Posts tagged "adobe"

Kann der Handballen auf dem iPad Pro liegen beim zeichnen?

Morgen ist es soweit! Das iPad Pro, Apple Pencil und das Smart Keyboard kann bestellt werden. Mit dem werden im Moment vor allem Künstler angesprochen, insbesondere mit dem neuartigen anerbietet sich das gut A4 grosse als Zeichnungsinstrument. Doch während man sich den neuen iPad Pro Werbespot so ansieht, fragt man sich plötzlich: Warum schwebt der Handballen in der Luft? Warum legt man die Hand beim zeichnen nicht ab?

Künstler probieren die neuen Apps für das iPad Pro aus. Und auch hier ist mir kein Künstler aufgefallen, welcher die Hand auf den Bildschirm des iPad Pro ablegt um mit dem Pencil zu zeichnen. Zufall? Macht man das so als Künstler?

Immerhin, vor vielen Wochen durften Künstler von Pixar und Disney das iPad Pro mit dem Apple Pencil ausprobieren. Wie man in verwackelten Video sieht, kann der Handballen auch auf den Bildschirm abgelegt werden. Die Hand wird vollkommen ignoriert, während man mit dem Stift, äh ich meine Pencil, gezeichnet werden kann. Auch die Apple Mitarbeiter zeichnen mit dem Handballen auf dem iPad Pro.

Es ist mir zwar ein Rätsel, warum die meisten Künstler und Anwender in den Videos es tunlichst vermeiden die Hand auf dem iPad Pro abzulegen beim zeichnen… Vielleicht weil man sich von den Stylus gewohnt ist, dass der Handballen nicht erkannt wird? Oder ist die Handballen-Erkennung nicht immer zuverlässig? Wir werden es sehen… Echte Gewissheit werden wir wohl erst in den nächsten Tagen bekommen, wenn echte iPad Pro Reviews im Netz erscheinen oder wir das gleich selber ausprobieren können. Falls ihr schon mit dem iPad Pro zeichnen konntet, lasst es mich wissen. Ich werde erst am Freitagnachmittag in den Genuss kommen.

Adobe vs. Apple – We love each other…

We love Adobe

Adobe wollte auf sympathische Art und Weise Apple eins auswischen. Man hat die Kampagnen „We love Apple“ und „We love Choice“ gestartet. In der Kampagne erklärt Adobe, warum man Apple liebt, macht aber auch darauf aufmerksam, dass man nicht alles gut findet… Schon gar nicht, dass Flash bei den erfolgreichsten Produkten nicht unterstützt wird:

We believe that consumers should be able to freely access their favorite content and applications, regardless of what computer they have, what browser they like, or what device suits their needs.

Auch in einem offenen Brief von Adobe bekräftigt man, dass man dem Endbenutzer die freie Wahl geben möchte. Und möge eine Firma noch so mächtig und gross sein, der Endbenutzer sollte die freie Wahl haben und keine Firma sollte über das Internet und deren Inhalte entscheiden können!

We believe that consumers should be able to freely access their favorite content and applications, regardless of what computer they have, what browser they like, or what device suits their needs. No company — no matter how big or how creative — should dictate what you can create, how you create it, or what you can experience on the web.

Wäre es dann aber nicht so, dass Adobe Flash öffnen müsste? Schliesslich können Flash-Inhalte ausschliesslich von Adobe-Produkten erstellt und bearbeitet werden… Ist es richtig, dass eine Firma die Kontrolle über solche Erstellungsmechanismen halten darf? So offen ist Flash also gar nicht wie man sich das von Adobe selber wünscht. Und so reagiert eine Pressesprecherin von Apple auch entsprechend:

We believe in open Web standards too, like HTML5. Flash is not an open web standard like HTML. It is a proprietary Adobe product. Just ask the W3 consortium that controls Web standards – they have chosen HTML5 as the open Web standard to move forward with.

Wie dem sei, die Kritik an Apple darf wohl berechtigt sein, dass man Adobe gar keine Chance gibt. Doch schuldigt hier ein Sünder den anderen an… Nennt man das nicht ein Schuss ins Knie? Interessant fand ich aber wie die Apple-Fangemeinde auf die Kampagne von Adobe reagiert hat… (siehe Grafik oben). Besser kann man schon gar nicht kontern!

Mich persönlich lässt die Kritik beider Seiten eher kalt. ich ann sehr gut auf Flash verzichten, denn ich hab noch nie die Vorteile der animierten Technik verstanden oder einen wirklichen Nutzen darin gesehen. Ok, es gibt ein paar kleine Spiele und haufenweise unnütze Intros und Werbebanner… Flash wurde eigentlich nur verbreitet, weil es vorher keine nützliche Lösung gab um Videos im Web, bzw. auf Webseiten darzustellen. Das ändert nun mit HTML5 schlagartig und Apple beschleunigt den Prozess mit der Nicht-Einführung von Flash auf DEN mobilen Endgeräten iPhone und iPad. Welchen Grund sollen Endbenutzer danach noch haben das Flash-Plugin auf den Rechner zu laden? Um Werbung zu schauen? Nein Danke…

iReview 14/2010

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 13/2010. Ich wünsche Euch eine interessante Lecktüre.

