Posts tagged "AirPlay Mirroring"

Die Sache mit dem AirPlay Mirroring

Airplay Mirroring

Nach dem Update zu OS X Mountain Lion, beschäftigt die Community, neben dem Power Nap, auch die Funktion AirPlay Mirroring. Einige von euch vermissen die Funktion bei den Macs. Und tatsächlich ist AirPlay Mirroring nicht für alle Mac Computer erhältlich.

Gemäss Apple braucht es ein Apple TV der 2. Generation (oder neuer) und einen der folgenden Mac Modelle:

  • iMac (Mitte 2011 oder neuer)
  • Mac mini (Mitte 2011 oder neuer)
  • MacBook Air (Mitte 2011 oder neuer)
  • MacBook Pro (Anfang 2011 oder neuer)

Ausnahmsweise handelt es sich dabei nicht um eine strategische Marketing-Grenze um OS X Mountain Lion, bzw. neue Mac Computer verkaufen zu können, sondern es hat tatsächlich mit den Hardware-Anforderungen zu tun. Das zumindest sagt Sid Keith von AirParrot. Er muss es wissen, denn seine Software macht genau das, was AirPlay Mirroring tut:

At least as far as Apple’s concerned, it’s not really possible for older Macs to support AirPlay Mirroring. Without physical hardware support, mirroring eats a huge chunk of CPU, which means performance would be hindered to a point Apple would never allow.

Weil Apple eben eine schnelle Performance sichern will, wird diese Funktion nur bei Mac Computer erhältlich sein, bei welchen die Hardware auch genügend Power hat. Und die Grenze, so scheint es, liegt im Jahr 2011.

(via Cult of Mac)

Apple hat noch viel vor in diesem Jahr

Bei der iPad Keynote am 7. März in San Francisco hat Tim Cook es bereits angekündigt. In der Präsentation war zu lesen: „2012 – There’s a lot to look forward to“ und Cook selber meinte dazu:

And across the year you are going to see a lot more of this kind of innovation. We are just getting started!

Gestern hat Apple kurzfristig eine Telefonkonferenz einberufen um zu erklären, für was man eigentlich über 100 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kante hat. Zum einen soll es eine Dividendenausschüttung für Aktieninhaber geben, das Geld soll aber auch in erster Linie dafür eingesetzt werden um die Aktien zurück zu kaufen. Und daneben soll damit noch die oder andere Firma aufgekauft und ein paar neue Apple Stores eröffnet werden. Im übrigen hat das neue iPad einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt: 3 Millionen Stück an einem Wochenende. Während der Konferenz liess sich Tim Cook zu der folgenden Aussage hinreissen:

I am extremely confident in our future. The pipeline is full of stuff. I think customers are going to be incredibly pleased with what they see coming out.

Das hören wir gerne, denn es gibt so einige Produkte welche von den Apple-Fans erwartet werden. Werfen wir mal einen Blick in die Zukunft, was Apple alles bringen könnte…

Die Revolution im Fernsehen
Angeblich soll ja Steve Jobs vor seinem Ableben noch gesagt haben, dass er es geschafft habe, dass wir in Zukunft anders fernsehen werden. Wie genau er das machen will, darüber hat er sich in der Öffentlichkeit ausgeschwiegen. Man erwartet aber noch in diesem Jahr eine Antwort auf die Frage. Um es wirklich eine Revolution zu nennen, muss da mehr kommen als das AirPlay Mirroring.

Schlagwort: Post-PC
Tim Cook spricht gerne von der aktuellen Post-PC-Ära. Die Zeiten des klassischen Personal Computer unter, bzw. auf dem Schreibtisch, sollen gezählt sein. Immer mehr arbeiten wir mit tragbaren Notebooks oder sogar Tablets und Smartphones. Die kleinen Geräte haben heute eine solche Rechenpower, dass diese nur noch eine bequeme Eingabe und einen grossen Bildschirm brauchen und so als vollwertiger Computer gelten könnten. Diese Entwicklungen dürften sich wohl in den kommenden Geräten wie dem MacBook Pro, MacBook Air und iMac niederschlagen.

