Schlechte Apple Kopfhörer

Schlechte Apple Kopfhörer

 

Apple Headphones

Apple Headphones, by fullhdwpp.com

Es sind die bekanntesten Kopfhörer der Welt. Die weissen Apple Headphones. Jony Ive wollte die Kopfhörer unbedingt weiss haben. Ein reines, unschuldiges weiss wie der iPod. Nur dank der Unterstützung von Steve Jobs blieb es auch bei den weissen Apple Kopfhörer. Alle anderen bei Apple hätten sich für schwarze Kopfhörer ausgesprochen…

Meiner Meinung nach macht Apple gute Produkte. Im Soft- wie auch im Hardware Bereich. Doch eine Art von Produkten stört mich schon lange… Genau diese Apple Kopfhörer. Apple legt immer sehr viel Wert auf gute Qualität. Nur die besten Materialen werden verwendet und perfekt aufeinander abgestimmt, so dass ein Produkt wie aus einem Guss wirkt und effektiv genutzt werden kann. Auch in Sachen Musik lässt sich Apple nicht lumpen und hat bei iTunes die Klang-Qualität der Musikstücke hochgeschraubt. Doch ausgerechnet bei den Kopfhörer aus dem Hause Apple geht viel der gelobten Qualität kaputt…

Ich persönliche höre ja gerne mal Musik mit etwas Rums. Und genau da merke ich die schlechte Qualität. Kaum Bass, aber viele Höhen… Nehme ich einen anderen Kopfhörer, ist es schon wesentlich besser. Klar, die Apple Kopfhörer kommen sich nie gegen meine Pioneer DJ Headphones HDJ 2000 an, aber auch schon andere Kopfhörer in ähnlichem Design bringen eine  bessere Klangqualität hin.

Im Patentamt hat Apple ja neue Entwürfe für einen neuen Kopfhörer hinterlegt. Mal schauen wann die umgesetzt werden, und ob nur das Design ändert, oder sich auch was in den Innerein tut… Wie sieht es bei euch aus? Welche Kopfhörer habt ihr im Einsatz?

  • Yannick

    Ich hatte im Zeitalter vom iPhone 3G gleich die In-Ear von Apple gekauft (99.-), weil ich wusste dass dort die Qualität am besten ist – dachte ich. Nach mehrmaligem kaputt gehen (Wackelkontakt), entschloss ich mich auf gut Glück die In-Ear von Monster (iBeats, ~ 199.-) zu probieren. Mit erstaunen musste ich feststellen dass das die beste Investition war. Tonqualität von Tief bis Hoch 1A! Da habe ich Töne gehört, die ich bis anhin nie gehört habe – und ich dachte, ich kenne das Lied in- und auswendig.
    Nun besitze ich auch noch die Beats Pro für ca. 499.- und kann mir die Monster Produkte nicht mehr Wegvorstellen. Und ich schwöhre euch, alle aus meiner Umgebung sind neidisch :-D

  • Boogy

    ACK

    Die Apple-Teile sind wirklich eine klangliche Katastrophe. Ich hab mir nach der ersten Enttäuschung und Verwunderung darüber, dass so etwas tatsächlich von Apple kommt, ein paar Philipps-In-Ear-Stöpsel zugelegt. Auch nicht Hightech, aber für den gelegentlichen Einsatz im Fitness-Studio und auf der Straße ok. Guter satter Bass, ausreichend Höhen, prima Preis-Leistungsverhältnis.

  • lu

    schmerze

  • giglolo

    Nicht zu vergessen dass sie genau auf den Tag alle 3 Monate kaputt gehen…

  • lu.

    Wahrscheinlich haben die eine so schlechte Tonqualität, damit man nicht merkt, wie katastrophal die kleinen iPods klingen. Seit ich meine B&W C5 habe, verweigere ich ihm jeden Kontakt mit einem iPod – Dann eher noch iPhone oder iPad. Aber es stimmt schon – sogar die Premium-Hörer gehören nicht zu den Top-Modellen. Da nützt auch das tolle Design nichts…

  • Mark

    Also Renato, ich mag deinen Blog wirklich, aber wie kommst du blos auf die Idee zu diesem Eintrag. Es ist kein Geheimnis, dass die Kopfhörer von Apple sehr bescheiden sind. Klanglich noch genügend, aber von miserabler Verarbeitungsqualität. Aber dein Vergleich mit einem komplett unterschiedlichen Kopfhörersystem hinkt dann schon gewaltig! Persönlich nutze ich AKGs welche auch um ein vielfaches teurer als ein Ipod sind, mit denen hört man dann auch die Musikkompression, sodass ein Ipod nicht mehr die Quelle der Wahl ist. Aber komme ich auf die Idee diese mit einem 5.- Produkt zu vergleichen?

