Posts tagged "AirDrop"

One more thing… Multipeer Connectivity Framework.

Apple hat in iOS 7 eine Funktion, bzw. ein Kommunikations-Framework eingebaut und kaum kommuniziert. Durch eine App eines Entwicklers kommt das ganze nun aber in’s Rollen und lässt den Einen oder Anderen staunen…

Multipeer Connectivity Framework… Hä?

Unter Multipeer Connectivity Framework versteht man die Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Geräten über unterschiedliche Kommunikationsprotokolle. Ein Beispiel.

Ein Gerät (Peer 3) kann aktuell nur über Wi-Fi kommunizieren. Ein anderes Gerät (Peer 2) nur über Bluetooth. Unter normalen Umständen könnten die beiden Geräte nicht miteinander kommunizieren. Ist aber nun ein drittes Geräte (Peer 1) im Netz und kann via Bluetooth UND Wi-Fi kommunizieren, so kann Peer 1 als Vermittler für Peer 2 und Peer 3 arbeiten.

Multipeer Connectivity framework

Bildquelle: Xamarin

Informationen können so von Gerät zu Gerät getragen werden. Ganz ohne GPRS und 4G Antennen und ohne WLAN. Mit dieser Technologie ist man plötzlich an Orten erreichbar, welche früher nicht mit Internet und Funkverbindungen versorgt wurden.

Bezüglich Sicherheit kann die Kommunikation Anonym sein. Weil nicht die ganze Kommunikation, oder gar nichts, über’s Internet gegeben wird, soll es auch sehr sicher sein und den Hacker keine Angriffsmöglichkeit geben. Nun, da muss ich wohl die Experten zu Wort kommen lassen, dass kann ich nicht so richtig einschätzen…

 

Ganz neu ist Multipeer Connectivity übrigens nicht. Beispielsweise wird diese Art der Kommunikation bereits bei Apple’s AirDrop. Auch die Kommunikation bei iBeacon soll so erweitert und verbessert werden. Apple nutzt die Art der Kommunikation schon gekonnt und wie es scheint, soll damit noch mehr ermöglichst werden, wenn das Frameworks schon in iOS 7 eingebaut wurde. Aber auch Google interessiert sich dafür. Wohl insbesondere um ein zweites oder unabhängiges Internet aufzubauen.

FireChat

FireChat

 

Die App, die das ganze ins Rollen gebracht hat heisst FireChat und kann kostenlos geladen werden. Im besten Fall kann man nur mit einer Bluetooth-Verbindung chatten… Viel Spass beim ausprobieren und willkommen in der Zukunft.

via Cult of Mac

Heute: iOS 7

Hintergrundbild für iOS 7

Heute erscheint iOS 7. Das neue mobile Betriebssystem in einem völlig neuen Design. iOS 7 hat aber nicht nur eine frische Benutzeroberfläche, sondern kommt auch mit über 200 neuen Funktionen. Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass die meisten neuen Funktionen unter der Haube  gemacht wurden und vom Endbenutzer nicht oder nur indirekt bemerkt werden.

Der immer gut gelaunte Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, darf sich freuen:

iOS 7 wurde mit einer komplett neuen Benutzeroberfläche und über 200 neuen Funktionen völlig  neu gestaltet. Es ist als ob man ein brandneues Gerät erhält, das aber den Nutzern auf Anhieb vertraut sein wird. Nächsten Monat werden wir unser 700 Millionstes iOS-Gerät ausliefern und wir sind gespannt, was unsere Hunderttausende iOS-Entwickler machen werden, um ihren Apps tolle neue Funktionen hinzuzufügen.

Apple’s iOS 7 wurde in erster Linie auch auf das neue iPhone 5S mit der erweiterten 64-Bit-Technologie ausgerichtet. Alle integrierten Apps wurden für 64-Bit neu entwickelt, funktionieren aber ohne Probleme auch mit den bestehenden 32-Bit-Systemen. Natürlich wurde iOS 7 auch dahingehend erweitert, dass die neuen iPhone 5S Technologien wie Touch ID-Sensor oder die neue iSight Kamera, mit den Funktionen wie die automatische Bildstabilisierung, Burst Mode und Slo-Mo-Video mit 120 fps, unterstützt werden.

Folgende auffallenden Änderungen bringt iOS 7 mit sich:

  • Control Center, bietet mit einem Wisch schnellen Zugriff auf die wichtigsten Kontrollelemente, die man benötigt, an einem zentralen Ort.
  • Nachrichtenzentrale ist nun auch im Sperrbildschirm zugänglich und gibt einen schnellen Überblick über alle Nachrichten und die neue Today-Funktion. Today zeigt auf einen Blick den Tag mit einer Zusammenfassung der wichtigen Details wie Wetter, Verkehr, Termine und Veranstaltungen.
  • Multitasking wurde weiterentwickelt, sodass man eine visuellere und intuitivere Art und Weise hat zwischen Apps zu wechseln. iOS 7 berücksichtigt, welche Apps man am meisten nutzt und hält den Inhalt im Hintergrund automatisch aktuell.
  • AirDrop kennt man eventuell bereits vom Mac und bietet eine völlig neue Art und Weise um schnell und einfach Inhalte mit Menschen in der Nähe zu teilen.
  • Kamera-App wurde überarbeitet und bietet neu Filter, sodass man Echtzeit-Fotoeffekte und eine Kamera-Option für quadratische Aufnahmen hinzufügen und schnell und einfach zwischen den vier Kameraoptionen – Video, Foto, Quadrat und Panorama – mit nur einem Wisch wechseln kann.
  • Vollbild-Browser mit der überarbeiteten Nutzeroberfläche von Safari. Das neue intelligente Suchfeld verhilft zu einer einfacheren Suche und es gibt eine neue Ansicht für Lesezeichen und Safari-Tabs.
  • Siri hat wahlweise eine männlichen oder weiblichen Stimme, eine integrierten Twitter-Suchfunktion, einen integrierten Wikipedia und Bing Web-Suche innerhalb der App.
  • iTunes Radio, einen kostenlosen Internetradio-Dienst, der über 200 Sender und einen unglaublichen Musikkatalog aus dem iTunes Store bietet und mit Funktionen kombiniert, die ausschliesslich iTunes zur Verfügung stellen kann. Allerdings vorerst nur für Kunden aus Amerika.

Verfügbarkeit und Kosten

Das neue iOS 7 ist heute ab 19:00 Uhr als kostenloses Software Update für iPhone 4 und neuer, iPad 2 und neuer, iPad mini und iPod touch (5. Generation) erhältlich. Es ist gut möglich, dass der Download der Software nicht zu jederzeit gleich gut funktioniert, weil der Ansturm auf die Apple-Server gross sein wird. Eventuell braucht ihr etwas Geduld.

iOS 7 Kompatibilität

Mein Fazit

Ich habe iOS 7 seit mehreren Monaten im Einsatz und konnte alle Beta-Versionen testen. Mit der aktuellen GM-Version, also der endgültigen Fassung, bin ich sehr zufrieden. Während ich bei früheren Versionen Akku-Probleme hatte, ist jetzt das pure Gegenteil der Fall. Die Akku-Leistung ist sensationell gut! Der Umstieg vom iOS 6  auf iOS 7 Design ist quasi nahtlos verlaufen. Tests mit diversen Personen aus meinem Umfeld haben auch gezeigt, dass man sich schnell zurechtfindet, denn die Art und Weise wie iOS 7 funktioniert und welche Aktionen und Reaktionen man erwartet ist gleich geblieben wie beim alten iOS. Ich bin zuversichtlich, dass der Wechsel ohne grössere Schmerzen machbar ist.

Aber natürlich bin ich auf euer Feedback gespannt. Ladet ihr iOS 7 sofort? Zufrieden mit dem neuen Betriebssystem? Ich freue mich über eure Rückmeldungen.

iOS 7 mit komplett neuer Oberfläche.

iOS 7 auf iPhone 5

Apple hat heute iOS 7 vorgestellt, das grösste iOS Update seit dem Original- iPhone mit einer neuen, bunten Benutzeroberfläche. iOS 7 ist völlig neu designt mit raffinierten Bewegungen, einer eleganten Farbpalette und verschiedenen, funktionalen Ebenen, die es lebendiger anfühlen lassen. Die Typographie wurde für einen klareren, einfacheren Look verfeinert und der Einsatz von Transparenz und Bewegung macht sogar einfache Aufgaben noch ansprechender. iOS 7 bietet einige neue Funktionen, darunter Control Center, Nachrichtenzentrale, weiterentwickeltes Multitasking, AirDrop, verbesserte Eigenschaften in Fotos, Safari und Siri und führt mit iTunes Radio einen kostenlosen Internetradio-Service ein, basierend auf der Musik, die man in iTunes hört.

Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, und mein persönlicher Star der WWDC 2013 freut sich über den Neuanfang:

iOS 7 ist das bedeutendste Update seit dem Original- iPhone. Um es zu entwickeln haben wir ein Team mit einem breiten Erfahrungs-Spektrum von Design bis Konstruktion zusammengebracht. Mit dem was wir gemeinsam erreichen konnten sehen wir iOS 7 als einen aufregenden Neuanfang.

Auch Jony Ive, Senior Vice President Design von Apple, ist von seiner Arbeit überzeugt:

Es gibt eine tiefe und dauerhafte Schönheit in der Einfachheit von Design, Klarheit und Effizienz. Wahre Einfachheit wird von so viel mehr als nur der Abwesenheit von Unordnung und Verzierung abgeleitet – es geht darum Ordnung in die Komplexität zu bringen. iOS 7 ist eine klare Repräsentation dieser Ziele. Es hat eine völlig neue Struktur, die einheitlich ist und über das gesamte System angewendet wird.

iOS 7 wurde mit einer komplett neuen Benutzeroberfläche völlig umgestaltet, wird aber den hunderten Millionen iPhone-, iPad- und iPod touch-Nutzern auf der ganzen Welt sofort vertraut sein. Die neue Benutzeroberfläche lässt das iPhone tatsächlich grösser erscheinen, weil alles dahingehend neu designt wurde, den gesamten Bildschirminhalt zu nutzen. Die überarbeiteten Schriftarten sehen auf dem Retina Display einfach grossartig aus und sorgen für noch schärferen Text.

Control Center in iOS 7

 

Control Center

iOS 7 führt Control Center ein. Nun sind alle Kontrollelemente, auf die man schnell zugreifen möchte, an einem zentralen Ort. Mit nur einem Wisch von der Unterseite des Bildschirms hat man Zugriff auf Flugmodus, Wi-Fi, Bluetooth und Nicht Stören sowie die Möglichkeit die Bildschirmhelligkeit zu justieren, einen Song an dieser Stelle anzuhalten oder abzuspielen, zum nächsten Song zu wechseln und Musik via AirPlay zu streamen. Control Center bietet ausserdem sofortigen Zugriff auf Apps wie Uhr, Kamera, Rechner und Blitzlicht.

 

Nachrichtenzentrale

In iOS 7 ist die Nachrichtenzentrale nun auch im Sperrbildschirm zugänglich, sodass man mit einem Wisch alle Nachrichten sehen kann und die neue Today-Funktion in der Nachrichtenzentrale zeigt auf einen Blick den Tag mit einer Zusammenfassung der wichtigen Details wie Wetter, Verkehr, Termine und Veranstaltungen.

 

Multitasking

Das weiterentwickelte Multitasking in iOS 7 ermöglicht es Entwicklern für jede App Multitasking im Hintergrund mit einer neuen API zu aktivieren. Anwender haben die Möglichkeit auf eine visuellere und intuitivere Art und Weise zwischen Apps zu wechseln und iOS 7 berücksichtigt, welche Apps man am meisten nutzt und hält den Inhalt im Hintergrund automatisch aktuell.

 

AirDrop

AirDrop ist eine völlig neue Art und Weise um schnell und einfach Inhalte mit Menschen in der Nähe zu teilen. Wenn man etwas hat, das man teilen möchte, zeigt einem AirDrop die Kontakte in der Nähe. Man wählt einfach aus, mit wem man etwas teilen möchte und AirDrop erledigt den Rest. AirDrop-Übertragungen sind Peer-to-Peer, sodass man es überall nutzen kann, ohne das ein Netzwerk-Setup notwendig ist und die Datenübertragung ist vollständig verschlüsselt, damit der Inhalt geschützt und privat ist.

 

Kamera-App mit Foto-Filter

Mit iPhones werden mehr Bilder auf der ganzen Welt gemacht als mit jeder anderen Kamera und in iOS 7 verfügt die neue Kamera-App über Filter, die es ermöglichen Echtzeit-Fotoeffekte hinzuzufügen. Die Kamera App bietet nun eine Kamera-Option für quadratische Aufnahmen und man kann schnell und einfach zwischen den vier Kameraoptionen – Video, Foto, Quadrat und Panorama – mit nur einem Wisch wechseln.

 

Foto-App mit iCloud Foto Sharing

iOS 7 beinhaltet eine überarbeitete Fotos-App, die Moments vorstellt, eine neue Art, um automatisch Fotos und Videos auf der Basis von Zeit und Ort zu organisieren. Man kann heraus zoomen, um alle nach Moments, Sammlungen von Moments und Years geordneten Fotos anzuschauen. iOS 7 beinhaltet iCloud Foto Sharing, den einfachsten Weg, um Fotos mit ausgewählten Menschen zu teilen. Bei iCloud Foto Sharing können Familie und Freunde eigene Bilder und Videos zu Fotostreams beisteuern, und die neue Activity Ansicht bildet Updates von den geteilten Streams an einem einzigen Ort ab.

 

Safari

Die überarbeitete Nutzeroberfläche von Safari zeigt mehr vom Inhalt – beginnend beim Vollbild-Browsen. Das neue intelligente Suchfeld verhilft zu einer einfacheren Suche und es gibt eine neue Ansicht für Lesezeichen und Safari Tabs. Mit iCloud Keychain werden Passwörter und Kreditkarteninformationen sicher gespeichert und stehen auf allen Geräten zur Verfügung, damit das Navigieren auf Passwort-geschützten Seiten oder bei autovervollständigten Transaktionen sicher und einfach wird. Die verbesserte Kindersicherung ermöglicht es, den Zugang zu Erwachsenenseiten automatisch zu blockieren oder nur den Zugang auf ausgewählte, zulässige Webseiten zuzulassen.

 

Siri

Siri klingt besser als jemals zuvor mit neuen männlichen und weiblichen Stimmen und beinhaltet eine integrierte Twitter-Suchfunktion, um Siri fragen zu können, was Menschen auf Twitter sagen. Siri hat jetzt auch eine Wikipedia-Integration und ermöglicht somit den Zugang zu der weltweit beliebtesten Referenzseite im Internet. Siri bietet auch Bing Web-Suche innerhalb der App und die Möglichkeit Geräteeinstellungen zu ändern und die Voicemail abzuhören.

 

Musik-App

Die Musik App hat ein wunderschönes neues Design und beinhaltet das neue iTunes Radio, einen kostenlosen Internetradio-Dienst, der über 200 Sender und einen unglaublichen Musikkatalog aus dem iTunes Store bietet und mit Funktionen kombiniert, die ausschliesslich iTunes zur Verfügung stellen kann. iTunes Radio ist die beste Möglichkeit, neue Musik zu entdecken. Sobald man iTunes Radio auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC oder Apple TV einschaltet, hat man Zugriff auf Sender, die von der Musik inspiriert werden, die man bereits hört. Desweiteren auf Featured Stations, die von Apple verwaltet werden und auf Genre-fokussierte Sender, die ausschliesslich für den jeweiligen Anwender personalisiert sind. iTunes Radio entwickelt sich selbst weiter, basierend auf der Musik, die man abspielt und herunterlädt. Je öfter man iTunes Radio und iTunes nutzt, umso besser weiss es, was der Nutzer gerne hört und umso individueller wird die Hörerfahrung. iTunes Radio bietet ausserdem Zugriff auf exklusive „first listen“ Premieren von Künstlern mit Topverkäufen, Siri Integration und die Möglichkeit alles was man hört mit nur einem Klick zu markieren oder zu kaufen.

App Store

Mit über 900.000 Apps ist der App Store der weltgrösste Marktplatz für Apps. iOS 7 bietet nun auch Popular Apps Near Me, einen neuen Dienst, um Apps auf der Basis des momentanen Aufenthaltsorts zu finden und iOS 7 hält die Apps automatisch auf dem neuesten Stand. Der App Store hat nun auch eine neue Kids-Kategorie, die es Lehrern und Eltern ermöglicht, altersgerechte Apps für Kinder ganz einfach zu entdecken.