Die MacBook werden dünner, leichter und mobiler
Wenn man ein Ohr in die Gerüchteküche hält, dann wird da davon gesprochen, dass das erfolgreiche MacBook Air als Vorbild für kommende MacBook Pro herhalten soll. Eventuell wird in Zukunft auf das CD-Rom Laufwerk verzichtet. Zudem teilt man die Erfahrungen mit der dünnen Bauweise auch mit dem MacBook Pro. Ich selber bin im Besitz eines MacBook Pro und einem MacBook Air und bevorzuge für unterwegs definitiv das Air. Das MacBook Pro ist einfach zu schwer! Die meisten Daten sind in verschiedenen Clouds und externen Speicher. Daher brauche ich kaum mehr grosse Festplatten…

Was ist mit dem iMac?
Auf den iMac warte ich schon ganz ungeduldig. Aber wie wird er sein? Wahrscheinlich mehr als nur ein Update der Innereien! Ich rechne mit einem neuen Design, vielleicht mit einer neuen Ausrichtung?

iMac Evolution

Schliesslich gibt es da noch offene Patente wie beispielsweise, dass der iMac ein integriertes Dock für MacBook oder iPad hat, oder das der iMac einen Touchscreen Bildschirm sein eigen nennt. Ich bin gespannt wie der neue All-in-One-Mac daher kommt…

Das neue iPhone
Im Herbst 2012 soll es kommen das neue iPhone. Richtig gelesen, das neue iPhone! Kein iPhone 5 oder iPhone 6. Sondern einfach nur iPhone mit dem Zusatz sechste Generation. Auch hier erwarte ich ein neues Design, wie das aussieht, dass überlasse ich mal den kreativen Mockup-Zeichner. Von der Rechenleistung her wird sich das iPhone sicher wieder verbessern. LTE wird wohl auch beim Smartphone Einzug halten und in Sachen Bildschirmgrösse scheiden sich die Geister. Gleich gross, ein bisschen grösser oder Monster-Display? Was sonst noch ändert, das lassen wir in den nächsten Monaten in der Gerüchteküche bruzzeln…

iPod bricht ein…
Die iPod Verkäufe nehmen ab. Kein Wunder. Wer braucht neben einem iPhone und einem iPad denn noch einen iPod? Höchstens ein ganz kleiner für den Sport, oder ein iPod touch für Einsätze, an denen man kein persönliches iPhone oder grosses iPad haben möchte. Vielleicht wir der iPod touch ja zum kleinen 7-Zoll iPad?

 

AirPlay Mirroring – Das ändert einiges für die Unterhaltungsindustrie!

Airplay Mirroring

AirPlay kennen wir ja von unseren iOS Geräten. Über die Apple TV oder AirPort Express können wir Musik oder Bild von den iOS Geräten auf grosse Fernseher oder Musikanlagen übertragen und so schnell Fotos, Videos oder eben Audio-Dateien mit unseren Freunden teilen. Ganz einfach.

Mit dem AirPlay Mirroring im kommenden Mac OS X Mountain Lion können nun auch die Mac-Computer das aktuelle Bildschirm-Geschehen kabellos auf den HDTV Fernseher übertragen, sofern der Fernseher selber AirPlay unterstützt oder über eine Apple TV Box verfügt. Damit lassen sich nicht nur Präsentationen oder Bilder übertragen, sondern auch Spiele, Websites und einfach alles was man auch auf dem Computerbildschirm sehen kann.

Und genau hier trifft es die Unterhaltungsindustrie hart. Wenn wir uns zurückerinnern, so hat Google doch etwas ähnliches bereits versucht mit Google TV. Da jedoch war ein eigener Browser in der Box um im Internet zu surfen und so auf Internet-Inhalte zuzugreifen. Dabei hatten es sich die Unterhaltungskonzerne so schön ausgedacht. Etwas Unterhaltung um Internet kann zu Werbezwecken nicht schaden. Wenn man es sich dann aber am HDTV ansehen will, so muss man andere Wege gehen. Google hat das geändert. Aber die Medienhäuser haben reagiert und einfach die Google TV Box blockiert. Nichts ging mehr und Google stand ohne Inhalte da…

Das geniale an Airplay Mirroring ist, dass alles über den Mac Computer läuft. Ein ganz normaler Browser welcher etwas Unterhaltung konsumieren möchte. Eine Website, einen Film, irgendwas… Die Medienhäuser können nicht mehr erkennen, ob das nun „nur“ auf einem Computer konsumiert wird, oder auf dem heimischen HDTV Fernseher! Natürlich könnte man alles Mac Computer blockieren, aber damit würde man einen grossen Aufstand provozieren und sich zum Schluss selber ins Knie schiessen.

Das könnte wohl der Anfang der grossartigen Idee von Steve Jobs sein, um die TV-Branche zu revolutionieren. Nebenbei kommen auch noch Meldungen, dass es bei Apple TV langsam aber sicher Lieferungsengpässe geben wird. Es tut sich also was…

Ein iPad 3 oder iPad 2HD ist ja schön und recht. Aber das wirklich spannende kommt wohl mit Mountain Lion und Apple TV

(via)