Samsung unterliegt Apple vor Gericht. Und jetzt?

Apple 25. August 2012

author:

Samsung unterliegt Apple vor Gericht. Und jetzt?

Tim Cook Keynote

Heute wurde bekannt, dass sich die Geschworenen im Fall Apple gegen Samsung und Samsung gegen Apple einig wurden und ein Strafmass bekannt gegen haben. Demnach hat Samsung einige der Patente von Apple verletzt, im Gegenzug soll Apple keine Patente von Samsung verletzt haben. Samsung wurde zu einer Strafzahlung von rund 1,05 Milliarden US-Dollar verdonnert. Aber nur vorerst. Zum einen darf Richterin Koh das Strafmass noch anpassen, zum anderen haben die Anwälte von Samsung bereits Einspruch gegen das Urteil eingelegt.

Apple Anwälte sind zufrieden mit dem Urteil der Geschworenen und auch Tim Cook hat sich bereits in einer internen Mail an die Apple-Angestellten gewendet:

Today was an important day for Apple and for innovators everywhere.
Many of you have been closely following the trial against Samsung in San Jose for the past few weeks. We chose legal action very reluctantly and only after repeatedly asking Samsung to stop copying our work. For us this lawsuit has always been about something much more important than patents or money. It’s about values. We value originality and innovation and pour our lives into making the best products on earth. And we do this to delight our customers, not for competitors to flagrantly copy.
We owe a debt of gratitude to the jury who invested their time in listening to our story. We were thrilled to finally have the opportunity to tell it. The mountain of evidence presented during the trial showed that Samsung’s copying went far deeper than we knew.
The jury has now spoken. We applaud them for finding Samsung’s behavior willful and for sending a loud and clear message that stealing isn’t right.
I am very proud of the work that each of you do.

Today, values have won and I hope the whole world listens.
Tim

Aber wie gesagt, es ist noch nicht zu Ende. Der nächste Entscheid findet am 20. September 2012 statt…

Mein persönliches Meinung dazu
Ich habe schon mehrmals, auch hier im Blog, in Frage gestellt, ob das aktuelle Patentsystem eigentlich noch Sinn macht, insbesondere mit der amerikanischen Art und Weise von Klagen und Gerichten. Insbesondere das patentieren von Software und anderen weichen Faktoren macht absolut keinen Sinn. Auch dürfte es nicht erlaubt sein, Dinge zu patentieren, welche bereits vor der Eingabe von anderen Menschen und Firmen entwickelt und umgesetzt wurden, wie beispielsweise Multitouch. Das amerikanische Rechts- und Patentsystem sieht das anders… Patente wie wir sie heute kennen, müssen dringend überarbeitet werden!

Zum anderen war es nötig, dass Samsung einmal in die Schranken gewiesen wird. Jetzt nicht unbedingt wegen dem iPhone und dem iPad, sondern wegen der Samsung-Kultur. Der ganze Erfolg von Samsung basiert darauf, dass man erfolgreiche Firmen und Produkten exakt kopiert. Vor Apple hat man alle erfolgreichen Sony Produkte kopiert und sich so eine goldene Nase verdient, während Sony keine grosse Nummer mehr ist im elektronischen Markt. Danach hat man einfach alles bei Apple kopiert. Die gleichen Schauspieler in den Werbespots, die gleichen Stores, die gleichen Icons, und, und, und…

Ich bins gespannt, bzw. fürchte mich auch ein bisschen, wie es weiter geht. Es drohen Verkaufsverbote und weitere Klagen. Dinge, welche wir Konsumenten sicher nicht hören und erleben wollen. Schade das sich so grosse Firmen nicht mit gegenseitigen Respekt begegnen können…

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
12 Comments
  1. Epicor

    Finde auch, dass es wichtig war, Samsung mal in die Schranken zu weisen. Ob es etwas bringt, ist jedoch fraglich. Für Samsung sind die 1 Mrd. US-Dollar vermutlich eher ein Pappenstil. Ein Verkaufsverbot wird es - denke ich - nie geben (zumindest kein globales). Es ist eben schade mit anzusehen, dass Firmen wie Asus, HTC oder Sony es schaffen, eigene Produkte im eigenen Design zu kreieren, jedoch Samsung dazu nicht im Stande ist, aber damit den meisten Erfolg hat.

  2. Andre

    Gute Meinung, Renato. Ich frage mich, welche Möglichkeit Firmen wie Apple sonst hätten, um ihre Werke zu schützen. In der Musikwelt kann man ja auch nicht einfach den Topseller in den Chart kopieren und etwas günstiger anbieten, nicht mal Teile daraus. Ich denke, Apple sieht hier jeweils ihr Gesamtwerk und versucht dieses, mittels Patenten, welche ja nur Teile davon abdecken können, zu schützen.

  3. RAFF

    Ich glaube nicht das Samsung gross in d e Schranken gewiesen wird. Wenn Samsung sogar Sony kopiert hat, wie es hier heisst, dann haben sie wohl einfach etwas besser gemacht als Sony. Das eigentliche Problem von Apple ist, dass der Erfolg des Unternehmens, von nur einem oder zwei Produkten abhängig ist. Die Marktführerschaft bei den Smartphones hat Apple schon an Android verloren. Wie lange sie die Spitzenposition mit dem iPad bei den Tablets behalten können, ist auch fraglich? Apple fällt irgendwann in die gleiche Nische zurück, wie beim PC-Markt. Egal wie gut ihre Produkte sind, die Diversität der Konkurrenz wird die Apple Produkte wieder im Bereich von unter 20‘% des Gesamtmarktes drängen. Nur wenn es Apple gelingt, wieder was Einzigartiges zu bringen oder mehr Auswahl bietet, kann sich der Konzern auf diese Höhe halten, wie er sie noch zur Zeit hat.

