse der eigenen Finanzen gehandelt...

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.