Steve Balmer präsentiert mit einem MacBook Pro

What laptop does Steve Ballmer use for his presentations? Right...Der Flickr Benutzer print.It.Black hat eine Microsoft Veranstaltung besucht an welcher der neue Microsoft CEO Steve Balmer gesprochen hat. Das pikante Detail an der Präsentation, wenn man die Möglichkeit hatte, hinter das Microsoft-Schild beim Stehpult zu schauen, hat man da zwei MacBook Pro entdeckt. Sämtliche Powerpoint Präsentationen an der Microsoft Veranstaltung wurden mit den beiden MacBook Pro abgespielt…

Herrlich! Ob sich dessen der Microsoft Chef bewusst war? Weitere Bilder, welche print.It.Black mit seinem iPhone geschossen hat, gibt es in seinem Flickr Photostream.

Via Cult of Mac

  • Pingback: Renato Mitra()

  • Freak

    Muahahaha, der ist ja genial…

  • Roman

    Geil! Vielleicht war BootCamp drauf und Windows gestartet?

  • Thorsten

    Hehehe, lustige Situation.
    „MacBook Pro used by the previous presenter and still on stage“
    http://flickr.com/photos/choubistar/2439499170/

  • Pingback: Ballmer nutzt Apple | Philomenon Blog()

  • Aman

    Nja der CEO von Microsoft glaubt also selbst nicht einmal an die Leistungsfähigkeit seiner Geräte und möchte einfach keinen Absturz vor versammelter Presse riskieren, deshalb ein MacBook Pro. Ein weiterer Grund Mac zu kaufen ;-)

  • @Aman: Microsoft baut ja zum Glück keine eigenen Notebooks sondern liefert lediglich die Software. Aber es hat sich ja schon gezeigt, dass selbst die Microsoft Produkte besser, stabiler und schneller auf Apple-Geräten funktioniert… =)

  • Martin Thomas

    @Renato / Aman

    …Microsoft baut […] keine eigenen Notebooks sondern liefert lediglich die Software. Aber es hat sich ja schon gezeigt, dass selbst die Microsoft Produkte besser, stabiler und schneller auf Apple-Geräten funktioniert…

    Richtig, MS-Hardware beschränkt sich mehrheitlich auf Peripheriegeräte (bsp. Tastaturen) – Bez. der andiskutierten Performancefrage soll jedoch gesagt sein, dass eine hardwarebezogenene Optimierung der Leistung bei Apple-Rechner sehr einfach zu realisieren ist, da das verwendete Betriebssystem (welches es dann immer auch sein mag) nur auf sehr bestimmten Systemkonfigurationen lauffähig sein muss.

    Grüsse
    M

  • @Martin Thomas:

    dass eine hardwarebezogenene Optimierung der Leistung bei Apple-Rechner sehr einfach zu realisieren ist, da das verwendete Betriebssystem (welches es dann immer auch sein mag) nur auf sehr bestimmten Systemkonfigurationen lauffähig sein muss.

    Willst Du damit sagen, Microsoft optimiert Windows XP und Vista für die Apple Computer??? Das wär ja der Hammer schlechthin!

  • iChrigi

    Welches OS läuft darauf?

  • Aman

    Hmmm ein skurriler Gedanke, den irgendwie wenn man sich ein Mac kauft möchte man doch auf dem OS X Betriebsystem arbeiten und nicht weil Windows besser darauf läuft. Es wird zwar einige geben die genau dies machen, aber das wird doch nur ein kleiner Teil sein… Ich werde auf jedenfalls solange ich es wirklich nicht für Lebensnotwendig empfinde kein Windows auf mein iMac installieren.

  • Martin Thomas

    @Renato

    …Willst Du damit sagen, Microsoft optimiert Windows XP und Vista für die Apple Computer??? Das wär ja der Hammer schlechthin!..

    *g* Nein, nicht ganz… ;-) Es geht eher in die Richtung, dass Apple ’sich schwerst Mühe gibt‘ bei der Entwicklung und Abstimmung der systemnahen Windows-Treiber (bezüglich Performance, Zusammenarbeit und Stabilität), welche beim Einsatz von Bootcamp zur Anwendung kommen. Diese Treiber stammen aus dem Hause Apple selbst und werden nach der Windows-Installation via Bootcamp direkt vom Apple-Installationsmedium nachgeladen. So kann durch ein effizientes ‚Cutting-Edge‘-Tuning dieser Treiber und das bewusste Nichtverwenden von Standardtreiber ein grosses Stück Systemperformance erreicht werden. Die sonst meist schon sehr bewusst aufeinander abgestimmte Apple-Hardware erreicht so ihre optimale Geschwindigkeit :-)

    Grüsse
    M

  • Guru

    Auch ganz nett, Steve Ballmer pwned by Guy Kawasaki: