Posts tagged "airport express"

Diese Apple Produkte enden mit dem Jahr 2016.

Nicht nur das Jahr 2016 endet in wenigen Tagen, bzw. Stunden, sondern auch einige Apple Produkte wird man offiziell spätestens ab 2017 nicht mehr kaufen können. Apple war sich noch nie zu schade, Produkte einfach einzustellen um andere Geräte und Kategorien zu fördern oder nebensächliche Produkte einfach mal zu entrümpeln. So müssen wir uns in diesem Jahr von einigen Apple-Geräten verabschieden. Folgende Produkte wird Apple einstellen:

 

MacBook Air 11″

MacBook Air 11"

Apple hat im Oktober angekündigt, die Produktion vom kleinen MacBook Air mit 11-Zoll Display einzustellen. Offiziell gibt es nur noch das 13″ MacBook Air. Wer noch ein kleines MBA will, der muss sich bei Dritthändler auf die Suche machen.

 

Thunderbolt und LED Cinema Display

Im Apple Shop kann man keine Bildschirme von Apple mehr finden. Weder das Thunderbolt Display, noch das LED Cinema Display. Vielleicht haben einige wenige Händler noch ein Exemplar?

 

AirPort Time Capsule, AirPort Extreme, und AirPort Express

AirPort Time Capsule

Im November hat Apple angekündigt, die AirPort Produktlinie einzustellen. Noch sind die Geräte erhältlich. Wer also noch ein Router von Apple will, muss sich beeilen. Ansonsten kann man sich bereits mit den Produkten der Mitbewerber vertraut machen. Ich liebäugle schon mal mit den Router von Google. Nach dem sich Apple damals von der Kamera und Druckerkategorie verabschiedet hat, überlässt man nun auch die Router-Sparte den Mitbewerbern.

 

MagSafe

MagSafe 2

Ein grosser Verlust für die Sicherheit. Apple-Fans haben MagSafe geliebt, weil man über das Kabel stolpern konnte, ohne das MacBook auf den Boden zu reissen. Mit der Einführung des Markenübergreifenden Standard USB-C hat sich das aber geändert. Nun ist das MacBook wieder fest mit dem Ladekabel verbunden. Abhilfe schafft aber BreakSafe von Griffin.

 

Apple TV (3. Generation)

Apple TV

An Apple TV wird Apple noch festhalten. Allerdings nur noch an der vierten Generation und neuer. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht mehr das alte Apple TV zu kaufen, denn die vierte Generation hat wesentlich mehr zu bieten.

 

iPad Air (1. Generation)

iPad Air

Mit dem iPad Air 2 und dem kleinen iPad Pro musste das Original iPad Air im Apple Store platz machen und wurde aus dem Sortiment genommen. Bezüglich der Performance eine gute Entscheidung. Zwar gibt es auch in meiner Familien noch ein Original iPad was im Einsatz ist, die Geschwindigkeit bei der Benutzung lassen sich aber durchaus mit einer Schildkröte vergleichen. Wenn Apple das iPad als Post-Computer-Gerät etablieren will, dann muss auch mehr Power her!

 

Game Center App

Game Center in IOS 7 mit iPad

Schon bemerkt? Die Game Center App ist mit dem neuen iOS verschwunden, bzw. wurde in iOS integriert. Ihr könnt unter „Einstellungen“ > „Game Center“ noch einige der Funktionen wiederfinden.

 

iOS 9

iOS 9.3 Safari Mail Links können nicht geöffnet werden

Nein, iOS 9 selber ist noch nicht ganz verschwunden auch wenn die Upgrade-Rate bei iOS jeweils sehr hoch ist. Was allerdings nicht mehr unterstützt wird ist der Downgrad von iOS 10 auf iOS 9.3.5. Wer auf iOS 10 ist, kommt nicht mehr weiter runter.

 

Mac OS X

OS X Mavericks

Lange hat uns der Name OS X für das Mac-Betriebssystem begleitet. Vielleicht sogar zu lange. Apple hat sich nun von der Namensgebung verabschiedet und nennt das Betriebssystem nun macOS. Damit passt es auch besser in die Landschaft der anderen Betriebssysteme wie iOS, watchOS, und tvOS.

