Passbook – Endlich Ordnung im Portemonnaie

Passport und Mitgliedskarten

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 6 kommt auch eine neue App von Apple mit dem Namen Passbook. In Passbook können Eintrittskarten, Flugtickets, Gutscheine, Mitgliedskarten und vieles mehr gespeichert und verwaltet werden. In der App sehe ich die Hoffnung, dass das Portemonnaie (für unsere nördlichen Nachbarn: die Geldbörse) deutlich dünner wird. Jeder Verkaufsladen hat heute eine Mitgliedskarte, oder ein Rabatt-Heft oder ähnliches. Gross Konzerne wie Migros, Tchibo und Coop haben Karten mit denen das ganze Kaufverhalten digital festgehalten wird, wofür man dann jeweils mit einem Rabatt belohnt wird… Aber auch diese Konzerne sind bereits auf die Idee gekommen, dass der einfach Strichcode eigentlich mit dem Smartphone ausgegeben werden kann und man dafür keine Plastikkarte braucht. Jetzt hat man einfach dutzende von Apps im Smartphone, nur für den Strichcode…

Apple will nun all die vielen, vielen Karten, oder eben auch einzelnen Apps, in einer App Zusammenfassen. Eben mit Passbook. Dazu soll Passbook noch intelligent sein. Je nach Geolocation kann Passbook uns dann nämlich daran erinnern, dass wir bei Starbucks noch ein Guthaben haben, wenn wir in der Nähe eines solchen Kaffee-Hauses sind. Neben solch belanglosen Vergünstigungen, Mitgliedskarten, Gutscheine und ähnlichem sollen aber auch Flugtickets in Passbook gespeichert werden, oder Eintritte für Themenparks. Kurz, sämtliche Karten könnten aus der Geldbörse verschwinden, ausser amtlichen Ausweisen, Kredit- und Bankkarten. Sofern die Unternehmen mitmachen…

Bereits jetzt kann man über die Website PassSource sich virtuelle Gutschein und ähnliches ausstellen lassen. Es gibt aber auch schon Portale, die haben bereits einen Businessnutzen darin entdeckt, den Leuten zu helfen, einfach mit wenigen Klicks solche Gutscheine, Mitgliedskarten, Vergünstigungen und Veranstaltungstickets über PassK.it erstellen zu lassen. Wie einfach es sein wird, nachdem Apple iOS 6 veröffentlich hat, wird in diesem Video demonstriert:

Hier ein paar Screens von der Passbook App mit diversen Mitgliederkarten und Gutscheinen:

Sehr beeindruckend ist auch die kleine aber feine Animation wenn man einen Gutschein löschen möchte. Dann fährt ein kleiner Shredder von unten nach oben und zerschnippselt den Gutschein. Ich bin sehr gespannt wie offen Passbook für Drittanbieter sein wird und ob Apple damit einen neuen Standard im Bereich Ticketing erreichen kann. Auf jeden Fall wäre es eine hilfreiche Sache wenn die jeweils aktuelle Rabattkarte vom iPhone gleich selber zur Verfügung gestellt wird, je nach Lokal in dem ich mich befinde. Und natürlich freue ich mich über ein dünneres Portemonnaie.

  • Pinacol

    und Apple kriegt dann 30% von meinen Cumuluspunkten ;)

  • @Pinacol: Genau, für den nächsten Znüni-Einkauf… Wie gesagt, wie offen das System ist, so dass auch ein PassK.it selber Pässe einreichen kann, das wird sich wohl erst noch zeigen müssen. Meine Hoffnung ist schon, dass es möglichst ein offenes System ist, auch wenn es etwas gegen die Philosophie von Apple geht.

  • lu.

    Benutze zur Überbrückung Stocard, ebenfalls eine ganz nette App! Hier können die Barcodes diverser Grossunternehmen wie Vögele, Companys, Coop, Esprit etc. eingelesen werden, der Barcode ist dann auf dem iPhone ersichtlich – super vor allem dann, wenn man nicht immer alle Kundenkarten dabei hat!

  • @Lu.: Und wie ist die Akzeptanz bei den Verkaufsstellen? Funktioniert der Barcode-Scanner problemlos? Verdutzte Gesichter?

  • Sammy

    Hey Renato,

    wenn ich bei mir auf Passbook klicke kann ich mich mit dem App-Store verbinden, sobald ich das mache kommt Verbindung nicht möglich.
    Ist es in der Schweiz noch nicht gültig?

    Gruss

  • Ragl

    StoCard ist super – Coop akzeptiert sie leider nicht – probiers trotzdem jedesmal und nicht alle Verkäuferinnen lesen regelmässig die Bulletins – geht problemlos – die App und das Scannen ist definitiv nicht das Problem…..