  • iPad, HACKED (Updated) – Es ist soweit, das iPad wurde bereit gehacked.
  • Nachgefragt: Was bedeutet das iPhone OS 4.0 für Entwickler? – Das neue Betriebssystem bringt nicht nur Änderungen für die Benutzer, sondern auch für die Entwickler.
  • iPhone OS 4.0 Beta Jailbroken – Auch iPhone 4.0 soll bereits mit einem Jailbreak versehen worden sein.
  • Öl ins Feuer: Apple verbietet Adobes Flash-to-iPhone-Compiler – Der Streit zwischen Apple und Adobe könnte sich mit diesem Entscheid zuspitzen.
  • Börsen-Apps für iPhone und iPad – Für Börsianer gibt es hier eine Übersicht mit nützlichen Apps.
  • iPhone: Das beste Multitasking statt das erste – 100 neue Features kriegt das iPhone mit dem neuen Betriebssystem OS4. Darunter Multittasking und ein Filesystem mit Ordnern.
  • Report: Apple Producing $400 Mini iPad for 2011 – Den Analysten ist es langweilig und es werden neue Apple Produkte zusammen fantasiert…
  • Comic Artist Jim Lee draws Wonder Woman on his iPad while getting a hair cut – Ja, auf dem iPad kann man richtit schön zeichnen, sofern man ist mit dieser Gabe ausgestattet…
  • iPad und Porno – Eine wichtiges Zusammenspiel wird hinterleuchtet.
  • Das iPhone als iPad Kamera – So könnte doch auch iChat auf dem iPad zum laufen kommen, mit dem iPhone als Kamera…
  • iPad und Flughafenkontrollen – Das iPad wird nicht als Notebook deklariert bei der Flughafenkontrolle.
  • How to return your iPad – Eine ungleubliche Idee, aber man kann das iPad wieder zurück bringen in den Apple
  • TUAW Exclusive: Element Case launches the Joule, a luxury iPad stand – Wer noch nicht genug Geld für das iPad ausgegeben hat, kann das Geld bei dem Zubehör ausgeben.
  • Griffin Technologies announces iPad power and desktop accessories – Da blüht das Zubehör-Geschäft wieder mit dem iPad.
  • Das iPad hat ein Hitzeproblem – Das kennen wir doch schon vom iPhone her?
  • Verwendung privater APIs in iBooks: Entwickler sauer auf Apple – Ja, was darf man denn nun als Entwickler und was nicht?
  • Erster wirklich aussagekräftiger Test des iPads auf Youtube – Frohes schauen…
  • Apple iPad: Ja ich will! – Blogger schickt sein MacBook in Rente für das iPad.
  • iPad: Akkulaufzeit bei UMTS, A4-Specs, Benchmarks – Apple ergänzte inzwischen die Akkuangaben.
  • Skype updates for iPad, no Push Notification, no 3G – Skype kann immer noch nicht via 3G-Netz telefonieren, obwohl es angekündigt wurde.
  • Just got my iPad. Now what? – Ja? Wie geht es dann weiter?
  • Dude installs iPad into his car dashboard – Das nenne ich mal ein Unterhaltungssystem im Auto.
  • was dem ipad fehlt… #ipadch – Da hat der Schweizer Blogger gar nicht unrecht!
  • First Looks: Incase Neoprene Sleeve Plus for iPad – Noch mehr iPad Zubehör.
  • Refurbished Macs kaufen oder eher nicht? – Ja warum denn auch nicht?
  • Art Direction on the iPad – Und noch ein Magazin für das iPad.
  • Kritiker sind begeistert – Wenn sogar Kritiker das iPad gut finden…
  • Apple iPad: Warum das iPad schlecht ist – Das Netz ist voller Jubel-arien und Lob über das iPad. Einige Nachteile werden dabei gern übersehen.
  • Apple iPad: Ist das Tablet das perfekte Medienkonsumgerät? – Nicht weniger als eine Wende hin zum bezahlten digitalen Content versprechen sich viele Medienmanager von Apples iPad. Können die ersten Medienapplikationen die hohen Erwartungen erfüllen?
  • Ein kurzer Überblick über die ersten Reviews – iPad Reviews im Überblick

iReview 6/2010

Heute ist ja bekanntlich Valentinstag. Falls Ihr als Apple-Fans noch keinen passenden Spruch habt, um die Dame des Herzens zu überraschen, dann kann ich hiermit behilflich sein:

Apps günstiger am Tag der Liebe
Rund 80 iPhone Apps werden am heutigen Tag der Liebe vergünstigt angeboten. Eine Liste gibt es bei Appsforsale.de. Viel Spass beim durchstöbern.