Weitere neue iOS 7-Funktionen beinhalten:

  • eine neue Find My iPhone Activation Lock-Funktion, die Apple-ID und Passwort abfragt, bevor man diese Funktion ausschalten, Daten löschen oder ein Gerät reaktivieren kann, welches aus der Ferne zurückgesetzt wurde;
  • Night Mode in der Karten-App, welcher auf das Umgebungslicht reagiert, wenn man es in der Dunkelheit nutzt;
  • FaceTime Audio für qualitativ hochwertige Anrufe über ein Datennetzwerk;
  • Nachrichten-Sync, wenn man eine Benachrichtigung auf einem Gerät ablehnt, wird diese auf allen Geräten abgelehnt;
  • Anruf-, FaceTime- und Nachrichtenblockierung um ausgewählte Personen an einer Kontaktaufnahme zu hindern;
  • Tencent Weibo-Unterstützung für Nutzer in China, ein bilinguales Chinesisch-Englisch-Wörterbuch und eine verbesserte chinesische Eingabe, die die Handschrift verschiedener chinesischer Zeichen beinhaltet;
  • die Möglichkeit für Unternehmen, iPhones und iPads effizienter einzusetzen und zu verwalten; und
  • eine verbesserte Integration im Auto, die die von Apple designte Erfahrung zum ersten Mal ins Auto bringt.

Wer als Developer bei Apple registriert ist kann per heute die iOS 7 Beta Software laden und ausprobieren. Es empfiehlt sich aber die Beta-Software NICHT auf produktiven iPhone einzusetzen. Es ist gut möglich, dass dann bestehende Apps nicht mehr funktionieren oder das iPhone öfters mal einen Absturz erlebt. Es handelt sich bei iOS 7 nur um eine Beta Software für Entwickler auf Testgeräten!

 

Mein persönliches Fazit

Ein so flaches Design hätte ich nun tatsächlich nicht erwartet. Es erinnert schon ziemlich stark an Windows 8, einfach nur viel schöner und mit vielen kleinen aber feinen Design-Tricks. Was mich noch stark interessiert ist, wie sich das neuen, bewegte Design in der Batterie-Laufzeit spüren lässt. Aber ansonsten ein frisches, neues Betriebssystem mit viel weiss und vielen Farben. Nicht wenige der neuen Icons sind für mich, wie auch den Grafiker David, mehr als gewöhnungsbedürftig. Aber wir werden uns wohl auch daran gewöhnen. Leider kam das SDK kaum zur Sprache. Was mich da interessiert ist, ob Apple ein bisschen offner wurde für die Entwickler und ob man etwas tiefer ins System greifen darf um beispielsweise eine neue Tastatur definieren kann, etc.

Wie gefällt dir das neue iOS 7?

Textquelle: Pressemitteilung von Apple Schweiz

So sollte AirDrop funktionieren

Hand auf’s Herz: Wer von euch kennt AirDrop? Diejenigen welche sich nun gemeldet haben, wer hat es schon genutzt? Aha… Dachte ich es mir…

Wer jetzt nur Bahnhof verstanden hat, dem möchte ich gerne mal AirDrop erklären. Es handelt sich dabei um eine Funktion, mit welcher man ganz einfach Daten von einem Computer zu einem anderen per Drag & Drop verschieben kann. Ganz ohne speziellen Einstellungen oder Kennwörtern, aber nur innerhalb des gleichen WLAN und nur mit Zustimmung des Empfängers. So eine übersicht an möglichen Empfänger kann dann so aussehen:

AirDrop

Eigentlich ganz nett und sehr hilfreich wenn man im gleichen ad hoc Büro arbeitet. Hat man aber einmal das Konzeptvideo von Ishac Bertran gesehen, dann ist ArDrop von Apple eine sehr lahme Funktion…

Eben mal Texte, Dateien oder Mutimedia-Inhalte von OS X auf iOS übertragen und zurück. Natürlich auch unter Mac’s generell… Einige Verspieltheiten wie dem bewegbaren Halbkreis wären wohl nicht notwendig, aber sonst sieht das schon sehr, sehr sexy und vor allem nützlich aus. Könnte eigentlich auch noch in die To-Do-Liste für Apple für 2013.

(via iDownloadBlog)