  • Habe die Swiss angefragt, ob sie Passbook unterstützen. Sie überlegen es sich

  • @Sammy: Nein, weltweit sind noch keine Karten für Passbook aufgeschaltet. Das kommt wohl erst mit dem offiziellen Release. Braucht ja auch noch Anpassungen im App Store und wahrscheinlich im iTunes. Du kannst Dir aber unter PassSource.com Test-Karten erstellen lassen, so wie ich es getan habe.

  • @Ragl: Interessant. Die eigene Supercard App aber wird akzeptiert? Komisch…

  • Reto

    @Renato

    Die Supercard App dient leider nicht zum einscannen…Völlig unnütz, zeigt nur den Punktestand. Mit StoCard und Passbook wird das aber auf längere Zeit ein angenehmes Gefühl in der Gesässtasche ;-)

  • lu.

    @Renato: Die Akzeptanz ist vorhanden, die „alten“ Coop-Barcodes haben aber Mühe mit dem Einlesen, sodass sie von Hand eingetippt werden müssen. Beim Ochsner Sport hats dafür einwandfrei funktioniert! Gekannt hat die Funktion aber keine der Verkäuferinen bis jetzt :)

  • Dominik

    Ich benütze Stocard. Leider habe ich aber noch keinen einzigen Laden gefunden, der die Barcodes lesen kann. Die Kundennummer einzutippen ist beim Personal meist zuviel verlangt. Nicht mich ja wunder, wie das dann bei Passbook.
    @Lu Bei Ochsener hats auch nicht funktioniert. Zumindest in der Filiale in Affoltern a.A.

  • Mr. D.

    Hab mit Stocard meine Cumulus-Karte gespeichert – leider konnte der Scanner an der Kasse aber den EAN-Code auf dem iPhone (4S) nicht lesen…

  • Reto

    Wusste gar nicht, dass es eine Coop Pronto Karte gibt, wozu dient die?

  • Cornel

    das Problem ist ja bei Passbook wie bei Stocard, das Barcode scannen an der Kasse. Haben die Kassen noch ein älteres System, kann der Barcode von einem Display schlecht bis gar nicht gelesen werden. Dafür braucht es die neuen Systeme welche optisch (Kamera) funktionieren.

  • Obi Wankenobi

    … nur ein kurzer kommentar: niemand der nördlichen nachbarn verwendet den begriff „geldbörse“ – ein kleiner auslandsaufenthalt würde im fach „germanistischer sprachgebrauch“ helf(ier)en ;-)

  • Buser

    Also ich denke das man jetzt noch so mit den achseln zuckt und sich fragt für was das ist, aber das wird sicher wieder einschlagen wie eine bombe und hoffe auch das nfc aufs iphone kommt, denn brauch ich wirklich nur noch mein iphone bei mir zu haben. hallo 21. jahundert, es kommt doch noch und es geht wieder voran.

  • @Reto: Die Coop Pronto Karte ist dafür da, wenn man im Namen der Firma tanken darf…

  • Christian

    Hallo Renato

    für was ist denn die Kraftwerk-Karte? :P

  • @Christian: Die Kraftwerk-Karte ist leider abgelaufen… Das Fitness-Abo wird aber gegen Winter sicher wieder erneuert.

  • George

    Richtig gut wird das System erst, wenn Apple auf NFC setzt. Alles andere wäre echt dumm. So kann auch das Scannen via Display entfallen.

  • Ragl

    lustig, probleme beim scannen hatte ich noch nie (coop, parfümerie, coop pronto usw usf)

    aber eigentlich dürften sie die coopbediensteten nicht akzeptieren (coop hat sicherheitsbedenken oder so (barcode-injection)

    @George – solange die retailer nicht auf NFC nützt es nichts…. und das dauert noch ;-)

  • Cornel

    @Ragl bei Migros und Coop wird NFC 2013 (also nächstes Jahr eingeführt) wäre also sehr schade wenn das neuste iPhone kein NFC hat, zumal viele das iPhone 2 Jahre behalten.

  • Pingback: Hier ist das iPhone 5. Ebenso neue iPad nano, iPod touch und iTunes. – ApfelBlog()

  • flimi

    SBB E-Tickets im Passbook wäre hammer!

  • Roland

    Also mich nimmts dann schon wunder, wer alles bei Passbook dann mitmacht…

    @lu. stocard muss ich mir mal anschauen :)

    @Renato
    Danke für die interessanten Themen :)

  • M13

    Das cha nur en dütsche gsi si…

  • Dafür, dass in Germanien niemand das Wort Gedlbörse verwendet, wird es doch sehr oft in dem Wikipedia-Beitrag verwendet: http://de.wikipedia.org/wiki/Geldbeutel
    Aber was weiss ich schon…