  • Rocco

    Das einzig gute an den Apple Headphones ist das Mikrophon zum telefonieren, der Rest ist Müll.
    Ich benutze Produkte von Sennheiser, da ist die Qualität gut bis sehr gut.

  • Kevin

    @Mark

    Ich finde diesen Beitrag von Renato interessant. Der Vergleich ist sinnvoll. Wenn ich Apple Produkte kaufe, habe ich den Anspruch auf gute Qualität.
    Dafür ist Appel bekannt und ist absolut das Geld wert, eben bis auf die Kopfhöhrer.
    Apple sollte den Anspruch haben, sämtliche Produkte aus dem Hause sind top, somit auch Kopfhörer.

  • Markus

    Es gibt immer wieder einzelne Produkte von Apple mit Qualitätsstufen zwischen schlecht und katastrophal, man denke bspw. an die Magic Mouse.

  • alex

    ich benutze einen Sennheiser HD 595…..ein wenig markanter als die Apple-Stöpsel ;)…dafür Musik pur!

  • Miky

    Bose In-Ear MIE Mobile Headset: Unterschied wie Tag und Nacht!
    Schade das Apple immer noch solchen Schrott mit den super Produkte liefert.

  • Oli

    Auch ich hab mir die B&W C5 zugelegt. Genial und eine absolute Kaufempfehlung.
    Dennoch sind die Apple Standardkopfhörer völlig ausreichend, wenn man nur gelegentlich Musik hört und hauptsächlich damit telefonieren will.

  • @Markus: Was gibt es an der Magic Mouse zu kritisieren? Mal länger im Einsatz gehabt?

  • Stefan

    Finde die Apple Kopfhörer nicht mal so schlecht. Ok, zum „schön“ Musik hören, habe ich auch beats Solo. Die sehen flott aus und tönen OK.
    Rein vom Material und Verarbeitung finde ich die Apple Kopfhörer vollkommen in Ordnung, wenn auch etwas überteuert. Nutze sie vor allem beim Sport. Jeder andere Kopfhörer rutscht mir nach 500m Jogging aus den Ohren. Die Apple Hörer halten 1A, sind bequem und funktionieren auch noch nach Regen-Jogging-Eskapaden. Dass der Sound dabei scheppert, ist mir eigentlich egal.

  • David

    Mein Problem mit den Apple-Kopfhörern ist der Sitz in meinem Ohr – sie halten einfach nicht. Auch dann nicht, wenn ich ein Schaumstoffpolster verwende. Die bescheidene Klangqualität kombiniert mit einem lockeren Sitz ergibt das schlechtmöglichste Hörerlebnis…

    Die Sennheiser MX 85 Sport II sind eine gute Lösung.

  • Samuel

    URBANEARS hellgrün :D

  • David

    Beyerdynamic MMX 101 – Für den geringen Preis absolute Klasse.

  • Ryan

    Habe die Apple In-Ear im Einsatz, wenn ich unterwegs bin: Mikrofon zum Telefonieren & für Siri, die Klangqualität ist für mich ausreichend.
    Was mich auf die In-Ears gebracht hat, war die Isolation von Nebengeräuschen, die durch den Gummipfropfen doch recht gut gemacht ist.

  • Ich benutze immer noch die original Apple Kopfhörer von meinem iPhone 3G aus 2008 – und die habe ich immer und überall dabei, seit nun schon fast vier Jahren…

  • Paulus

    Qualität und Klang sind unbestritten schlecht.
    Ich bin jetzt ebenfalls auf B&W umgestiegen, allerdings gleich auf den Kopfhörer P5. Ein sehr sehr hochwertiger und guter Kopfhörer mit guter Geräuchdämmung, klaren Höhen und satten Bässen. Diese Qualität entspricht der, die man eigentlich von Apple erwartet.