 

Apple Store

Keine Angst, die Stores gibt es noch. Allerdings spricht Apple nicht mehr von den Apple Stores, sondern Apple, gefolgt von der Lokalität. Der Apple Store in der Stadt Zürich nennt sich einfach „Apple Bahnhofstrasse“ und in Basel „Apple Freie Strasse“.

Hab ich noch was vergessen? Welches der oben genannten Produkte wirst du vermissen?

 

Musik aus jeder App über AirPlay abspielen. So geht’s!

Wahrscheinlich kennt ihr die nützliche Funktion AirPlay? Wenn nicht, dann habt ihr was verpasst. Darüber könnt ihr ganz einfach Musik ab dem iPhone über WLAN an eine Stereoanlage oder anderen Musikwiedergabegeräte schicken. Entweder unterstützen die Geräte AirPlay von Haus aus wie der Zeppelin oder aber man schaltet eine günstige und leistungsfähige AirPort Express davor.

AirPlay

 

Eine tolle Sache. Leider haben aber nicht alle App-Entwickler die AirPlay Funktion in die eigene Musik-App eingebunden. Gerade Radio Apps unterstützen AirPlay nur in seltenen Fällen. Eigentlich schade. Andererseits… macht nichts! Denn mit einem kleinen Trick kann man alle Geräusche, Musikstücke und Sounds von iPhone, iPad und iPod touch an das gewünschte AirPlay-Gerät senden. Wie das geht zeigt das Video, oder folgendes animiertes Gif:

AirPlay

Im Grunde aber ganz einfach:

  1. Musik App (ohne AirPlay Funktion) starten
  2. Standby-Taste drücken
  3. Doppelklick auf den Home-Button ausführen
  4. AirPlay-Symbol wählen und das gewünschte AirPlay-Gerät auswählen
  5. Fertig. Schon werden die Sounds an AirPlay gesendet.

 

Auch neu: AirPort Express, iPad Smart Case und Mac Pro

AirPort Express

Apple hat heute ein paar Dinge vorgestellt wie das MacBook Pro mit Retina Display, Mountain Lion und iOS 6. Was aber nicht erwähnt wurde ist die neue AirPort Express. Das Design wurde komplett geändert. Während die Express früher als grosser Stecker designt war, sieht sie heute wie eine kleine Apple TV Box aus. Das hat den Vorteil, dass man mit dem grossen Stecker nicht mehr alle Steckdosenanschlüsse zwangsläufig verdeckt. Dank dem neuen Design hat auch ein weiterer Ethernet-Anschluss Platz gefunden.

iPad Smart Case

Auch ganz neu und unangekündigt konnte man das iPad Smart Case im Apple Store finden. Es handelt sich dabei um eine komplette Hülle um das iPad mit dem SmartCover als Schutz für die Frontseite und als Halter, wie wir es bereits kennen. Das Smart Case kann für CHF 49.- bestellt werden.

Ganz still und heimlich hat auch der Mac Pro ein Update erhalten. Das Gehäuse ist gleich wie eh und je. Aber im Innern hat man einige Updates vorgenommen, so das der mac Pro sich auch die nächsten Wochen und Monaten wieder/noch Pro nennen darf.

Die AirPort Familie

AirPort Express
Airport Express

Die Airport Express ist die kleinste Lösung in der Airport Familie, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Die Airport Express steckt man direkt in eine Strom-Steckdose und schon läuft das WLAN. Das WLAN Signal ist sehr stark und schlägt so manchen Router um Längen. Das zumindest sind meine Erfahrungen. Bei mir zuhause sendet eine Express das erste WLAN-Signal ab dem Internet-Router des Providers…
Die grosse Stärke der Airport Express ist, dass man daran auch eine Stereoanlage anschliessen kann und iTunes-Musik darüber abspielen kann. Für mich auch ein Grund, warum eine Airport Express im Wohnzimmer steckt.