  4. Denis

    ich finde es witzig das zumeist die leute die von der genauen - exakten story nicht einmal einen bruchteil kennen, immer meinen zu müssen was für imense profies sie doch wären. sry. aber das verhalten ist einfach nur lächerlich. das apple den personal computer erfunden hat wird natürlich wieder mal nicht erwähnt. aber was solls. ich bin der meinung das firmen wie samsung komplett vom markt verband werden sollten. sich eine goldene nase durch das geistige eigentum anderer zu machen ist nicht nur absolut schandhaft sondern ferner ein absolut assoziales verhalten. eig. traurig das samsung es nötig hat, ich denke mal sie hätten das geld dazu sich geniale leute einzustellen die wiederum geniale produkte entwerfen könnten. und ob apple marktführer ist oder nicht spielt keine rolle, denn apple baut seit jeher eig. produkte die nicht nur "different" sind sondern eig. auch "for the rest of us" um mal stellen der think different kampagne wörtlich zu zitieren. ich denke ein apple user weiß was er am apfel hat, er legt nicht nur wert auf das unschlagbare design sondern ebenfalls großen wert auf die qualität des produkts - in hinsicht auf hard- und software. apple baut die bestmöglichen produkte - sonst würde es nicht a, so viele apple neider und b, so viele geben die sie schamlos kopieren. ;) wie heißt es im design so schön, ob die arbeit richtig gut ist die du machst, erkennst du immer daran das dich i-wer kopiert.

  5. Thomas

    Dass auf einem Apple-Fan-Blog positiv über das Gerichtsurteil berichtet wird, ist ja verständlich. Auch wenn ich kein Applefan bin, so muss ich neidlos zugeben, dass Apple mit dem Iphone und dem Ipad zwei Klasse Produkte veröffentlicht haben. Dennoch ärgert mich das Urteil sehr. Natürlich ist es das Recht von Apple, seine Produkte zu schützen, aber dass man die Form eines Iphones patentieren kann, ist mir unbegreiflich. Man stelle sich vor, Nokia hätte die Form seiner alten Handys oder die Menuführung schützen lassen. Aus Sicht der Konsumenten ist das ein schlechtes Urteil, denn es hemmt die Innovation. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass Apple bei seinem iOS auch Funktionen aus Android übernommen hat (fairerweise muss man sagen, gilt auch umgekehrt). Aber so läuft das nun mal und uns Konsumenten kann es ja nur recht sein. Schliesslich gibt es nichts besseres als der Wettbewerb. Gespannt bin ich auf den Kampf Apple vs. Google, zumal es sich hier um zwei US-Unternehmen handelt. Würde mich freuen, wenn auch Apple endlich mal eins auf die Kappe bekommt!

  6. Renato

    Mal kurz etwas zum nachdenken. Es wird ja immer wieder gesagt, dass die Patente von Apple und die Klagewelle die Innovation verhindern soll. Samsung hat sich nicht um die Patente gekümmert und dennoch nichts innovatives auf den Markt gebracht. Microsoft, hat aber gute Produkte entwickelt. Das Windows Phone 8 bspw. zeigt, es geht komplett anders als das iPhone, bzw. iOS...

  7. RAFF

    10 Mittelklasseautos nebeneinander. Logos und Markennamen entfernt oder abgedeckt. Wer erkennt den Hersteller? Sofern sie keine markanten Kühler-formen haben (Audi zBsp.) sehen sie alle gleich aus. Ich habe die Biografie von Steve Jobs sehr gerne gelesen, tolles Buch. Er war sicher ein ganz spezieller Mensch. Und in seiner Biographie zitiert Jobs Picasso: "Gute Künstler kopieren, grosse Künstler Klauen" und genau das hat Steve Jobs damals bei Xerox getan. Zum Glück, denn er hat es besser gemacht. Samsung macht es für viele Anwender besser und zwar für die Anwender denen das iPhone zu eingeschränkt, zu teuer oder zu klein ist. Für mich ist das schlicht Evolution bzw. Artenvielfalt. Zudem gebe ich zu bedenken, das mein Samsung Note zBsp.doch was innovatives und etwas anderes ist als ein iPhone ist.

  8. Don Pedro

    Es wurde hier schon mehrfach angesprochen. Die Innovation wird gebremst. Fernseher sind eben nun mal eckig. Autos stehen auf 4 Rädern usw. Ernst kann es beiden nicht wirklich sein, sonst wäre ja Apple nicht Kunde bei Samsung. Und die Teile sind scheinbar wichtig. Für mich als IV-Rentner zählt auch der Preis. Bei den horrenden Gerichtskosten zahle wir die doch mit. Umgekehrt vergeht kein Tag ohne Gratis-Apple-News. Die Show muss laufen. Wem es letztendlich hilft, wisen nur die Insider hier im Forum.

  9. Don Pedro

    Es wurde hier schon mehrfach angesprochen. Die Innovation wird gebremst. Fernseher sind eben nun mal eckig. Autos stehen auf 4 Rädern usw. Ernst kann es beiden nicht wirklich sein, sonst wäre ja Apple nicht Kunde bei Samsung. Und die Teile sind scheinbar wichtig. Für mich als IV-Rentner zählt auch der Preis. Bei den horrenden Gerichtskosten zahle wir die doch mit. Umgekehrt vergeht kein Tag ohne Gratis-Apple-News. Die Show muss laufen. Wem es letztendlich hilft, wissen nur die Insider hier im Forum.

  10. Pinacol

    Habt Ihr euch überhaupt schon mal überlegt, wer die Gerichtskosten, resp. die Strafe zahlen muss?! Die Kunden, also wir. Die einzigen Gewinner bei dem Patentstreit sind die Anwälte!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.