Posts tagged "3g"

NTFS-Festplatte mit dem Mac lesen und beschreiben.

NTFS-3G

Habt ihr schon mal eine für Windows formatierte Festplatte an den Mac angeschlossen? Dann werdet ihr eine Nachricht, wie oben abgebildet, zu sehen bekommen. Denn Mac OS X bietet leider standardmässig keine Unterstützung für das Beschreiben von Speicher, welcher mit dem NTFS-Dateisystem von Microsoft Windows formatiert ist. Also muss eine andere Lösung her.

Kürzlich bin ich genau vor diesem Problem gestanden und eine kurze Google-Suche hat mir Tuxera NTFS vorgeschlagen. Ein wirklich einfaches Programm, welches schnell installiert ist, mehrere Tage kostenlos getestet und genutzt werden kann und die volle Lizenz auch nur etwas mehr als 30 Schweizer Franken kostet. Auch Verschlüsselungen sind für Tuxera kein Problem.

Oder welche NTFS-Software für Mac OS X habt ihr im Einsatz und könnt es empfehlen?

Neue Chance für das iPad mini

iPhone 5 und iPad mini

Es ist wohl das umstrittenste aller Gerüchte aus der Apple Gerüchteküche: Das iPad mini. Denn seit Dezember 2010, also schon bald seit zwei Jahren, sprechen die selbsternannten Analysten davon, dass Apple das iPad mini auf den Markt bringen wird.

Seit ein paar Monaten hat aber die Dichte um Berichte, veröffentlichte, geheime Bilder und Zubehör massiv zugenommen. Zwar wurde schon einmal von Insider der 10. Oktober 2012 als Keynote Datum für das iPad mini genannt und verstrich ohne irgendwas, dennoch stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.

Erst letzte Woche sind wieder Bilder vom vermeintlichen Akku des iPad mini aufgetaucht. Am Sonntag ist dann sogar noch ein Foto aufgetaucht, welches das Inventar bei Media Markt Deutschland zeigt.

iPad mini Media Markt

Da sind diverse Modelle vom iPad mini gelistet. Es soll das kleine iPad in den Speichergrössen 8, 16,32 und 64 GB geben. Zudem nicht nur eine WLAN Variante, sondern auch mit 3G und natürlich jeweils in den schwarz oder weiss. Das gibt dann 16 verschiedene Modelle mit den folgenden Preisen:

  • Apple iPad Mini 8 GB WLAN in weiss für 249 Euro
  • Apple iPad Mini 8 GB WLAN in schwarz für 249 Euro
  • Apple iPad Mini 8 GB WLAN und UMTS in weiss für 349 Euro
  • Apple iPad Mini 8 GB WLAN und UMTS in schwarz für 349 Euro
  • Apple iPad Mini 16 GB WLAN in weiss für 349 Euro
  • Apple iPad Mini 16 GB WLAN in schwarz für 349 Euro
  • Apple iPad Mini 16 GB WLAN in weiss und UMTS für 449 Euro
  • Apple iPad Mini 16 GB WLAN in schwarz und UMTS für 449 Euro
  • Apple iPad Mini 32 GB WLAN in weiss für 449 Euro
  • Apple iPad Mini 32 GB WLAN in schwarz für 449 Euro
  • Apple iPad Mini 32 GB WLAN in weiss und UMTS  für 549 Euro
  • Apple iPad Mini 32 GB WLAN in schwarz und UMTS  für 549 Euro
  • Apple iPad Mini 64 GB WLAN in weiss  für 549 Euro
  • Apple iPad Mini 64 GB WLAN in schwarz  für 549 Euro
  • Apple iPad Mini 64 GB WLAN in weiss und UMTS  für 649 Euro
  • Apple iPad Mini 64 GB WLAN in schwarz und UMTS  für 649 Euro

Das iPad mini liegt damit preislich zwischen dem iPod touch und dem iPad, ist jedoch vielfältiger als das iPad oder iPhone. Der iPod touch und das iPad werden mit dem vermeintlichen iPad mini sehr direkt konkurriert, wenn nicht sogar kannibalisiert! Für mich würde die Existenz des iPod touch noch mehr in Frage gestellt als bisher schon…

Neu wird die Keynote nun am 23. Oktober 2012 erwartet. Von Seitens Apple hört man diesbezüglich natürlich nichts. Da bleibt uns nur übrig, abzuwarten bis die amerikanischen Medien offiziell von Apple zur Keynote eingeladen werden. Das dürfte ca. eine Woche vor dem Anlass der Fall sein. Also diese Woche. Mal schauen.