AirPort Extreme Basisstation
Airport Extreme

Von einem WLAN erwartet man vor allem eine hohe Geschwindigkeit und grosse Reichweite. Das ganze gepaart mit einer einfachen Konfiguration und schon hat man die AirPort Extreme Basisstation. Gemessen an den Zahlen, ist die Extreme nicht leistungsfähiger als die Express. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass deren Reichweite und Schnelligkeit wesentlich besser war. Zweiteres kommt vielleicht davon, dass die Airport Extreme per Dual-Band das WLAN Signal verteilt. Heisst, dass Empfänger mit 802.11g mit 2,4 GHz und 802.11n mit 5 GHz gleichermassen in deren jeweiligen maximalen Leistung bedient. In einem normalen WLAN-Netz werden die Leistungen auf den kleinsten Nenner aller involvierten Geräte gedrosselt. Was natürlich eine Einbusse von Geschwindigkeit bedeutet… Mit dem Dual-Band aber, wird jedes Gerät mit der optimalen Geschwindigkeit bedient!

Time Capsule

Time Capsule
Die Time Capsule ist eine AirPort Extreme Basisstation mit integrierter Festplatte. Zwar wurde der Preis der Time Capsule gedrosselt, wer aber die Time Capsule nur für das Backup über die Time Machine benötigt, kommt günstiger davon, wenn man sich eine externe USB-Festplatte kauft. Als Kombination, WLAN-Router UND Backup-Festplatte macht der Kauf wieder Sinn…

Für mich ist und bleibt es unerklärlich, warum Apple der Time Capsule und AirPort Extreme keinen Audio-Anschluss wie der AirPort Express verpassen konnte. Alleine deswegen müsste ich meine Wohnung noch mit ein paar AirPort Express ausrüsten um meine Musik optimal im ganzen Haus zu verteilen. Besonders ärgerlich ist es, wenn ich eine AirPort Express quasi neben einer AirPort Extreme platzieren müsste, nur um die Musik dorthin zu transportieren. Oder Apple verleiht der Express die Fähigkeit auch in Dual-Band zu senden…

AirPort Familie im Vergleich

 Airport
Express
Airport
Extreme
Time
Capsule
Funkprotokoll:
IEEE 802.11a/b/g/n
JaJaJa
Dualband-Betrieb2,4 GHz oder 5 GHz2,4 GHz und 5 GHz2,4 GHz und 5 GHz
Senderausgangsleistung20 dBm20 dBm20 dBm
USB-AnschlussJa (1)Ja (1)Ja (1)
WAN-AnschlussNeinJa (1)Ja (1)
Ethernet-AnschlussJa (1)Ja (3)Ja (3)
Audio-AnschlussJaNeinNein
Drahtloses DruckenJaJaJa
Airport-Laufwerk (via USB)NeinJaJa
Integriertes LaufwerkNeinNeinJa (2 oder 3 TB)
Gemeinsame Benutzer105050
SicherheitWPA/WPA2 und 128-Bit WEPWPA/WPA2 und 128-Bit WEPWPA/WPA2 und 128-Bit WEP
Gast-NetzwerkbetriebNeinJaJa
PreisCHF 99.-CHF 219.-CHF 309.- (2 TB)
CHF 529.- (3 TB)

Und welche Geräte der AirPort Familie habt Ihr im Einsatz?

Diesen Freitag: Black Friday

Black Friday

Wie jedes Jahr zelebriert Apple den Black Friday mit speziellen Konditionen auf ausgewählte Produkte. Auch dieses Jahr ist es wieder so und zwar kommenden Freitag! Wenn man iClarified, und der entdeckten Grafik, glauben darf, so werden unter anderem bei den iMac, MacBook Pro, iPod touch, iPod nano, Apple TV, Airport Express, Magic Mouse und Wireless Keyboard die Preise gedrückt…

Gewissheit bekommen wir diesen Freitag im Apple Online Store! Wer also noch warten kann mit einer Neuanschaffung aus dem hause Apple, der sollte bis Freitag warten. Für alle anderen ist das der beste Zeitpunkt schon einmal ein paar Weihnachtsgeschenke einzukaufen…

Streaming von iTunes Musik mit der Time Capsule, AirPort Extreme und Express

Time Capsule

In meinem Wohnzimmer steht die Time Capsule und verteilt das Internet per WLAN bis ins Büro. Im Büro wiederum ist eine AirPort Express welche das Signal nochmal verstärkt und den Drucker ohne Kabel zugänglich macht. Ebenfalls im Büro steht der grosse iMac mit der gesammten Musiksammlung.