Der schwarze Flash-Peter wird hin und her geschoben
Steve Jobs hat ja gemeint, dass Apple Flash auf kein mobiles Gerät bringen würde, solange Flash für Mac so buggy bleiben würde. Adobe ist aber von Flash überzeugt und bringt neue eine Meldung wenn man per iPhone den Flash-Player laden möchte in der Adobe sagt, dass Apple schuld daran ist, dass man keine Flash-Inhalte auf dem Endgerät ansehen kann.

iPhone App für die olympischen Winterspiele
Seit wenigen Tagen messen sich die Spitzensportler dieser Welt an den olympischen Winterspielen in Vancouver, Kanada. Und natürlich gibt es auch zu Thema eine App! Macprime hat 10 Apps rund Vancouver mit Spiel, Spass und Informationen zu den Winterspielen zusammengestellt.

iPad spült einen hübschen Gewinn in die Apple-Kasse
Glaubt man den Analysten, so wird Apple am iPad ziemlich gut verdienen. Gemäss eigenen Recherchen von iSuppli, soll das iPad in der Produktion zwischen 229,35 und 346,15 Dollar kosten. Das sind aber nur reine Materialkosten. Auch diese Aussage ist gewagt, denn noch weiss niemand, was eigentlich genau im iPad verbaut ist! Analysten glauben auch, dass der Verkaufspreis noch nach unten korrigiert wird.

Hat der iMac 27-Zoll Probleme mit der Performance?

iMac 27-Zoll

Auch nach dem Update der iMac Modelle, gehört der Apple Computer immer noch zu schönsten Desktop Geräten auf dem Markt der Heim-Computer. Gerade das 27-Zoll Modell bietet einen riesigen Screen mit LED-Hintergrundbeleuchtung.

Aber im Internet häufen sich Meldungen über Probleme, insbesondere mit Flash-Websites:

I just upgraded my 24″ iMac to the new 27″ iMacs that just came out. Well, now every flash-based site like youtube or hulu runs unbelievably slow. Looking at activity monitor, Flash is hitting about 100-110% of my cpu. It basically makes the browser unresponsive and the video is choppy...”

Hat schon jemand das neue Modell? Wie sind Eure Erfahrungen? Alles nur ein Hype, oder ist tatsächlich etwas an den Meldungen?

„I’m a PC“ wurde mit einem Mac erstellt

Die Geschichte ist unbezahlbar! Vielleicht habt Ihr es schon gelesen, aber Microsoft hat sich endlich von den lächerlichen Seinfeld & Gates Filmen abgewandt und greift Apple nun Frontal mit eigenen „I’m a PC“ Werbespots an.

Der Flickr-Benutzer LuisDS hat aber eine lustige Entdeckung gemacht. Beispielsweise die Bildergalerie der Werbekampagne auf der Microsoft Website wurden mit Adobe Photoshop CS3 auf einem Mac erstellt!

Klar war das Microsoft peinlich, als das ganze ans Licht kam, und man hat über Nacht die Bilder ersetzt. Dass das schnell und unüberlegt passieren musste erkennt man auch daran, dass die Dateien, mit der selben mässigen Qualität, nun plötzlich anstelle von 272 KB, satte 852 KB schwer sind!

(via)

Flash auf dem iPhone: Nein! Ja! Vielleicht?

Anfangs März hat Steve Jobs an der Aktionärsversammlung verlauten lassen, dass das Flash Plugin viel zu langsam sei, als das man Dieses in den MobileSafari integrieren möchte. Eine klar Absage an die Flash-Fans.

Dann, ca. zwei Wochen später meldet sich Shantanu Narayen, CEO von Adobe und erklärt, dass Adobe bereits an einer Flash-Version für das iPhone arbeitet und das Plugin für den MobileSafari bis Juni 2008 für das iPhone verfügbar sein werden!

Nur wenige Tage nach dem Statement rudert Adobe aber wieder zurück. Wie Adobe eingestehen muss, kann das Plugin nicht nur mit dem iPhone SDK erstellt werden. Das Plugin geht weiter über die Möglichkeiten die das SDK bietet und ist somit auf die Hilfe von Apple angewiesen. Dazu kommt, dass das Plugin auch die Lizenzbestimmungen von Apple verletzen würden.

Aber auch wenn das Plugin via SDK daher gekommen wäre, so hätte immer noch Apple die Möglichkeit gehabt die Auslieferung via AppStore zu unterdrücken. Denn jedes erstellte Programm via SDK muss von Apple abgesegnet werden, bevor es über die offizielle App-Plattform vertrieben werden kann.

Ich kann verstehen das Apple im Moment noch nicht von Flash begeistert ist. Ich persönlich würde es mit einer GPRS/EDGE Verbindung auch nicht gerade schätzen riesige Flash-Inhalte zu laden. Vielleicht ändert sich das, wenn Adobe einen effektives Flash-Lite-Plugin anbieten kann, und Apple ein UMTS iPhone auf den Markt bringt. So oder so war das ganze doch eine sehr peinliche Vorstellung von Adobe. Wenn ein CEO schon so grosszügige Versprechen an die Medien weiter gibt, dann sollte der Kontakt zu der Rechtsabteilung und den Entwickler im eigenen Haus doch etwas näher sein, nicht?