Der Fokus beim iPad mini soll auf die iBooks gestellt werden. Zwar hat Apple mit den neuen Textbooks phantastische interaktive eBooks geschaffen, doch der Bildschirm ist bei Amazon’s Kindle halt einfach lesefreundlicher. Der Vorteil beim iPad mini gegenüber dem Kindle dürfte sich wieder in der Vielfältigkeit widerspiegeln, sofern alle bisherigen Apps auch auf dem iPad mini lauffähig sind. Wer genug vom lesen hat, kann dann mal eben schnell ein Spiel spielen, oder im Internet surfen, den Facebook Status updaten oder Bilder bearbeiten.

Was haltet ihr vom iPad mini? Alles nur heisse Luft und eines der vielen Gerüchte welches nie den Weg in die Tatsächlichkeit findet, oder seht ihr darin eine grosse Chance?

Danke für den Hinweis Alejandro

Apple veröffentlicht iOS 5.1.1

iOS 5.1.1

Heute hat Apple überraschend ein kleines Update für das iOS Betriebssystem veröffentlicht. Folgende Verbesserungen beinhaltet das Update:

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Verwenden der HDR-Option, wenn Fotos über den Sperrbildschirm-Kurzbefehl aufgenommen werden.
  • Behebt Fehler, die beim neuen iPad Probleme beim Wechsel zwischen dem 2G- und 3G-Netzwerk verursachen könnten.
  • Behebt Fehler, die in manchen Situationen die AirPlay-Videowiedergabe beeinträchtigt haben.
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Synchronisieren von Lesezeichen und Leselisten in Safari.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Hinweis „Kaufen nicht möglich“ evtl. nach einem bereits erfolgten Kauf angezeigt wurde.

Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

iPad 3G 16GB 15% günstiger am Mittwoch

Der selbsternannte führende Onlineshop für Heimelektronik Microspot.ch, mit mittlerweile mehr als 26 Jahren Erfahrung, führt täglich eine Happy Hour durch. Während einer bestimmten Zeit gibt es einen ausgesuchten Artikel zu einem Schnäppchenpreis. Am kommenden Mittwoch 17. November 2010 kommt ein iPad 3G 16 GB in den Genuss!

Wer am Mittwoch 17. November 2010 zwischen 14:00 und 15:00 Uhr ein iPad Apple iPad WiFi + 3G 16GB bestellt, bekommt es zum Preis von CHF 679.-. Das gleich Modell kostet bei Apple direkt CHF 799.-. Microspot liefert das iPad ohne weiteren Lieferkosten. Es kann jedoch nur 1 Stück pro Bestellung und Kunde gekauft werden und das Angebot ist gültig solange Vorrat.

Zuviele Hoffnungen würde ich mir nicht machen. Eine Stunde ist kurz und bei einem Ansturm kann der Server schon mal in die Knie gehen und eine Bestellung unmöglich machen. Das ganze hatten wir ja bereits bei Melectronics erlebt. Dennoch drücke ich Euch natürlich die Daumen, dass es klappt mit der Bestellung!

Danke für den Hinweis Gregor

Offizielle Stellungsnahme zum iPhone 4 Todesgriff

iPhone 4

Apple meldet sich nun mit einer offiziellen Stellungsnahme zum sogenannten Antennen-Todegriff. Umschlisst man das iPhone mit der linken Hand, sinkend die Empfangsbalken runter wie Eis in der Sonne. Während es in Europa kaum Verbindungsunterbrüche gibt, ist das in Amerika öfters der Fall. Das hat inzwischen auch dazu geführt, dass eine Sammelklage gegen Apple eingereicht wurde.

Apple streitet nicht ab, dass wenn die Antenne mit der Hand verdeckt wird, nicht mehr gleich leistungsfähig ist, wie ohne Hand. Natürlich wird auch noch erwähnt, dass das bei jedem Mobiltelefon so ist… Man erklärt aber, dass die Anzeige der Balken die tatsächliche Empfangsstärke nicht korrekt wiederspiegelt und man von AT&T eine bessere Formel in iOS 4 einarbeiten werde:

To fix this, we are adopting AT&T’s recently recommended formula for calculating how many bars to display for a given signal strength.

Somit wurde auch gleich ein kommendes Update angemeldet:

We will issue a free software update within a few weeks that incorporates the corrected formula. Since this mistake has been present since the original iPhone, this software update will also be available for the iPhone 3GS and iPhone 3G.

Hat Apple also an der Empfangsbalken-Formel herum geschraubt damit der Empfang besser aussieht? Oder damit man veraltete AT&T Netzwerk nicht ganz so schlecht aussieht?

Übrigens, ich habe den Todesgriff beim iPhone 3GS auch mal angewendet. Wirklich effektiv wird der Griff, wenn man das iPhone mit der rechten Hand umschliesst. Dann schaffe ich eine 3G-Verbindung mit 5 Balken herunter zu bringen auf eine Edge-Verbindung mit noch einem Balken. Aber wenn ich das iPhone so verkrampft in den Händen halte, vergeht mir das telefonieren noch wenigen Sekunden…

Apple entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und weist unzufriedene Käufer darauf hin, dass (unbeschädigten) Geräte innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kauf gegen die Erstattung des vollen Kaufpreises zurückgegeben werden können. Ob sich damit auch die Sammelklage in Luft auflöst?

Wenn das iPad 3G nicht ins Netz will…

Wenn Ihr Euch ein iPad 3G geleistet habt und die SIM Karte beim Provider Eurer Wahl besorgt hat, dann kann es sein, dass das iPad, trotz eingelegter Micro-SIM Karte sich nicht ins Mobilfunknetz einwählen will. Das liegt dann meistens daran, dass noch der Access Point Name, oder eben APN eingerichtet werden muss.

Das ganze wird in den Einstellungen unter Mobile Daten erfasst und zwar mit den folgenden Angaben, je nach Provider:

Swisscom
APN: gprs.swisscom.ch
Benutzername: gprs
Passwort: gprs

Orange
APN: internet
Benutzername:
Passwort:

Sunrise
APN: internet
Benutzername:
Passwort:

Wenn Ihr noch weitere sachdienliche Hinweise auf Lager habt um typische Anfängerfehler zu vermeiden, dann lasst es mich wissen. Ich teile die Erkenntnisse dann gerne mit den restlichen Leser. Oder Ihr schreibt einfach hier in die Kommentare, gleich hier unten…

Danke für den Hinweis Yan.

Die iPad Frage: Wifi oder Wifi + 3G?

iPad im Business

Im Moment werde ich gerade überflutet von Anfragen per Mail, Twitter, Facebook und sonstigen Kanälen… Im Grossen und Ganzen drehen sich all die Fragen um das selbe Thema: Soll ich mir ein iPad Wifi oder ein iPad Wifi + 3G bestellen?

Gerne gebe ich meine Gedanken und Beweggründe weiter, muss aber vorausschicken, dass das in erster Linie für mich passt. Ob meine Entscheidungen auch für Euch passen, das müsst Ihr selber heraus finden. Von dem her ist das keine allgemein gültige Checkliste oder Entscheidungshilfe, sondern nur ein Bericht, wie ich darüber denke…

Wie ich schon ein paar mal hier im Blog voraus geschickt habe, habe ich aus Amerika ein iPad 16GB Wifi. Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich bin mehr als zufrieden mit dem Gerät! Aber gehen wir einmal alle Entscheidungskriterien durch.

Der Speicher (16, 32 oder 64GB)
Die 16GB habe ich zur Zeit mit etwa 6GB Daten belegt, nicht mehr! Musik habe ich nur meine Lieblingssongs drauf und diese werden bei jeder Synchronisation neu erörtert, dank Intelligenten Wiedergabelisten. Mehr Musik brauche ich darauf nicht, denn das iPhone ist meisten nicht weit entfernt. Vielleicht kann sich ein grösserer Speicher einmal bewähren, wenn man vereinfacht Daten auf dem iPad ablegen kann. Zur Zeit bin ich mit den Daten in der Wolke wie Dropbox und MobileMe aber ganz zufrieden. Ansonsten sind alle meine Kontakte, Termine, E-Mails (via IMAP) und Browser Lesezeichen synchronisiert. Natürlich ist auch eine grössere Zahl von Apps auf dem iPad installiert.

Funk (Wifi und/oder 3G)
Der Einfachheit halber habe ich mich für ein Wifi-Modell entschieden. Die 3G Modelle waren in Amerika erst später erhältlich. Eigentlich dachte ich nach den ersten beiden Tagen, dass ich das Wifi-Modell verkaufen werde und mir ein 3G-Modell in der Schweiz kaufe. Nach dem bekannt werden der Tarife habe ich mich zurück entschieden. Zwischenzeitlich hatte ich mir nämlich ein Huawei E5830 Wireless Modem zugelegt. Das kleine und handliche Modem kann nämlich mit einer normalen SIM-Karte schnell und drahtlos ein WLAN ins Internet aufbauen. Bis zu fünf Geräte dürfen dann mit via Huawei so ins Internet zugreifen. Egal ob iPad, iPod touch oder Playstation Portable. Das gute an dem Modem ist, eine normale SIM-Karte reicht, auch von Sunrise. Es hat keinen SIM-Lock und ist klein. Der Nachteil ist der Preis. Mit 174 Euro nicht gerade günstig.

Die wirkliche Frage ist aber, braucht man das iPad unterwegs?
Wer mit den öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit fährt, dem könnte ein 3G wirklich entgegen kommen. Es ist wirklich komfortabel mit dem grossen Bildschirm die News des Tages oder den RSS-Feed der Lieblings-Websites zu lesen. Ebenfalls gemütlich ist es die Mails während der Fahrt zu bearbeiten und sich so eine kleine extra Pause während der Arbeit zu gönnen.

Wer aber das iPad in erster Linie als Unterhaltungsgerät (Film und Musik), oder als Internet-Surf-Tablet daheim auf der Couch braucht, der kann gut auf 3G verzichten. Wer weiss, vielleicht wird es ja bald auch möglich, doch mit dem iPad Wifi per iPhone ins Internet zu gehen. Schliesslich will Steve Jobs ja noch die Möglichkeit zu drucken ab dem iPad nachreichen… Die Frage ist nur, wann wird es möglich sein und kann ich so lange warten…

Mein persönliches Fazit zum iPad ist: Ich habe das kleinste und günstigste Modell und bin Glücklich! Eine weitere Investition verkneife ich mir und spare das geld für nächstes Jahr wenn eine neue Generation von iPads auf den Markt kommt… Und im Juni/Juli kommt ja noch das neue iPhone… =)

Das iPad und die Mobilfunkprovider in der Schweiz

MacPrime.ch: Swisscom vs. Orange

In der Schweiz haben wir drei Mobilfunkprovider. Die Swisscom und Orange wollten extra Tarife für das iPad anbieten und haben diese auch letzten Freitag veröffentlicht. Die Jungs bei MacPrime.ch haben sich die Mühe gemacht und die aktuellen Tarife von Swisscom und Orange übersichtlich gegenübergestellt (klick oben auf das Bild zum vergrössern, oder hier).

Es ist aber schwierig die Abos miteinander zu vergleichen. Einige haben monatliche Gebühren, andere nicht. Einige sind mit unlimitiertem Traffic, andere nicht… Kommt noch erschwerend dazu, dass Orange kein EDGE, also 2.5G Netz anbieten kann. Orange schliesst zudem kategorisch aus, dass eine zweite SIM-Karte auf ein bestehendes Abo genommen werden kann. Die Swisscom macht Zugeständnisse und erlaubt eine zweite Sim-Karte, jedoch nur bei den Voice-Tarifen.

Ganz aussen vor bleibt einmal mehr der Mobilfunkprovider Sunrise. Bisher wurden keine Tarife angepasst und es wird zur Zeit auch keine Micro-SIM karte angeboten. Einmal mehr verpasst Sunrise den Zug! Die mutigen allerdings können sich eine normale SIM-Karte bei Sunrise bestellen und in Eigenregie zuschneiden…

Update
Sunrise wird per 17. Mai 2010 auch eine Micro-SIM Karte anbieten. Damit ist Sunrise wieder im Rennen!