  • jannis

    Ich finde die Kopfhörer selbst auch einfach nur schlecht! Aber hey, was erwartet man von Kopfhörern die dazugelegt werden? Das ist ja praktisch bei allen so dachte ich?
    ich selbst benutze die Beats Tour, welche super in meine Ohren passen und ich kein einziges Aussengeräusch bemerke. Als Ovear-head die Beats Pro, welche super verarbeitet sind und richtig Bass und Höhen besitzen. Leider aber zahlt man sehr viel für den Namen und kann für weniger Geld bessere Qualität erhalten (Sennheiser oder AKG)
    Schlussendlich muss jeder selber entscheiden…

  • Remo

    Ich habe die URBANEARS im einsatz (Over-Ear).
    Qualität gut.. sicher besser als die iPone-stöpsel.
    Was mich vorallem bei den stöpsel nervt, ist dass die so oft kaputt gehen.. unglablich! habe schon so viel geld ausgegeben für die teiler, weil aussehen tun sie gut!

    @Markus: Die Magic-Mouse ist doch einfach genial! könnte meinen mac ohne die magische maus nicht mer vorstellen! auch zum gamen ist sie nicht schlecht.. alles übungssache ;-)

  • Mark

    @Markus
    Was stimmt denn nicht mit der Magic Mouse?

  • Joel

    Ich besitze monster beats solo HD sowie ein paar Inears von monster, jedoch muss ich sagen das beide eine relativ schlechte Verarbeitung besitzen und extrem schnell übersteuern. Klar hört man tönne die mann sonst noch nie wahrgenommen hat, jedoch leitet die Qualität darunter…

  • Galaxie Es 2

    Ich hatte ein Samsung mit mitgelieferten In-Ears, wie sich die anhörten ist schon fast verboten. Dazu hatte ich 9 Verschiedene Androiden und alle Kopfhörer waren schlecht oder wurden gar nicht ausgepackt. ;)

  • Ich hatte zur release des iPad1 meine ersten Kopfhörer…waren eigentlich ganz gut vom Mic her und vom Sound MIES

    Jetzt habe ich mir letztens neue kaufen müssen (bin drauf getreten) Sound ist ein stück weit besser aber das MIC ist jetzt sehr Dumpf…GRÄSSLICH!!!

    Also ihr könnt ja mal meine Videos von „vor März“
    und ab jetzt angucken..der Sound ist wirklich sehr dumpf geworden… youtube.de/Qvieo

    @Mark Sie liegt in der Hand wie ein Blatt Papier…und das ist schlecht…

  • Mischi

    Da ich viel draussen arbeite, reichen mir die Apple Earphones. Sie halten zwar kaim länger als 3- 4 Monate. Jedoch werden die Headsets meistens von Apple auf Kulanz ausgetauscht! ;-)

  • gogsli

    Toller Beitrag, welcher es mal auf den Punkt bringt – Apple ist halt doch nicht alles.

    Gleich gestern rasselte zum 2. Mal die Qualität meiner Apple Kopfhörer durch. Die Gummis, welche am runden Rand um die Hörer angebracht sind, gehen schnell mal kaputt, bzw. rubbeln sich ab. Besonders wenn man die Kopfhörer halt oft, wie ich während der Schule, im Hosensack trägt. Ausserdem bleibt in meiner Tasche jede Art von Staub daran kleben und kann nur mühsam wieder entfernt werden (für diejenigen, welche sich gerne saubere Stöpsel ins Ohr drücken.)

    So kommt es halt, dass ich auch mal gelegentlich keine Kult-Kopfhörer gebrauche.

  • Apple-In-Ear. Bin bisher sehr, sehr zufrieden damit. :3

  • Cumu

    Ich weiss gar nicht, was man hier zu mockieren hat… wie wäre es denn, wenn Apple 1 Paar supertolle Kopfhörer mit dem Produkt mitgäbe, welche 100.- wert wären? Dann wären iPod & Co. noch teurer…
    Am ökologischsten und wohl auch am sinnvollsten wäre es wohl, wenn Apple gar keine Kopfhörer mitliefern würde, denn die einen kaufen sowieso andere Kopfhörer und die anderen brauchen sie gar nicht… Zudem ist es so, dass viele Leute diese Kopfhörer nach einigen Jahren Apple Produkten schnell mal 3-4 Paare von den Billig-Kopfhörer rumliegen haben… also Apple: Macht Schluss mit dem Blödsinn und schenkt die 5 Dollars den Arbeitern in China!

  • Lu.

    Ich besitze nur die Apple Kopfhörer. Die Qualität find ich nicht schlecht und den Sound auch nicht.

  • leo

    wou wou wou, ihr vergleicht hier einen Fiat Panda mit einem Rolls Royce! Die meisten Kopfhörer die ihr hier aufzählt, kosten mindestens soviel wie der iPod selber wenn nicht ein x-fachen davon!
    Das lässt sich so vollkommen nicht vergleichen. Wenn man diesen Anspruch an Apple hätte, müsste man für einen iPod ja irgendwie CHF 600 hinblättern…

  • Jonny

    Als überzeugter Beats-Hasser (http://youtu.be/8Uee_mcxvrw?t=2m0s :-) ) geniesse ich meine fetten Sounds durch einen bewährten Sennheiser MM450. Praktisch und top Sound inkl. Rauschunterdrückung, Freisprechfunktion und Soundsteuerung!

  • Matt

    Als Bassist, DJ und Musikliebhaber konnte ich mich nie wirklich mit dem Apple-Headset anfreunden. Für unterwegs oder zum Sport machen, sind sie aber knapp okay. Das inEar Headset von Apple ist auch nicht wirklich viel besser.

    Zum Pendeln nutze ich oft die WESC Oboe, welche gar nicht mal so übel tönen, da sie anscheinend mit Technics Komponenten ausgestattet sind.
    Zu Hause und im Club kommen meine Sennheiser HD25 II zum Einsatz. Geniale Dinger, die jeden Rappen wert sind. Ausserdem tönen sie ausgewogener als die Monster Beats und sehen vernünftiger aus :-)

  • stefan

    Bose QC 15 – Weltklasse

  • Monique

    Hallo
    Also ich persönlich finde, dass Du zurecht diesen Eintrag sowie dir die Frage stellst, weshalb Apple bei den Kopfhörern die gwünschte Qualität nicht gewährleisten kann. Die Kopfhörer sind schlichtweg schlecht und sind gerade mal gut, um damit zu telefonieren. Ich habe leider keinen Verwendungszweck, da ich immer mit dem Auto unterwegs bin und eher auf gute Boxen im Auto angewiesen bin.

    Gruss, Monique

  • Polo

    Soll das ein Witz sein? Der Pioneer HDJ 2000 ist ein ganz anderer Kopfhöhrertyp. Viel grösser und schwerer. Logisch, dass der mehr „Rumms“ macht.

    Ich bin sehr happy mit den offiziellen Kopfhörern. Wenn’s besser tönen soll, hab ich noch inEars, aber beim Spazieren stören die eher.

  • Cataclisma

    Wer einen sehr guten und preiswerten Kopfhörer mit ein ein wenig mehr wumms im Bassbereich haben möchte sollte sich mal den AKG K518 anschauen.
    Den gibts je nach Anbieter bereits unter 100.- CHF und ist in der Preisklasse unschlagbar (natürlich ist eine gute Qualität der Quelldatei mit hoher Bitrate vorausgesetzt)!
    Nicht mal die „ach so tollen“ Beats Audio klingen besser. Da sieht man eben wieder, dass man 400.- nur fürs Design hinlegen muss.
    Einfach mal bei m-electronics (oder anderem Händler) vorbeischauen und probehören. Ihr werdet es nicht beräuen! ;)

    Wer lieber in-ear hat: Ich kann diejenigen von V-Moda empfehlen. Sie haben auch ein Bedienelement mit Mikrofon und können somit als Headset benutzt werden. Ich benutzte diese bevor ich zum AKG wechselte und sie sind Qualitativ nur gering schlechter als die AKG.

  • Jh

    Wer Mittelklasse in-ear sucht ist mit den sennheiser 70i gut bedient :-) gute Verarbeitung, Klanglich Auch Super und mit Steuerung/Mikrofon bin ich auch zufrieden