Neurio – Stromverbrauch überwachen und das Haus ein bisschen intelligenter machen.

Neurio – Stromverbrauch überwachen und das Haus ein bisschen intelligenter machen.

Renato Mitra installiert Neurio

 

Bereits heute kann man relativ einfach den Stromverbrauch im Haus, oder der Wohnung, messen und errechnen wie hoch die Stromkosten ausfallen wird, bevor die Rechnung im Briefkasten liegt. Mit Neurio geht die Messung noch ein bisschen weiter und kann den Verbrauch zu jedem Gerät herunter brechen.

Alles hat, wie mit vielen guten Ideen, bei Kickstarter begonnen. Damals hat man eine Finanzierung für diese neuartige Strommessung gesammelt. Die Köpfe hinter Neurio haben sich zu Nutze gemacht, dass jedes Gerät quasi einen Fingerabdruck hinterlässt beim Stromverbrauch. Anhand dieses Fingerabdruckes kann man immer wieder erkennen wann welches gerät wie viel Strom bezieht. Und der Stromverbrauch kann, wie bei einer Mikrowelle, sogar unterschiedlich sein, dennoch kann man das Gerät eindeutig identifizieren.

Ich persönlich möchte sehr gerne wissen welches Gerät wie viel Strom tatsächlich bezieht, wie oft wir es benutzen und die Häufigkeit eigentlich notwendig ist. Der meiste Strom wird wohl tatsächlich von Geräten benötigt, welche ich nicht per se abschalten möchte… Wie ein Föhn oder ähnliches, dennoch hilft mir Neurio Stromfresser zu entlarven und mir ein Bewusstsein zu schaffen.

Neurio wird direkt beim Stromeingang installiert. Zwar gibt es auf der Website eine Anleitung wie man Neurio selber installieren kann, davon rate ich aber dringend ab! Dort muss an einem sehr starken Stromanschluss bearbeitet werden, was wirklich nur Profis machen sollten! Ich habe schon sehr viel mit Strom gearbeitet, aber hier lass ich wirklich die Finger davon und das solltet ihr auch!

Einmal installiert, braucht das Neurio-Kästchen am Stromanschluss einen WLAN-Empfang. Einer der Hauptgründe, warum mein Maschinenraum im Keller nun auch WLAN hat… Dann braucht man noch eine iPhone-App und schon kann es losgehen. Durch einfaches Ein- und Ausschalten von Geräten können diese identifiziert werden. Einmal eingerichtet, kann man in Zukunft den Stromverbrauch sehr genau beobachten.

One more thing…

Spannend an Neurio ist auch, dass man Impulse von Neurio mit weitere Dienste wie IFTTT und Co. und zusätzlichen Smarthome-Gerätschaften verbinden kann. Wenn ich beispielsweise den Lichtschalter in der Küche am Morgen betätige, wird die Kaffeemaschine gestartet. Nur so als Idee. Neurio wird übrigens für Apple’s HomeKit bereits sein, was ein paar weitere Möglichkeiten eröffnen wird…

Noch diese Woche soll Neurio in meinem Haus installiert werden. Natürlich will ich dabei sein, denn es ist für alle Beteiligten eine Herausforderung dieses amerikanische Produkt in der Schweiz zu installieren. Eventuell muss auch die Behörde die Installation noch abnehmen lassen… Aber all meine Erfahrungen werden ich sehr gerne in der nächsten Woche hier ausführlich dokumentieren.

Hat jemand von euch bereits Neurio, oder ein ähnliches System, installiert?

  • Raffi

    Bin als Eigenheimbesitzer gespannt auf die Resultate. Wenn alles glatt geht würde ich mir sowas auch installieren.

  • Otto Müller

    Ist ja alles recht interessant. Wenn nur dieses Kinderdeutsch nicht so viele Fehler hätte, müsste man beim Lesen nicht so leiden.

  • Rahel Schneider

    Coole Sache – aber in einem Mehrfamilienhaus eher nicht umzusetzen, oder wie siehst du das?

  • Martin Steiner

    Schaut euch zuerst mal SMAPPEE (www.smappee.com) an. Da habt ihr ein Produkt, welches ein wenig ausgereifter und für den europäischen Markt gedacht ist.

  • Sergio

    Da bin ich auch sehr gespannt.
    Bitte schnellstmöglich deine Erfahrungen posten 😉

  • Kann ich dir am Freitagabend dann sagen. Aber eigentlich hängt man die Sensoren nach dem Stromzähler an. Daher kann man einfach euren Stromzähler berücksichtigen und gut ist.

  • Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Neurio war bei mir jetzt halt mehr präsent. Schade spamt mich SMAPPEE nach dem Besuch auf der Website mit Retargeting-Werbung zu…

  • Pingback: iReview 22/2015 – Apple Watch Puls. - ApfelBlog()

  • Hat sich denn schon die Swisscom bei dir angemeldet? Nach dem selbstfahrenden Auto wollen sie sicherlich auch das antesten ;)
    Bin auf deine Erfahrung gespannt.

  • Mit Quing hat die Swisscom da schon was am Start: https://sso.quing.com/quing/

  • Chris Leduc

    Hmm… ich habe Smappee, aber die App ist so veraltet und Entwicklungsbedürftig dass man sie gleich schwarz-weiss machen könnte. :(

  • Martin Steiner

    So, hab jetzt SMAPPEE seit ca. 2 Wochen im Einsatz. Das Gerät hält, was auf der Website versprochen wird. Hab es inzwischen auch mit der Homematic verbunden. Somit weiss die Homematic genug, um den PV Eigenverbrauch zu optimieren.

    Das Ding hat mich immer mal wieder zum Staunen gebracht, wenn ein neues Gerät gefunden wurde. Der Verbrauch verschiedener Geräte war überraschend.

  • Glompf

    Hat die Installation geklappt? Warte gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

  • Hgtor

    Gibts hierzu keine News mehr?

  • Ferdinand Steger

    Neurio oder Smappee was ist besser?