Heute: iPad Vorbestellung

iPad

Heute ist es soweit! Endlich dürfen die meisten Europäer das iPad vorbestellen und es dann am 28. Mai 2010 in der Lieblingsfiliale abholen, oder es sich nach Hause schicken lassen. Am letzten Freitag haben dann auch die Schweizer Mobilfunkprovider reagiert und die entsprechenden Tarife veröffentlicht. Es handelt sich dabei um spezielle iPad-Tarife welche tatsächlich nur mit dem iPad benutzt werden können. Denn die SIM-Karten müssen im voraus aufgeladen werden und das geht nur via iTunes, zumindest bei der Swisscom! Für das iPad macht das durchaus Sinn, denn so ist das Benutzererlebnis, inklusive aufladen der SIM-Karte, wie aus einem Guss!

Etwas stossend finde ich aber, dass die iPad-Tarife bei Swisscom und Orange wesentlich günstiger sind, als wenn man mit einem mobilen Modem (USB-Stick oder dergleichen) ins Internet geht. Wie kommt das? Erwarten die Provider etwa, dass man mit dem iPad weniger Inhalte herunterlädt als mit einem Laptop oder Netbook? Meiner Meinung nach sehr ungerecht und eine entsprechende Anfrage von mir ist noch offen.

Aber zurück zum iPad! Welches Modell werdet Ihr Euch reservieren? Mit oder ohne 3G? Mit wie viel Speicher? Oder wartet Ihr noch eine Generation ab? Könnt Ihr auf das iPad verzichten?

Update
Wie es scheint kann man trotz der Ankündigung „Jetzt vorbestellen oder reservier“ auf der Apple Website, dann doch nur vorbestellen. Im Moment schaut es so aus, als ob man das Tablet in den Apple Stores nur auf Gut-Glück bekommt. Heisst: First come, first serve!

Update 2
Ich werde übrigens kein iPad mehr kaufen. Ich bin mit der 16GB Wifi Ausgabe ganz zufrieden. Da ich das iPad in erster Linie als Email-ToDo-Internet-Kalender-Tablet brauche, muss ich auch nicht das ganze iTunes auf das Tablett synchronisieren und daher genügt mir der kleine Speicher. Und natürlich hab ich das iPad 16GB Wifi für speedo bestellt…

iPad am 28. Mai in der Schweiz verfügbar

iPad is here.

Heute hat Apple bekannt gegeben, dass das iPad ab Freitag, 28. Mai in Australien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien erhältlich sein wird. Vorbestellungen können am Montag 10. Mai 2010 im Apple Online Store getätigt werden. Auch die Preise wurden heute von Apple via Pressemitteilung veröffentlicht:

Das iPad wifi Modell

  • 16GB-Modell für CHF 649.- inkl. MwSt.
  • 32GB-Modell für CHF 779.- inkl. MwSt.
  • 64GB-Modell für CHF 899.- inkl. MwST

Das iPad Wifi + 3G Modell

  • 16GB Modell für CHF 799.- inkl. MwSt.
  • 32GB-Modell für CHF 929.- inkl. MwSt.
  • 64GB-Modell für CHF 1’049.- inkl. MwSt.

Wie bereits in der Gerüchteküche angekündigt, wird das iPad nur von geschultem Personal vertrieben. Entsprechend wird das Multitouch-Tablet nur im Apple Online Store, in den Apple Retail Stores und ausgewählte Apple Fachhändler vertrieben werden. Apple ist sich sichtlich sicher über den Verkaufsschlager, denn andere Firmen wir beispielsweise die Swisscom werden bewusst NICHT mit dem iPad ausgestattet.

Auch die Werbung im Internet wird von Apple bewusst gedrosselt. So habe ich heute erfahren, dass Apple die Werbevergütung für die iPad-Bestellungen nicht aufschaltet. Das bedeutet, was auch immer die Websites und Blogs weltweit über das iPad berichten und für Einkäufe im Apple Online Store sorgen, der Betreiber der Website erhält keine finanzielle Vergütung. Ebenso wurden die Vergütungen für Werbung der iPod Modelle nano, shuffle und classic eingestellt.