Gerade jetzt mit dem neuen iTunes, Remote für das iPhone und der DJ-Funktion wünschte ich mir, meine aktuelle Playlists und Songs von Mac auch im Wohnzimmer, bzw. auf dem grossen Balkon, anzuhöhren. Wie wir wissen kann die kleine AirPort Express ohne Probleme Musik streamen. Das heisst, ich kann eine Stereoanlage an die AirPort Express anschliessen und die Stereoanlage ohne weiteres mit Musik aus meinem iTunes füttern. Danke dem iPhone Programm Remote kann ich das auch von irgendwo aus in meiner Wohnung.

Bloss, mit meiner oben geschriebenen Konfiguration kann ich es eben nicht! Denn weder die AirPort Extreme, noch die Time Capsule sind in der Lage die Musik aus meinem iTunes als Stream entgegenzunehmen und an meine Stereoanlage weiter zu geben… Nur die kleine AirPort Extreme kann das! Klar, zum einen fehlt den beiden Grossen der Audio-Anschluss, trotzdem verstehe ich nicht, warum die Beiden nicht gleich mit dieser nützlichen Funktion ausgestattet worden sind.

Wie dem auch sei. Zum Glück hatte ich noch eine AirPort Extreme rum stehen. Diese hab ich nun im Büro als Netzwerk-Erweiterung installiert und die AirPort Express ins Wohnzimmer zu der Stereoanlage platziert. Nun kann ich mit dem iPhone Programm Remote auf die iTunes Musiksammlung zugreifen, während ich es mir im Liegestuhl gemütlich mache und auf dem Balkon die Sonne geniesse. Passend dazu höre ich durch das Wohnzimmer meine auserwählte Lounge Musik. Perfekt!

Und bei der nächsten Gelegenheit, wenn wir Besucher mit iPhones haben, wird gleich die DJ-Funktion ausprobiert mit Musikwünschen und so…

Kommt dieses Jahr ein Touchscreen Netbook von Apple?

mac-touchscreen-netbook

Die Apple-Gerüchteküche hat eine neue Zutat gefunden, ein paar noch warme Resten der letzten Monaten beigemischt und schon haben wir ein neues Gericht! Die Rede ist von einem übergrossen iPod touch, einem MacTouch, einem Netbook mit Touchscreen, MacTablet oder wie man dem Ding auch immer sagen will.

In den letzten Monaten durfte ich ja bereits ein paar mal über ein mögliches Touchscreen MacBook berichten. Nun will der taiwanesische Hardware-Lieferant Wintek ausgeplaudert haben, dass sie Touchscreen Panels an Apple für ein neues Produkt per mitte Jahr ausliefern werden. Diese Aussage, gemischt mit ein paar alten Patenteinträgen ergibt nun das oben abgebildete Tablet. Das Wort Netbook taucht auch wieder auf… Aber wir erinnern uns, Steve Jobs hat im Oktober 2008 gesagt:

“We don’t know how to make a $500 computer that’s not a piece of junk.”

Wenn sich nun das Netbook, per Preis definieren lässt, dann wird es also eher ein MacTablet. Wie dem auch sei, das MacTablet wäre sicher eine interessante ergänzung für das Wohnzimmer. In Kombination mit iTunes via AirPort Express und der Apple TV Konsole, könnte das ein angenehmes und interessantes Home Entertainment werden. Es ersetzt die Fernbedienung, man kann nebenbei schnell die Mails checken und an manchen Orten ersetzt es vielleicht sogar den Fernseher…

(via)

Ehrlich währt am längsten!

Nach den vielen, vielen Inputs bei meinem letzten Beitrag „Es ist gekommen, wie es kommen musste…“ hatte ich die Wahl zwischen, eine AirPort Express (APE) unter den ApfelBlog Leser verlosen, oder bei Apple anrufen und die APE zurück geben. Nun, ich hab mich für den ehrlichen Weg entschieden!

