Performance-Drosselung sorgt für Imageschaden bei Apple.

iPhone 25. Dezember 2017 2 min read
iPhone 4 Akku

author:

Performance-Drosselung sorgt für Imageschaden bei Apple.

Reading Time: 2 minutes

Kurz vor Weihnachten hat ein Artikel von Reuters, oder besser eine Untersuchung vom Primate Labs, bewiesen was man schon lange vermutet hat. Apple verlangsamte ältere iPhone Modelle künstlich! Keine Frage, das ist selbst für hartgesottene Apple-Fans schwer zu begreifen. Apple hat gegenüber Reuters gar bestätigt, dass man die künstliche Verlangsamung herbeiführt, bzw. versuchte zu erklären warum das nötig ist:

Apple steuert seit iOS 11 per Software die Performance runter, wenn der Akku älter ist. Der Ursprung kommt von den teilweise fehlerhaften iPhone 6S, welche zwar mit einem kostenlosen Akkuaustauschprogramm geflickt werden konnte, weil aber längst nicht alle Besitzer das Programm genutzt hatten, hat man versucht den Hardware-Fehler per Software zu verbessern. Und da sind wir nun. iOS erkennt schwächelnden Akkus und verlangsamt die Performance des iPhones um das System zu schützen.

Imageschaden für Apple.

Seit Jahren wird behauptet, dass Apple die alten iPhones absichtlich langsamer macht, damit sich ein neues Smartphone kauft. Und seit Jahren gibt es Studien die das unterstützen, aber auch welche die dagegenhalten. Spätestens mit iOS 11 ist es nun klar, es wird absichtlich gedrosselt und leider wurde dieser Mechanismus, wenn auch gut gemeint, still und heimlich eingeführt. Für den Endbenutzer gibt es keine Nachricht, welcher auf den Akku-Austausch hinweist, oder ihm die Möglichkeit gibt, selber zu entscheiden die Performance-Einbusse hinzunehmen um das iPhone zu schützen. Man wird einfach bevormundet.

Apple hat bereits, in nur wenigen Tagen, drei Sammelklagen eingefahren. Diese Art der Performance-Drosselung sei ohne Ankündigung, intransparent und vor allem unerwünscht erfolgt. Man fordert Schadenersatz in nicht bekannter Höhe. Der ganze Fall schadet dem Ruf von Apple, aber ob die Klage erfolg haben wird ist unklar.

Die Lösung: eine neue Batterie muss her.

The problem can be remedied by replacing the phone’s battery.

Damit man wieder mehr Performance im iPhone hat, muss eine neue, frische Batterie eingesetzt werden. Und da liegt das zweite Problem: Die Batterie lässt sich nicht so einfach ersetzen, denn kompakte und wasserdichte Geräte lassen sich (noch) nicht mit ersetzbaren Teilen kombinieren. Daher gibt es im Moment nur folgende Möglichkeiten:

  • Wenn du noch in der Garantie-Zeit bist oder eine AppleCare+ Versicherung gelöst hast, dann wird dir die Batterie ohne zusätzliche Kosten bei Apple ersetzt.
  • Bist du ausserhalb der Garantie-Zeit, dann wird dir die Batterieserviceleistung bei Apple mit 79 Franken verrechnet.
  • Du kannst dir aber auch selber eine Apple OEM Batterie (CHF 18.90) und das benötigte Werkzeug (Set, Erdungskabel) kaufen und nach Anleitung von iFixit den Akku ersetzen. Aber Achtung, durch die Arbeit verlierst du jegliche Garantieansprüche an das iPhone!
  • Du gehst zu einem Handy-Reparaturshop und lässt dort den Akku ersetzen für, je nach Modell, 90 bis 140 Franken.

Wie kommt die ganze Geschichte bei euch an?

Update: So prüfst du deine Batterie-Performance

Wenn du das Gefühl hast, dass dein iPhone wegen der schwächelnden Batterie nun die Performance-Drosselung zu spüren bekommt, dann kannst du hier im Artikel von iPhoneBlog.ch nachlesen, wie du deine Batterie überprüfen kannst und wie du am schnellsten und einfachsten zu einem neuen Akku kommst.

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.