Eines war für mich aber klar, ich will möglichst keinen Aufwand mehr mit dem „überflüssigen“ Produkt. Schliesslich kann ich ja auch nichts dafür, wenn die Post drei Wochen braucht um ein Paket zu verschicken! Bei meinem Anruf beim Apple Store Customer Service wurde mir auch gleich das Standardverfahren eröffnet. Von einer Verlosung wollte die nette Dame dann doch nichts wissen. Da könnte ja jeder kommen… Wie dem auch sei, der Kurier wird mich in den nächsten Tagen anrufen und mit mir einen Übergabeort und einen Zeitpunkt bestimmen. Da darf ich dann die zweite AirPort Express zurück geben. Mein grösster Aufwand ist also noch eine Nummer auf das Produkt zu schreiben, damit es auch wieder ins richtige Lager kommt, und den Telefonanruf des Kurier entgegen zu nehmen. Wenigstens das. Vielleicht bekomme ich noch einen iTunes-Gutschein für meine ehrliche Tat? Irgendwas?

Übrigens, warum schaffen es unsere Telefonprovider wie Swisscom, Orange oder Cablecom nicht einen so schnellen und effizienten Telefonsupport aufzubauen? Jedesmal wenn ich bei Apple anrufen muss, meistens nur wegen der Bestellung, warte ich nie länger als eine Minute am Telefon!

Es ist gekommen, wie es kommen musste…

Ihr erinnert Euch doch sicher noch an meinen Beitrag „Wo bleibt meine Airport Express?„. Damals habe ich berichtet, dass ich am 15. September 2008 bei Apple eine AirPort Express (APE) bestellt habe. Kurz vor meinem Abflug in die Staaten habe ich mich bei Apple über den Verbleib der APE erkundigt. Wie mir mitgeteilt wurde, ging das Paket bei der Post wohl verloren! Apple hat mir dann angeboten sofort einen Kurier mit einer neuen AirPort Express los zu schicken ohne weitere Kosten.

Wahrscheinlich könnt Ihr Euch jetzt vorstellen was ich nach meinen Ferien vorgefunden habe… Genau! Zwei Airport Express zum Preis von einer! Herrlich! Ich hab mir dann schon überlegt, ob ich die zweite APE auch gleich noch irgendwo in unserer Wohnung verbauen soll. Tatsächlich sehe ich aber keinen sinnvollen Einsatz einer weiteren Airport-Station. Jetzt frage ich mich aber was ich mit der originalverpackten Airport Express machen soll… ebay? Ricardo? Secondbite? Im ApfelBlog verlosen? Was meint Ihr?

Wo bleibt meine Airport Express?

Am 15. September habe ich mich dazu entschieden, mein ApfelNetz WLAN zu vergrössern mit Hilfe der kleinen Airport Express Station. Zum einen soll die kleine WLAN Station als erweiterter WLAN Sender meiner bisherigen Airport Extrem helfen, den Empfang im etwas weit entlegenen Büro zu stärken, zum anderen hilft mir die Express den Drucker kabellos von allen Computer in unserem Haushalt anzusteuern.

Schnellentschlossen wie ich war, hab ich die Airport Express gleich via Apple Online Store erworben. Bereits am 16. September kam die Versandbestätigung:

Die voraussichtliche Lieferdauer für Ihre Bestellung beträgt 7 – 8 Tage. Dabei handelt es sich um eine ungefähre Angabe, die tatsächliche Dauer kann variieren. Da Ihre Bestellung per Post geliefert wird, ist eine Nachverfolgung via Internet nicht möglich.

Tja, mittlerweile ist Dienstag der 30. September und weit und breit keine Airport Express… Wäre es ein Apple TV, so könnte ich es verstehen. Denn wie TUAW berichtet haben die Apple Fachhändler die Anweisung bekommen, alle Apple-TV Werbungen zu entfernen und die Apple TV-Geräte aus dem Lager bis zum 30. September an Apple zurück zu senden. Somit dürfte auch klar sein, dass beim Apple-Special-Event „The Brick“ ziemlich sicher eine  neue Apple TV am Start steht.

Aber zurück zu meiner Airport Express. Eigentlich dachte ich, dass ich das Ding noch ins Netz hängen kann, bevor ich in den Flieger nach Miami steige, aber wie es aussieht erwartet mich wenigstens diese kleine Freude bei meiner Rückkehr.

Vielleicht lohnt es sich das nächstemal eben doch schnell zum nächsten Apple Händler zu fahren und dort kleines Zubehör zu kaufen. Hätte ich es getan, wäre mein Drucker schon seit einer Woche per Funk ansprechbar…